Freitag, 11. November 2011

Jobcenter-Mitarbeiter geraten unter Druck

10.11.2011

Meine Antwort auf den "freundlichen Bestechungsversuch" des Amtes (s. 05.10.2011) ist jetzt abgegeben.
Sie wendet fundamental das Blatt:


Ab jetzt werden nicht mehr (nur) die Hartz-IV-Bezieher sanktioniert, sondern (auch) die Behörden-Mitarbeiter stehen unter Druck:
- Erfüllen sie, was vom Gesetz vorgeschrieben ist, stehen sie nicht erst mit dem Grundgesetz, sondern vielleicht schon mit dem einfachen Strafrecht im Konflikt, denn die "Eingliederungsvereinbarung" stellt ggf. eine Androhung von Folter und physischer Vernichtung dar und könnte entsprechend geahndet werden!
- Erfüllen sie indessen nicht, was im Gesetz steht, gibts Ärger mit der Obrigkeit im Amt...
Es tritt für die Behörden-Mitarbeiter eine Art von Befehlsnotstand ein: Was immer man tut, es ist verkehrt.
In solche Zwickmühle gebracht, ist interessant, wie man im Amt reagieren wird. Ggf. wäre es gut, sich an die mutige Erklärung der Franzosen zu erinnern.
 
Das neue Schreiben gibt es hier >>

Berlin, den 10.11.2011
Mit herzlichem Gruß,
Ralph Boes

Kommentare:

  1. Ich bin gespannt und drücke dir die Daumen. Kay

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut!
    Ich erwarte gespannt die Reaktion des JC.
    Herzliche Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Die Reaktionen des JC, der AA oder der Regierung sind doch nur das Resultat der Aktionen jener Menschen, die bereit sind, sich für eine menschlichere Welt einzusetzen. Mögen sie zahlreich den Brandbrief von Ralph mitzeichnen, damit eine Bewegung entsteht, die für eine menschliche Reaktion der Behörden und Politik sorgt! Lasst nicht nach, auf diesen Brandbrief und seine folgenden Aktionen immer erneut hinzuweisen!

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes