Montag, 22. April 2013

Bundestagswahl 2013: Unterstützungsunterschriften gesucht ...


Liebe Freunde, liebe Unterstützer
des bedingungslosen Grundeinkommens -
 
  
 
im September 2009 waren wir im Wahlkampf in Berlin Mitte für das bedingungslose Grundeinkommen angetreten - und hatten eines der besten Wahlergebnis für parteilose Direktkandidaten in Deutschland eingefahren.

Auch in diesem Jahr treten wir wieder an. Wir haben dabei im Sinn, den  Gedanken des bedingungslosen Grundeinkommens weiter in die Welt zu bringen. 

Damit wir wieder kandidieren können, benötigen wir 200 Unterschriften von Menschen, die 

1. meine Kandidatur unterstützen, 
2. wahlberechtigt sind und  
3. mit ihrem Erstwohnsitz in Berlin Mitte,
 - das ist: in Berlin Mitte, Wedding, Tiergarten oder Moabit -
angemeldet sind.


Diese Unterschriften würden es uns ermöglichen, mich im Wahlkampf als parteifreien Kandidaten für das bedingungslose Grundeinkommen aufzustellen.
 
Wenn Sie die Bedingungen 1 bis 3 erfüllen, dann
drucken Sie bitte das
hier verlinkte Formular aus
und senden Sie es ausgefüllt und
unterschrieben an Ralph Boes, Spanheimstr. 11, 13357 Berlin.


Wenn möglich reichen Sie Link und Formularausdrucke bitte auch an im Wahlkreis gemeldete Verwandte, Freunde und Bekannte weiter ...
 

Achtung:
 
1.
Die Unterschrift hat KEINE AUSWIRKUNG AUF IHRE WAHL!
Als Wähler können Sie bei der Bundestagswahl auch ganz anders stimmen. Die hier erbetene Unterstützungsunterschrift soll nur meine Kandidatur ermöglichen, mehr nicht.
2.
Sie dürfen allerdings in einer Wahlperiode nur EIN MAL eine Unterstützungsunterschrift für einen Direktkandidaten abgeben – weil sonst ALLE von Ihnen abgegebenen Stimmen ungültig werden.
3.
Die Wahlkreise in Deutschland sind teilweise neu strukturiert worden. Der Wahlkreis Berlin Mitte wird diesmal als Wahlkreis 75 – und nicht mehr wie bisher als Wahlkreis 76 – geführt.

Damit Sie sich ein VORLÄUFIGES BILD über die Kandidatur machen können, habe ich hier rückwirkend noch einmal auf die Wahlkampfseite von 2009 verlinkt. Sie wird jetzt nach und nach umgestaltet werden.

Mit herzlichem Dank
und Gruß, auch für die
Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen e.V. Berlin:
Ralph Boes
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Ralph meine geistge Unterstützung hast aud jeden fALL; meine Stimme natürlich auch. Aber ich komme nicht aus berlin, in dem fall leider! dESHALB bleibt mir nur wünschen: Toi toi toi und leute, bitte ich hoffe ihr berliner unterstützt Ralph und unterzeichnet. Und wählt den Wowereit ab, ist ja echt ne schande für deutschland mit eurem Fluchhafen, ähm Flughafen natürlich.

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt Parteien, die das Sozialsystem reformieren wollen. Z. B. die Parteien ÖDP und Pro. Eine Reform reicht völlig aus. Eine Revolution im Sozialsystem, wie sie die Linke fordert, ist kontraproduktiv. Mehr dazu auf meinem Blog (bitte auf meinen Nick klicken).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DA ISSER WIEDER! Pünklich wie die Maurer!:D

      Habe übrigens in meine Glaskugel gesehen, dazu Hammer und Sichel geschwungen und sehe, ja ich sehe, die Linke wird unmengen an Stimmen bekommen! Das Kapitalistische System wird fallen! Leute wie den Eso-Policier seh ich hart auf den Bau arbeiten, den Gauk auch!
      Frau Merkel seh ich als Tellerwäscherin in einem Hotel!
      Es wird das komplette Sozialsystem komplett zum positiven für Alle Menschen geändert, Arbeit wird sich wieder lohnen, für die die möchten, die anderen werden nicht mehr gezwungen Sklavenarbeit zu betreiben! Sie werden, wie es das Grundgesetz fordert selber wählen dürfen, was sie arbeiten möchten, ansonsten gibt es das Recht auf Müßiggang für ALLE! Ja ich seh es ganz Deutlich!

      Löschen
    2. Und dazu passend, nocheinmal:
      Interwiev:
      gegen-hartz.de - KATJA KIPPING: "HARTZ IV MUSS WEG"

      http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/katja-kipping-hartz-iv-muss-weg-9001390.php

      Löschen
    3. @ Anonym 22. April 2013 16:23
      Hahaha .....
      Und Sie haben sich immer noch keinen Nick zugelegt.
      Ich muss Sie enttäuschen. Die Linke bekommt nach der letzten Umfrage nur 8 % der Stimmen. Bei der letzten Bundestagswahl bekam sie noch 12 %. Die Menschen wollen Parteien, die eine soziale Politik machen, aber keine sozialistische Politik. Zudem wollen die Menschen eine nicht-grüne Ökopolitik.

      Löschen
    4. Hier sind mehrere, die sich keinen "Nick" zugelegt haben, und mehrere die ohne "Nickname" schreiben, die Gründe dürften dieses Undemokratisch-faschistoide System sein. Was man von "Umfragen" zu halten hat wissen wir doch alle, es ist: Nonsens.
      Eine soziale Politik ist eine Sozialistische Politik.
      Was anderes braucht niemand, höchstens die, die jammernd und zeternd an "ihrem" Geld festhalten - also Reiche usw. die ihren Reichtum nicht durch harte Arbeit, sondern durch Unterdrückung und Ausbeutung anderer Menschen erhielten....sowas wird in Zukunft der Vergangenheit angehören.
      Desweiteren hat mir meine Glaskugel das so offenbart und die hat mich bisjetzt noch nie belogen.
      Katja Kippings Interwiev dürfte ja den rest erklären.

      Löschen
    5. @ Anonym 22. April 2013 19:03
      Es gelingt mir wohl nicht, Sie zu überzeugen. Ich möchte nur noch eine Anmerkung zur ungerechten Vermögensverteilung machen. Diese kann u. a. durch Förderung von Schwundgeldern (Beispiel "Chiemgauer") beseitigt werden. Dadurch wird das zerstörerische Zinssystem neutralisiert.

      Löschen
    6. Nein, lieber Esco-Policier, es gelingt ihnen leider nicht mich zu überzeugen, sowie es den Jobcentermitarbeitern nicht gelingt, mich zur Unterschrift einer "Eingliederungsvereinbarung" zu überzeugen.
      Der Teufel hat wohl bei mir schlechte Karten und ein schweres Los.
      Aber, ich muss sagen, das Bedingungslose Grundeinkommen, was nun auch von der Linken besprochen wird, wird wenigstens uns, und am Ende uns allen - auch Dir Esco-Policier- eine bessere Gesellschaft, eine bessere und friedliche, freundlichere Gesellschaft bringen. Mach lieber bei uns mit, für eine bessere Zukunft und bessere Welt für alle Menschen!

      Löschen
  3. Hier ist ein Video mit interessanten Daten und Links in der Beschreibung:

    http://youtu.be/fxmeDxyFzQ8

    Bitte WEITERSAGEN und im Herbst unbedingt Schwarz-Gelb ABWÄHLEN!!! Auch wenn es mit dem SPD-Kandidaten Steinbrück Probleme gibt, ist das wohl die einzige Möglichkeit für eine Veränderung!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ralph! Mal wieder, bzw schon wieder empört sich Frau Valentine, beim Efelphilosophen in einem Kommentar zum Thema "Wertesystem". Diesmal wie folgt:

    "am Ende werde Ralph Boes das tatsächliche Ziel seiner Aktionen offenbaren, einen Job für sich persönlich im Bundestag anzustreben. In seinem Blog wirbt er seit heute mit Formular zur Unterschriften-Sammlung für seine Direktkandidatur im Pluralis Majestatis- wie im Jahr 2009.

    Was für eine Menschenwürde verletzende Kampagne auf dem Rücken derer, denen er Verbesserung ihrer beklagenswerten Lebensumstände versprochen hat."

    Nun wird es langsam albern, es wäre gut, hier diesem Eintrag "Bundestagswahl-Unterstützungsüberschriften" zu erklären, das Du keinen Job im Bundestag damit anstrebst (Oder doch?).
    Bitte um Aufklärung, damit nicht wieder das große Jammern, wenigstens hier, beginnt.
    Möchtest Du einen Job im Bundestag?
    Was bedeutet diese Kampage?
    Ist sie auf den Rücken derer denen Du Verbesserung versprochen hast?
    Berechtigte Fragen, die Brifitte Dir mal wieder nicht persönlich gestellt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe deutlich gesagt, dass es darum geht, den Gedanken des Grundeinkommens in der Wahl nach vorne zu bringen. Ansonsten ist das Parlament der Ort, an dem am wenigsten bewegt wird in der Welt. Wenn man WIRKLICH etwas bewegen will, muss man andere Mittel suchen ...

      Löschen
    2. Außerdem gilt, dass Frau Vallenthin an mir immer nur ihre eigenen Schwächen sieht ...

      Löschen
  5. Die BRD ist eine Firma ... warum sollte man in einer Firma etwas erreichen können, indem man sich beim internen Firmengericht (Bundesverfassungsgericht) beschwert? Es sind nun mal alles nur noch Handelsgerichte die fürs Personal zuständig sind.

    Der § 15 Gerichtsverfassungsgesetz beinhaltete das in Deutschland Staatsgerichte bestehen. Er wurde durch die Alliierten 1949 aufgehoben.

    Mit dem 2. Bundesbereinigungsgesetz wurde am 29.11.2007 auch das Vorschaltgesetz zum Gerichtsverfassungsgesetz und somit das ganze Gerichtsverfassungsgesetz aufgehoben.
    Mit Ausnahme der Schiedsgerichte in Arbeitsgerichtsverfahren nach dem AHK-Befehl/Gesetz Nr. 35 das weiterhin Rechtskraft hat, sind alle Gerichtsstrukturen und Gerichte, in der Bundesrepublik "nicht" Deutschland reine Handelsgerichte nach “Admirality Law”.

    Wir befinden uns noch im Krieg, denn Genscher hatte 1990 den Friedensvertrag abgelehnt, um zu verhindern das eine neue Verfassung dann vom Volke, wie es auch im GG steht, bestimmt wird. Es wäre das Ende der BRD GmbH gewesen.

    http://www.youtube.com/watch?v=_SydoJbNvZA

    Wacht endlich auf!!

    AntwortenLöschen
  6. lasst die Valentin sich mal empören. Man kann jeden vorwerfen, nur für die Karriere in den Bumstag zu gehen. Bei den meisten Politikern ist das auch leider so. Nur merkwürdig, dass Ralph sich selber in die Nesseln setzt und zum zweiten Mal hungert!!! dAS KANN man einfacher haben, mit der Macht. Einfach Scheiße labern, wie Valentin und Eso Polizei, sich aufstellen lassen und wählen lassen. Es ist doch wirklich verwunderlich, wirklich verwunderlich, wie wenig von der Gehirnmasse der Mensch, besonders manche Menschen benutzen. Außerdem könnte Ralph Mitglied einer Partei werden. Genau das tut er nicht, weil er für das steht, für was ER eben steht.
    Hallo Eso Typ und Hallo Anonym-Typ, der will das so jemand primitives wie ich nicht mehr finanziert wird. JAAAA; freut Euch hier ist er wieder: Na wer Wohl???????? dER Rächer mit dem Becher. Ich bin überall wo ihr seid, ich bin Euer Spiegel, ich bin Euer Alptraum, du glaubst du bist in Sicherheit??????
    Doch da kommt er wieder: der Rächer mit dem Becher...und er hält dir den Spiegel vor und drinkt in deine Seele, wenn du A sagst, sagt er B wenn du C sagst, sagt er E (HÄÄÄ????????) Wenn du allein bist, er ist immer da: Der Rächer with the Becher is watching you, day and night.
    Und jetzt Anonym XYZ, sprich deinen Text: och Gottchen sie sind ja primitiv, sie sollten kein Geld mehr haben. Alter ich hatte nen geilen Job am Wochenende und kann dir nen hunni in den ..... aber lassen wir das, lassen wir das.
    Ich sag nur eins Ralph for President. BGE for all. Make love not peace.
    Und Eso Polizei, hör auf deine Nazi Blog Scheiße hier immer zu verbreiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer hat denn den Personalausweis eingeführt mit denen heute noch alle rumrennen ? Richtig die Nazis... Die Nazis sind noch an der Macht und Sie wollen die ganze EU.

      Löschen
    2. Dann schreiben Sie doch den Nick "Der Rächer mit dem Becher" und nicht mehr "Anonym". Im Übrigen bitte ich Sie, nicht mehr solch wirre Kommentare zu schreiben, sondern sachlich zu argumentieren.

      Löschen
    3. Der Rächer mit dem Becher23. April 2013 um 23:07

      Hahaha, ich soll nicht so wirre Komentare abgeben, sagt Eso Policier, hahaha. Das sagt der richtige. Das ist als wenn Dolly Buster dem Papst sagt, er soll nicht soviel wichsen, sag mal gehts noch????
      Aber gut ich kann auch anders:
      Sehr geehrter Herr Eso Policier!
      Darf ich Sie höflich fragen, in welchen Ihrer Ausführungen, widerspruchsfreie, sachliche Kommentare zu finden sind, die Sie von mir nachdringlich einfordern???
      Sollte mir in der Vergangenheit ein sachliches Argument von Ihnen entgangen sein, so bitte ich Sie um Nachsicht. Trotzdem glaube ich, dass Sie hier nur schreiben, um Ihren höchst streitbaren Blog zu verbreiten.
      Mit hoch sachlichem Gruss
      der Eso Becher mit dem Rächer, ähm der Rächer mit dem Eso im Becher, nee quatsch... ich meine natürlich der Eso-Rächer im Becher mit drei Kugeln Vanille Eis, aber ohne Sahne... ach du weist schon wer.......

      Löschen
    4. @ Der Rächer mit dem Becher
      Sie lernen ja tatsächlich dazu. Auch wenn Sie immer noch am Sozialismus festhalten.
      Angenommen, es wird wirklich ein bedingungsloses Grundeinkommen eingeführt. Und jeder Mensch will dann nur von diesem bedingungslosen Grundeinkommen leben, und nicht mehr arbeiten. Wie gedenken Sie dieses Problem zu lösen?

      Löschen
    5. Jeder vernünftig denkende Mensch strebt vom innersten her, Sozialismus an. Das ist aber eine andere Geschichte.
      Nicht jeder hier, auch nicht Eso-Policier, hat verstanden, das diese Gedankengänge falsch sind (..Dann geht ja keiner mehr arbeiten). Herr Esco-Policier hat keine Lust das Video von Ralph Boes, das hier am eingang der Seite zu finden ist, wo dieses Thema auch vorkommt, anzuschauen, statt dessen nörgelt er immer rum.
      Es gibt genug Leute, die ihren Beruf (kommt von: Berufung) Lieben, und gerne machen. Ich kenne zb. Ärzte die immer in guter Laune sind und ihre Arbeit gerne machen, sie würden auch beim Grundeinkommen zur Arbeit gehen. Selbst auf dem Bau gibt es Leute die das gern machen, es gibt da einige ältere die ihre Arbeitsklamotten nach Feierabend nicht mal ausziehen, sondern dann am Haus oder im Kaninchenstall im Dorf weiterarbeiten. Die wüßten auch nicht was sie sonst mit sich anfangen würden. Glaubs mir, die gibts. Das war nur ein winziges Beispiel, der rest bzw. anderes wird im Video und in anderen Videos von Ralph erklärt-nur man muss sich die Zeit nehmen, und das mal anschauen.
      Desweiteren ist der Herr Eso-Policier ja direkt bei einem Kommentar von Ralph eingeladen wurden, zu seinen Vorträgen zu kommen und mit Ralph zu diskutieren. Er hat darauf nicht reagiert. Er möchte wohl nicht, das er dann selber an seinen eigenen Grundfesten wackelt.

      Löschen
    6. @Eso-Policier: Es gab doch aber bislang noch nie einen Sozialismus (weder in der DDR noch in Russland oder China), wir sehen aber ganz deutlich, dass der Kapitalismus auf Dauer nicht funktioniert. Das geht von der Umweltzerstörung bis zur zunehmenden Ungerechtigkeit in der Gesellschaft, die sich weltweit mehr und mehr zu einem Pulverfass entwickelt. Auf einer begrenzten Erde kann es zudem kein ewiges Wachstum geben - nur Idioten und Ökonomen glaube daran. Deshalb müssen wir heute, im Interesse der Zukunft, nach neuen Wegen suchen...

      Marko

      Löschen
    7. Der Rächer mit dem Becher24. April 2013 um 15:11

      Stimmt, Herr Eso Policier, ich lerne dazu, täglich. Sie leider nicht. Ihr Intellekt ist auf dem Stand einer Amöbe, denn sonst hätten Sie verstanden, dass ich kein! Sozialist bin. Das BGE hat soviel mit Soziaismus zu tun, wie Urin mit Uran, nämlich: NISCHT!
      jA das BGE Verleiht jedem die Freiheit NEIN zu sagen und ist damit eine Befreiung vom hiesigen Kapitalismus, ja stimmt. Sozialismus ist es nicht, weil jeder soviel Geld verdiene kann darf und wie er will. Es gibt lediglich eine Untergrenze, die übrigens heute schon durch unser Grundgesetz garantiert ist. Sanktionen sind grundgesetzwidrig. Wer heute nicht arbeiten will dürfte schon heute nicht gewungen werden. Man kann Anreize schaffen, aber das soziokulturelle Minimum bleibt unverfügbar. Ich bin Demokrat und schwöre aufs Grundgesetz und kein Sozialist. Leute wie Sie wollen Faschismmus, denn Hartz 4 ist Faschismus. Außerdem ist es völlig unbewiesen, dass Mneschen nur arbeiten, wenn man sie zwingt, was nochmal laut Artikel 12 verboten ist!!! Heute schon!!!! dAS BGE ist nur eine konsquente Reaktion auf eine veränderte Welt, die mehr Gerechtigkeit schafft und mit STIGMATISIERUNG AUFHÖRT! Mit Sozialismus hat das nichts zu tun. SIe HABEN mal geschrieben, Herr Eso Polizei, dass Sie sich mit Rudolf Steiner beschäftigt hätten, wirklich??? Schon mal von der Dreigliedrigkeit der Gesellschaft gehört? dIE meisten Anthros sind übrigens für ein Grundeinkommen, die die ich kenne übrigens alle!
      So und jetzt war ich sooo sachlich, scheiße..... oh was ist das... ich muss.... oh gott..... ich muss...... kotzen.... scheiße ist mir schlecht von dem ganzen hohlen Faschismus...

      Löschen
    8. Das Problem, dass keiner mehr arbeiten geht bei dem Bedingungslosen Grundeinkommen, kann man nicht lösen. Dafür gibt es einen einfachen Grund: Dieses Problem gibt es nicht (oder nur für wenige). Wenn jeder Beschäftigung findet, (wonach eigentlich auch jeder Mensch strebt), ist er zufrieden, ist diese Beschäftigung noch erfüllend, ist er noch zufriedenener. Wir erinnern uns: In der DDR gab es einen Arbeitszwang. Da hatte jeder eine Arbeit, aber nicht jede Arbeit war zufriedenstellend für den Einzelnen. Es war immerhin ein Schritt weiter. Diesen Zustand werden wir heute und hier nur erreichen, indem wir die Arbeitszeit relativ gleichmäßig auf das gesamte Arbeitskräftepotenzial verteilen. Das wären dann 24 Wochenstunden und es wäre nur durch gesetzmäßig deutlich verteuerte Mehrstunden zu erreichen. Aber hier wird wohl wie z.B. beim unterschrittenen Mindestlohn immer dem Unternehmen eine Geldbuße auferlegt und die betrogenen Arbeitskräfte bleiben betrogen. Hier ist ein gänzliches Umdenken der Politik erforderlich, wer womit bestraft werden muss. Wenn der den Mindestlohn hintertriebende Unternehmer die z.B. doppelte Differenz an die Arbeitskraäfte nachzahlen müsste, dann haööte der Staat Steuern udn die Sozialkassen wären auch berücksichtigt. Hier aber macht der Staat sich selbst arm, wie bei den Bankgeschenken. Das versucht er zu sparen an den Sozialausgaben.
      Es hilft nur, wenn Pferd (Bundesregierung) und Reiter (Konzerne) deutlich genannt werden als das, als was sie agieren:
      "Wer Dir wie ein Wolf gegenübertritt, ist ein Wolf..."
      aus Berholt Brecht "Der Kommunismus ist das Mittlere"

      Also: Wenn ihr was ankreidet, dann nicht die abhängigen Menschen dieser "Demokratie"

      LG Torsten

      Löschen
  7. Guten Abend Herr Boes

    Ich fand keinen Blog oder sonstiges und deshalb packe ich es mal hier rein, was sicherlich interessant ist. Eine Petition für Inge Hannemann, beginnend ab heute und schon knapp 3.000 Unterstützer.

    Das passt doch auch gut auf Ihre Seite :)

    https://www.openpetition.de/petition/online/sofortige-ruecknahme-aller-sanktionen-gegen-die-arbeitsvermittlerin-inge-hannemann


    Grüße aus Köpenick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich fand keinen Blog..."

      Danke, weil es ein brennend wichtiges Thema ist, zu dem sich Ralph auf seiner Grundrechte-Brandbriefseite "Die Wüede des Menschen..." auch bereits äußerte, genau wie auf unserer Unterstützerseite "Wir sind Boes" bereits mehrfach die Seite von Inge Hannemann "Altonabloggt" (wo das Bloggen zu ihrem Thema besonders sinnvol ist) und die Pedition gegen ihre "Freistellung", mit sicher schon 5000 Unterschriften, verlinkt ist.

      Allerdings obliegt hier allein Ralph die Einstellung neuer Blogs. Bitte entschuldige, wenn mal eine Aktualisierung sich verspätet, weil er seit dem 1. April 2013 hungert und mit vielen Aktivitäten bis an seine Leistungsgrenze geht.

      Noch ein Wort zu Ralphs Kandidatur: Wählt mit Eurer entscheidenden 2. Stimme, wen Ihr auch immer wollt, aber unterstützt Ralph sowohl mit Eurer 1. Stimme, als auch mit Eurer Beteiligung an der Diskussion mit und über Ralph und seine Ziele! Tatsächlich benötigen die Parteien nur Eure 2. Stimme, während die 1. Stimme nur einen Direktkandidaten je Wahlkreis in den Bundestag lässt, aber ein Achtungserfolg auch für Ralph ist, falls er unter 25% der Stimmen erhält (2009 siegte der Kandidat der SPD mit 27% und Ralph erhielt 2% der 1. Stimmen im Wahlkreis Berlin - Mitte).

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    2. So ist es! An dieser Stelle möcht ich auch mal anmerken, dass es bei Einigen mit der Empathie sowieso hapert. Ich bei beim letzten Vortrag in Flensburg erlebt, dass sich Leute während des Vortrages dicke Pizzen und dergleichen in den Vortragsraum haben bringen lassen. Ich war fassungslos !!! Sorry, musste mal gesagt werden!

      LG Marita

      Löschen
    3. Danke Marita, wir benötigen diese Solidarisierung und verstehen Deine Fassungslosigkeit gut. Im November gab es auch ein Solidaritätshungern einzelner Sympathisanten mit Ralph.

      Doch Ralph kann damit umgehen, dass Andere essen, während er hungern muss: Vielen geht es recht gut und er setzt sich für die Existenssicherung auch der Anderen ein. Auch bei unseren Treffen in unserer Initiative wird immer wieder was mitgebracht, verteilt und verzehrt. Ralph "guckt Essen", während wir unseren Nerven Zucker geben und neue Gedanken gestalten. Mögen bald Alle Essen können! Mögen uns dabei auch Jene unterstützen, die nicht hungern brauchen! Deine Gedanken sind wertvoll und auch bei uns präsent, um Ralph damit zu unterstützen...

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    4. Darf man darüber nachdenken, dass derart Empathielosigkeit auch eine gezielte Provokation ist?
      Muss man nicht sogar darüber nachdenken?

      Die Gegenpole organisieren sich und fordern zwischenzeitlich im Grunde die Vernichtung der Reste des Sozialstaatsgebot in Deutschland. Es gibt immer mehr auch offene Provokationen in Betroffenenforen und die Zielstellungen, der schon länger etablierten Parteien, im Zusammenhang mit der bevorstehenden Wahlen, liegen ja auf dem Tisch.

      https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2013/_03/_30/Petition_41127.nc.html


      Herzlichst, Grüße aus Kiel,

      Lutz

      Löschen
  8. Auch hier nocheinmal, ein aktuelles Info, hoffe die Politik Niedersachsens fordert den Stopp der Sanktionen nicht nur wegen der Wahl....

    http://www.paz-online.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Niedersachsen-fordert-Stopp-von-Hartz-IV-Strafen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Andi, ich verbreite den Link und werde auch Ralph darauf ansprechen, falls er ihn überliest.

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    2. Keine Ursache, hab ihn auch bloß von Torsten Büschers Seite.

      Löschen
    3. Jetzt ist der Artikel kostenlos lesbar, weil die Zeitung auf ihr Online Tagesabo verzichtet. Was als Wahlkampfmasche geplant wurde, könnte zur selbsterfüllenden Prophezeiung werden, wenn sich darüber eine Debatte entwickelt. Deshalb auch bei uns bereits veröffentlicht, bei:

      http://wir-sind-boes.de/newsticker-1.html

      und bei

      http://nachrichten-fuer-die-bbg.blogspot.com/

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
  9. Hallo Ralph,

    Da du nach 20 Tagen Hungerstreik noch die Kraft besitzt durch Deutschland zu reisen und Vorträge zu halten kann man wohl eher von einer Diät sprechen als einen Hungerstreik. Ich bin sicher, dass die zuständigen Behörden die deine Seite regelmäßig frequentieren es genauso sehen.

    Schade, eine verpasste Chance.

    AntwortenLöschen
  10. @ Anonym, heute 12:50

    Danke für Deine Empathie! Bitte lese Dich hier ein, weil dieses Thema schon vielfach diskutiert wurde und bleibe bei uns. Selbstverständlich gibt es bei Ralph keinen Hungerstreik.

    Herzlichst! Detlef

    AntwortenLöschen
  11. Auch hier wird berichtet.

    http://www.welt.de/print/die_welt/vermischtes/article115551804/Die-Hartz-IV-Rebellin-aus-dem-Jobcenter.html

    http://www.shortnews.de/id/1022611/wegen-kritik-an-hartz-iv-sanktionen-jobcenter-mitarbeiterin-wurde-freigestellt

    AntwortenLöschen
  12. Also auch wenn ich - wie bereits an anderer Stelle erwähnt - von der Vallenthin nicht viel halte. Trotzdem finde ich, dass du (Ralph) einfach auf zu vielen Hochzeiten tanzt. Wenn du zu sehr die Nähe zu den Mächtigen - ob jetzt Springer Presse, Maischberger, Die Linke, Gewerkschaften usw. - suchst, macht es deine Arbeit, wie dir bereits bekannt auch nicht leichter. Ja eher das Gegenteil ist der Fall. Andere hier im Blog haben es bereits andere erwähnt: "Die können einfach besser als du die abgestumpfte Masse manipulieren." Dieses gekuschele kommt auch, wie dir bereits bekannt, bei etlichen "Betroffenen" der Hartz-IV Welt nicht so gut an.

    Als Philosoph wird dir der Begriff "Wahrhaftigkeit" nicht unbekannt sein. In einer von dir angestrebte Kandidatur im Bundestag, sehen bestimmt weitere eine Beschädigung deiner persönlichen Integrität.

    Ohne ihre neueste Empörung gelesen zu haben. Aber vielleicht wird es das gewesen sein, was die Vallentihin meint.

    Das mit den Unterstützungsunterschriften für die Bundestagswahl 2013 wirft kein wirklich gutes Bild auf dein Anliegen zum Kampf für das BGE.
    Du sagst, dass es darum geht, den Gedanken des Grundeinkommens in der Wahl nach vorne zu bringen. Eigentlich ein schlechter Schachzug. Wo doch "alle" Bürger inzwischen wissen, dass Wahlversprechen Schall und Rauch sind.

    Auch wissen alle, dass sich diese Abgeordneten lediglich den Hintern auf den Blauen Bundestags Sesseln platt sitzen, ihrer eigenen Absicherung Willens. Damit wärst du einer von denen "da oben". Möchtest du wirklich dahin? Denkst du wirklich, damit kommt dein Anliegen bezüglich des BGE im Bundestag voran?

    Du sagst auch: Ansonsten ist das Parlament der Ort, an dem am wenigsten bewegt wird in der Welt. Wenn man WIRKLICH etwas bewegen will, muss man andere Mittel suchen ...
    Damit hast du doch "alles" gesagt, was gegen eine Kandidatur im Bundestag spräche. Mehr wäre zu dem Thema "Unterstützungsunterschriften für die Bundestagswahl 2013" auch nicht mehr zu sagen. Warum handelst du dann trotzdem anders?!

    Wäre das richtige Mittel nicht eher darauf hin zu wirken, dass sich die Interessenten des BGE besser vernetzen und gemeinsam in eine Richtung gehen, statt gegeneinander zu Arbeiten? Oder wenn dir das Diplomatische nicht liegt, was ist daran falsch, weiter durch die Republik zu Reisen, um den Menschen die Augen zu öffnen?
    Und wenn dir das allein zu langweilig ist, weitere spektakuläre Aktionen zu starten?


    Namaste
    Aparigraha

    AntwortenLöschen
  13. @ Namaste Aparigraha

    Danke für Deinen Optimismus, dass Ralph den Wahlkreis Berlin Mitte holt. Sicher ein Kunststück, dass nur Du erwartest. Schließlich ist er nur ein einzelner Direktkandidat, ohne Listenplatz bei irgend einer Partei. Wir hoffen auf mehr als 2%, aber Du erwartest mehr als 25%!

    Warum die Diskussion mit den "Mächtigen" dem BGE schadet, oder dem BGE die Wahrhaftigkeit nehme und wer da wen vereinnahmt, habe ich allerdings nicht verstanden.

    Unklar bleibt hier Deine Wahlempfehlung. Dass die sozial Benachteiligten seltener zur Wahl gehen und deshalb von den Parteien weniger umworben werden, wissen sicher auch "Alle". Sollten sich die Armen nun einfach in ihr Schicksal ergeben und mit sich machen lassen, was ihnen schadet?

    Mehr Gemeinsamkeiten im BGE will auch Ralph. Jedoch benötigen wir dazu keine selbsternannten Führer, die uns vorschreiben, was gut für uns sei, sondern viele selbstbestimmte Menschen, die sich für das BGE einbringen.
    Für eine echte Vernetzung auf Augenhöhe sind wir immer offen und kooperieren auch mit dem von uns kritisierten eigenmächtigen Netzwerk.

    Herzlichst! Detlef

    AntwortenLöschen
  14. hallo,weiss nicht wo ich es sonst reinsetzen kann,aber ich bin ein fleissiger leser dieses blogs und verfolge alles neue,das einzigste was mich ärgert ist,wenn auf facebook verlinkt wird denn ich bin nicht bei facebook und werde mich auch nie dort anmelden,das finde ich eben schade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nicht jeder ist bei Facebook. Aber so wichtig sind diese Links dann nicht unbedingt, die ganz wichtigen Informationen findest Du ansonsten immer offen hier vorliegend.

      Löschen
    2. danke für die info und antwort

      Löschen
  15. Heute 21.45 Uhr im NDR aktuell:

    Im Widerstand: Mitarbeiterin in Arbeitsagentur will Hartz IV-Empfängern die Leistungen nicht kürzen

    http://www.ndr.de/fernsehen/epg/epg1157_sid-1349615.html

    MfG

    AntwortenLöschen
  16. Hier könnt ihr "Klagen" im Freestream TV bekannt machen...

    www.klagemauer.tv

    AntwortenLöschen
  17. Milliardengeschäfte mit der Hartz-IV-Maschine

    http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showportal&keyword=wirtschaft&id=229

    AntwortenLöschen
  18. Aha, es darf also wieder im Fernsehen "rumgelümmelt" werden. Ein Aufschrei wird wieder durchs Land ziehen, ich ahne schon, das Brigitte danach wieder Empört ist....
    Wäre es nicht eine gute Idee zuerst "normal" dazu sitzen, und dann erst "rumzulümmeln"? mit einem kurzen Hinweis der Freiheit ...und mit kurzem Hinweis an die BLÖD Zeitung......allerdings könnte das wiederum vom Thema ablenken. Vergessen sollte nicht werden, kurz mal die EGV, bzw die Rechtsfolgenbelehrung vorzulesen, um Herrn Alt nachträglich bloß zu stellen, aber nur kurz.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Mitleser,
    hier ein weiteres anschauliches Beispiel über die (Un-)Möglichkeiten dieser "Demokratie":

    "
    Parlamentswahl in Island: Die alten Eliten sind zurück

    Island hat sich für einen Regierungswechsel entschieden - zurück zu den Parteien, die beim Bankencrash Verantwortung trugen. Das Mitte-Rechts-Bündnis kommt zusammen auf rund 50 Prozent der Stimmen. Neuer Regierungschef wird wohl der Jurist Benediktsson, ein EU-Skeptiker.
    "

    Nachdem die Karre im Dreck war, durften andere das Land aus der Krise holen damit die alten Eliten es erneut gegen die Wand fahren können. Es klappt also nicht nur in Deutschland.

    LG und im Rahmen des noch möglichen schönen Sonntag
    Torsten

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes