Donnerstag, 13. Dezember 2012

Rückblick auf die Maischberger-Sendung - Eingeständnis des Scheiterns



Liebe Freunde –


jetzt, etwas mehr als eine sehr ereignisreichen Woche nach der Sendung bei Sandra Maischberger, möchte ich mein eigenes Urteil über mich sprechen:
Ich bin gescheitert!
Ich hätte unbedingt die Rechtsfolgenbelehrung der Eingliederungsvereinbarung in der Sendung verlesen müssen!


Die Situation war ja so, dass nach einer Fülle von Belanglosigkeiten es plötzlich dazu kam, dass ich behauptet habe, durch Hartz IV würde man mit Hunger, Obdachlosigkeit und dem Verlust der Krankenkasse bedroht – und Herr Alt aufs gütigste intervenierte, dass das nicht stimme! Er sagte sogar begütigend, dass er dafür sorge, dass mir das nicht passiert.

Auf der einen Seite habe ich in diesem Moment wieder die tief menschliche, herzenswarme Seite von Herrn Alt erlebt, die, wenn zumeist auch unter einer Patina von Resignation versteckt, mir vorher im Vorgespräch schon aufgefallen war.
Auf der anderen Seite wurde ich dadurch zum uninformierten Spinner und manischen Selbstdarsteller degradiert.


In diesem Moment bin ich gescheitert!
Ich hätte die Rechtsfolgenbelehrung verlesen müssen!
Ich hätte die 7 Sätze verlesen müssen, die das Schandmal unserer Republik darstellen, die die Verfassung brechen und das soziale Leben bis in die tiefsten Grundlagen hinein vergiften.
Ich hätte die 7 Sätze verlesen müssen: zu meinem eigenen Schutz und auch zur Rechtfertigung und zur Erlösung all derer, die unter den Sanktionsandrohungen von Hartz IV in unsägliche bedrückende Lebensverhältnisse getrieben – und, wenn sie sich wehren, einem hetzerisch aufgepeitschten Volkstribunal zum Opfer dargeboten werden.

Es ist aber nicht leicht, sich selbst zu verteidigen, wenn es um eine große Sache geht.
Als ich dennoch mit dem Lesen beginnen wollte, ist Katja ungeduldig geworden – was ich ihr nicht übel nehme. Es war ja kaum auszuhalten, wie alles in dieser Sendung zu einer Auseinandersetzung mit meiner Person hinlief – als wäre sie das Thema des Abends gewesen.

Es ging aber um das Sanktionssystem im Hartz IV, wie es in diesen 7 Sätzen ausgesprochen ist!
Und aus dem letzen Rest von "bürgerlichem Empfinden", auch den Anderen "Raum" zu lassen – und in Verwunderung, dass plötzlich meine "Feinde" wohlwollend und meine Freunde "feindlich" gegen mich waren – habe ich das Vorlesen unterlassen.


Freunde – ich bin gescheitert!

Hätte ich in diesem Moment die 7 Sätze vorgelesen – hätten Katja und ich das ganze Blendwerk, dass zur Behauptung der "verfassungsgemäßheit" der Hartz IV-Sanktionen aufgerichtet wird, aufzeigen können und gestürzt.
Es hätte gezeigt werden können,
-
dass es in Deutschland inzwischen ein "Recht" gibt, das gnadenlos menschenrechts- und verfassungswidrig ist, aus dem nicht Hilfe sondern ein bis in die Vernichtung führender Machtkampf um Gehorsam und Unterwerfung spricht – man lese nur herunter bis zum 7. Satz!
-
dass dadurch die Bevölkerung in eine zwei-Klassen-Gesellschaft gespalten wird, in der die Grund- und Menschenrechte nur noch für die sog. "Steuerzahler" gelten.

 Es hätte gezeigt werden können,
-
wie demgegenüber in den  inzwischen total überlasteten Sozialgerichten
die dadurch systematisch erzeugten Menschenrechtsverletzungen zwar "gemildert", aber nicht abgeschafft werden,
-
und dass diese Hilfe sowohl ungewiss ist, als auch nur von denjenigen in Anspruch genommen werden kann, die sich trotz der unglaublichen Bedrückungen und Erniedrigungen, die vom Amt auf sie ausgehen, und trotz der immer höher gelegten Hürden, überhaupt noch klagen zu dürfen, nicht entmutigen lassen.

Und es hätte gezeigt werden können,
dass die Hartz-IV-Gesetzgebung zwei absolut verschiedene Seiten hat:
-
eine "obere" für Politiker und Juristen, denen nur noch vorgespiegelt wird, dass die Menschenrechte in Deutschland noch gelten, weil man, gewissermaßen "von oben" blickend, alle Elemente, die dem Grundgesetz entsprechen, irgendwo im Dschungel der Gesetze noch finden kann: weil für jede Menschenrechtsverletzung in Hartz IV irgendwo im Dschungel der Gesetze noch ein kleiner juristischer Ausweg offen steht –
-
und eine "untere" für die Bezieher von Hartz IV, auf denen das Hartz-IV-Gesetz unmittelbar im Sinne der 7 Sätze lastet,
vollstreckt von einem Amt, welches Kläger, Richter und Vollstrecker in einem ist  und damit totalitären Charakter trägt ...
und vollstreckt von Mitarbeitern, die oft ungeschult, total überlastet und völlig unfähig sind, die Reichweite ihres Tuns ermessen, geschweige denn verantworten zu können.


Nur 7 Sätze zum Durchbruch …
Da ich’s unterlassen habe, sie vorzulesen, ist das Gegenteil von dem passiert, was angestanden hätte: Die Gegner sind äußerlich besehen gestärkt aus dem Gespräch hervorgegangen. Mein Name ist in der Öffentlichkeit verbrannt. Die Bild hat einen Shitstorm über mich abgelassen, der seinesgleichen sucht: VIER Lügenartikel über mich an EINEM Tag!


Freunde, ich bin gescheitert …
Und die Empfindungen auszusprechen, die damit zusammenhängen, fällt mir schwer …
Zumal mein Leben dadurch nicht einfacher geworden ist, s. z.B. die Hassmails.

Es war aber auch so,
- dass der Wind von Anfang an gegen mich geblasen hat (wer sich erinnert, mit welchem Text ich zunächst in der Sendung angekündigt war, kann das ermessen)
- und dass der Auftritt bei Maischberger ein unglaubliches Risiko war.  

Aber ich bin nur äußerlich gescheitert!
Die Wirklichkeit sieht anders aus:

Als der Shitstorm tobte, habe ich mich zurückgelehnt und so, wie "boese Buben" eben beten,  innerlich gesagt: "Herr, lass Scheiße regnen – die Felder sind bestellt."

Und tatsächlich gilt:
erstens, dass die Auseinadersetzung mit dem Jobcenter natürlich fröhlich weiter geht,
zweitens, dass Maischbergersendung und Shitstorm in Wirklichkeit zu ganz anderen Resultaten geführt haben, als es oberflächlich besehen scheint:
-
Man lese die Kommentare, die unter den BILD-Artiken stehen, dann sieht man, dass sie weit überwiegend Partei für mich ergreifen. Und dies, obwohl ich sehr viele Mitteilungen bekam, dass Bild mir günstige Kommentare nicht veröffentlicht hat.
-
Es gibt inzwischen einen offenen Brief an Herrn Alt, der allen seinen Beschwichtigungs-versuchen tüchtig paroli bietet. Toll wäre es, so eine Auseinadersetzung direkt als Film geschnitten zu erhalten …
-
Es gibt einen neuen Film im ARD, der genau einen Menschen zeigt, dem alle Hilfen versagt worden sind.
 
Und Drittens ist die Frage, ob der Shitstorm von Bild und Konsorten nicht offene und justiziable Volksverhetzung war. (S. hier auch die satirische Auseinandersetzung mit dem Thema durch die TAZ)

Bleiben wir also "dran" und lassen nicht locker.
Wenn der Mainstream derart lügt, muss er gewaltig etwas zu verbergen haben …

Mit herzlichem Gruß,
euer Ralph


Kommentare und Ideen?
 
 

Kommentare:

  1. Es kam die Frage auf,
    ob man nicht in allen Blogs und Webseiten den Brandbrief und die damit verlinkten Filme wieder ganz oben verlinken könnte. Dann könnten sie wieder neu gefunden werden ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. CD*s anfertigen und verschenken

      Löschen
    2. ...aber wenn..dann nur mit dem Wesentlichen und so das es genau ins Herz und Hirn trifft

      Löschen
    3. Die Rechtsfolgebelehrung in Facebook-Gruppen posten, aber nicht nur in Gruppen gegen Hartz IV, sondern auch in Gruppen gegen Hartz IV Empfänger, denn da sind die, die schlecht denken und auf Bildzeitungs-Niveau diskutieren.

      Löschen
    4. http://www.hartz-4.people-goes-online.de/Startseite%20%28index%29.htm,...hallo ralph hier etwas über die EGV und auch gerichtsurteile dabei...

      Löschen
    5. http://savaran.wordpress.com/2007/09/04/eingliederungsvereinbarungen-mit-hilfe-von-%C2%A7-55-abs-1-nr-sgg-feststellungsklage-atomisieren/
      hallo ralph. hier noch etwas...

      Löschen
    6. http://savaran.files.wordpress.com/2007/09/eingliederungsvereinbarungen-atomisieren-flussdiagramm-1701104.pdf

      Löschen
    7. Du bist nicht gescheitet du hast mich und andere erst mal wachgerüttelt .
      Fehler macht jeder das System dieser Gesellschaft ist nicht einfach um seine Anliegen zu veröffentlichten
      Ralph dieses Jahr bist du der Mann des Jahres für mich

      Max Lehmann

      Löschen
    8. Hallo Ralph,
      ich hab nicht das Gefühl, dass du gescheitert bist, man hat dich einfach abgewürgt, und du hattest überhaupt keine Chance, die Rechtsfolgenbelehrung vorzulesen, zumindest nicht, ohne einen massiven Eklat (oder Aufstand) zu produzieren, aber auch dieses hätte man dann gegen dich ausgelegt. Die Sache ist einfach die, dass wer wissen will, dass die Sanktionen und die Rechtsfolgen jeder Beschreibung spotten, der kann das wissen, und der hat das auch schon mitbekommen. Wer aber nix wissen will, und weiterhin als selbstgerechtes A-loch durchs leben ziehen will, der wird auch dann nix zur Kenntnis nehmen, wenn du ihm mit der Fackel der Wahrheit den Bart versengst.

      Gruß Ottmar

      Löschen
    9. „Dass MobCenter verstößt gegen unsere Verfassung“ gibt es nicht das Recht auf Verfassungsbeschwerde?

      http://www.bundesverfassungsgericht.de/organisation/vb_merkblatt.html

      Nach Art. 93 Abs. 1 Nr. 4a GG kann jedermann, der behauptet, in einem seiner Grundrechte (Art. 1 - 19 GG) oder bestimmter grundrechtsgleicher Rechte (Art. 20 Abs. 4, Art. 33, Art. 38, Art. 101, Art. 103, Art. 104 GG) durch die öffentliche Gewalt (also durch den Gesetzgeber, durch Regierung/Behörden oder durch die Gerichte) verletzt zu sein, Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht erheben.

      Löschen
  2. ES MUSS JEMAND IM PROPAGANDA-TV DIESE 7 SÄTZE VORLESEN! ZUR BESTEN PROGRAMMZEIT UND AM BESTEN MEHRMALS!

    BITTE!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      Meiner Meinung nach sollte ein professionelles Informationsvideo gemacht werden. Nichts übertriebenes , sondern sachlich , informativ und nicht zu lang.10 - 15 min. So lange kann man sich konzentrieren , auch wenn man von diesem Thema eigentlich nichts wissen will. ( die meisten Menschen verdrängen das Thema ) !!!

      Löschen
    2. Da ich die BILD-REdaktion nicht hacken kann und ebenso nicht zu Maischi und Co eingeladen werde:
      BITTE lieber Mitwirkenden dieser Kanäle - macht es selbst! Wir brauchen nur EINE/N, der den Mut hat, auf eigene Faust die Rechtsfolgenbelehrung einzustellen oder vorzulesen - je hochrangiger, um so besser und um so geringer das Verarmungsrisiko bei Ärger vom Sender.
      Ein Komiker wäre auch nicht schlecht - einer, der Narrenfreiheit hat und vorliest - die EGVs und REchtsfolgen kann dann jeder im Internet oder im Briefkasten finden, um sich vom Wahrheitsgehalt der Kritik zu überzeugen.

      Löschen
  3. Man kann mit den 7 Sätzen eine pfiffige Anzeige entwerfen und eine Anzeigenkampagne starten. Das ist natürlich eine Kostenfrage und gegebenenfalls bedarf es einem erneuten Spendenaufruf.

    AntwortenLöschen
  4. Erst ignorieren sie dich (ca. 1,5 Jahre keine Reaktionen des JC auf "Straftaten"), dann lachen sie über dich (Maischberger-Sendung), dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. "Mahatma Ghandi"

    Phase I und II ist überwunden und es beginnt Phase III. Und ich freue mich schon auf das letzte Stadium.

    AntwortenLöschen
  5. Von Scheitern kann doch wirklich keine Rede sein. Wer will denn im ersten Anlauf und per einer Sendung mit mehreren Gästen all das deutlich zur Sprache bringen was gesagt werden muss. Das wäre so als wolle man auf einen Zug alle Bürger Deutschlands erreichen und verständlich darüber belehren was wirklich vorgeht.
    Das Wichtigste ist erreicht worden. Das was am meisten fehlte. Öffentlichkeit ist geschaffen worden. Die Nation diskutiert. Und bei derart viel Hetze werden zwangsläufig Fragen aufkommen (mehr und mehr) deren Antworten nicht weiterhin lapidar daher gelogen werden könne da auch der uninformierteste Bürger irgendwo merkt dass da was nicht stimmt.
    KEIN SCHEITERN !! Ich empfinde trotz dass mich das nicht Verlesen der Rechtsbelehrung von Anfang gestört hat, tiefe Dankbarkeit für das Geleistete und gehe fest davon aus dass das Blatt sich bei öffentlichen Auftritten wenden wird (so welche stattfinden) und die Erfolge durch diese mehr und mehr gewährleistet werden. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Warten wir ab was die Zukunft bringt. Es ist eine Schlacht verloren - nicht der ganze Krieg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem hier gesagtem, kann ich nur voll und ganz zustimmen. Von einem Scheitern kann in keinem Fall die Rede sein. Wie ich an anderer Stelle schon gesagt habe, man hat dir Ralph vergleichsweise viel Raum zum Reden gelassen. Was ich für dieses Sendeformat schon beachtlich finde. Dann kamst du, meiner Ansicht nach, sehr konzentriert und vergleichsweise ruhig rüber. Bei aller gebotener Selbstkritik. Natürlich geht besser immer. Aber, man muss bedenken, dass dies dein erster öffentlicher Auftritt dieser Art war. Verglichen mit Frau Kipping und Herrn Söder bist du medial relativ unerfahren. So ein TV-Auftritt ist eine ganz andere Nummer, als ein Vortrag oder ein Internetinterview (wobei beides nicht abwertend gemeint ist; es sind nur vollkommen unterschiedliche Medien). Die Wirkung eines TV-Auftritts ist eine viel Größere, da mehr Menschen diese sehen. Vor allem eben auch Menschen, die den Sorgen und Nöten derer, die von Hartz IV betroffen sind, nicht verständnisvoll begegnen und deine Beweggründe nicht nachvollziehen können oder wollen. Frau Ralfs (als "Ex-Vorzeigehartzerin") war dafür ein gutes Beispiel.

      Wie ulysses bereits sagt, das Wichtigste ist erreicht worden. Es wurde die Öffentlichkeit geschaffen. Mit allen positiven und negativen Konsequenzen. Natürlich wäre das Bekanntmachen der Rechtsfolgenbelehrung das Tüpfelchen auf dem "i" gewesen. Aber selbst wenn du mit dem Vorlesen begonnen hättest, hätte man dich nicht zum Ende kommen lassen. Großpapa Alt hätte wieder beschwichtigend seine Hand ausgestreckt und "glaubhaft" versichert, das diese Rechtsfolgenbelehrung ein bedauerlicher Einzelfall ist.

      Es hätte mich sowieso nicht gewundert, wenn dem lieben Herrn Alt plötzlich ein weißer Rauschbart gewachsen wäre und er dann laut "Ho Ho Ho" rufend, Geschenke für die Hartzer bereitgestellt hätte. Der Mann lebt nun wirklich in einem vollkommen anderem Universum.

      Lieber Ralph, sei nicht zu selbstkritisch. Sieh die Sendung als eine wichtige Erfahrung, für den weiteren Kampf. Man kann nur lernen.

      Gruß
      Volker

      Löschen
  6. Der Link zum Brandbrief ist der Erste in meiner Liste.

    Zu den Aussagen von Herrn Alt:
    - (…)- wir haben einen betriebspsychologischen Service, der nach Kompetenzen sucht und nicht nach therapeutischen Hilfsmöglichkeiten…(…) Also es geht nur um Kompetenzfeststellung und wir suchen nach Talenten damit wir die Menschen dorthin vermitteln und entwickeln können, wo sie für geeignet sind.(…)

    Sehr schön!!!!
    Die AWFG hat schon mehrfach die Potenzial- und Talentanalyse für Arbeitslose kostenfrei angeboten.
    Ich habe mir mein Ergebnis ausgedruckt und lege es vor, wenn ich zu der Untersuchung soll. Damit dürfte das Thema vom Tisch sein, denn wer lesen kann, sieht wo meine Kompetenzen liegen und es spart Steuergelder!

    - (…)wir wären doch geradezu bescheuert, wenn wir Menschen in Arbeit reinstecken würden, die nicht zu ihnen passt…(…) Sonst würden wir kein Geschäft machen!
    (…)Und wir müssen….wir wollen langfristig mit Arbeitgebern gute Geschäfte machen, indem wir ihnen geeignete und motivierte Kräfte vermitteln und nicht Menschen in Arbeit bringen, für die sie nicht geeignet sind.“(…)

    Na also! Jeder sollte wissen, welche Arbeit für ihn paßt und den SB an den o.g. Aussagen festnageln. Herr Alt ist der höchste Vorgesetzte eines jeden SB…machen wir was draus.
    MIR paßt Sklavenarbeit auf keinen Fall…mir paßt weder Callcenter noch Regale füllen o.ä.
    MIR paßt selbständiges Arbeiten!

    Zum betriebspsychologischen Service:
    Es ist ein offenes Geheimnis daß Gutachter die hauptsächlich von EINER Stelle bezahlt werden, nach Möglichkeit immer im Sinne ihrer Geldgeber beurteilen. Objektivität ist also kaum zu erwarten. Die BA hat lange mit der DEKRA gearbeitet die Persönlichkeitstests gemacht hat. Warum also der Wechsel zum med. Dienst?
    Die AWFG ist unabhängig, der Test eine Sache noch max. 10 Minuten, das Ergebnis treffsicher.
    Sollte Bedarf bestehen, setze ich mich für eine weitere kostenfreie Aktion für Arbeitssuchende ein. Die Analyse kann auch für Arbeitgeber interessant sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles schön und gut, solange man freiwillig an diesen psychologischen Tests teilnehmen kann und nicht sanktionsbewehrt dazu gezwungen wird. Das alles erinnert mich eher an totalitäre Regime, die unangepasste Personen auch schon mal gerne in psychiatrischen Anstalten verschwinden lassen.

      Löschen
    2. Ich durfte diesen "'Service" in 2009 kennen lernen. Das ganze Prozedere war genau nichts anderes als ein sog. "Eignungstest" den ich im Jahre 1984 schon einmal im Rahmen einer Umschulung durchlaufen hatte.

      Vor dem abschließenden Gespräch mit dem hauseigenen "Psychologen" habe ich mich verabschiedet, sonst hätte ich meine - eigentlich - pazifistische Grundeinstellung vergessen können!

      Eine Sanktion blieb mir erspart, wohl weil ich in meiner Akte als: Querulant, uneinsichtig... und last bat not least von einem Sozialschnüffler in seinem Bericht als: "Herr Wagner ist ein ganz ausgekochter Vogel" bezeichnet wurde.
      Festgestellt habe ich diese und andere "Nettigkeiten" nach persönlicher Einsicht (und Ablichtung mittels Handy, da man sich weigerte mir Kopien auszuhändigen) in meine Akte beim Jobcenter (damals noch ARGE).

      Dieser ganze Apparat ist vom Grunde auf verkommmen!

      Löschen
    3. Die Zeit des Nationalsozialismus nimmt in unserer Geschichte immer noch eine besondere
      Stellung ein. Auch in der öffentlichen Diskussion handelt es sich nach wie vor um ein sehr sensibles und heikles Thema.

      Die Zwangspsychiatrisierung von Menschen kennt man gemeinhin nur aus dem Dritten Reich. Allein das sollte eigentlich schon ausreichen, die Bundesagentur für Arbeit und die Job-Center davon abzuhalten, Erwerbslose und Menschen mit geringem Einkommen unter Androhung der Kürzung von Mitteln der Existenzsicherung, ärztlichen und psychologischen Untersuchungen zuzuführen.
      Kommen wir zur rechtlichen Situation

      Die Zwangsteilnahme an medizinisch-psychologischen Untersuchungen ist wieder einmal gleich mehrfach grundgesetzwidrig, denn das stellt zunächst einen Angriff auf das Selbstbestimmungsrecht der Betroffenen dar.

      Im Weiteren ist die Frage zu stellen, aufgrund welchen medizin-psychologisch fachlichen Qualifikationen eine “Vermittlungsfachkraft in einem Job-Center” denn überhaupt beurteilen können will, ob für einen Erwerbslosen eine solche “ärztliche Untersuchung” erforderlich ist?!

      An den damaligen Staatssekretär Altmaier zuvor ging von hier schon die Forderung die Sanktionen auszusetzen.
      Er verweigerte und begründete dieses mit dem ” Allgemeinwohl”!! .Und das obwohl er die Verfassung missachtet macht ihn Kanzlerin Merkel zum Bundesumweltminister.

      Löschen
    4. @ Dieter Wagner. Zitat:" Querulant, uneinsichtig...Herr Wagner ist ein ganz ausgekochter Vogel"....also, das macht Dich mir sympatisch, ich mag Leute mit einem eigenen Kopf.Von diesem Urteil her, wärst Du eigentlich der perfekte Arbeitnehmer von jedem Chef, der seine Firma gewieft weiter bringen will!
      Wenn ich ein Chef wär, hätt ich Dich sofort eingestellt! und ein ordentlichen Lohn bezahlt, Leute die immer "das letzte Wort haben", sind doch durchsetzungsfähig!Toll!

      Löschen
    5. "Ich durfte diesen "Service" in 2009 kennen lernen", sollte sich dieser Kommentar auf die AWFG beziehen, dann muss man der Wahrheit halber sagen, das ist auch behördlich dokumentiert, dass es dieses Unternehmen erst seit 9/2011 gibt.

      Löschen
  7. Ideenbörse:
    Mailaktion - Briefaktion -Telefonaktion:
    Jeder/e Spricht Politiker an im Bezirk:
    DAS sind z.B. Landtagsabgeordnete , die eie Erklärung zu "Hartz " und zur Verfassungswidrigkeit, zugespitzt auf Sanktionierung, bekommen. Die Abschaffung Sanktionierung ist m.E. ein Etappenziel - waserstmal in den Vordergrund gestellt werden sollte.
    Der Infobrief sollte auch an alle Journalisten geschickt werden die wir alle kennen. Egal ob Fernsehen oder Zeitung.
    Bei vorhandenen Möglichkeiten für einen Kurzen Infotext (mit Linkangabe des Brandbriefes) schwerpunktmäßig Anzeigen Schalten, die auf ein Leeres Weihnachtskörbchen verweisen durch Sanktionierungen.

    Dies Drei Stränge(Politiker- Medien, Anzeigenschaltung ) können auch nacheinander Laufen im Abstand von ein Paar Tagen.
    Denn man Tau!
    Poca

    AntwortenLöschen

  8. Lieber Ralph Boes.
    Du bist natürlich nicht gescheitert.Wer deine Aktionen,und die gewaltigen Wellen,die dein absolut mutiges Vorgehen hervorgebracht haben,wahrnehmen kann,wird feststellen,Du hast die Menschen erreicht.Sowohl jene,die nicht erkennen um was es geht,als auch all jene Menschen,die in ihrem tiefsten Inneren,wissend das sie Menschen sind,unter den auf erzwungenen Bedingungen,unter denen sie zu Leben haben,spüren,dass sie Recht haben.Das Recht zu Leben.Ein Recht auf Teilhabe.Ein Recht auf soziokulturelle Begegnung.Ein Recht auf Unversehrtheit ihres Wohnraumes.Ein Recht auf freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit.Ein Recht auf Versorgung ihrer Kinder,und,und,und...Lieber Ralph Boes,du bist natürlich nicht gescheitert,du kämpfst auch stellvertretend für Millionen von Menschen,deren Schreie noch stumm sind.Du kämpfst auch für die,die dir Hassmails senden,denn es sind auch ihre Rechte.Du bist nicht gescheitert,Ralph boes,denn du forderst nichts weniger als dass,was uns das Grundgesetz und die Menschenrechte garantieren sollen.Ein Menschenwürdiges Leben.Dafür einzustehen macht uns Menschlich.Liebe Grüße,Stefan.

    AntwortenLöschen
  9. ich kann mich ulysses nur anschliessen. NICHT DU bist gescheitert, sondern die Hetzmedien haben wirklich jedem ihre böse Fratze gezeigt. Durch die Wahl der Gäste und der Vorverurteilung schon in der Ankündigung der Sendung konntest Du außer Aufmerksamkeit sowieso nichts gewinnen. Und die Aufmerksamkeit war und ist Dir gewiß. Meine Hoffnung ist, dass sich durch die kurze Medienpräsenz noch mehr ALG II - Geknechtete finden, die in öffentlichem oder persönlichen Widerstand (u.a. keine Eingliederungsvereinbarung unterschreiben,Sanktionsklagen durchziehen bis Verfassungsgericht)endlich wieder die Grundrechte für ALLE durchsetzen.
    Vielleicht hilft ja auch ein bisschen das Kreuz an der richtigen Stelle bei der Bundestagswahl.
    Danke Ralph

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ralph
    kann man nicht den REPORT MAINZ Clip vom 04.12.12 (100 % Sanktion für 3 Monate, jetzt obdachlos,keine KV, keine Gutscheine) öffentlich machen und z.B. an Politiker, Jobcenter, Fallmanager usw. schicken (verlinken) zusammen mit dem Brandbrief ?

    http://www.ardmediathek.de/das-erste/report-mainz?documentId=12707436

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant ist, die Sendung "REPORT MAINZ" lief am gleichen Tag im Ersten (ARD).
      Wenig spater die Sendung "Menschen bei Maischberger" (ARD) und eine völlig andere Aussage von Herrn Alt!
      So manchen Zuschauer wurden die Augen geöffnet.

      Löschen
  11. Und wenn man bedenkt, das du ja noch eine andere Ansicht vertrittst, die du gerne vorträgst und wovon du vielleicht verständlicherweise gerne mehr darüber in der Sendung Maichberger diskutiert hättest, und anstatt dies zu machen oder zu nutzen,(fand ich klasse!)hast du darauf verzichtet und dich ganz klar hauptsächlich auf die Seite der vielen Menschen gestellt und dein Bestes versucht zu geben, die Widersprüche, die Eingliederungsvereinbarung, die harten Sanktionen, Billigjobs, unsinnige Maßnahmen, und mit Hartz 4 verbundene Obdachlosigkeit bis hin zu Selbstmordgedanken von Menschen mit Herrn Alt und Herrn Söder zu klären..
    man hat wirklich gemerkt wie du versucht hast für uns zu kämpfen und zu argumentieren, da können wir stolz auf dich sein---und vielen Dank, das dein Herz so gesprochen hat, du hast dich auch nicht wesentlich ablenken lassen..danke:-)..und deshalb haben wir Herrn Alt seine Aussagen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und das merkwürdige daran ist ja, das Herr Alt wirklich warmherzig wirkte, ( ich lass mich Z.b. nur ungern im Vornherein durch einen kurzgefassten Eindruck blenden, und im Nachhinein sieht es nämlich dann evtl. anders aus....egal ob erstmal positiver oder negativer erster Eindruck)
      nun müsste er sich ja dann auch dafür einsetzen z.b. für alles was er in der Sendung gesagt hat, sowie genauer hinschauen was in den Jobcenter wirklich im Detail so passiert und wie genau das umgesetzt wird dort, was leider auch im großen Ermessen der Sachbearbeiter liegt.. und den Brief lesen sowie darauf antworten..
      nur dann könnte man das auch wirklich sagen, das er nicht nur warmherzig in der Sendung wirkte sondern auch warmherzig ist...(zwischen wirken und sein liegt ein gaaanz bedeutender Unterschied ;-))))..
      Gruß
      A.G.

      Löschen
    2. dieser Mensch, Hr. Alt, ist für mich untragbar. Erst plappert er etwas davon das eine H4 Erhöhung den Anreiz zur Arbeit verringern würde, und jetzt weiss er offensichtlich selber nicht was Recht nach dem SGB2 ist. Politik hat er nicht zu machen, das sollen andere tun.

      Löschen
    3. ich denke nach der Sendung jetzt, sollte man auch erst mal abwarten was man darüber hört was Herr Alt jetzt nach der Sendung macht..
      nur wenn gar nichts kommt...dann urteilen..er müsste ja auch erst einmal seine Gedanken sortieren über das Ganze nach der Sendung..soviel Zeit muss für jeden Menschen sein.
      Deswegen kann dich diese Zeitungen nicht verstehen, die voll auf Ralph geschlagen haben :-((

      -natürlich nicht zu lange warten, das ist klar.. ;-))

      Gruß
      A.G

      Löschen
    4. seit gestern bin ich bei RTL etwas nachdenklich gworden......

      Löschen
  12. Lieber Ralph,
    das ist doch Unsinn das du gescheitert bist ! Eher das Gegenteil ! Du hast Aufmerksamkeit erregt ! Und das die BILD Zeitung eine Hetzkampagne losgetreten hat, ist doch ihr Stil ! Früher Recherchierten Journalisten noch, und kümmerten sich um Inhalte. Heute ist ihnen wichtiger welchen äusseren Eindruck der Mensch macht. Die Bild kämpft doch selbst ums Überleben, propagandieren sich selbst als überparteilich und unabhängig , und glauben das wohl selber nicht mehr ! Schaut man sich Hrn. Blome's Äusserungen an, weiss man woher der Wind weht !
    Ok, du hättest die SGB2 $31 vorlesen können, aber jeder wusste doch worum es geht ?! Jeder halbwegs denkende Mensch hinterfragt doch Meinungen und lässt sie nicht einfach auf sich hereinrieseln. Medien wissen, sobald sie auf Inhalte deiner Aussagen gehen, haben sie verloren ! Daher halten sie es wie immer " halt du sie dumm, ich halt sie arm ". Lieber Ralph ... W E I T E R SO !!!

    AntwortenLöschen
  13. Die Idee von einem "Info" Film über diese wahren Fakten halte ich für eine sehr gute. Als Beispiel möchte ich anbringen, einen sehr guten Film von unseren Nachbarn aus Portugal, der an das deutsche Volk gerichtet war bzw. gegen die Sparwut unserer Kanzlerin und ihren Besuch in Portugal. Leider durfte hier in Deutschland dieser nicht öffentlich gezeigt werden.
    In seiner Machart mehr als überzeugend.
    http://www.youtube.com/watch?v=xmj7xYStJDQ&list=UL_gwvHs0cg0I&index=2

    Titel Ideen:
    "An das deutsche Grundgesetz" oder "Grundgesetz, wir brauchen deine Hilfe"

    Naja, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

    Karsten Mit K

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...oder auch: "Grundgesetz, sag mal Piep!",
      aber es gibt auch die militante Fraktion, die meint: "Grundgesetz, komm raus, Du bist umzingelt!"

      ;-)

      Grüße.
      Jan S.

      Löschen
  14. Man kann doch klipp und klar behaupten, jeder der meint das du lügst oder schmarotzt, der lebt nicht nach unseren REGELN - nämlich unserem Grundgesetz. Macht man einen Faktencheck, würde Hr. Alt wohl seinen Hut nehmen müssen, und Hr Söder würde den Job der Fr. Ralfs übernehmen. Allein schon seine Aussage sinngemäß "wo kämen wir denn hin, wenn jeder das machen könnte was er wolle" spricht doch Bände. Erinnert mich an Waigels Freiheitsdefinition " freiheit ist das zu machen was man machen soll" lol.

    AntwortenLöschen
  15. Bei diesem Punkt könnte wohl am meisten Aufklärung insgesamt erfolgen :

    "Und Drittens ist die Frage, ob der Shitstorm von Bild und Konsorten nicht offene und justiziable Volksverhetzung war. (S. hier auch die satirische Auseinandersetzung mit dem Thema durch die TAZ)"

    Dazu käme ja noch Rufmord...

    ABER wasserdichten und nicht korrumpierbaren Rechtsbeistand wählen, der Bild und co gewachsen ist .

    B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. davon würd ich abraten. würde auch am eigentlichen thema vorbeigehen. bild braucht immer einen sündenbock damit ihr blatt sich besser verkauft ! man sollte souveräner darauf reagieren, nicht nach dem strickmuster der bild. inhalte sollte man vorbringen

      Löschen
    2. Was soll denn daran souverän sein, sich diese ungeheuerlichen Frechheiten der Bild gefallen zu lassen ?
      Am eigentlichen Thema vorbei geht das keineswegs, da Bild ja nicht einfach aus Blödheit genau so agiert...

      Löschen
    3. Bild wird sich eine Gegendarstellung leisten evtl.. und die Sache ist aus den Sinn ! Dann ist das Thema, um das es eigentlich geht, im Hintergrund ! Es geht doch um die Sache.

      Löschen
    4. Vielleicht müsste es wesentlicher Bestandteil der Gegendarstellung sein, was Ralph im Grundrechtebrandbrief schreibt und welche Motive der Aktion zu Grund liegen !!!


      ....und DAS in der BILD ....!!!

      Löschen
  16. Zum Rufmord bzw Verleumdung :

    Das Strafgesetzbuch bezeichnet Rufmord als Verleumdung (§ 187 StGB). Der Verleumder riskiert eine Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder eine Geldstrafe. Rufmord kann mit Mobbing einhergehen. Verleumdet der Täter das Opfer öffentlich, in einer Versammlung oder verbreitet er seine Behauptungen in Schriftform, ist die Tat sogar mit bis zu fünf Jahren Gefängnis oder mit Geldstrafe bedroht.
    Rufmord hat zwei Voraussetzungen
    Rufmord oder Verleumdung liegt vor, 1. wenn der Täter über Ihre Person etwas behauptet, von dem er weiß, dass es der Wahrheit nicht entspricht und 2. diese Behauptung dazu führt, dass Sie verächtlich gemacht oder in Ihrem gesellschaftlichen Ansehen herabgewürdigt werden oder Ihre Kreditwürdigkeit potenziell gefährdet wird.1
    Wichtig ist, dass der Täter vorsätzlich handelt, also die Unwahrheit seiner Behauptungen kennt und sie trotzdem verbreitet.



    B.

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Herr Boes

    Sie sind nicht gescheitert und wer sich den Beitrag ansieht, kann feststellen das Ihr Mikro teilweise sehr leise gestellt war, was sicher kein Zufall war.Übrigens habe ich auch kurz nach der Sendung einen Brief an Herrn Alt geschrieben, der auch schon per Mail beantwortet wurde.Die Antwort ist ein Witz und zeigt die Hilflosigkeit der Bundesagenur für Arbeit:
    Hier die Antwort:
    Sehr geehrter Herr Höfs,

    Herr Alt bedankt sich für Ihre Nachricht vom 10.12.2012 und hat mich gebeten, Ihnen zu antworten. Mit Ihrer Nachricht schildern Sie Herrn Alt Ihren Fall und dass Sie aufgrund einer unangemessenen Miete und den daraus resultierten Mietschulden Ihre Wohnung verloren haben.

    Ich bedauere, dass Sie mit den Dienst- und Sachleistungen Ihres Jobcenters nicht zufrieden sind. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich Ihnen von Seiten der Bundesagentur für Arbeit keine Stellungnahme zu Ihren Schilderungen übermitteln kann.

    Die Gewährung von Unterkunftskosten und aller damit verbundenen Nebenkosten gehört nicht zu den Aufgaben der Bundesagentur für Arbeit. Hier gelten, auch hinsichtlich der Größe und Miethöhe, nach wie vor die Bestimmungen der jeweiligen Städte und Kreise. Die Bundesagentur für Arbeit hat hier weder Richtwerte, noch ist sie weisungsbefugt. Es ist daher nicht möglich, von Seiten der Bundesagentur für Arbeit eine Stellungnahme zu dieser Problematik abzugeben.

    Mir ist bewusst, dass meine Antwort nicht Ihren Wünschen und Erwartungen entspricht, hoffe aber dennoch mit meinen Ausführungen zum besseren Verständnis beigetragen zu haben.

    Mit freundlichen Grüßen im Auftrag Alexander Templin 1. Fachkraft
    Kundenreaktionsmanagement Telefon: 0911/179 4497
    Telefax: 0911/179 2123
    E-Mail: Service-Haus.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de
    Internet: www.arbeitsagentur.de


    Bundesagentur für Arbeit
    Regensburger Str. 104
    90478 Nürnberg

    Sehr witzig, jetzt ist er nicht zuständig, Zwangsräumungen werden aber nicht mehr bestritten.Herr Alt sichert Ihnen Herrn Boes, aber gleichzeitig Schutz zu, wenn er nicht zuständig ist.

    Den ganzen Beitrag gibt es hier:
    http://www.myheimat.de/nuernberg/politik/ein-verwalter-und-rechtfertiger-von-armut-und-vermutlich-auch-ein-luegner-d2474387.html

    Geben Sie nicht auf ! Liebe Grüße aus Schwerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi - genau die Antwort habe ich auch erhalten!
      Allein DAS war die Sendung wert - Ralph hat Alt diese Lüge entlockt - das ist super für die weiteren Auseinandersetzungen. Einsicht in die Misere wäre aber besser gewesen - Maischberger hat ja gut in die Kerbe gehauen bei Alt und ich denke, sie hat Ralph nicht nur zu Unterhaltungszwecken eingeladen, auch um gegen die Arbeitsmarktpolitik vorzugehen.
      Die Inwzischen sind sehr viele Bildkommentare positiv. Ich denke, nur wer intellektuell wirklich arm dran ist und dazu auch noch frustriert kommt auf die Idee, Ralph mit Arno Dübel zu verwechseln (der hat sicher keine Drohbriefe bekommen!?).

      Löschen
    2. Das ist nun einmal Fakt. Damit durfte ich mich auch schon auseinandersetzen. Erschwert wird das ganze dadurch, dass es fast unmöglich ist, einen verlässlichen Mietspiegel der jeweiligen Region zu bekommen. System?


      Löschen
  18. es heisst doch.......
    die Würde des Menschen ist unantastbar !
    und nicht.........
    das Würgen des Menschen ist ziemlich belastbar !

    AntwortenLöschen
  19. Gescheitert sind in meinen Augen nur Herr Söder und Herr Alt.
    Deren Mantra-mäßig vorgetragenen Sätze erinnerten mich an einen Film mit Ulrich Mühe: "Das Leben der Anderen".
    Darin sagte er: “Er sagt dasselbe wie am Anfang, Wort für Wort. Wer die Wahrheit sagt, kann beliebig formulieren, tut das auch. Ein Lügner hat sich genaue Sätze zurechtgelegt, auf die er bei großer Anspannung zurückfällt”.

    Ich finde Ralph hat sich Prima geschlagen... bedenkt man das Format von sog. "Polit"-Talkshows. Wir älteren erinnern uns sicher noch an "echte" Talkshows... da wurde noch Tacheles geredet (und auch zugelassen).

    Wir, die nicht im Fokus stehen, können nur für die Verbreitung des Materials sorgen. Ralph bleibt zu wünschen das er sich selbst seine Menschlichkeit erhält, sie aber nicht unbedingt bei anderen voraussetzt (schon gar nicht in den Medien). Nur so, wird er für die Sache etwas erreichen.

    Ich finde den Spartenkanal ARTE noch ganz interessant, wenn man da evtl. den Fuß in die Tür bekommt? Die trauen sich etwas mehr, als die ARD und ZDF, finde ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Kommentar eben, genau Ulrich Mühe hat es doch erklärt!

      Löschen
  20. Lieber Ralph,

    Detlef und einige andere aber besonders Detlef haben Dich gewarnt.
    Hast du denen zugehört?

    Es ging sogar ein Szenario rum, wie so eine Sendung laufen könne - nur da war noch nicht klar, dass man Dir so viel Raum geben würde.

    Ralph, Du hast das gemacht, was normal ist in so einer Situation - man hat Dich gefragt und Du hast geantwortet. Du hast Dein Talent genutzt und das war unbequem - Du hast Dich damit als eigenwilliger, "Nicht-Normalo" verkauft... aber das bist Du ja auch. Du warst kein guter Schauspieler, Du warst einfach nur genau der Ralph, der sich schon über uns gefakete Buschkowskys usw. aufgeregt hast.

    Ganz zuerst in der Show hast Du sogar den Tipp vom Fred befolgt... das Stilmittel, das er Dir so freundlich ans Herz legte (antworte mit einem anderen Thema, dass Du eh auf der Agenda hast ;-))

    Katja hat das als Politikerin anders drauf. Die ist ja sehr gekonnt ausgewichen und hat ihr Ding gemacht. Kam auch gut rüber für alle, die sich nicht äußerlich von einem "frechen Mädel" abschrecken lassen, das reinredet, sich sachlich statt mädchenhaft ausdrückt usw.

    Der Michel hört auf Bilder und das Deine war genau wie das von Katja "irritierend".

    Einerseits beschimpft Dich eine "von ihnen" als faul, andererseits verhelfen Freunde UND Feinde Dir zur Stellung einer "bedeutsamen Person" indem sie ein öffentliches Privatvermittlungsgespräch für Dich aufsetzen oder durch Katja eine Metafrage aufgetan wird (wir beide, Herr Söder, leben auch von Steuern...).

    Nun auch noch das Nikolausmärchen vom "frechsten Hartz-IV-Schnorrer".
    Darauf gibt es nur unsere Ignoranz oder unsere frech-bisschen Antworten.
    Deine Collage ist ein guter Anfang.

    Ich sag es nur nochmal und das immer wieder:

    Wer Ohren hat, der HÖRE, wer Augen hat, der SEHE.

    Und wenn Du es nicht schreist, werden es die Steine von den Dächern schreien... ein Zeitalter der (geistigen) Unterdrückung ist zu Ende.
    Da können die sich noch so gegen wehren.

    Und überhaupt: wieso reagieren wir eigentlich auf die BILD?
    Diesen scheiß einfach nicht mehr kaufen.

    Was meinst Du, lieber Ralph, wie wenige Leute unterm Strich wirklich von Dir wissen?
    Ich meine Leute, auf die es ankäme, die nicht nur mitschwimmen, sondern aufstehen... die jetzt dienend verdienen und sich Erlösung wünschen, die die Fronten geklärt haben wollen, die Zeit für Empathie nehmen möchten... die erst aufstehen, wenn sie etwas wirklich greifbares wahrnehmen und derzeit fleißig beschäftig, selbstverwirklichend sind... die lesen weder BILD noch sehen sie TV oder ausgerechnet Maischberger!

    Ich musste meine Freunde erst aktiv informieren, die haben ihr eigenes Weltbild und die Bild schert sie einen Dreck.

    Übrigens: danke für die Selbstkritik! So etwas sollte auch den größten Gegnern Dein wahres Gesicht zeigen. Du bist kein aufgeblasener Vogel - Du bist einfach Deinem HERZEN gefolgt in der Show und das schien mir teilweise am Platzen in Anbetracht der Fassungslosigkeit... da fehlte der spontane Metakritikmut, stur die Rechtsfolgenbelehrung durchzulesen und auf die vielen Hartztoten zu verweisen, was dann aber ausgerechnet die liebe Katja abgewiegelt hat - ich glaube post vom existenzanspruch.de-Mann an sie ist nicht verkehrt.
    Aber das können wir mit Dir üben... wir, also alle Freunde und Gefährten, die Dich auf diese abenteuerliche Reise begleiten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Gewarnt" hatte ich nicht, sondern nur einige Szenarien durchgespielt, um Ralph etwas vorzubereiten. Ich denke, Ralph ist sehr authentisch rüber gekommen und erreichte mehr, als er zuvor zu hoffen wagte. Es war nie sein Ziel die Gesprächspartner oder Mllionen Zuschauer zu Missionieren, sondern nur als Mensch wahrgenommen zu werden, der sich über die Menschenrechte in unserem Land Gedanken macht. Selbst die Springerpresse konnte ihn weder für verrückt, noch für extremistisch erklären, aber schenkte ihm große Beachtung.

      Mehr war nicht möglich und die Rechtsfolgenbelehrung bringt nur jene in Wallung, welche die tieferen Zusammenhänge bereits verstanden. wer daran Interesse zeigt, findet auch den Weg zu Ralphs Brandbrief, zu wir-sind-Boes oder zu den zahlreichen weiterführenden Seiten republikweit.


      Allerdings kostete die Sendung viel Kraft. Ralph benötigt noch etwas Erholung, zumal der Sanktionshunger noch immer nachwirkt. Wahrscheinlich rollen im neuen Jahr weitere Sanktionen an, die einerseits viel Energie kosten und andererseits dem geäußerten Wunsch von Herrn Alt entsprechen, dass das BVV über die Verfassungsmäßigkeit prüfen möge.

      Löschen
    2. Der letzte Satz sollte lauten:

      Wahrscheinlich rollen im neuen Jahr weitere Sanktionen an, die einerseits viel Energie kosten und andererseits dem geäußerten Wunsch von Herrn Alt entsprechen, dass das BVV die Verfassungsmäßigkeit des SGB prüfen möge(genau, wie es Ralph fordert).

      Löschen
    3. worauf du einen lassen kannst ;-)
      allein die steigenden energiekosten werden die leute -incl h4'ler - auf die strasse jagen.

      Löschen
    4. Zitat Detlef: "Mehr war nicht möglich und die Rechtsfolgenbelehrung bringt nur jene in Wallung, welche die tieferen Zusammenhänge bereits verstanden."

      Genau so sehe ich das auch. Denn sind wir doch mal ehrlich... welcher Politik-Interessierte und aufgeklärte Mensch schaut sich noch diese Pseudo-Talkshows an? Ich jedenfalls nicht mehr, die Ausnahme war eben, Ralphs Teilnahme.

      Das verlesen der EGV-Rechtsfolgenbelehrung hätte sogar kontraproduktiv sein können - und den Großteil der nicht "Insider" nur mehr verwirrt, denn informiert.

      Wenn er auch meint, nicht alle Themen rüber gebracht zu haben, eines hat er mit Sicherheit - mit dem allgemein herrschenden Klischee über Hartz IV-Bezieher aufgeräumt. Deshalb schreien auch die am lautesten, die dieses Klischee tagtäglich bedienen.

      Über die Mainstreamkonforme Frau Ralfs regt sich niemand auf, dass sollte zu Denken geben!

      Löschen
  21. lieber Herr boes,
    nicht sie sind gescheitert, sondern die Politiker und der
    gute Herr Alt mit ihren täglichen lügen.
    aber wie sagt man"wer Wind sät wird Sturm ernten"
    dieses Deutschland ist so krank geworden-keiner hilft mehr den anderen jeder denkt nur an sich,
    obwohl das kleine Volk stärker und mächtiger ist als die da oben, die uns täglich manipulieren,
    lieber Herr Boes machen sie weiter,
    ich hoffe auch das der Herr Alt seine eingliederungsvereinbarung bald frisst und satt wird,
    Mit freundlichen Grüßen M.M

    AntwortenLöschen
  22. ...wir könnten uns auch genau den Shitstorm zu Nutze machen, genau jene zu Vortägen und Filmen zu locken, die von Ralph erstmalig aus der Klatschpresse oder Hetzpresse erfahren haben.
    So von wegen: der von Bild zum "frechsten HartzIv-Schnorrer" gekürte Mann hält kostenlose Vorträge...
    das halte ich auch nicht für gefährlicher als es schon ist für Ralph, es kann jetzt jederzeit ein Störer oder Angreifer hinzukommen und daher sollten auch immer genug Sympathiesanten von Ralph mit bei seinen Veranstaltungen sein.

    Ansonsten der Maischberger und anderen wie BILD immer wieder andere noch frechere Leute präsentieren - ich denke an Micha - denn wenn man dem was vorwirft hat er genau die passenden Antworten aus dem System, die er selbst so zu sagen und zu verdrehen gelernt hat von denen... Micha ist da ein MEISTER und sicher gibt es noch ähnliche Kaliber...
    der Schweriner Bürgermeisteranwärter Wolfgang Radke vor Jahren hat das wunderbar gemacht und die ganze Wahl karikiert.
    Das alles ist aber nicht Ralphs Aufgabe. Ralph muss sich auch nicht reinwaschen - das können nur andere. Die sagen, wie mutig sie ihn finden, wie er sie inspiriert hat, wie er ihnen geholfen hat...

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Ralph ,

    schau dir mal pls an :

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=g9bP2LXiMrg

    http://www.youtube.com/watch?v=eXsdFT2eESY&feature=g-user-u (bei 10min: Juristische Personen können die Grundgesetze nicht in Anspruch nehmen)

    http://www.youtube.com/watch?v=lNukaaTcICM (bei 4min50 : Deutschland voll Juristische Personen)

    http://www.youtube.com/watch?v=2RI5dvXPWeY (Die Menschheit hat viele Geheimnisse)

    AntwortenLöschen
  24. Das Grundgesetz könnt ihr vergessen. Schaut euch einfach diesen Vortrag an:
    http://www.youtube.com/watch?v=ILdqlI0YGu8
    Gruß panamaopa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich denke er ist ja doch neonazi

      Löschen
    2. ich meine dieser "Preuße", seinetwegen darf man nicht dem Grundgesetz "Tschüss" sagen

      Löschen
  25. @Anonym 13. Dezember 2012 13:43
    das der gleiche Link wie mein erster ^^

    das muss sich ändern ,sowie die BRD GmbH ,die freien Energie(über 5000 Patente),dem seitlangen verkehrten Geldsystem(anstatt fließendes Geld) und weil auf der Welt viiiel zuviele juristische Personen leben(anstatt nartürliche Menschen)

    AntwortenLöschen
  26. deshalb wäre Plan B von Andreas Popp und Rico Albrecht ein Anfang ...

    mfG Phantomerror

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Ralph,
    ich schreibe heute mal an dieser Stelle um dich meiner Solidarität zu versichern. Ich gebe dir insofern Recht, daß der Auftritt bei Maischberger noch Verbesserungspotential hat, aber, wie weiter oben bereits erwähnt, du bist natürlich nervös gewesen, da du kein Medienprofi bist. Es ist nun mal ne andere Liga, bei Maischberger aufzutreten, als beim Alpenparlament. Andererseits zeugt es aber von Größe, sich und allen Anderen, die eigenen Fehler einzugestehen! Ja, du hättest diese 7 Sätze vorlesen sollen! An genau diesem Punkt stellt sich mir die Frage: Warum hat dir die gute K. Kipping nicht mal den Ball zugeworfen? "Herr Boes, lesen sie doch mal die Rechtsfolgenbelehrung der Eingliederungsvereinbarung vor, dann kann sich jeder, der sich mit
    Hartz 4 nicht auskennt, selber ein Bild machen, ob so etwas verfassungskonform ist, oder nicht?" Wenn es ihr um die Sache und nicht um Parteipropaganda ginge, hätte sie es mit Sicherheit getan, denn sie ist ein Medienprofi!!! Meiner Meinung nach warst du für Sie nur Mittel zum Zweck, leider. Es ist natürlich fraglich, ob man diesen Teil dann nicht rausgeschnitten hätte. Sehr tragisch ist natürlich die Tatsache, daß dir genau die Leute, für die du kämpfst, solche Haßmails schicken, aber in einem Land, wo Leiharbeiter CDU und Hartz 4- Empfänger FDP wählen, überrascht mich gar nichts mehr. Dort hat die "BILD" wirklich ganze Arbeit geleistet.
    Laß dich aber davon nicht entmutigen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kaja ist "sauber"! Sie hat mich nicht boykotiert. Sie hat gelitten, weil es in der Sendung nicht ums eigentliche Thema ging. Ausserdem wußte sie nichts davon, dass ich die Rechtsfolgenbelehrung bei mir hatte ...

      Löschen
    2. Du kannst es besser beurteilen als ich. Ich kenne sie nicht persönlich. Es fiel mir nur auf, aber ich kann mich natürlich irren. Dann tut es mir leid....:-)

      Löschen
  28. ich weiss nicht wie es andere sehen, aber ich sehe fast durchweg nur gute kritiken in diversen blogs über seinen auftritt!

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Ralph, Liebe Kommentatoren,
    Ralph, Du bist auf gar keinen Fall gescheitert. Wer so viel riskiert und Entbehrungen auf sich genommen hat bis zum Existenz bedrohenden Nahrungsverzicht sowie bis auf den heutigen Tag sich noch Verleumdungen ausgesetzt sieht, kann an Selbstachtung nur gewinnen.

    Wenn hier jemand versagt hat, und es bis heute noch tut, dann sind es wir selbst. Solange wir es uns weiterhin zur lieben Gewohnheit machen, nur anonyme oder pseudonyme Kommentare durch alle möglichen Plattformen zu allen möglichen Themen abzuliefern, anstatt sich eigenständig mit voller Hartnäckig sowie unter Ausschöpfung aller uns zur Verfügung stehenden Mitteln und Möglichkeiten zur Wehr zu setzen, nutzen uns entsprechende Internetauftritte und Fernsehsendungen gar nichts. Wenn wir also eine für uns alle so existentielle Initiative, wie die hier von Ralph Boes, unterstützen wollen, dann sollten wir zumindest so viel Mut und Zivilcourage aufbringen, uns auch namentlich zu präsentieren;
    denn nur zum anonymen ausheulen, sollte uns allen das Internet zu schade sein. „Kluge“ Ratschläge nur aus der Deckung heraus zu äußern, zeugen just von jener Ängstlichkeit, mit der unsere Behörden und PolitikerInnen kalkulieren – und deren Rechnung geht leider auf.

    Allein – aber eben zumindest – die volle sowie wahre Namensnennung (ohne Adresse oder Kontaktdaten) im Rahmen solcher Kommentare, könnte bereits ein eindeutiges Zeichen setzen wie ernst es jedem mit seiner Solidaritätsbekundung ist. Lassen wir uns also alle Botschafter und couragierte Mitwirkende für mehr Gerechtigkeit sein.
    Nichts für ungut, liebe Leserinnen und Leser, aber das musste ich mal loswerden.
    Gerne könnt Ihr mich auf meiner Homepage: www.mut-und-demut.npage.de mit meinen
    Texten – und meiner Regierungserklärung als (parteiloser) Bundeskanzlerkandidat etwas näher kennen lernen. Vielleicht trifft man sich dort wieder.
    Ach ja, seit Anfang Dezember bin auch ich im Club der ALGII- Bezieher.
    Und Dir Ralph wünsche ich weiter Durchhaltevermögen. Denn wie gesagt, Du bist nicht gescheitert.
    Gruß aus Schwalbach/a.Ts (bei Frankfurt am Main)
    Herbert Ochs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit der Aufgabe der Anonymität begibt man sich auf sehr dünnes Eis. Ralph hat mittlerweile den Status einer öffentlichen Person erreicht und jeder Angriff oder "Unfall" würde in direkten Zusammenhang mit seinen politischen Aktivitäten gebracht. Weniger bekannte Personen könnten zum leichten Ziel für z.B. "NSU"-Täter werden.

      Löschen
    2. Gestern,12.12.2002 lief bei Stern TV wieder mal unglaubliche Hetze.Die üblichen Lichtgestalten u.a.Alt durften mal wieder ungestraft ihre Lügenmärchen erzählen.
      Neu an der Sache war das sich jetzt aber auch angeblich Sanktionsbetroffene zu Wort melden durften die reumütig den "Sinn" der Sanktionen befürworteten.
      Auch die Zuschauer "durften" abstimmen.87 Prozent fanden Sanktionen "richtig"???
      In meiner Verwandschaft(Rentner) gibt es Leute die sich solche Sendungen-Maischberger-Stern TV usw. anschauen.Diese Leute lesen auch die "Bild" und dessen "Weltbild" setzt sich über das Medium TV und "Bild" zusammen.
      Obwohl diese Leute mich seit 15 Jahren kennen und meinen "Kampf" gegen die oder das "Jobcenter" seit Jahren verfolgen können(5 Klagen beim Sozialgericht gegen das Jobcenter-bei allen 5 "Recht" bekommen)wissen diese Leute "nichts aber auch gar nichts" über den willkürlichen Umgang des Jobcenterangestellten Hr.A. oder Fr.B. mit dem "anvertrauten bzw.ausgelieferten "Kunden".
      Die Vorstellungskraft von nichtbetroffenen Menschen die nur über die Medien manipuliert werden(sollen) reicht dafür nicht aus.
      Im Grundsatz läuft das Mantra immer wieder auf die Aussage "Wer Arbeit sucht der findet sie auch"-"Du lebst auf unsere (Steuerzahlers) Kosten"-"Wer nicht arbeitet braucht auch nicht essen" hinaus.
      Für die menschenverachtende "Rechtsfolgebelehrung" interessieren sich Leute die davon nicht direkt betroffen sind,in keinster Weise,denn um die Zusammenhänge zu begreifen müsste mal ja erstmal selber in "der Situation" sein.
      Also alle die in der "Situation" sind wissen hoffentlich wie "Scheiße" sie dran sind,und von den anderen wird "die Sache ignoriert"(Das wird schon alles seine "Ordnung" haben).
      Ob Ralph Boes das Dokument deutscher Schande noch einmal öffentlich verkündet hätte oder der sprichwörtliche "Sack Reis" umfällt spielt in dieser Gesellschaft keine Rolle.
      Das Auflehnen gegen jegliche Art von Behördenwillkür kann man doch-so es denn "interessiert" auf zig tausenden Webseiten nachverfolgen.Das machen aber nur Leute die eigentlich "ohnmächtig" eine Art Hilfe erwarten.
      Der noch nicht betroffene "verirrt" sich nicht auf diese Seiten.
      Man sieht auch an den negativen Kommentaren zur Maischberger Sendung, das "Menschen bei Maischberger" eben mal nicht gleich Menschen sein sollen.
      Gut- bei 3 oder 4 Leuten hätte ich auch meine Zweifel(A.. S..M..Ma..)
      Auch bei einer "politisch korrekt" Reinigungkraft mit 58 Jahren,die "ihren Kindern???" Vorbild sein möchte,stellt sich mir die Frage das selbst das spätestgeborene wohl schon volljährig und demnach eigenverantwortlich sein dürfte.
      Das "schöne" bei solchen Sendungen ist immer das mit Zahlen umhergeworfen wird die nicht nachgefragt werden (sollen).
      Mein Fazit ist:
      Ob Schneidersitz,Kopfstand,offene Hose,tätowiert,gepierct oder nackt-das "Ergebniss" wäre das selbe geblieben-denn das stand schon VOR der Sendung fest.
      Alles Liebe und Gute an Ralph Boes und seine Mitstreiter,ihr macht das schon richtig denn falsch ist immer das was nicht gemacht wird.
      Peter B. aus Berli

      Löschen
  30. die grösste errungenschaft im internet ist die anonymität ! das hat nichts damit zu tun das man selbst im kampf mit dem JC und gerichten ist ! und das NICHT anonym

    AntwortenLöschen
  31. Nein Ralph, Du bist NICHT gescheitert!!! Rede Dir nichts ein, sieh Dir die Maischbergersendung nocheinmal an (ich hab es nur 1x getan und weiß es...)
    Du hast KEINE CHANCE GEHABT DIE EGV VORZULESEN! Die Maischberger hat Dich immer unterbrochen, Du wärst Nie zum vorlesen gekommen! Das war nicht erwünscht. Mach Dich doch nicht kleiner als Du bist...eventuell bist Du nicht der Fernsehsendungs Redner, das liegt Dir wohl vielleicht nicht, na und? aber Deine ganzen Videos sprechen eine ganz andere Sprache.
    Es gibt ein alten spruch: "Warum über vergossene Milch reden.." (oder so ähnlich). "Herr, lass Scheiße regnen – die Felder sind bestellt." ...genauso siehts aus. Ich lese durchaus positives aus diesem BILD Chaos heraus, erstmals Angst dieses Schundblattes, das die Wahrheit nach außen dringt, wie sonst ist es erklärbar, das die 4. BILD ausgabe versucht-ziemlich erfolglos-den Deckel drauf zu halten?
    Ralph weiter bitte!

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Ralph! Alles was recht ist und deine Selbstanalyse und Kritik in allen ehren! Du bist nicht gescheitert, Du wolltest doch die Eingliederungsvereinbarung vorlesen. Katja hat dich unterbrochen, klar Du hättest natürlich früher damit kommen können, hättest auch dabei nachdinglich sein können. hätte hätte, hätte... Aber Ralph, sei bitte nicht naiv, du glaubst doch nicht, dass Frau Maischberger und Ihre Kumpels des Mainstream, dich nicht bei entscheidenen passagen unterbrochen hätten, so wie sie das bei entscheidenen Aussagen auch getan haben. Glaubst Du wirklich, die hätten Dich die Vereinbarung ohne Gegröle dazwischen vorlesen lassen? sCHAU Dir die Maischberger doch an, niemals gehts bei der in die Tiefe. Immer nur bla bla, du hast es nicht besser machen könnnen. Aus meiner Sicht solltest Du aber nicht mehr in solche Medien gehen. Da kannst Du nur das beste aus dem Schlimmsten machen. Solche Formate sind nur an Show und Publicity interessiert, nicht an der Wahrheit. Du hattest keine Chance, aber hast sie genutzt. Das muss man er mal machen. Jeder der da kritisiert, der solle das bitte erst mal selber machen. Du darfst Maischklops auch nicht mir deinen Vortägen verwechseln, indem DU DIE Sache vortragen kannst wie du willst.
    Den Vorschlag, mit dem Video als Eingleiderungsvereinbarung (umgekehrt natürlich) FIND ICH gut. Ein gutes hat das alles aber doch, du hast viele Menschen erreicht!

    AntwortenLöschen
  33. Noch was zur Volksverhetzung. Ralph könntest du die Bild nicht als Betroffener anzeigen, das wär doch was, wenn die Springer(stiefel) Journalie in Handschellen abgeführt würden. Und nach dem Knast??? Na klar, Bild zeitung ist verboten, die NPD auch, scheiße, was nun; als vorbestafter Blödjournalist tun? Hartz, putzen, Prostitution, den Posten von der Maischblöder übernehmen???
    dAS wär ein spaß!!!

    AntwortenLöschen
  34. Es muss wohl in der Natur der Sache liegen, dass der gemeine Philosoph immer zweifelt... Ich verstehe allerdings ganz und gar nicht, wie man von gescheitert sprechen kann, nur weil man die EGV nicht vorgelesen hat. Als käme es nur darauf an (auch wenn sie natürlich entlarvend gewirkt hätte)... Warum gehst du, Ralph, nicht noch einmal in eine Sendung, vielleicht auf Basis der vergangenen BILD-Hetze? Ich finde "Hart aber fair" nicht mal so schlecht. Zumindest setzt sich Plasberg ziemlich oft für die Randgruppen und Outlaws ein. Da könnte man es ja dann auch nachholen, die EGV vorzulesen;-) Ich wünsche dir viel neu geschöpfte Kraft! Marko

    AntwortenLöschen
  35. Die Forderung, wir sollten doch bitteschön unsere Anonymität aufgeben, kommt im Grunde einer Aufforderung zur Selbstvernichtung gleich. Man lese sich nur die Hassbriefe auf wir-sind-boes.de durch. Diesem unbeschreiblichen Hass muss man erstmal gewachsen sein – nicht jeder ist seelisch stabil genug, sowas auszuhalten. Und solange diese anonymen Briefeschreiber sich nicht outen, wäre es grob fahrlässig, wenn wir uns outen würden. Es ist ja ziemlich offensichtlich, dass diese Typen zu allem fähig sind. Da sollte uns das eigene Leben lieber sein als politisch korrekte Klarnamen.

    Würde ich mich outen, würden sehr wahrscheinlich – so wie die Dinge da draußen im Lande derzeit stehen – auch eine Reihe anderer Menschen Probleme bekommen, die selbst von Hartz IV gar nicht betroffen sind.

    Wer Bundeskanzler werden möchte, kann das natürlich schlecht anonym machen, soviel ist klar. Aber ich denke, nur die wenigsten von uns streben eine derartige Karriere an – und ich für meinen Teil lasse mich ganz sicher nicht für Bundeskanzlerambitionen anderer Leute instrumentalisieren. Mir machen die Ambitionen von Merkel und von der Leyen schon genug Stress.

    "Allein – aber eben zumindest – die volle sowie wahre Namensnennung (ohne Adresse oder Kontaktdaten) im Rahmen solcher Kommentare, könnte bereits ein eindeutiges Zeichen setzen wie ernst es jedem mit seiner Solidaritätsbekundung ist."

    Ist das tatsächlich so? Nur so geht's? So und nicht anders? Na dann ... Ich bin da anderer Ansicht. Im übrigen setze ich keine Zeichen, sondern lebe mein Leben. Wenn irgendwer nicht imstande ist, meine Ernsthaftigkeit wahrzunehmen, ist das nicht mein Problem. Es gibt da diesen schönen Spruch: Ein Licht leuchtet nicht dadurch, dass ein anderer es bemerkt.

    Was Katja Kipping angeht, so denke ich, dass es ihr sehr wohl vorzuwerfen ist, dass sie ungeduldig wurde, weil sie rücksichtslos ihre parteipolitische Agenda durchziehen wollte – die ja offenbar, wenn ich das noch richtig erinnere, darin besteht, das "Großkapital dranzukriegen". Für diese Rachegelüste habe ich durchaus Verständnis – aber hier geht es um die verfassungsmäßigen Grundrechte von Millionen Menschen. Die halte ich für sehr viel wichtiger als die Rache an Großkopferten.

    Ich denke, es ist belanglos, ob Katja Kipping ein wohlgestaltetes Äußeres und schöne rot-gefärbte Haare besitzt, ob Alt sich warmherzig oder gütig gibt, ob er mit seinen Lügen "ja nur unser Bestes wollte", oder ob ein Bankräuber vor Gericht behauptet, er hätte es ja nur gut gemeint, seine fünf kleinen Kinder müssten hungern und deshalb blieb ihm gar nichts anderes übrig, als eben auf diese Weise zu Geld zu kommen.

    Kein Gericht der Welt würde zu ihm sagen: Okay, das mit den Kindern haben wir nicht gewusst. Wir verstehen jetzt, dass Sie es nur gut gemeint haben, also bitte behalten Sie die zwei Millionen und füttern Sie ihre Kinder damit.

    Entscheidend ist in allen Fällen nicht, wie jemand was gemeint hat, sondern was er oder sie getan hat. Kipping hat (wie andere auch) dafür gesorgt, dass die 7 Sätze nicht vorgelesen werden. Alt hat ein Millionenpublikum vorsätzlich belogen, denn dass er die Eingliederungsvereinbarung nicht kennt, kann mir niemand erzählen. Und der Bankräuber hat zwei Millionen geklaut. Das sind die Fakten und nur die haben uns zu interessieren.

    Sicher, man hätte mit Katja absprechen können, dass diese 7 Sätze unbedingt gelesen werden müssen. Dass diese Absprache nicht stattfand, das – und nur das! – hat Ralph sich selbst vorzuwerfen.

    Liebe Grüße
    Anna B.

    AntwortenLöschen
  36. Hallo Ralph,

    unter Berücksichtigung, dass das dein erster Auftritt vor großem Publikum war, hast du dich doch ganz wacker geschlagen! Hinterher ist man immer klüger. Aber jetzt hast du was gelernt und kannst das vielleicht in Zukunft berücksichtigen.

    Deine Fragen an das JC bezüglich Schadensersatz finde ich falsch. Vielmehr solltest du das JC in einem Schreiben - vielleicht mit Gesetzen aus dem BGB/SGB untermauert - dazu auffordern, Schadensersatz zu leisten, bzw. gleich eine Schadensersatzklage (sicherlich findet man da was im Internet)einreichen.

    Dann haben die Damen und Herren, das unterm Arsch, was die leider brauchen: Feuer!

    Und das dieser dann mit deinem Regelsatz aufgerechnet wird (hoffe)glaube ich nicht, ansonsten wäre das ja Schwachsinn hoch 10, obwohl das vollständige SGB das wohl ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Thema Schadensersatz findet man interessante Informationen auf dieser Seite:
      www.polizei-beratung.de/opferinformationen/koerperverletzung/tipps.html

      Im Angebot beispielsweise:

      – Hausfriedensbruch
      – Beleidigung, üble Nachrede und Verleumdung ("Bild", Briefe ...!)
      – Körperverletzung (Jobcenter ... Hunger!)
      – Bedrohung mit einem Verbrechen (Briefe ...!)
      – Sachbeschädigung

      Löschen
  37. Ach Ralph,

    noch was für die Zukunft:

    Der - leider dumme - deutsche "Durchschnittsmichel" hat leider keinerlei Verständnis dafür, wenn jemand nicht "richtig sitzt" und baut diesem Individum dann gegenüber leider gleich eine "feindliche" Haltung auf.

    Meine Bitte an dich deshalb:

    Solltest du womöglich künftig wieder einmal in der (großen) Öffentlichkeit auftreten, dann setz dich bitte "richtig" hin und versuche vielleicht, dich "ordentlich" zu kleiden.

    Ich weiß Ralph, dass das nicht leicht ist, ich trage auch nur bestimmte Kleidung und das aus Verachtung gebenüber diesen scheiß abgefuckten Markenklamotten und dem systembedingten Zwang. Aber der Spruch "Kleider machen Leute" gilt leider auch noch heute. Vielleicht kannst du dir ja von den Spenden eine relativ hochwertigen Anzug kaufen, sodass du für die Zukunft gewappnet bist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na schön, Kleider machen Leute.

      Da hätte ich nun also den ultimativen Vorschlag bezüglich Sitzposition und Outfit:
      www.oscar-wilde.eu/wp-content/uploads/2010/06/wilde.png

      Sollten die Spendengelder dafür nicht reichen, hilft sicher der Kostümfundus eines besseren Theaters oder gleich der Kostümfundus Babelsberg GmbH mit über 500.000 Kostümen. Da ist mit Sicherheit was richtig Spießiges dabei.
      www.studiobabelsberg.com/service/requisite-kostuem-maske/kostuemfundus/

      Nur ... wie glaubwürdig ein Ralph Boes in diesem Spießerlook rüberkommt ... nein, darüber denke ich lieber nicht nach.

      Löschen
    2. Teilweise gebe ich dir Recht.

      Es muss ja nicht gleich ein Anzug von "Burberry", "Armani" oder "Hugo Boss" sein. Vielleicht reicht ja vorerst auch mal einer von "C&A", wenn es denn überhaupt ein Anzug sein muss. Ich glaube aber weiterhin, dass zu einem guten öffentlichen Auftritt nun einmal eine gute Garderobe dazu gehört. Das würde doch auch vom öffentlichen Bild des "ungepflegten Schmarotzer" abweichen und man könnte so vielleicht mal eine Lanze für diese brechen.

      Löschen
    3. Ich gebe zu, in den ersten 5 min hab ich auch so gedacht, und dann wurde mir klar, wie spiessig ICH!!! bin. danach hab ich mich sehr gefreut, dass jemand den MUT!!! hat, im deutschen fernsehen einfach so er selbst zu sein, auch wenn's ein klein bischen anders als mainstream ist. ich fand, alle andern sah'n blass daneben aus!

      Löschen
    4. Also, ich fand, Ralph sah in der Sendung keineswegs wie ein "ungepflegter Schmarotzer" aus. Insofern ist er komplett vom öffentlichen Vorurteil abgewichen. Davon einmal abgesehen war er mit Abstand der Intelligenteste in der Runde (Kipping eingeschlossen). Das konnte man aber wohl nur bemerken, wenn man nicht pathologisch auf sein Äußeres fixiert war, sondern ihm zuhörte.

      Warum hat eigentlich kein Mensch in diesem Land die kitschig bonbon-goldenen Faschingsklamotten der Blattgold-Unternehmerin bemäkelt? Das muss ja auch mal gefragt werden in Anbetracht der offenbar nicht enden wollenden Diskussion über Ralphs Klamotten. Wenn schon "anständige" Klamotten, dann bitte für alle! Ansonsten nämlich ist die diffamierende Absicht hinter dem Gemecker zu leicht zu durchschauen.

      Löschen
    5. Muß dazu sagen, für mich sah Ralph normal gekleidet aus. Einige hatten ja den roten Schal bemängelt...wär vielleicht ein grüner besser?
      Vielleicht eine neue Brille? und eine neue Frisur?
      Ich denke es stimmt schon, wir haben schon diese Klischeehafte Erwartung (nenns mal, wie oben geschrieben "spießig") sogar selber in uns.
      Wie sieht denn bitteschön ein Hartz IV Emfänger aus? wie muss ich mich dann jetzt also kleiden? Sah die Putze oder der Alt anders gekleidet aus? Hat da jemand drauf geachtet? Ich habs jedenfalls nicht.

      Löschen
  38. 1) Habe ich total Lust auf eine Protestaktion a la Schlingensief, etwas wie die Aktion 2000... ich werde mir etwas ausdenken. Und das ganze auf dem Hamburger Rathausmarkt, bei dem Gedanken kommt Euphorie auf!

    2)Werde ich in nächster Zeit mal einen Menschen in Hamburg suchen, der dank Hartz IV obdachlos wurde und ihn mit der Kamera porträtieren.

    3)Herr Boes, ich schlage Ihnen vor die Maischberger Sendung mit ein paar Schauspielern nocheinmal nachzuspielen, das ganze zu überhöhen und all das zu tun worauf sie richtig Bock gehabt hätten in der Sendung. Politischer Kampf und Trauma Bewältigung zugleich ;-) Ich bin gerne behilflich bei der Dokumentation als junge angehende Regisseurin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *g..ich würde vielleicht u.a.

      dem Herrn Boes die Eingliederungsvereinbarung von der Putzfrau aus der Hand reißen lassen und die liest sie dann laut vor..da sie das vermutet was Herr Alt vorher gesagt hat..

      So..Herr Boes ich les Ihnen das jetzt mal vor, sie glauben ja nicht was Herr Alt sagt..

      und sie liest laut und deutlich alle sieben.............

      Herr Alt wollte es verhindern..schnappte aber zu spät zu....Herr Söder wird nervös und hält sich bei Nr. 7 die Ohren zu....

      Herr Boes tätschelt dem Herrn Alt die Hand...

      jetzt lassen Sie die gute Frau mal die Eingliederungsvereinbarung von innen nach außen kehren..


      dann rollt die Putzfrau mit den Augen:

      Und dann....japst sie..

      ick muss mir abba jetzt für Sie fremdschämen, Herr Alt und Herr Söder !

      Löschen
    2. ROFL ................

      Genialst!

      Löschen
    3. ---Titel vielleicht-

      Sieben auf einen Streich....


      stickt die Worte „Sieben auf einen Streich“ auf einen Gürtel und geht in die Welt hinaus, dass es jeder erfahre. *g

      Löschen
    4. Die Hauptfigur ist ein armer Boes der am Anfang der Geschichte beim Hören von 7 Regeln aus der Eingliederungsvereinbarung in seiner heilen Welt gestört wird. Wütend schaut er über seine Brille auf die Regeln und erwischt so sehend alle Sieben. Begeistert von seiner Tat, tippt er die Worte „Sieben auf einen Streich“ auf seine Homepage und geht damit in die Welt hinaus, dass es jeder erfahre.

      Es wird jedoch missverstanden, und man hält den Boes für einen selbsternannten Helden, der sieben Regeln auf einen Schlag gesichtet habe.
      Davon hörte auch die Maischberger und Co , die prompt Angst vor dem Helden der Geschichte bekommen. Sie lassen diesen zu sich kommen und versprechen ihm einen Platz in der Sendung, wenn er sie nur von der Angst befreit, die ihr Inneres verwüstet. Insgeheim aber verfolgten Maischberger und co aber damit die Absicht, den gefährlichen Boes loszuwerden, indem sie fest damit rechneten, dass dieser im Kampf mit der Presse umkommt.

      Löschen
    5. https://www.dfjv.de/documents/10180/95735/DFJV_Ethik-Kodex.pdf

      Löschen
  39. gut, dass du dir das eingestanden hast! beim schauen der sendung hatte ich regelrecht schmerzen, denn natürlich hattest du mit allem gesagten recht, aber die informationsübermittlung wollte ja nun mal gar nicht funktionieren! wenn man in eine schlacht zieht kann man gewinnen oder verlieren, das liegt in der natur der sache. und sich eine niederlage einzugestehen bedeutet ja nicht, dass du dich weniger lieb haben brauchst! ganz im gegenteil! ich möchte dir aber gerne mit-teilen, wo du dir (nach meinem empfinden) noch immer selbst im weg stehst. bitte verstehe das nicht von oben herab, lieber freundschaftlich unbekannt;)

    1. du beginnst häufig sätze und verhaspelst dich nach den ersten worten und musst dann deinen satz neustrukturieren. dies bringt deinen redefluss durcheinander und stört die informationsübertragung erheblich. da ist zu viel in deinem geist erpicht darauf sich auf einmal zum ausdruck zu bringen.

    2. in einer runde der ego-manie, wo das selbst (das geistige herz) vergraben bleibt, und eigentlich nur die oberflächen (die oberflächlichkeiten) zum ausdruck kommen, ist es schwer im selbst zu verweilen und aus dem selbst zu sprechen! da du dich aber zu anderen großen geistern hingezogen fühlst, muss dieses 'selbst' die basis, das fundament deiner arbeit bilden. dann ist es auch nicht mehr möglich, dass dein ego - von anderen ego's in schwingung versetzt wird!

    dann bist du die ruhe 'selbst' - und deine worte werden an kraft gewinnen!

    liebe grüße von einem unbekannten freund:)

    AntwortenLöschen
  40. nein, sie sind nicht gescheitert, sie sind zu streng mit sich!
    sie haben viele gute und richtige sachen gesagt, ich war sehr berührt,
    wünsche viel glück und werde unterschreiben!

    AntwortenLöschen
  41. Ralph, Du bist nicht gescheitert, denn die Drehbücher für ein Medientheater schreibst nicht Du, sondern die Firma Maischberger in diesem Falle.

    Im Gegenteil, Du hast in ein Wespennest gestochen und schon begibt sich der schamlos lügende Herr Alt auf eine Dienstreise von Medienveranstaltung zu Medienveranstaltung!

    Übrigens, kämpfen andere auch gegen das Hartzsystem und gegen den offenen Verfassungsbruch, an dem willfährig auch Herr Alt als Dienstherr der Jobcenter teilnimmt.
    Bitte mal sehr aufmerksam das Urteil aus Magdeburg lesen:
    https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=155606&s0=100%%20sanktion&s1=&s2=&words=&sensitive=
    Dort kämpft jemand für seine Grundrechte mit aller Konsequenz und wir kennen nicht mal seinen Namen.
    Hier haben WIR ALLE versagt!

    Herzlichst, Grüße aus Kiel

    lutz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lutz! Das ist unglaublich...eventuell hat er aber die Klage "etwas falsch" formuliert..wer weiß...was mich jedoch rasend macht, zitat des Gerichts: "Soweit sich der Antragsteller durch entsprechende Weiterzahlungsanträge in das Sozialleistungssystem der Grundsicherung für Arbeitsuchende begibt, unterliegt er den gesetzlichen Regelungen des SGB II.."....NEIN liebes Gericht! Eben NICHT! Er unterliegt, wie jeder Bürger auch, dem GRUNDGESETZ! Das Grundgesetz gilt FÜR ALLE BÜRGER IN DEUTSCHLAND! Das Grundgesetz steht über ALLEN ANDEREN GESETZEN!Das SBG steht UNTER dem Grundgesetz!
      Das ist Rechtsbeugung oder was weiß ich, jeder der gegen Grundgesetzverstöße klagt, sollte das sofort in der Klage unterbringen, gleich mit erklärung und Artikeln. Gleich im vorherein diesen Mumpitz dieser seltsamen erklärung der Gerichte ausschalten.

      Löschen
    2. Nachtrag:"Der Beschluss ist mit der Beschwerde nicht anfechtbar (§ 177 SGG).".....würde DAS nicht bedeuten, dass der Rechtsweg erschöpft ist?
      Wenn der Rechtsweg erschöpft ist, kann mann sich ja erst ans Bundesverfassungsgericht wenden, oder seh ich da was falsch?

      Löschen
    3. @Andi, das bedeutet nicht mehr und nicht weniger, dass die nächste Instanz angerufen werden kann (BSG).
      Im Übrigen stellt dieses Urteil die zweite Etappe auf dem Weg nach Karlsruhe dar, so wie diesen Weg der Ralph noch vor sich hat.
      Was wir aber nicht wissen, den Umstand der benötigten Kraft und der Ausdauer des Kläger in diesem Fall...

      Löschen
    4. Danke, genau das, hatte das immer anders verstanden. Man kennt auch die Klageschrift nicht, ist etwas fehlerhaft oder unzureichend geschrieben, hat der Richter zuviel spielraum.
      Ja, die Kraft dieses Klägers, er scheint eine natürlichen inneren Widerstand zu haben-klingt jetzt komisch, aber beim lesen des Urteils scheint es so. Man weiß das Schicksal dahinter auch nicht.
      Willen und Ausdauer scheint er schon zu haben...nur wenn das Geld zum Überleben fehlt (vielleicht bezahlt ja Herr Alt Heizung und Nahrung-achtung: Ironie!).

      Löschen
    5. Wenn man das Urteil aufmerksam ließt, erlauben sich auch Rückschlüsse auf die Klageschrift, wohl aber nicht auf die Formulierung im Detail.
      Der Kläger MUSS auch Kenntnis des BVerfG Urteil vom 09.02.2010 gehabt haben! Der Richter MUSS die Kraft der Ignoranz eines höchstrichterlichen Urteil in sich tragen und aus der Unabhängigkeit der Entscheidung zu anderen Schlussfolgerungen kommen ...
      Vielleicht ließt ja der Ralph dieses Urteil und teilt uns hier seine Einschätzung mit.

      Löschen
    6. hallo, das ist dóch eigentlich gar kein urteil ! in keiner weise wird auf das menschenverachtende hartz 4 system stellung genommen, welches eigentlich teil derklage war. lediglich nur auf das bestehende -rechtswidrige - sgb 2 . ein klarer verstoß des SG . wäre damit zum BSG bzw EUGH gegangen

      Löschen
    7. @ Lutz

      Wieso haben "WIR ALLE" versagt??? Was haben "wir alle" denn falsch gemacht? Wir kennen ja noch nicht einmal den Namen dieses Klägers. Wer sich selbst schuldig spricht für Dinge, die er gar nicht getan hat, entlastet den Täter und spricht ihn von seiner Verantwortung frei. Das kann offensichtlich nicht unserem Interesse sein. Und damit keine Missverständnisse aufkommen: Der Täter ist hier ganz sicher nicht der Kläger.

      Ich habe mir die Urteilsbegründung des Landessozialgerichts Sachsen-Anhalt zu Gemüte geführt. Verglichen mit anderen Urteilsbegründungen anderer Gerichte, die ich bisher gelesen habe, klingt dieses Ding ungewöhnlich staatstreu und von vornherein gegen den Kläger gerichtet. Das fällt wirklich auf. Insofern ist es wahrscheinlich ratsam, man wohnt nicht in dieser Gegend.

      Der Kläger wohnt nun aber einmal dort, daran ist nichts zu ändern. Dieses LSG Sachsen-Anhalt ist die zweite Instanz – diese Instanz hat alle Begehren des Klägers abgeschmettert. Was ich an dieser Urteilsbegründung merkwürdig finde, ist die im Grunde kaum oder gar nicht vorhandene Begründung des Klägers. Es steht zwar dort, dass er alles grundrechtswidrig empfindet – damit hat sich der Fall dann aber auch. Und das ist nun wirklich zu wenig. Damit kann man ein auf staatstreuen Gehorsam dressiertes Gericht nicht wirklich in Aufruhr versetzen. Vor Gericht muss man Beweise liefern. Wenn ich also behaupte, dieses oder jenes sei verfassungswidrig, dann habe ich die Beweise zu liefern, weshalb das meiner Meinung nach so ist. Leider kommt da aber gar nichts vom Kläger.

      Ironischerweise kann man das dem Kläger hier aber auch nicht vorwerfen, denn das Gericht verhält sich genauso unprofessionell. Die schreiben da nämlich an einer Stelle:

      "Ziel der Regelungen des SGB II ist es, die Leistungsberechtigten durch Integration in den Arbeitsmarkt unabhängig von Sozialleistungen zu machen. Dieses Ziel und die zu dessen Erreichen im SGB II geregelten Instrumente sind verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden."

      Hallo?! Seit wann hat ein Landessozialgericht zu entscheiden, was verfassungsrechtlich zu beanstanden ist und was nicht???

      So traurig das auch sein mag, aber hier scheinen sich ein unprofessioneller Kläger und ein erschreckend inkompetentes Gericht über den Weg gelaufen zu sein.

      Noch trauriger ist, dass dieses Verfahren damit tatsächlich endgültig abgeschlossen ist. Das LSG Sachsen-Anhalt hat die Beschwerde als unbegründet abgewiesen. Damit ist die Sache tatsächlich beendet. Eine Beschwerde beim Bundessozialgericht ist in dieser Angelegenheit nicht mehr möglich (§ 153 Satz 4 SGG und http://www.landessozialgericht.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=16887&article_id=65195&_psmand=100).

      Ich würde dem Kläger empfehlen, für ein angestrebtes neues Verfahren in einer anderen Angelegenheit sich entweder gründlichst selbst in die Rechtsmaterie einzulesen (hierzu gehört von wegen der Menschenrechte auch das Völkerrecht), oder aber – wenn er dazu keine Lust oder keine Zeit hat – jeden Monat fünf Euro zu blechen und sich den VDK zu gönnen. Da sitzen fertig ausgebildete Juristen, die nicht im Verdacht stehen, "aus Versehen" Partei für die Gegenseite zu ergreifen. Wenn man dann selbst noch Ambitionen hat, sich ein wenig mit der Materie zu beschäftigen, könnte das sicher eine erfolgreiche Zusammenarbeit werden, zumal unsereins ja deutlich mehr Zeit für sachdienliche Recherchen hat als ein voll berufstätiger Jurist.

      Löschen
    8. @Anna...zitat:"Was ich an dieser Urteilsbegründung merkwürdig finde, ist die im Grunde kaum oder gar nicht vorhandene Begründung des Klägers. Es steht zwar dort, dass er alles grundrechtswidrig empfindet – damit hat sich der Fall dann aber auch. Und das ist nun wirklich zu wenig."...Das denke ich so auch, denn das meinte ich, es ist ja nicht klar ersichtlich (wir kennen die klage nicht),
      es muss gleich im vornherein klar begründet sein, warum was verstößt (das Gericht muß überzeugt werden), und eben eine genaue erklärung: warum das GG für alle Bürger gilt...traurig aber es muß dem Richter wohl erst erzählt werden, das er so wenig wie möglich spielraum hat.
      So, nun steh ich mit Deiner Antwort wieder am Anfang.
      Anonym meint (oben):"das bedeutet nicht mehr und nicht weniger, dass die nächste Instanz angerufen werden kann (BSG)."
      Du meinst:"Noch trauriger ist, dass dieses Verfahren damit tatsächlich endgültig abgeschlossen ist. Das LSG Sachsen-Anhalt hat die Beschwerde als unbegründet abgewiesen. Damit ist die Sache tatsächlich beendet."
      Was ist nun tatsächlich richtig?
      Oder doch mein dritter Weg: Hier ist der Rechtsweg erschöpft...d.h. wenn er erschöpft ist, kann man beim Bundesverfassungsgericht klagen.
      Das sollte mal jemand klar darstellen, aber nur wenn er es auch 1000000% weiß. Mich würde das mal echt Interessieren.

      Löschen
    9. Der Kläger hat gegen zwei Bescheide Eilverfahren beim Sozialgericht Magdeburg mit dem Ziel geführt, aufschiebende Wirkung zu erreichen. In beiden Fällen wurde die aufschiebende Wirkung nicht gewährt. Dagegen hat er beim Landessozialgericht Sachsen-Anhalt geklagt, das seine Klage mit dem oben verlinkten Urteil abgewiesen hat. Die Hauptsacheverfahren haben noch gar nicht stattgefunden. Hier befindet er sich noch in erster Instanz beim Sozialgericht Magdeburg, falls er seine Klagen inzwischen nicht zurückgezogen hat.

      Aufgrund eines Urteils auf die Güte der Klage zu schliessen, finde ich leicht unfair. Manchmal ist das möglich, aber nicht immer.

      Seit seinem Urteil von 2010 zu den Regelsätzen hat das BVerfG etliche Verfassungsbeschwerden gegen die Sanktionen nicht angenommen, ohne diese Nichtannahme zu begründen. Im Internet kann man mindestens ein Urteil eines SG oder LSG finden, in dem steht, dass die Ansicht Sanktionen seien verfassungswidrig eben deshalb falsch sei, denn anderenfalls hätte das BVerFG die Klagen ja angenommen.

      Zumindest einer dessen Klage vom BVerfG nicht angenommen wurde, ist inzwischen vor ein europäisches Gericht gezogen. Die Klageschriften für das BVerfG und das europäische Gericht stehen ebenfalls irgendwo im Internet. Bei seiner Klage geht es nicht nur um die Sanktionen, sondern auch um eine Strafsache. Bezüglich der Sanktionen rechtfertigt er seine Klage vor dem europäischen Gericht sinngemäß so: Er beruft sich auf das Urteil des BVerfG zu den Regelsätzen aus dem Jahr 2010. Das BVerfG könne zwar seine Rechtssprechung ändern, müsse dies dann aber nach irgendeinem deutschen Gerichtsgesetz begründen. Weil das BVerfG dies nicht getan habe, habe er nun das Recht, vor einem europäischen Gericht zu klagen.

      Löschen
    10. @Anna, versagte haben WIR ALLE, weil nach 7 Jahren Hartz IV noch immer keine breite Solidarität unter allen Betroffenen dann zu solchen Zeugnissen der Menschenverachtung in unserem Land führen.

      Und was die Gegend um Magdeburg angeht, so ist das eine der beschaulichsten Landschaften am Fuße des Harzes. Seit wann bestimmen in unserem Land Menschenverächter, wo Menschen leben sollen? Weiter haben wir es eben noch nicht geschafft...

      Grüße aus Kiel, Lutz

      Löschen
    11. Ich habe gestern noch einmal den Beschluss vom LSG Sachsen-Anhalt studiert und auch das Merkblatt über die Verfassungsbeschwerde zum Bundesverfassungsgericht:
      http://www.bundesverfassungsgericht.de/organisation/vb_merkblatt.html.

      Die Sache ist tatsächlich diffizil und verwirrend. Das Ding vom LSG ist kein Urteil, sondern ein Beschluss. Man hat beschlossen, dass der Widerspruch des Klägers KEINE aufschiebende Wirkung entfalten soll. In diesem Moment ist also der Verwaltungsakt bestandskräftig, d.h. die Sanktionen laufen an. Vermutlich sind sie inzwischen aber schon wieder abgelaufen, denn die Sanktionen war ja bis 30. November terminiert.

      Nun kommt die nächste Baustelle obendrauf, nämlich der INHALT des Verwaltungsakts. Mit dem ist der Kläger ja nicht einverstanden, weshalb er eben die Hauptsache-Klage eingereicht hat.

      Ob er nun mit seinem Begehren nach aufschiebender Wirkung weitere Instanzen bemühen soll (falls das möglich ist) – ich weiß nicht. Für mich macht das irgendwie keinen Sinn. Denn bis er jetzt beim Bundessozialgericht drankäme, würden Jahre ins Land gehen. Das aktuellste Urteil des Bundessozialgerichts stammt vom 31.10.2012; mit diesem Urteil wurde ein Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen vom 5. November 2010 aufgehoben.
      http://juris.bundessozialgericht.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bsg&Art=en&Datum=2012&nr=12751&pos=0&anz=175.

      Beim Bundesverfassungsgericht dauert die Wartezeit dann üblicherweise rund vier bis fünf Jahre.

      Ich finde, das lohnt sich irgendwie nicht, wenn man nur eine aufschiebende Wirkung erreichen will. Darüber hinaus ist die aufschiebende Wirkung eines Widerspruchs kein verfassungsmäßiges Grundrecht. Insofern ist das Verfassungsgericht an Ende der Leiter gar nicht zuständig.

      @ Lutz

      "Seit wann bestimmen in unserem Land Menschenverächter, wo Menschen leben sollen?"

      Wenn ich richtig informiert bin, seit 1933. Die Bestimmungen wurden zwischenzeitlich nur ein paar Jahre ausgesetzt. Desgleichen ja auch die Bestimmungen zur Zwangsarbeit – die hat man ganze 60 Jahre ausgesetzt: von 1945 bis 2005.

      Löschen
  42. Der Anfang war "boes" - steigern wir es und werden "besser"!
    Ich bin für eine Oliver-Kalkofe-Version der Maischbergersendung

    übrigens: Maische ist das, woraus das Bier gärt. Es wird ein gärenden Topf, in dem sich ein buntes Völkchen trifft.

    Alt ist alt - Muth ist irgendwie nicht mutig...
    Söder ist blöder...
    Kipping kippelt bzw. kippt die Stimmung und...
    und Heidi Ralfs würde ich Heidi Ralphs umbenennen... und sie dann das tun lassen, was oben schon gesagt wurde: für Ralph die EGV vorlesen. Kalkofe als die - herrlich, aber als Kipping oder Muth würder er auch gut aussehen ;-)))
    Ralph ist der Boese - Kalkofe in der Position... das wäre echt lustig... ob der das kann?
    Jedenfalls weiß ich, was ich an seiner Stelle sagen würde...
    "Als Waldorfschüler habe ich eben so den einen oder anderen Beruf probiert. Da muss man sich trennen, wenn man keinen Sinn für's Arbeiten hat..."
    "Ich zahle ja immerhin Mehrwertsteuer und horte nicht mein Geld auf der Bank - basta - OM..."
    ich kann so gemein sein beim Verarschen... verzeih es mir Ralph, habe Dich nicht weniger lieb, wenn mich so ein Quatschgeist überkommt ;-)
    Kipping kippt den Schiet (und kippelt ja auch nach vorn in ihrer eigenen Körperhaltung) und brabbelt rein...
    Ihre Ausweichantwort auf die Fangfrage zu dem Nazi-BGE-Empfänger wird charikiert genau wie ihr niedliches Gesächsel.
    Kalkofe-Maischi verarscht zuerst Ralph, später Frau Muth und am Ende Herrn Alt... zwischendurch hört sie den anderen dreien zu... ohne sie wirklich ernst zu nehmen...
    Am Ende klopt Alt Ralph auf die Schulter und dann kommt die Szene mit der EGV... währenddessen wird die ganze Zeit unten eine Liste von Links eingeblendet... wo es um die ernsten Anliegen geht, die dahinterstehen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zustimmung!

      und das sollte möglichst schnell realisiert werden, wir haben immerhin x+10 Tage!

      Ralph: Du bist nicht gescheitert, obgleich du den Unsinn nicht hinreichend zugespitzt dargestellt hast: Wie Vollbeschäftigung bei nur 60% Bedarf, wo sich die einen (fast) totarbeiten und die anderen (fast) totsanktioniert werden?

      Sonst hätten ein paar Faktenkenntnisse auch besser getan, z.B. von der in Schwerin verhungerten Frau und Sohn...

      Aber man kann nicht alles.

      LG Torsten

      Löschen
  43. Ich bin für weitere Verbreitung dieses Bildes oder verbesserter Auflagen davon:

    https://sites.google.com/site/ichbinbildungstraeger/bge-inspirierte-dichter/bildliche-satire

    AntwortenLöschen
  44. Alexander Arnold ( felix, nicht anonym)

    Lieber Ralph,

    "gescheitert" bist du meiner ansicht nach nicht an dem nicht vorlesen können, was du schreibst, sondern an vorgefassten meinungen, über die ein einstein schon schrieb, das sie schwerer zu zerstören sind als ein atom.

    So wie du dort aufgetreten bist und man dich befragte, antwortetest du für alle verständlich, die sowieso deiner/unserer ansicht sind, nur um die ging es eben leider nicht, Ralph.

    Du hättest innerlich damit rechnen müssen, das man dir in deinem ansinnen und deinem tun FEINDLICH gegenüber steht, sich auf alles stürzen wird, dich auch als inkompetenten selbstdarsteller darstellen zu können.

    Die leute die es zu gewinnen galt, lieber Ralph, hörten dir schon gar nicht mehr zu, alleine weil du dort im schneidersitz gesessen hast !! Für leute wie mich, völlig in ordnung, hast du deine feinde damit leider völlig verkannt, und ihnen schon damit grund gegeben, dich nicht ernst nehmen zu wollen.

    Politik und öffentlichkeit ist ein diplomatisches "geschäft", in dem man sich vor allem erst mal UNANGREIFBAR machen muss, um "massentauglich" seine anliegen unter das volk bringen zu können. Das du klug bist, hat da eher noch geärgert, weil es für's volk noch unverständlicher wurde, wieso nun gerade du ein opfer sein sollst, so wie man dich darstellte.

    Wichtig wäre es für mich zb. gewesen, das du deine eigene situation viel klarer als KÜNSTLICH und GEWOLLT dargestellt hättest, es dir dabei am aller wenigsten um dich selbst dabei ging! Dann das gespräch und die solidarität mit der niedrig-lohn-verteidigerin suchen, das du für SIE kämpfst, damit sich IHRE situation eines tages verbessert.


    Eben weil die betroffenen oft sprach- und hilflos bleiben, willst du exakt deshalb deine studiertheit in ihrem namen nutzen, denen endlich eine stimme zu geben, denen ansonsten niemand zuhört. DAFÜR hast du deine eigenen sanktionierungen in kauf genommen, um damit zu zeigen, wie man dann mit menschen umspringt.

    Und zu bild, da sehe ich keinerlei chance, selbst wenn du nach langem kampf eine kleine "berichtigung" bekommen solltest. Als öffentliche person, die du in dem moment deines freiwilligen tv- auftrittes warst, können die ihre sicht und meinung veröffentlichen, egal wie du selbst dazu stehst. Das aber gerade die dich verbrannt haben, muß kein nachteil sein.

    Liebe mitkämpfer und aktivisten, ich möchte euch allen wirklich nicht zu nahe treten, aber recht haben, sich über ungerechtigkeiten zu empören, ist eine sache, es aber so zu vermitteln, das es ankommt, eine ganz andere !! Es mag kalt und berechnend klingen, aber hier ist professionalität angesagt, kein guter wille.
    Dazu gehören zb. die besten anwälte, die man gewinnen, nicht dafür bezahlen muss. Lest mal die entstehungsgeschichte von zb. greenpeace, die haben vor gemacht wie man etwas bewegt.

    Lieber Ralph, wie gesagt, leuten die sich sowieso damit beschäftigen und von der ungerechtigkeit wissen, denen wird es gefallen haben und von denen wirst du auch zuspruch erhalten. Aber um die sollte es dir nicht gehen, sondern um die, die es nicht wissen und es nicht wahr haben wollen.

    Lieben gruß

    der felix


    AntwortenLöschen
  45. http://www.zeit.de/2012/50/Hartz-IV-Sanktionen-Ralph-Boes

    AntwortenLöschen
  46. ^das du nicht gescheitert bist müssten die zahlen an zugängen auf deiner homepage doch belegen, wichtig ist jetzt nur , da du im augenblick die augen auf dich gerichtet hast das du besonnen und wohlüberlegt etwas machst um diese popularität, die nicht lange anhalten wird, zu nutzen.

    grüße aus köln und weiterhin viel erfolg

    ps: ein marketing stratege der vielleicht etwas über Guerilla-Marketing bescheid weiss kann dir vielleicht weiter helfen. aber ich denke du hast genug schlaue köpfe um dich

    AntwortenLöschen
  47. http://altonabloggt.wordpress.com/2012/12/10/dreist-frech-am-frechsten-ralph-boes/

    AntwortenLöschen
  48. Das Große Zeitungssterben hat begonnen. Menschen informieren sich mehr und mehr via Apps. Darunter leider auch die Bild App. Leider gibt es eine gewaltige Schicht in D, die immer noch Ihre Meinung via Fernsehen oder Zeitung bilden. Die ü 65 Jährigen. Es sind auch jene die meinen " Die anderen können es nicht besser, darum wählen wir weiter so ". Die Frage die man sich stellen muss... wie erreicht man jene ? es sind an die 20 millionen. Einige formulieren ihre Ansichten immer noch aufgrund Kriegsereignissen, siehe H. Schmidt Kanzler a.d. . Gestalten wir uns unser Deutschlands mittels unseren Regeln -dem Grundgesetz ! Lassen wir es nicht mehr zu, dass Politiker ihr Gesülze und Ihre Lügen ohne Folgen verbreiten könen. Mich interessiert auch nicht wie jemand eine Meinung äussert -nackt, angezogen, bunt - sondern welche ! Ich habe die Schnauze voll !! Recht muss wieder zu Recht werden ! ....Menschenrecht sowieso

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Je nun, ich gucke zwar schon lange kein Fernsehen mehr (Qualitätsmängel – die Maischberger-Show war mein erstes Fernseh-Event seit mindestens einem halben Jahr) und ich lese auch keine Papierzeitungen mehr (Kohlemängel), aber ich wüsste schon sehr gerne, wieso eine "Bild App" irgendeiner Papierzeitung oder irgendeiner Fernsehsendung überlegen sein soll?!

      Die Ü50er und die Ü65er sind nicht so bescheuert wie die Jugend immer meint. Ich selbst bin Ü50, ich habe schon 1986 am Computer gearbeitet (Apples "Lisa" war das damals) und ich besitze seit 17 Jahren einen eigenen Compi samt Internetzugang. Ich habe bereits vier eigene Websites gebaut und betrieben (die erste vor zehn Jahren) – mit HTML und CSS (selbst beigebracht) und später mit WordPress.

      Und wenn ich mir die Autoritätshörigkeit unserer Landesleute ansehe, die uns ja nun in diese Misere gebracht haben, dann muss ich feststellen, dass wir in den Siebzigern und Achtziger noch deutlich freier, frischer und eigenständiger denken konnten und gedacht haben als jüngere Leute dies heute schaffen. Wo bitte gibt's denn heute noch eine "rebellische" Jugend? Nirgendwo! Stromlinienförmige Jasager, wohin das Auge blickt.

      Ja, stimmt genau, die anderen können es auch nicht besser. Deshalb wähle ich zum Beispiel seit über zwanzig Jahren überhaupt nicht mehr. Es ist schlicht niemand Wählbares in Sicht. Und ich will ja morgen auch noch in den Spiegel schauen können, ohne dass mir schlecht wird.

      Löschen
  49. Lieber Ralph Boes,

    Sie sind nicht gescheitert, es ist ein Anfang und jede Stimme, die sich erhebt, egal wie naiv oder wie "ausgefuchst" und davon erzählt, wie die Menschenrechte nicht mehr gelten für die Bezieher von ALG 2, das betrifft übrigens auch die "Aufstocker", ist eine richtige und wichtige Stimme.

    Es ist ein furchtbarer Fehler, dass Menschen sich anmaßen, ihr Urteil darüber, ob jemandem das Existenzminimum zusteht, davon abhängig zu machen, wie derjenige auftritt, ob derjenige sich angenehm darstellen kann, ob derjenige gefällt, ob derjenige die absolut richtigen Argumnte hat und alles geschickt darstellen kann.

    Hier geht es ja nicht nur um gebildete und starke Menschen wie Ralph Boes, hier geht es darum, dass oft einfache, noch naive Menschen, die vielleicht nicht gelernt haben, sich geschickt durchzuboxen, die Opfer der Willkür von - oder sagen wir mal, die Opfer von Missverständnissen mit - Mitarbeitern der ALG II Verwaltungen werden - diese Leute haben keine "Connections", sie gehen in die Obdachlosigkeit, in die tägliche Unterschreitung des Existenzminimums durch Sanktionen, ihnen wird der Strom abgestellt usw. Sie sind oft wehrlos!
    Man darf die Entscheidungen über die Bewilligung des Existenzminimums nicht davon abhängig machen, ob dem Fallmanager die Selbstdarstellung dieser Menschen zusagt, ob sie immer verstehen und befolgen, was dieser Fallmanager jetzt wieder verlangt! Wie im Falle von den Analphabeten, die immer wieder beteuern, sie könnten sich nicht schriftlich selbst bewerben und die dafür sanktioniert werden und in der Obdachlosigkeit enden!! Man kann den unter Druck stehenden Fallmanagern nicht dieses scharfe Schwert der Sanktionierungen in die Hand geben; ein Unrechtsstaat baut sich hier auf, Willkürherrschaft!! Die wehrlosesten Menschen fallen dem zum Opfer!
    Daher ist es absurd, wenn die Zuschauer einer Talkshow, die anwesenden Gäste oder auch Herr Boes selbst häufig glauben, es wäre vorrangig wichtig, eine "irgendwie" optimale Selbstpräsentation mit lückenloser Argumentation zu liefern. Narürlich ist es gut, wenn man im Einsatz für die Besserung der Situation der Betroffenen mit einer guten Argumentation auftreten kann.
    Aber der Fall ist einfach der, dass offensichtlich in sehr hoher Anzahl solchen Menschen, die eh schon am Boden liegen und deren Nerven seit langem blank liegen, das Existenzminimum weggekürzt wird und dann wird gesagt: Ja, die Person hat eben Fehler gemacht, nicht die richtigen Argumente gebracht, sich nicht gut genug präsentiert etc. Die Leute können aber einfach nicht mehr, sie werden in die Enge getrieben, bis ihnen ein vermeintlicher Fehler passiert und dann werfen sich nicht nur die zuständigen Fallmanager sondern auch Leute aus dem Umfeld der Betroffenen und, wenn der Fall belkannt wird, die anderen "Talkshowgäste" oder die Öffentlichkeit zu "Richtern" und "Bewertern" auf, ob derjenige nicht doch einen "Fehler" begangen hat, DER EINE DREIMONATIGE SANKTIONIERUNG RECHTFERTIGT!!! Das heißt, eine 3-monatige Unterschreitung des Existenzminimums, die sich der Staat noch nicht mal mit einem Schwerverbrecher im Gefängnis erlauben würde, dem Ernährung und Unterkunft sowie Heizung dort gewähleistet wird! In was für einem Land leben wir?? Ach ja, ach ...

    Jedenfalls: Wenn ein Mensch, egal ob seine Worte gewählt sind oder einfach nur ein verzweifelter ungelenker Hilfeschrei zu hören ist, von dem ihm widerfahrenen Unrecht erzählt, ist das eine wichtige und richtige Stimme. Keiner sollte seine Urteile über die Sanktionierungsgesetze davon abhängig machen, ob derjenige, der oft einfach aus seiner eigenen Betroffenheit und Traumatisierung oder aus einem Schockzustand heraus berichtet ohne sich in Gesetzgebung usw. auszukennen, ob ihnen dieser betroffene Mensch "gefällt". Es geht hier nicht um einen Schönheitswettbewerb mit einem Casting sondern um eine staatlich so bestimmte, gesetzlich verankerte Unterschreitung des Existenzminimums als "Strafe".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr richtig, es geht hier nicht um Marktgesetze und ob sich einer gut oder weniger gut "verkaufen" kann, und welche Anzugfarbe zur Gesichtsfarbe passt. Es geht nicht um Selbstmarketing und bedingungslose Unterwerfung unter Marktgesetze, es geht einfach und schlicht um die Existenzberechtigung von Menschen und zwar unabhängig von zur Zeit herrschenden Marktgesetzen. Anderenfalls verkommt die menschliche Existenz zur Ware mit einem bestimmten Verfallsdatum. Ist dieses abgelaufen, dann muß dieses "Produkt" entsorgt werden. Dieses aufzuzeigen und jetzt wird es gefährlich, auch noch sogar Alternativen anzubieten, ist der Verdienst von Ralph Boes. Das er sich dabei nicht üblich marktkonform präsentiert spricht für die Ehrlichkeit seiner Absichten.

      Löschen
    2. Dem kann ich zustimmen.

      Wenn es so weiter geht, wird es vielleicht (ich hoffe nicht) nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die Debatte über "lebenswertes" und "unlebenswertes" Leben eröffnet ist.

      Wie wird diese Diskussion dann aussehen?

      Haben arbeitslose dann keine Lebensberechtigung mehr, weil sich angeblich nichts zum "BIP" beitragen? Was geschieht mit diesen? Werden diese dann - wie auch immer - umgebracht?

      Wird in den Medien so aufgrund der deutschen Vergangenheit noch nicht so gesprochen?

      Löschen
  50. wie kann eigentlich ein staat der sich als rechtsstaat und menschenwürde tituliert, ein gesetz verabschieden wie sgb 2 ? wie kann ein rechtsstaat die sogenannte aufschiebende wirkung verabschieden ? welch einem wahnsinn sind da welche ausgeliefert ? das ganze hat doch mit recht und ordnung nichts mehr zu tun !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die aufschiebende Wirkung kann man in Nullkommanix beim Sozialgericht wieder beantragen. Man muss nur hingehen.

      Löschen
  51. Lieber Ralph,
    natürlich bist du nicht gescheitert. Natürlich hätte das eine oder andere besser laufen können. Was soll's. Das war dein erster größerer Auftritt vor so großem Publikum. Und dafür hast du dich sehr wacker geschlagen. Für uns alle, ich hätte mich nicht getraut.

    Mach' dir keinen Kopf wegen der nicht verlesenen Rechtsfolgenbelehrung. Die hätte in diesem Behördendeutsch sowieso keiner sofort in ihrer Absolutheit erfaßt. Vielleicht sollten wir die mal in kurze, treffende Sätze fassen, die sich in die Köpfe einmeißeln.

    Die Menschen, die dir Hassmails schreiben, hätten mit Sicherheit gesagt, er hat doch selber Schuld, er braucht doch nur das zu machen, was von ihm verlangt wird .... und die Mails wären nicht anders gewesen. Und hätten sie es verstanden, wären sie möglicherweise noch schlimmer gewesen in dem Bemühen, ihre Selbstverachtung, ihren Selbsthass auf vermeintlich unter ihnen Stehende abzuwälzen, um sich selber erträglicher zu finden.

    Die Bild trieft zwar vor Hass, haben dir aber auch unfreiwillig eine Plattform gegeben. Erstaunlicherweise sind einige Zitate von dir zu lesen, mir gefällt das Foto sehr gut und die Kommentare (Beliebteste zuerst) sind ja echt der Hammer (solltet ihr unbedingt archivieren). Überwiegend Zustimmung für dich, Ralph.

    http://www.bild.de/politik/inland/hartz-4/ralph-boes-schnorrer-bei-maischberger-talkshow-27539574.bild.html

    Zur menschlichen, herzenswarmen Seite von Herrn Alt fällt mir nur ein, daß er wohl eine absolute Fehlbesetzung in seinem Amt ist oder genau deshalb genau dort richtig ist.

    Zu seinen Gunsten gehe ich mal davon aus, daß er nicht lügt, sondern "nur" nicht weiß, wovon er redet.....

    Wer die Ansicht vertritt, ein wenig Körpertüchtigung könne nicht schaden und alles wird gut, zeigt in meinen Augen eindrucksvoll, mit welchem Horizont er durch die Gegend läuft.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/heinrich-alt-bundesagentur-verteidigt-schrittzaehler-fuer-arbeitslose-a-871834.html

    Ja, Herr Alt, Arbeitslosigkeit macht krank, Arbeit macht krank, wenn die Menschen gezwungen werden, sinnlose Dinge zu tun, um ihren Lebensunterhalt nicht verdienen zu können. Sozial ausgegrenzt und verleumdet zu werden macht krank. In Armut zu vegetieren macht krank. Ohne Perspektive und Hoffnung auf Besserung zu Leben macht krank.... und, ja, Menschen, die permanent in irgendwelchen Talkshows rumschwadronieren, ohne überhaupt zu wissen, wovon sie sprechen, machen mich krank.

    Ralph, ich wünsche dir, deinen direkten Mitstreitern vor Ort und uns allen weiterhin viel Mut, Kraft, genügend Nähe und Distanz zur Sache und hoffentlich die Erkenntnis für jeden persönlich, wie weit er/sie gehen kann.

    Liebe Grüße aus Hamburg

    Klaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem ist nichts hinzuzufügen :)

      LG Marita

      Löschen
    2. Ich wäre auch nicht der Richtige für diesen fernsehauftritt gewesen,obwohl ich mich getraut hätte.
      Die Bild hat eine Plattform für Ralph hergestellt....guter kommentar, Klaus.
      Ralph muss meiner meinung nach jetzt ein bisschen aufpassen, wenn er ausser haus geht. Er ist bedroht, er muss sich draussen in einer kleinen gruppe von unterstützern bewegen, das müssen die gegener auch, das ist die konsequenz in diesem dramatischen konflikt um das grundgesetz.
      Ralph ist der richtige, er ist glaubwürdig, insbesondere durch seine selbstkritik.
      Liebe grüsse
      Heinrich

      Löschen
  52. .
    Ein Leid oder etwas was man nicht gut gelaufen fand, muss man m.E. so verstehen, das durch jede Sekunde, jede Minute durch Worte,Handlungen, Ablenkung, täglich unser Weg und unsere Handlungen bestimmt wird

    Wir denken wir gehen unseren Weg, in der Hauptsache mag das stimmen, aber in Wirklichkeit ändern wir auch jede Sekunde, jede Minute diesen Weg Stück für Stück.. meist ohne es zu merken.
    Wir werden beeinflusst von Worten oder Handlungen anderer und das mehr als tausendmal am Tag.
    Wir führen täglich tausend Handlungen aus, ändern Meinungen, oder es treten sich für uns wesentlich auswirkende Zeitverschiebungen auf, auch aufgrund von anderen.

    Du lobst einen Menschen, dieser bewegt andere, gibt dies unbewusst weiter., und diejenigen dann auch wieder in irgendeiner Form an andere..
    Du wirst diese Kettenreaktion als Auslöser nicht mehr mitbekommen.

    Jeder hat m.E. deshalb unbewusst schon Leid hervorgerufen, oder auch Glück gebracht mit mit alltäglichem Tun und seinem Wirken es reichen Kleinigkeiten, Sekunden die dein Leben positiv und auch negativ ändern kann. ..das reicht wenn jemand aufgehalten wird, oder angespornt etwas zu tun, oder nur wenn jemand das jetzt hier liest,..in diesen Sekunden hätte er anderes getan, und sich vielleicht beim Birnen wechseln einen kleinen Stromschlag geholt..
    oder aber einen gewinnbringenden Lottozettel ausgefüllt *g

    Wenn jemand an der Ampelungeduldig z.b. auf die Autohupe drückt..ein anderer erschrickt und bekommt einen stillen Herzinfarkt und muss dadurch früher in eine Klinik zum Untersuchen.Es kann natürlich auch was positives passieren..das jemand z.b. wachsam wird und somit ein Auffahrunfall vermieden wurde..
    Aber davon bekommt derjenige der auf die Autohupe drückte, nichts mit.. hat aber den Lebensweg eines anderen Leben in einer Minute in eine ganz andere Richtung gebracht.
    Der Mann mit dem Herzinfarkt lernt in der Klinik evtl.die Frau seines Lebens kennen.
    Es ändert dann auch den Weg dessen Familie und Umfeld und von dort geht es wieder weiter in den Reaktionen, die andere wieder beeinflussen..
    Winzige Dinge in Sekunden bringen uns täglich eine Kettenreaktion in Richtungsänderung unseres Lebensweges .

    2 Minuten können oder konnten in der Vergangenheit und Zukunft dein Leben retten..oder beenden..und das herbeigeführt durch Kleinigkeiten,oder ein klingelndes aufhaltendes Telefongespräch (da kann ja der nichts dafür der angerufen hat, er bringt entweder weiterführend gutes oder schlechtes..)du hat eine Verabredung..und wirst abgelenkt durch jemanden und deine Zeit verschiebt sich dadurch...ein Unfall wird vermieden, weil du später an der Unfallstelle vorbei fährst..



    Es gibt Unglücke, und aus diesen Unglücken ergibt sich für den Betroffenen und den Nahestehenden auch immer eine Wegänderung und für die denen sie begegnen und dadurch entstehen für andere Menschen wieder veränderte Wege --und was dann evtl. dem einen ein Leid brachte kann danach so sein , dass dadurch evtl. ein anders Leben gerettet werden konnte.

    So führte aber alles von der Vergangenheit bis hin genau zu dem Punkt wo jetzt zur Zeit jeder für sich steht.

    Und wenn man jetzt sagt....Ach hätte ich doch..
    dann steht man evtl. nicht da stehen wo man steht............und wer weiß denn..dann wo?
    Man kann niemals da noch stehen, wenn man die Vergangenheit ändert.
    weil sich andere Türen geöffnet oder geschlossen hätten durch die kleinste Kleinigkeit und die kleinste Zeitverschiebung, die man erlebt hatte..

    Man sollte vorwärts schauen, und Fehler aus der Vergangenheit nicht wiederholen und daraus in lernender Weise, Erkanntes zukünftig ändern und anders machen, oder für sich und andere zum Guten nutzen.

    Vielleicht wären für Herr Boes es besser verlaufen mit mancher Presse?...nach dem Verlesen der 7 Zeilen..
    vielleicht wäre aber auch Herr Boes dann irgendwo anders eingeladen worden, wo er normal nicht hin wäre ..und auf dem Weg dorthin wäre ein Reifen geplatzt...wer weiß

    Die 7 Zeilen ..
    Die kann man jedenfalls nachholen ;-) Gruß A.G.

    AntwortenLöschen
  53. Zu Ralphs link "Bundesagentur zweifelt an sich selbst" ist mir folgender Satz besonders aufgefallen:

    "Die Art und weise, wie wir unserem aktivierenden Auftrag nachkommen,
    ist in diesem Zusammenhang von Bedeutung. Wir können Aktivitäten auslösen, indem wir den Kontrolldruck erhöhen und sanktionen erteilen, um
    eine schnelle lntegration oder sonstige Abmeldung zu erzielen."

    Was ist mit "sonstiger Abmeldung" gemeint???


    LG Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eins davon m.E. ...

      ...aus Hartz-Wiege in die Bahre.... sanktioniert durch Formulare..

      Löschen
    2. eingebuddelt mit anderen..und auf dem schlichten Holz-Kreuzchen am Rande eines Friedhofes..dann steht ..wir gedenken deiner..durch *sonstige Abmeldung* ...

      Löschen
    3. Noch als ERgänzung zum "vorzeitigen Ableben", wenn sich einer "sonstwie abmeldet":
      Keinen Bock auf den STress haben - vielleicht nen Partner finden, dem man zwangszugeordnet wird. Vielleicht freiwillig wieder zu Mutti, zu Sohnemann, zu (neuem/R) LoverIn...
      vielleicht studieren oder Platte machen... jedenfalls aus dem Kreis der Kunden fallen... oder WEGZIEHEN.
      Gruß Frigga

      Löschen
    4. :-)) mein Sohn würde sich bedanken, nicht das er mich nicht innig liebt, aber der würde wenn ich bei ihm einziehe dadurch so ein Stress kriegen(*Dichter und Denker* sollten besser alleine bleiben und sich nicht unter das Volk mischen*g) das er m.E. seine Arbeit dadurch verlieren würde, und seine, falls verheiratet, Frau liefe ihm weg, wegen unhaltbaren Zustände, und wäre dann auch Betroffene..und dann war es nichts mit sonstiger Abmeldung, dann gäbe es nicht nur einen zum sanktionieren, sondern drei für eine zukünftige weitere ...sonstige Abmeldung

      Löschen
    5. ..aber da gibt es für jeden natürlich seine eigene Gründe, ob es gut ist in ein schon bestehendes und aufgebautes Wohnumfeld eines anderen Menschen mit einzuziehen und ob das ginge oder nicht..

      Es wäre aus oben genannten Gründen dann sicher freiwillig, aber unterschwellig auch wieder nicht, wenn getrieben durch *Sanktionsängste

      es kann gutgehen,- aber es kann m.E. in den meisten Fällen und in der heutigen Zeit(auch wenn früher, in einer ganz anderen Zeit, alle Generationen unter einem Dach wohnten) mehr Schaden anrichten,..und insgesamt dadurch gesehen mehr Kosten verursachen, als wenn es bleibt wie es ist, und solch eine Hoffnung sollte sich aus dem Kopf der Sachbearbeiter besser wieder entfernen..

      Löschen
    6. ...also bei mir ginge dann nur das ..mit dem *Holzkreuzchen*

      Löschen
    7. p.s....natürlich ginge noch was anderes..:-))

      Löschen
    8. z.b. dann ..Kanülen-Ernährung, Flüssigkeitszufuhr und Infusionen..(jedesmal dann Rettung wegen Sanktions-Auswirkungen) im Krankenhaus etc.

      Löschen
  54. der englische Artikel ist ja gut, aber wäre der auch von anderen Leuten, aus England Amerika, oder anderen heraus überall dort lesbar?
    wir sind doch .de, dann gibt es .it, oder .com usw...was hat Frankreich?
    und ich glaube jeder kann nur aus seinem eigenen Land Zeitungsartikel lesen, oder?
    kenn mich nicht aus..*Schande über mein Haupt..*scherz*..gibt es italienisch Twitter, deutsches Twitter, oder französisches Twitter, griechisches Twitter etc...oder gibt es nur ein Twitter...
    oder nur ein Facebook für alle Länder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lesen kann man Tobys Artikel auf der ganzen Welt. Man muss ihn nur finden – und da liegt der Hund begraben. Allerdings besteht sein Blog schon seit 2008 und er schreibt ja ziemlich regelmäßig und sehr gehaltvoll. Insofern sollte sein Blog schon etwas bekannter sein.

      Frankreich hat ".fr" oder natürlich auch immer wieder ".com". In französischer Sprache scheint's bisher aber so gut wie nix über Ralph Boes zu geben, meint zumindest google.fr. Auf einer französisch-sprachigen Seite habe ich ein Video gefunden – der Vortrag selbst ist aber auf deutsch und hat auch keine französischen Untertitel:
      http://diversite.lemultiblog.com/Ralph-Boes-Grundeinkommen-_-0TXHMib_IKc.html

      Wer einen Internetanschluss hat, kann Zeitungsartikel aus der ganzen Welt lesen (ausgenommen vielleicht China, Irak oder sowas). Der britsche Guardian (Ausrichtung ähnlich wie die Süddeutsche) veröffentlichte im Mai beispielsweise einen langen Artikel zum Thema "Europas Jobcenter: Fallen sie bei den Arbeitslosen durch?":
      http://www.guardian.co.uk/world/2012/may/30/europe-jobcentres-failing-unemployed?INTCMP=SRCH

      Was Deutschland angeht, klingt der Artikel eher nach offizieller Regierungspropaganda – obwohl (oder weil?) ein Redakteur der Süddeutschen an dem Artikel mitgearbeitet hat.

      Ja, Facebook ist überall immer nur Facebook. Es gibt nur ein Facebook auf der Welt mit der Adresse facebook.com. Die verschiedenen Sprachen erscheinen dann davor, für Deutschland beispielsweise "https://de-de.facebook.com/".

      Löschen
    2. danke..es ist sicher so, das es evtl. auch andere interessieren könnte, inwieweit die Nachrichten-Technik und das Unterhalten heutzutage funktioniert, es ist ja auch noch nicht jeder in Twitter oder Facebook z.b.
      Es gibt ja auch Menschen die haben Verwandte und Bekannte in anderen Ländern, mailen mit denen und möchten sich Gedanken austauschen, wie z.b. über unsere jetzige Situation hier, und denken diese Verwandte oder Bekannten könnten so einfach automatisch Ralph Boes Homepage z.b. finden wenn sie Europa Jobcenter etc. eingeben in Google
      ohne das sie ihnen extra informative Links senden müssten, um sich darüber mit ihnen unterhalten zu können.
      Dann wäre der Artikel z.b. ja schon mal schlecht zu finden, wenn der Hund darin begraben liegt....

      Löschen
  55. Die BA bereitet sich auf neue Schikanen vor (so interpretiere ich jedenfalls diesen Artikel):

    http://www.welt.de/wirtschaft/article112042346/Bundesagentur-fuer-Arbeit-sucht-fuer-sich-Arbeit.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese den Artikel eher so, dass die BA eine weitere heftige Rüge des Bundesrechnungshofs erzwingen will.

      Und was soll dieser Kokolores mit dem "Fachkräftemangel"? Alle hochqualifizierten Fachkräfte werden seit Jahren in Maßnahmen geparkt. Um sie zu ersetzen holt man sich hochqualifizierte Fachkräfte aus Indien & Co. – zum halben Preis. Irgendwann wird ein Wirtschaftsinformatiker aus Neu Delhi hier soviel verdienen wie ein Taxifahrer ...

      Soweit wird es wahrscheinlich aber nicht kommen, weil man schon vorher die gesamte Wirtschaft mittels Niedrigstlohnwahn zerstört haben wird.

      Es sind inzwischen rund 7 Millionen Menschen im aufgezwungenen Konsumstreik. Dadurch werden natürlich immer mehr Arbeitsplätze vernichtet. Diese Menschen gesellen sich dann zu den bereits Konsumstreikenden und verursachen weitere Arbeitsplatzvernichtungen.

      Ist es sinnvoll, darauf zu hoffen, dass irgendein Politiker irgendwann einmal anfängt, in Zusammenhängen zu denken? Oder kann man sich solche Illusionen von vornherein abschminken?

      Löschen
  56. http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv-4-alg-ii-2/bewertungsergebnis-arge.html

    AntwortenLöschen
  57. http://www.radiohessen.com/willkur-auf-dem-jobcenter-witzenhausen/

    http://www.dielinke-bremen.de/nc/politik/aktuell/detail/zurueck/bremennews/artikel/401-montagsdemo-noch-die-hochschwangere-minderjaehrige-wird-sanktioniert-weil-sie-nicht-arbeiten/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.radiohessen.com/der-grosse-jobcenter-test-wie-gut-bekommt-man-hier-geholfen/

      Löschen
  58. http://www.youtube.com/watch?v=8cg38aC1q60&feature=youtu.be

    auch erschreckend

    AntwortenLöschen
  59. Neues Interview mit Ralph in der taz:

    http://www.taz.de/Hartz-IV-Empfaenger-bei-Maischberger-/!107457/

    AntwortenLöschen
  60. http://hartz.info/dateien/pdf/2011-Sanktionen-ALG2-Masterarbeit-Nicolas-Griessmeier.pdf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. den Link finde ich klasse und auch nötig, das es solche Studien gibt, auch die anschaulichen Tabellen in der Mitte und ich hoffe damit wird auch bald etwas bewirkt..es wäre schön wenn sich noch weitere Wissenschaftler damit befassen und auch an die Stellen wenden welche die harten Sanktionen auch wieder abschaffen können
      Die Studien sind auch wichtig um anschaulich die Augen zu öffnen..


      -ansonsten erfasse ich das ganze Drama z.b. mit einer einzigen Gehirnzelle von mir auch so...

      Löschen
    2. Hallo,

      aus meienr Sicht selten gute Darstellung des gesellschaftlichen Dilemmas.

      Aber keine auch nur halbwegs aussagekräftige Darstellung der Auswirkungen anhand der Sammlung und Aufbereitung von Einzelfällen.

      Viele Adventsgrüße

      Torsten

      Löschen
  61. http://www.wtm-aussenwerbung.de/
    http://www.wtm-aussenwerbung.de/de/bruckenwerbung/bruckenwerbung.html
    http://www.wtm-aussenwerbung.de/de/u-bahn-werbung/u-bahn-werbung-2.html

    Beispiele

    die ganze Stadt bestücken..das wär doch was ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mit den 7 Sätzen natürlich ;-)

      Löschen
    2. http://www.wtm-aussenwerbung.de/de/plakate/plakate-grossflachen.html

      Löschen
    3. oder Plakat aufgestellt auf kleine Fahrradanhänger-Anhänger draufgurten und überall mit den Fahrräder mal stehen bleiben, dann braucht man noch nicht mal Werbefläche zu zahlen...man transportiert ja nur was ;-)

      Löschen
  62. http://www.shirtcityclub.com/DE_de/baumwolltasche-gestalten

    AntwortenLöschen
  63. http://www.vistaprint.de/kategorie/visitenkarten.aspx?txi=14911&xnid=TopNav_Business+Cards_All+Products&xnav=TopNav

    wer sagt denn das auf Visitenkarten z.b. nur Adressen drauf stehen müssen ;-)

    ungefähr...evtl.

    bei Verstöße gegen die
    ALGII Eingliederungsvereinbarung
    Geldkürzung v. 30 % - 60 % - 100 %
    Bei Kürzung bis 100 % entfällt
    Krankenkasse u. Pflegeversich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und Obdachlosigkeit droht

      Löschen
    2. www...mit drauf...und HILFE !! drauf...
      und dann an gasgefüllte Luftballons und fliegen lassen

      Löschen
  64. Wir hatten ja schon etliche Male: "backen wir uns ein Arbeitsplätzchen".
    Bedingungslos gibt es hier von mir was zu knabbern für "boese Hartzensfreunde":
    https://sites.google.com/site/ichbinbildungstraeger/bge-inspirierte-dichter/ziviler-widerstand-mit-ralph-boes

    AntwortenLöschen
  65. Da du ja nicht mit der erklärten Absicht die "7 Sätze" unbedingt vorzulesen zur Matschberger gegangen bist, kann man schwerlich von einem Scheitern sprechen. Auch entsinne ich mich, daß du es versucht hast und die Matschberger dich daraufhin unterbrochen (und dir das Wort entzogen) hat um ein neues Thema anzufangen. Im Nachhinein über eine versäumte (oder tatsächlich: verwehrte) Chancen zu trauern ist nutzlos.

    Der Vorschlag mit einer Plakataktion macht Sinn. Kostet allerdings viel Geld. Wohl mehr Geld als du bisher durch die Spendenaktion gesammelt hast.
    Kostengünstiger, aber medial verpuffend, wäre eine Faxaktion um allen Bundestagsmitgliedern die "7 Sätze" zukommen zu lassen.
    Medienwirksamer ist es dagegen, wenn du im Zuge einer Demonstration (entweder einer eigenen, oder angehängt an Montagsdemos) mit einem Megafon die "7 Sätze" ausposaunst. Vor dem Bundestag (falls man dort demonstrieren darf), vor Hartzämtern, vor dem Bildredaktionshaus. Möglichst verbunden mit dem Hinweis, daß das vorlesen notwendig sei, weil die Abgeordneten den Hartzmurks offenbar nie gelesen haben.
    Weiterhin kannst du deine Popularität nutzen um einen offenen Brief an den Alt zu schicken. Er behauptete es gäbe immer Lebensmittelscheine, sein Terror würde keine Obdachlosigkeit verursachen und es würde niemand verhungern. Alle drei Punkte kannst du widerlegen.

    Wenn du dir einen Vorwurf machen willst, dann den, daß du es unterlassen hast den Alt so ehrlos zu behandeln wie er es verdient. Du hättest ihn einen Lügner nennen müssen - denn das ist er. Und du hättest fragen müssen, ob er mit Absicht lügt oder aus Dummheit.

    Und wenn du Briefe zu deiner Hartzfaschistin schickst, dann solltest du sie nicht mit Ehrerbietung behandeln. Beschäme die Dame indem du sie eine Hartzfaschistin nennst und den Hartzmurks einen Murks.

    AntwortenLöschen
  66. einige Menschen denken Ralph hat das für sich gemacht, und er wolle sich vor Arbeit drücken,..

    Man sollte aber erkennen, er hatte kein Problem mit seinem SB und dem Jobcenter für sich, und er hätte dort mit dem SB nur reden können, und dann sicher die Möglichkeit gehabt, und die Zeit einen besser bezahlten Job zu bekommen, mehr als viele andere Betroffene.
    Das Jobcenter Angebot hat er ja m.E. nur bekommen, da er provoziert hat für uns..

    Er konnte es nicht anders machen, um öffentlich vorzuzeigen, was denen Menschen passiert, die u.a. bis 100 % gekürzt werden...
    und dazu musste er sich einfach in die prekäre Lage bringen, in der heute aktuell und an diesem Tag auch jetzt, gerade andere Menschen stecken.


    Man sollte doch mal überlegen, welche Zeit und Energie er in die ganze Sache stecken muss bei dem Aufwand, und dann sieht man doch auch wie einfach er es hätte, morgens zu einer Arbeit und abends zurück..und Feierabend..und seine Ruhe..
    ja..und wer von uns ..macht dann darauf aufmerksam?
    es ist bei ihm einiges nicht so gelaufen, wie er sich das für uns gewünscht hätte, aber das gehört einfach dazu..
    Fehler sind da um gemacht zu werden, und wo gehobelt wird, fallen Späne

    und er hobelt weiter für uns.., trotz negativer Kritik und Falschdarstellung einiger Presse..und in der Fernsehsendung.

    Um die Sitzstellung die er dort einnahm dürfte es im Grunde jetzt auch gar nicht mehr gehen..es geht jetzt ums Eingemachte..

    Das Video mit dem Mann der Analphabet ist und Bewerbungen schreiben sollte,..hat mich unter vielem anderen was ich jetzt dadurch mitbekommen habe, und gelesen... auch sehr betroffen gemacht z.b.
    Der Mann konnte gar keine Bewerbungen abgeben, und er erhielt dafür keine Hilfe, da wurde er einfach sanktioniert bis ihm einfach die Wohnung zwangsgeräumt wurde und er musste aus seiner Wohnungstür hinaus und ins Obdachlosenheim.
    Irgendwo aus den Sätzen heraus konnte ich verstehen das der Platz dort etwas über 100 Euro im Monat kostet..wenn man genau hinhört.
    Meiner Meinung nach war das ein einfaches Rechenexempel ...die Wohnung war etwas teurer mit dem Zuschuss, nämlich soviel wie eine Person bekommt für eine Wohnung, nun dachten die evtl. wenn der Mann nur angenommen 1 Jahr Obdachlos ist: ca. 1200 Euro für den Platz
    und die Wohnung, nehmen wir mal 300-400 Euro Zuschuss (weiß ich nicht genau) wären mehr als 3600 Euro, wahrscheinlich mit Heizung, Umlagen etc. auch etwas mehr..
    also evtl. mehr als 2400-3000 Euro gespart in 1 Jahr..und je länger er Jahre weiter Obdachlos bleibt je mehr kann an ihm gespart werden..evtl nach deren Gedankengänge..
    Das wäre meiner Meinung nach eine der Option die ich daraus erkenne, was der Antrieb gewesen sein könnte ihn so rigeros zu sanktionieren..
    so das es auch tatsächlich zum Wohnungsverlust kam, ohne Gnade..

    Das der Mann aber sein schon eingerichtet Zuhause verlieren muss, wo er auch zurecht kam mit seinem Handicap, straft ihn in nicht nur für ihn gefährlicher Weise ab, sondern betrifft nun auch andere..dieser Mann ist nun deutlich von Krankheit bedroht und vieles weitere was ihn auf der Straße erwartet.
    Zudem muss es für ihn ja auch weitergehen, und meiner Meinung nach wird das alles im Nachhinein noch kostenaufwendiger als m.E. von der Stelle evtl. gedacht, es sei denn es würde damit spekuliert das er die Straße Jahre bleibt und die Strapazen nicht übersteht. Ja..auf der Straße kommt ein Mensch ja noch viel schlechter zurecht..der nicht lesen und schreiben kann..
    Heute ist es ein Mensch der Analphabet ist, für den man hätte leicht die Bewerbungen schreiben können, und morgen ist es ein anderer...
    Deshalb sollte man darauf unbedingt aufmerksam machen, das auch Politiker
    z.b. so etwas mitbekommen, was falsch läuft.
    Es sollte m.E. unbedingt etwas an den Anweisungen für die Jobcenter gemacht werden, das diese nicht etwas entscheiden dürfen, je nach dem was gerade in deren Köpfen an Einsparungsgedanken schwebt..




    AntwortenLöschen
  67. http://www.swr.de/report/-/id=233454/did=4293816/pv=video/gp1=4415336/nid=233454/1f690gb/index.html

    nochmal der Report
    Gruß A.G. aus Hessen

    AntwortenLöschen
  68. p.s...natürlich fehlen m.E. nicht nur nötige Anweisung an SB als Lösung, sondern auch sollten meiner Meinung nach die harten Sanktionen ganz abgeschafft werden, und Niemandem sollte das ohnehin schon zu wenige (siehe enorm steigende Wachstumsrate an Tafel-Einrichtungen :-( ) und absolut nötige lebensnotwichtige Geld noch gravierend abgekürzt werden dürfen.

    A.G.

    AntwortenLöschen
  69. http://www.qualkampf.org/ob_alt/?page_id=64

    AntwortenLöschen
  70. http://www.fr-online.de/frankfurter-rundschau-insolvenz/sympathie-anzeige-sympathie-bekunden,20879710,20905684.html


    an Idee : evtl. noch
    Zeitungsangebote zu suchen und zu nutzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. um ggf. auch Anzeigen aufzugeben..

      Löschen
    2. noch eine Idee: jetzt schon einen Wagen für den Rosenmontagsumzug an Fastnacht anmelden...und dann einen Wagen dekorieren und basteln mit Figur und Plakat etc.. zum Mitfahren..und dann Bonbons in kleinen Umschläge mit einem dementsprechenden Flyer in die aufgespannten Regenschirme und Tüten der Menschen werfen welche Süsses sammeln *g
      und verteilen :-))

      Löschen
  71. Die EU-Diktatur schreitet voran:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article112076920/EuGH-mahnt-Karlsruhe-Mehr-Zurueckhaltung-bitte.html

    LG Marita

    AntwortenLöschen
  72. @ Klaus14. Dezember 2012 17:08

    Die Kommentare sind um über 200 Stück geschrumpft! Vorgestern waren es noch weit über 600 Kommentare, jetzt sind es nur noch über 400. Das ist Zensur!

    http://www.bild.de/politik/inland/hartz-4/ralph-boes-schnorrer-bei-maischberger-talkshow-27539574.bild.html

    AntwortenLöschen
  73. http://www.readers-edition.de/2012/04/14/der-hartz-iv-strafvollzug-die-verscharfung-der-sozialhaft-heist-sanktion/

    http://kopperschlaeger.net/2012/04/weniger-hartz-iv-soll-jugendliche-zur-arbeit-zwingen/

    AntwortenLöschen
  74. In einigen Ländern soll es als Mord gelten, wenn man jemanden in den Selbstmord treibt. Stimmt das?

    Ein Beispiel:

    http://www.welt.de/vermischtes/article2163276/Maedchen-durch-Mobbing-in-Selbstmord-getrieben.html

    AntwortenLöschen
  75. Für mich ist das schon seit Jahren Volksverhetzung. Insbesondere die veröffentichten Kommentare unter diversen Artikeln in den Medien, mit denen sich entsprechende Redaktionen immer damit rausreden, dass Kommentare nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Trotzdem wird bei politisch-kritischen Kommentaren zensiert, aber Hartz-IV-Bashing wird veröffentlicht.

    AntwortenLöschen
  76. Ich arbeite für eine renommierten Suchmaschine für Preise und muss sagen, dass ich auch gegen Sanktionen und für das Grundeinkommen bin, obwohl ich gut Geld verdiene und in meinen 30 Lebensjahren noch kein ALG2 bekommen habe, sondern bisher nur ALG1 für insgesamt 11 Monate. Aber dennoch: Ich zahle gerne für Arbeitslose und finde es eine Frechheit, dass der Staat (die Behörden meine ich), durch Sanktionen das Geld einbehält, anstatt es gem. des Grundgesetzes weiterzugeben. Somit fühle auch ich mich als Arbeitnehmer verarscht und betrogen. Denn ich WILL, dass der Arbeitslose ALG1 oder ALG2 ohne Sanktionen immer bekommt, egal ob faul, krank oder sonstwas.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gute Einstellung. Ein wichtiges Argument des bedingungslosen Grundeinkommens lautet: jeder Produzent und Verteiler bleibt auf seinen Gütern sitzen wenn die Menschen kein Geld haben um sie zu erwerben. Und da die Gesellschaft und die fortschreitende Automatisierung den Gelderwerb durch Arbeit immer mehr verhindern, muß den Menschen das Geld ohne Arbeit gegeben werden.
      Suchmaschinen (allgemein Unternehmen ohne eigene Lagerung) und große Unternehmen (Autobau, Elektrohersteller, usw.) merken den Kaufkraftschwund nur später und langsamer als örtliche Kleinunternehmen. Aber Beispiele wie Quelle/Karstadt, Schlecker, FTD oder Opel zeigen, daß auch die großen langsam in die Knie gehen.
      Und, soviel Frechheit muß sein, bei der Arbeitslosenversicherung gilt das vielzitierte Solidaritätsprinzip nur noch bei der Einzahlung. Wenn es an die Auszahlung geht, gilt plötzlich das LmaA-Prinzip.

      Löschen
    2. Deine Einstellung und dich finde ich menschlich sehr wertvoll :-)

      Ich war auch jahrzehntelang Steuerzahler, und bin es mit meinen Einkäufen noch ;-)..kleine Rente habe ich auch, fehlt nur noch ein wenig :-))
      Ich habe arbeitende Kinder, die Steuern zahlen
      Kindererziehung ist nicht so anerkannt, — eine angedachte Anrechnung der Jahre für die getätigte Kindererziehung vor 1962 wird nun auch wieder in Frage gestellt—

      Den Berichten mancher Zeitungen zufolge , und durch negative Kommentare werde ich nun als ein übler *Sozial-Schmarotzer* und als überaus bequem und faul.. dargestellt..und man sollte jemand wie mir das Geld völlig entziehen.(ich fühle mich ebenfalls beschimpft, es gibt keine großen Unterschiede der Menschen in der Behandlung im Alg2 Bezug oder für Aufstocker, auch nicht in der Sanktionspraxis)
      Das sieht man z.b. daran, das ein Blinder Sanktionen bekam, weil er den Weg dorthin nicht bewältigen konnte.

      Menschen die das Bild eines Schmarotzers, Faulpelz, über mich anscheinend gerne in die Köpfe der Menschheit wie Beton hinein manifestieren möchten, gibt es m.E.
      darunter sehe ich sowohl m.E. die Jobcenter als ausführendes Organ, dies und u.a. anweisende Menschen aus der Regierung und vor allem hervorhebend u.a. die Schreiberlinge der Bildzeitung und deren co ..z.b.
      So wichtige Berichte, über inhaltlich menschliches das Leben eines Menschen betreffend, dürften normal menschenrechtlich gesehen, gar nicht geschehen und freigegeben werden.
      Wenn sie nicht klar recherchiert, mit Zahlen und Fakten hinterlegt, sowie wenn nicht eins zu eins wiedergegeben wird, was jemand tatsächlich gesagt hat.. und es müsste eigentlich immer mit dem Betroffenen noch einmal Rücksprache gehalten werden.

      So sollten Menschen nun weiter dazu bewegt werden, durch solche m.E. total verdrehte u. verunglimpfende Berichte z.b. mir u.a. nichts besseres als den Tod zu wünschen, um mich loszuwerden .?.(ich bin entsetzt und fühle mich angesprochen)..oder mir zu wünschen eine Aufstockung, oder das Arbeitslosengeld ganz zu streichen für alle Zeiten, oder erst gar nichts zu geben.
      (Ich kann aber leider nicht mehr über freie Bodenflächen laufen und mir Äpfel und Birnen pflücken wie früher die Menschheit, ohne das jemand schreit..diese Fläche gehört seit Generationen nur meiner Familie)

      Zum Glück ! waren aber in der Bildzeitung die Leser Kommentare hoffnungsvoll überwiegend positiv, und ich hoffe, diese Menschen lassen sich auch nicht zukünftig negativ in ihrer Meinung beeinflussen. Es dürfte sich hierbei auch um Menschen handeln, die einfach tiefer blicken können und wollen und nicht oberflächlich einfach auf eine Menge Unschuldige in Verallgemeinerung Dampf ablassen

      und faul sind diese nicht.. sie waren vorher z.b. jahrelang angestellt in Firmen, bei Quelle, Hertie, Schlecker, Nokia, Osram, Opel usw..usw...
      und sie bilden ebenfalls u.a. den Großteil an fleißigen und arbeitswilligen Menschen im Arbeitslosengeldbezug....

      Auch wenn Menschen, die jetzt m.E. von den Medien unbewusst manipuliert, oder auch sich selbst diese negative Meinung fassten, später einmal davon betroffen wären, und ihre Arbeitsstelle verliere:

      sind sie auch für mich keine Schmarotzer, trotz dieser Erfahrungen und ich wünsche ihnen nicht den Tod oder Geld/Nahrungsentzug...sie sind es wert dann würdig behandelt zu werden, da würde ich genauso dafür einstehen, wenn ich es mitbekomme...*denn m.E. sie wissen oder wussten nicht, was sie tun – oder taten..sagen oder sagten*...man kann ihnen allenfalls eine gewisse Oberflächlichkeit vorwerfen, nicht tiefer geschaut zu haben.

      Das Gros der Menschen die Alg 2 beziehen, oder aufstocken, würden gerne eine ausreichend bezahlte Arbeit haben, damit sie ihren weiteren Lebensunterhalt bis zur Rente, und auch danach ihr Leben finanzieren können.....und diese harten Strafen in Form Sanktionen oder Androhungen oder Willkür seitens von Jobcenter passen einfach nicht dazu , und sind m.E. absolut nicht richtig.

      ja..und deshalb schreibe ich und spende ich hier
      Gruß
      A.G. aus Hessen

      Löschen
    3. P.S.-ein Nachtrag- ..und dazu finde ich den Weg total verkehrt, Menschen unter Androhung von Sanktionen in sinnfreie (teure) Zwangs-Maßnahmen oder Maßnahmen in denen sie fast umsonst oder umsonst arbeiten müssen, eben nur *bewegt* werden und deshalb aus der Statistik fallen, *m.E. für die Sichtweise anderer Länder*.. Es ist auch verkehrt, wenn man Menschen in eine nicht für ihn passende oder unterbezahlte Arbeitsstelle zwingt, unter Sanktionen, und dieser nicht einmal eine Mitsprache hat..

      Es gibt auch Menschen, die so einiges aus freien Willen gerne tun, wenn die Teilnahmen frei wären, wie z.b. die Kurse bei VHS..die nur dann stattfinden, wenn die freiwillige Mindest -Teilnehmeranzahl gegeben ist. Dort geht das ja dort auch :-)

      Mit Umsonst oder billig Arbeiten kann man m.e. mit der Zeit auch einem Stammpersonal in Firmen den Arbeitsplätze wegnehmen ,
      mal durchdacht:
      wenn ich Realist Arbeitgeber wäre, und mein Herz hing nicht am Personal, und ich würde u.a. nur in Zahlen denken, dann würde ich Konkurs anmelden, mein *viel zu hoch bezahltes* Stammpersonal *leider* mit Tränchen in den Augen verabschieden, noch einmal eine Runde Schokolade verschenken und sie in Alg verabschieden, Firma abschließen.. und dann nach und nach wieder nach einer Zeit ganz klein eine neue Firma mit Billig-Kräften neu hochziehen...*ich würde mich mit meinem Geschäft dem Markt und dem Personal das ich dann billiger bekommen anpassen*g..
      was besseres für die Zunkunft könnte mir doch dann gar nicht passieren;-)..

      Löschen
  77. Obwohl deine -Ralphs- Sanktion auf 30% reduziert wurde, liegt immer noch eine Sanktion vor. Und obwohl das BVG bei der jüngsten Verfassungsklage gegen den Hartzmurks keine konkrete Höhe der Regelsätze festlegen wollte, hat es das Prinzip des Warenkorbes bestätigt und damit eine relative Festlegung vollzogen. (In einem anderen Urteil hat das BVG zudem denselben Betrag als bedingungslose Hilfe für Asylanten festgesetzt.)
    Also kannst du davon ausgehen, daß du mit deiner aktuellen Sanktion deutlich unterhalb des vom BVG festgelegten Wertes liegst. Deine Argumente gegen die existentiellen Folgen einer Sanktion bleiben erhalten. Und du solltest auch mit einer 30%igen eine Klage einreichen können.
    Zwar mußt (und willst) du nicht mehr hungern, aber die vier Wochen in denen du mußtest, sind praktisch amtlich vermerkt. Diese kannst du auch nachträglich als Zeichen für die entwürdigenden Folgen der Sanktionen nennen.
    Ich erwarte also, daß du endlich eine Klageschrift fertig machst und einreichst.

    (Und ich wiederhole mich: du solltest deine SB wegen fahrlässiger Körperverletzung anzeigen...)

    AntwortenLöschen
  78. Ich war gestern mit meiner Tochter auf dem Weihnachtsmarkt, um zusammen mit ihr einen Punsch zu trinken (aber nur, weil ich Geburtstag hatte, ansonsten ist Weihnachtsmarkt absoluter Luxus für mich). Auf meiner Handtasche habe ich einen Aufkleber, der für das bedingungslose Grundeinkommen wirbt. Drauf steht: "Du bist der Grund für ein Einkommen. Bedingungsloses Grundeinkommen jetzt!" Er schaute drauf und las den ersten Satz und wie so oft auch an anderen Menschen bemerkte ich an ihm eine bestimmte "Gerührtheit", eine stille Freude und Bestätigung (weiß nicht wie ich es besser ausdrücken soll), so als fühlte er instinktiv, dass genau DAS Menschenwürde ist: Einen Anspruch auf eine Lebensgrundlage zu haben, einfach schon deswegen, weil er geboren ist und auf der Welt lebt. Er fragte dann ein bisschen genauer nach und als ich ihm versuchte, es zu erklären, unterbrach er mich und sagte etwas entrüstet:" Aber das gilt doch wohl nicht für Hartz IV-Empfänger?!" Ich erklärte ihm daraufhin, dass mit "bedingungslos" auch bedingungslos gemeint ist und natürlich auch für die jetzigen Hartz IV-Empfänger gilt. Es war eine komische Situation. Ich habe ihm diesen Spruch nicht übel genommen, denn er ist auch nur Opfer der Hetze gegen Hartz IV-Empfänger. Als ich ihm dann sagte, dass er ja dann zu seinem Gehalt auch das Grundeinkommen bekommen würde wurde er hellwach und freute sich, aber im nächsten Moment fragte er mich:"Und wer bezahlt dann die ganzen Staatsschulden? Das geht doch alles gar nicht!" Ich habe ihm empfohlen, sich im Internet darüber zu informieren, für mich war es schonmal gut, dass ich jemanden zum Nachdenken gebracht habe.

    LG Marita

    AntwortenLöschen
  79. Mein Gesprächspartner war natürlich der Punschverkäufer - ein netter junger Mann Ende 20. Entschuldigung für die Verwirrung ;)

    Marita

    AntwortenLöschen
  80. http://www.zeit.de/2012/50/Hartz-IV-Sanktionen-Ralph-Boes

    AntwortenLöschen
  81. http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article112094327/Armut-in-Deutschland-verfestigt-sich.html

    AntwortenLöschen
  82. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/12/17/merkel-kuendigt-ende-des-wohlfahrts-staats-an/comment-page-1/#comments


    AntwortenLöschen
  83. *g..die vorhergehenden Links passen zusammen in der Reihenfolge

    --Sanktionen

    --Armut in Deutschland verfestigt sich..

    (na klar..unter Sanktionen androhend werden die Menschen in Billig-Jobs getrieben.. vertreiben ungewollt normal bezahlte Arbeiter, die werden wiederum durch Alg dann auch noch durch unterbezahlte Arbeiter
    Die meisten Menschen verlieren dadurch ihre Kaufkraft, und können kein Geld mehr ausgeben..
    Autokonzerne müssen mangels Käufer schließen
    Versandhäuser gehen pleite..usw..usw..)



    --Merkel kündig das ende des Wohlfahrtstaates an..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und ich würde sie (Merkel)gerne an einer Laterne hängen sehen.

      Löschen
    2. ja..klar..ich auch..und zwar auf einem Plakat mit ihrem Bild an ganz vielen Laternen angehängt.. :-)

      und auf dem Plakat stünde unter ihrem Bild ..dann die ersehnten
      humanitäre Gesetzesänderungen :
      wie u.a. der Wegfall von den harten Sanktionen, das Recht selbst zu entscheiden ob Beschäftigungsmaßnahmen für einen sinnvoll sind und nicht und Wegfall von sinnlosem hineinstopfen der Menschen in irgendwas.. und Wegfall von dem Zwang und der Androhungen irgendeine oder unterbezahlte Arbeit annehmen zu müssen, wenn man genau weiß das sie nicht zu einem passen kann.

      Auf freiwillige Basis und Mitsprache, auf einer Augenhöhe..und Beratung und mehr entgegengebrachter Empathie..von den Jobcenter-Mitarbeiter z.b.
      ..selbst die schlimmsten Sachbearbeiter, die jetzt sanktionieren auf Teufel komm heraus.. können sich meiner Meinung nach wieder zum Guten wenden..wenn sich nur die Gesetze wenden..

      Löschen
    3. P.S...ich weiß ..das ist im Moment auch alles nur ein schlechter Traum zur Zeit fü die Betroffenen ...und man hofft man wacht auf und man ist wieder in der Vergangenheit in Deutschland..wo Freiheit, ein offenes Wesen und mehr Selbstbestimmung über sein eigenes Ich .. vorrangig zählten..
      Meine Kindheit und Jugend war eben so..ich kannte Sanktionen, Zwang, Dransalieren nicht und all das schlimme Drumherum..bis zur Obdachlosigkeit und Verhungern..
      aber an solchen Punkten arbeiten ja jetzt gerade Ralph Boes und andere Verbände ganz friedvoll daran das es wieder besser wird..
      und ich finde das ist unterstützenswert..und tue das deshalb auch,
      wenn auch nur mit einem meiner Meinung nach gefassten Kommentar..
      Gruß A.G. aus Hessen

      Löschen
  84. Niedergang wie in der DDR

    durch den Wohlfahrtsstaat?

    Nicht der Wohlfahrstsstaat ist das Pronlem.
    Ständige Steuergeschenke, der Ausbau zu Polizeistaat, der neue Geheimdienst ESM, die ständigen neoliberalen Geschenke an Großunternehmer... machen den Staat kaputt.

    Auch hat dieser Staat nicht mit den äußeren und inneren Einmischungen, ständiger Ausblutung durch die BRD zu kämpfen, wie es die DDR hatte, die dabei -welch späte Anerkennung- sozial blieb.

    Hat Merkel eine Zukunftsvision hervorgekramt, die sie nicht wollte? Immerhin ein würdiger Gedankensprung: Wohlstand nicht verweigern mit Hilfe der Abschaffung des Wohlfahrtsstaates. Wo hat sie gelernt? Überholen ohne einzuholen?

    "Komische" Sprüche gab es also nicht nur in der DDR, nur hier ist die Konsequenz des Verhungerns nicht ausgeschlossen.

    Lieb Grüße Torsten

    AntwortenLöschen
  85. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/12/18/merkel-jugend-europas-muss-fremdsprachen-lernen/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jetzt gibt es für deutsche Kinder neben der Pflicht Französisch zu lernen auch bald .. mondianisch, jupitarisch, marsulanisch..und neptunisch..*G, es gibt ja noch so einige Planeten wohin wir mit Sauerstoffmaske bald auswandern oder ausgeflogen werden können, zum Steine klopfen.*g .. die Serie Auswandern zeigt es uns dann wie es geht..;-)..

      Löschen
    2. Jetzt kommt gleich wieder Skouris daher und bemäkelt, dass die Deutschen sich immer in alles einmischen müssen.

      Aber fragen wird man ja noch dürfen: Was um alles in der Welt geht es Frau Merkel an, welche Fremdsprachen die Kids in welchem Land lernen? Wovon will sie jetzt schon wieder ablenken?

      Löschen
  86. TEIL 1 von 2
    Hallo Allerseits,
    ich habe versucht bei der taz einen Kommentar zu veröffentlichen. weil der (noch?) nicht veröffentlicht wurde, möchte ich ihn gerne hier veröffentlichen, damit Ihr auch bescheid wisst!

    Verehrte Mitbürger,
    das Ganze Hartz IV-System scheint mir hoch kriminell zu sein!
    Es werden die Grundrechte gebrochen, die in den ersten 19 Artikeln des Grundgesetzes stehen, ich erläutere das im Folgenden:
    - Artikel 1 des Grundgesetzes, Absatz 1: “ Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. ” Dieses, unverfügbare und nie einzuschränkende Grundrecht wird dann gebrochen, wenn sanktioniert wird, denn dann wird das Existenzminimum unterschritten, und dieses ist unverfügbar! Das gebietet das Sozialstaatsprinzip und auch das Bundesverfassungsgericht hat im Februar 2010 so geurteilt, und auch kürzlich im Zusammenhang mit der Grundversorgung der Asylanten.
    - Artikel 2 GG: “Recht auf freie Entfaltung”. Alle Zwangsmaßnahmen seitens des Jobcenters, die dazu führen “unsinnige” Dinge (1-Euro-Jobs, Maßnahmen, um die Leute aus der Arbeitslosenstatistik zu kicken etc.) befolgen zu müssen, schränken dieses Recht ein.
    - Artikel 3 GG: “Gleichheitsgrundsatz, niemand darf aufgrund einer Behinderung etc. benachteiligt werden”. Der Bruch dieses Grundrechts lässt sich gut daran zeigen, dass beispielsweise ein Analphabet in Bewerbungstrainings gepresst wurde. Es lassen sich jede Menge weitere Beispiele dazu finden.
    - Artikel 6 GG: “Schutz der Familie” wird genau in dem Moment gebrochen, wo sanktioniert wird, weil die Bedarfsgemeinschaft, also auch die Familie in Mitleidenschaft gezogen wird. Allein schon die Konstruktion einer Bedarfsgemeinschaft ist Grundgesetzwidrig, nicht nur weil es der Praxis der “Sippenhaft” des 3. Reichs entspricht.
    - Artikel 11 GG: “Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet”. Wieso muss ich meinen Sachbearbeiter (SB) um Erlaubnis fragen, mich vom Wohnort zu entfernen, und zu reisen, wenn ich es doch aufgrund dieses Grundrechts sowieso ungehindert darf? Warum darf der SB mich sanktionieren, wenn ich mein Grundrecht wahrnehme?
    - Artikel 12 GG: “Freie Berufswahl / Verbot von Zwangsarbeit”. Wenn einem der SB unter Androhung von Sanktionen vorschreibt und verlangt, beispielsweise eine Selbstständigkeit aufzugeben, wie es bei mir geschehen ist, oder wenn ein Hartzer irgendwelche unsinnigen 1-Euro-Jobs annehmen “muss”, die auf keinem Fall einen regulären, sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz ersetzen dürfen, so widerspricht das ganz klar diesem Artikel!
    - Artikel 13 GG: “Unverletzlichkeit der Wohnung”. Dieses Recht wird gebrochen, wenn so genannte “Sozialdetektive” unter Androhung von Sanktionen Einlass in die Wohnung eines Hartzers verlangen, um die persönlichen Verhältnisse zu überprüfen (Wohnungsgröße, Mitbewohner, eventuelle Lebenspartner). Ohne richterlich unterschriebenen Durchsuchungsbefehl darf nirgendwo in unserem Land eine Wohnung gegen Willen des Bewohners betreten werden!

    AntwortenLöschen
  87. Teil 2 von 2 (taz-Kommentar/Leserbrief)

    MEINES ERACHTENS IST DAS GANZE SGB NICHTIG!
    Denn es wird das Zitiergebot aus Artikel 19 GG, Absatz 1 nicht eingehalten.
    Dieses besagt, dass ein Gesetz erst dann gültig ist, wenn die eingeschränkten Artikel des Grundgesetzes ausdrücklich in diesem Gesetz genannt werden! Und das ist nicht der Fall. Nirgendwo im SGB wird einer der oben aufgeführten, gebrochenen oder eingeschränkten Artikel zitiert!
    Alle Bescheide der Vergangenheit wären somit ungültig.

    Schauen wir noch ein Mal in § 1 des Grundgesetzes, Absatz 3: „Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.“
    Mir, und wahrscheinlich jedem Anderen ist nun eigentlich klar, dass sich die Legislative, die Exekutive und die Judikative dem Grundgesetz unterordnen MÜSSEN!
    ES WIRD GANZ OFFENSICHTLICH DAS GRUNDGESETZ GEBROCHEN!
    Das SGB, wäre es überhaupt gültig, muss sich dem Grundgesetz unterordnen!
    SIND HARTZ IV-BEZIEHER MENSCHEN, FÜR DIE UNSER GRUNDGESETZ NICHT GILT? Haben wir eine Zwei-Klassen-Gesellschaft? Warum lassen wir uns immer wieder spalten indem die Hartz IV-Betroffenen gegen den so genannten „Steuerzahler“ ausgespielt werden?

    Die Wahrheit ist folgende:
    1. Diejenigen, die wirklich „Sozialbetrug“ betreiben, sind die Sachbearbeiter, die grundgesetzwidrig bedürftigen Menschen ihre Existenzrechte und Grundrechte verweigern. Das zeigt auch die hohe Zahl von zurückgenommenen Sanktionen bei drohendem Gerichtsverfahren, und auch die Zahl der gewonnenen Verfahren gegen die Jobcenter – es handelt sich hier nicht um den berühmten „Einzelfall“, sondern es handelt sich um die Masse, also das System.
    2. Die wahren „Sozialschmarotzer“ sind die „Banken“, also das Geldsystem, welches unseren Staat um schwindelerregende Euro-Beträge beraubt. Zu einem Betrug in dieser Größenordnung sind die Hartz IV-Betroffenen gar nicht in der Lage. Das ganze Geld und damit die aufgewendete Lebens- und Arbeitszeit der Menschen geht an die Banken und so bleibt nichts übrig für die Menschen.
    Ende

    Ihr könnt ja Mal selbst bei der taz vorbeischauen, ob mein Leserbrief mittlerweile nun doch veröffentlicht wurde:
    http://www.taz.de/Hartz-IV-Empfaenger-bei-Maischberger-/!107457/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...übrigens, bei allen 4 BLÖD-Artikeln habe ich auch diesen, zugegebenermaßen langen Leserbrief als Kommentar hinterlassen. Mal sehen, was davon "zensiert" wird, und was nicht. ;-)

      hier die links, damit ihr nicht so lange suchen müsst:

      1.http://www.bild.de/politik/inland/menschen-bei-maischberger/hartz-iv-abzocker-sprengt-die-runde-27528402.bild.html
      2.http://www.bild.de/geld/wirtschaft/hartz-4/ralph-boes-wer-ist-der-hartz-iv-schnoesel-von-der-maischberger-couch-27533770.bild.html
      3.http://www.bild.de/politik/inland/hartz-4/ralph-boes-schnorrer-bei-maischberger-talkshow-27539574.bild.html
      4.http://www.bild.de/geld/wirtschaft/hartz-4/hartz-iv-abzocker-was-tut-der-staat-gegen-miese-schnorrer-27547190.bild.html

      Löschen
    2. Man muss gar nicht soweit gehen und das Zitiergebot bemängeln.

      Falls es einer von Euch bemerkt hat, das BVerfG hat die Wahlen in der BRD für ungültig erklärt (und nicht nur die letzte). Somit ist alles was jemals an Gesetzen verzapft wurde von vorne herein nichtig. Punkt.

      Löschen
    3. Und warum wird dann der ganze Sch... zugelassen?

      Löschen
    4. @Jan S.,gefällt mir sehr gut geschrieben, zum Zitiergebot gilt aber auch: "In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden."
      Aber sonst sehr gut!!!
      @Anonym, das das BVerfG festgestellt hat, das die Wahlen in der BRD ungültig sind (Überhangmandate)steht außer frage, das ist richtig. Richtig wäre auch zu argumentieren, das damit rückwirkend alle Gesetze nichtig wären bis seit gründung der BRD wohl.
      Das nutzt uns aber auch nichts, zum Jobcenter zu gehen und denen das zu erzählen, denn die richten sich nicht mal nach dem Grundgesetz, sondern nur nach dem SGB. Und wenn die Welt um die zusammenbricht werden die immer noch auf ihren SGB beharren.
      Das BVerfG stellt nur etwas fest, macht aber keine Gesetze, die müssten die Politiker umsetzen, tun sich aber schwer damit, weshalb immer wieder das BVerfG einschreiten muß usw.
      Das ganze System ist somit ein Witz!

      Löschen
  88. Bravo!..es muss einfach aufmerksam gemacht werden darauf..!
    Wir sind frei geboren, und können nichts dafür das Jahrhunderte vorher
    alle Erdbodenflächen einmal irgendjemanden verteilt wurden *ich war leider nicht dabei*
    somit hat nicht jeder von uns eine Erdbodenfläche, und es kann auch keiner
    von den nachfolgenden Generationen verlangen ..zu verhungern deswegen..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. überleg doch mal logisch..jede Straße gehört jemanden auf dem du heute läufst..aber warum ist das so..?
      sind wir nicht alle ERBEN von allem was unsere Erde bietet..
      Wem gehört die Erde?

      Löschen
    2. Das ist Problem ist das Anfang..
      da wurde alles verteilt..und jetzt sollen diejenigen *Erben* die offizell nichts abbekommen haben..dafür, denn es ist manchen ja wohl egal, auch noch verhungern..

      Löschen
    3. sorry..das Problem liegt im Anfang...so herum ist es richtig. *g

      Löschen
    4. und wenn nichts passiert würde ich jedem Menschen in jedem Land auch nur noch sagen können..
      nehmt euch eure Erde, teilt euch daS Erbe..abert teilt es gerecht..
      alle Güter sollen mit euch eines werden..für euch und für euer Recht

      ja..aber ich würde meine Haustür dann auch verbarrikadieren ;-)

      Löschen
    5. Das Problem dürfte nicht "der Anfang" sein, sondern: derjenige der genug Geld und Macht hat, kauft sich die Straße, auf die die Leute laufen dürfen /oder sperrt sie mit Zäunen ab, dass man drumherum laufen muss-gibts hier bei uns, waren alles früher mal frei begehbare Straßen für alle).
      Wer das Geld hat, hat die Macht und der regiert die Welt...Kapitalismus eben.

      Löschen
  89. http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/thema_nt/article112096821/Armut-in-Deutschland-ist-politisch-gewollt.html

    AntwortenLöschen
  90. Richter wortkarg – Staatsanwältin verlässt fluchtartig das Amtsgericht Ribnitz-Damgarten

    http://kulturstudio.wordpress.com/2012/01/31/eilmeldung-richter-wortkarg-staatsanwaltin-verlasst-fluchtartig-das-amtsgericht-ribnitz-damgarten/

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes