Samstag, 13. April 2013

Die große Überraschung

Arbeit ist sichtbar gemachte Liebe ...

In Burgstädt hat man mich mit einem unglaublichen Geschenk überrascht (siehe Bild).
Dieses Banner wird uns jetzt überall begleiten!


Herzlichen Dank!
 
 


Kommentare:

  1. Licht für die entrechteten,Hoffnung für die versklavten.Ein Wegweiser in eine bessere Welt.Danke.LG Stefan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesem Zusammenhang und weil im nächsten Monat (17.05.13) im Club Voltaire (Berlin, Kino am Ufer) eine Diskusion mit Sarah Wagenknecht und Ralph Boes vorbereitet wird, gibt es unter dem Titel "Konkrete Utopien" einen Bericht über die Situation der oft resignierenden Arbeitslosen und jenen Alternativen, welche von den Linken kommen. Auch wenn das BGE nicht namentlich genannt wurde, so wird doch die Lage der Arbeitslosen als prekär vermittelt, an der auch wenige Aktivisten keine wesentliche Verbesserung brächten:

      http://www.jungewelt.de/2013/04-13/012.php

      Die Sicht des Verfassers sollte uns nicht dabei ausbremsen, unsere Alternative öffentlich zu verbreiten und unsere Grundrechte auch vor Gericht einzufordern!

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
  2. Der obige Artikel aus der ist sehr komplex.Ich sehe es so,dass der/die Verfasser es nur einer politischen Partei zutrauen,das System zu verändern.Von den Millionen,von Hartz IV Betroffenen,gäbe es,laut Verfasser des junge Welt Artikels,nur einige 10tausend,die in Formen von selbstorganisierenden Bewegungen tätig sind.Mag sein.Wenn ich einige Jahrzehnte zurückschaue,erkenne ich,dass Veränderungen aus kleinen Gruppen entstanden ist,nicht aus den großen,etablierten Parteien.Damals entstand durch die Studentenbewegung,die APO,die außerparlamentarische Opposition,aus der die 68er Bewegung erfolgte.Nachfolgend entstanden in den 70ern neue soziale Bewegungen.Es entstanden die Friedens-und Menschenrechtsbewegungen.Die Anti-Atom-Bewegung und ihre Bürgerinitiativen,Umweltsverbände,die Frauenbewegung,Dritte Welt-Gruppen,und schließlich die Grünen.Auch wir heute erfahren es doch immer wieder schmerzlich,dass es nicht mehr stimmt,im System.GG und Menschenrechte werden permanent verletzt,und es wird gebrochen,was zu brechen ist.Veränderungsprozesse,damals wie heute,fangen bei jedem von uns selbst an.Da beginnt es.Und dann können Visionen entstehen.Visionen,wie es sozialer und menschlicher werden kann.Um eine Vision zu verwirklichen,muss zuerst die Freiheit verwirklicht werden.Das heißt,die SANKTIONEN müssen weg!Wir lassen uns nicht unsere Menschenrechte nehmen.Meine Vision ist die des bedingungslosen Grundeinkommens.Die Existenz ist die Grundlage und der Ausgangspunkt von allem SEIN. Und erst die gesicherte Existenz schafft freien und auch angstfreien Raum für alles und jeden.
    In diesem Sinne,LG,Stefan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Berichtigung:Der obige Artikel aus der junge Welt....

      Löschen
  3. Das derzeitige Sozialsystem ist nicht ganz verkehrt. Sondern nur teilweise verkehrt. Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist falsch. Aber es muss eine Reform des Sozialsystems geben. Es muss z. B. ein Selbststudium, ein Fernstudium oder eine ehrenamtliche Tätigkeit mehr Anerkennung finden, als bisher. Mehr dazu auf meinem Blog (bitte auf meinen Nick klicken).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "AUF EINKOMMEN BESTEHT EIN MENSCHENRECHT"

      Löschen
    2. Hallo Eso Policier, das was du forderst, ist heute schon möglich, ein Fernstudium wird möglicherweise sogar von deinem Fallmanager gefördert. Klar ist nicht alles förderwürdig,damit fängt es an. Und dann und das ist die Katastrophe dabei, es ist reine Willkür, obs was gibt für dich oder nicht. Wenn du deinen Fallmanager auf deine Seite ziehst, geht so manches. Wenn nicht, dann erst hast du ein Problem. Aber sowas geht nicht. Wenn Ralph wollte, so würde er niemals santioniert werden, obwohl er gegen geltendes Recht verstößt. Das ist Willkür. Aus dieser Willkür entsteht mitunter dass Hartzer sanktioniert werden, warum auch immer. Man nimmt ihnen, das ihnen vom Grundgesetz Minimum zur Existenz. Kennst du Emilia Galotti von Lessing? iNDER ersten Szene genehmigt der Prinz ein Anliegen, einfach so, weil der Name Emilia fällt, der Name seiner Begehrten, die er später ins Unglück stürzt. Das nennt man Willkürherrschaft und sollte es heute nicht mehr geben. Gibt es aber in einem gewissen Rahmen, eben durchaus bei Hartz 4. Für den, für den die Willkür negativ ausgeht, weil dem Manager seine Nase nicht passt, ists dumm gelaufen. Was daran ist an diesem Sozialsytem richtig??? Es ist völlig schrullig und verschwoben, nicht sozial und gerecht. Ein BGE behandet jeden Bürger gleich und lässt unterschiede zu, wer "fleißig" IST kann mehr haben, als wenn nicht. Anders als heute, wenn du dazu verdienst, hast du nur einen winzigen Selbstbehalt. Beim Bge ist das völlig anders, das sogenannte Lohnabstandsgebot ist dann gegeben, heute nicht mehr. Deswegen versuchen Politiker immer wieder zu erklären, dass nur wenn Hartz noch weniger ist, dass dann das Lohnabstandsgebot eingehalten wird. Die Schraube geht nach unten nicht nach oben. Das heißt, die 900 eur arbeitende Bächereifrau wird heute instrumentalisiert: Motto, ich arbeite, die anderen nicht. Logik, wenn ich 900 kriege, dürfen die da nicht soviel kriegen oder weniger. Was ist daran sozial??? Anders beim BGE, die Frau darf selbstverständlich auch arbeiten und hat dann mehr als vorher, da ihr Grundeinkommen immer unverfügbar und unabziehbar zur Verfügung steht. Sie ist auch nicht erpressbar, sie kann jederzeit ihre arbeit niederlegen. Das ist Demokratie. Was ist daran, lieber Eso Policier falsch? wELCHE rEFORM DES Sozialsystems willst du???

      Löschen
  4. Das bedingungslose Grundeinkommen ist gut, aber momentan geht es erstmal um das Crashen der Sanktionen und dem Schutz des Grundgesetzes. Ralph scheint zu glauben, dass die Politik automatisch einlenkt. Das 100.000 seinen Brandbrief gelesen haben, ist toll, aber völlig marginal. Das ist ein Minderheit. Dezeit schauen mIllionen Menschen Carmen Nebel. Davon kennt nur ein Hauch Ralph Boes, nur ein Hauch die Idee des Grundeinkommens. Sollte jemand das vorschlagen in diesen Kreisen, so holt der Michl seine Akt raus und hackt ihm den Kopf ab. Das ist unser Volk. Wenn von der Leyen erzählt, dass Hartzer eine Bringschuld haben und viele Politiker von Schmerzen im Sozialsystem die es geben muss, sprechen, dann klascht der deutsche Michl, bis die Rolex vom Arm fällt. Die nächste Agenda kommt bestimmt. Es gibt nur eine Möglichkeit unser Sozialgefüge einigermaßen zu retten: Das Bundesverfassungsgericht. Das BVG muss sogar urteilen, dass ausländische Journalisten im NSU Prozess im Gericht einen Platz bekommen. Denkt nur an das Asylurteil usw. Das BVG muss urteilen, dass Sanktionen verfassungwidrig sind!!! Wenn das klar ist, muss das auch dem Carmen Musikanten- Michl gesagt werden. Dann, erst dann!!!!!! wird es eine Diskussion geben über das BGE in der Öffentlichkeit!!! Vielleicht. Ralph hat Angst, dass die Wirtschaft ohne Sanktionen zusammenkracht, deshalb will er jetzt das BGE schrittweise einführen. Schön, ich bin dafür, ihr auch??? sCHÖN, aber das interessiert niemanden, was ein paar Arbeitslose und Linke etc. sagen. Wir sind die Juden von heute und wir werden bald entsorgt, und dann gibt es weder grundeinkommen, noch sonstiges. Ich fordere jeden auf, der das hier liest, auf Ralph mit einzuwirken, Ralph soll seine Spielchen mit dem Amt aufhören und sich nicht tothungern, denn das freut den Michl und stört niemanden (Michl sagt: ein toter Hartzer ist ein guter Hartzer) sondern jetzt klagen!!!! Attacke und Kampf auf juristischer Ebene muss jetzt kommen!!!!! Das BVG muss urteilen,bevor es zu spät ist. Ralph glaubt, dass Amt oder die Politik wird einlenken. Ich bin sicher, das ist ein gewalter und fataler Irrtum. Nur dAS BVG kann helfen, denn die globalen wirtschaftlichn Interessen sind zu stark. Es geht in Richtung weniger Freiheit, kein Grundeinkommen, und Zwangsarbeit unter menschenunwürdigen Bedingungen. Das Volk könnte etwas ändern. Aber das lässt sich benebeln und interessiert sich nicht dafür. Solange mächtige Medienkonzerne, Politik und Wirtschaft so eng miteinander verschachtelt sind wird das Volk alle Irrtümer und Ungerechtigkeiten weiter mitmachen. Die meisten kennen unser Grundgesetz nicht einmal. Deshalb klagen, Urteil, dann muss das Volk aufgeklärt werden: und dann könnte man über das Grundeinkommen nachdenken. Aber erst muss das system im system gecrascht werden, brutal und klar!!! dAS BVG ist heute schon unsere Ersatzregierung und die einzige Demokratische!!!! Das Parlament ist wirtschaftslobbistisch gesteuert, alles Illusion! rALPH WACH AUF:
    Wir leben mitten im Faschismus, ich spüre das täglich!!!!! Lasst uns nicht träumen, sondern die Manifeste unserer Demokratie verteidigen. BITTE Leute, bringt Ralph zur Besinnung, ich hoffe, er leist das hier!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, dass Ralph einer der wenigen Bürger ist, die hell wach sind!
      Was wir brauchen, ist eine überparteiliche Solidarisierung. Genau das leistet Ralph unermüdlich mit seinen Vorträgen bundesweit! Und nicht nur Ralph, sondern andere auch. Ohne überparteiliche Solidarisierung werden die Parteisoldaten in ihrer Minderheit immer Sieger bleiben!

      Hartz IV ist doch nicht die einzige Widrigkeit in der Gesellschaft. Da ist die Lobby der Begüterten, da ist die unterschiedliche Bildung und nicht nur unterschiedlich nach Bundesländern sondern im Geldbeutel unterschieden, da ist das Finanzdesaster in ganzer Breite, da sind die Kriegstreiber längst wieder auf dem Plan, da wird uns allen das Wasser von der EU abgegraben, da werden Bürger entmietet und in der Gosse verrecken gelassen, da sind Gewerkschaften die ihren Mitgliedern in den Rücken fallen und so zieht sich das längst durch alle Gesellschaftsschichten und Generationen.

      Ohne ein Zusammengehen überparteilich, werden wir NICHTS ändern!
      Ralph ist auf dem besten Wege und er bleibt zu unterstützen!

      Demokratie werden wir nur überparteilich erringen können, weg von einer Parteiendiktatur einiger weniger Tausend in einem 82 Millionenvolk!

      Erringen wir ein Grundeinkommen, sind zwangsläufig auch die Sanktionen weg!
      Besiegen wir die Sanktionen, bleiben alle anderen Baustellen ungeklärt!

      Herzlichst, Grüße aus Kiel,

      Lutz

      Löschen
    2. @Anonym13. April 2013 21:26
      Du schreibst etwas merkwürdig: "Ralph hat Angst, dass die Wirtschaft ohne Sanktionen zusammenkracht, deshalb will er jetzt das BGE schrittweise einführen."....ER will das BGE einführen????
      ER führt es nicht ein, er setzt sich dafür ein. Einführen kann ER das nicht, das kann nur die ReGIERung.
      Nur die ReGIERung kann das, wenn genug Druck da ist.
      Realistisch gesehen kann das lange dauern-aber auch schnell gehen.
      Ersteinmal müssen die Menschenrechts und Grundgesetz verletzenden Sanktionen weg, DAS ist hier das Hauptziel.
      Ein kleiner schritt.
      Falls Du es noch nicht gemerkt hast, Ralph möchte ja vor dem Bundesverfassungsgericht klagen, deshalb brauchte er die Sanktion, die man ihm jahrelang "vorenthalten" hat.
      Was meinst Du mit Ralph zur Besinnung bringen????
      Ansonsten gut geschrieben.

      Löschen
    3. ich stimme oben insofern zu, dass auch ich glaube, dass es kein Einlenken der Politik geben wird. Dann muss schon der Druck von unten sehr sehr groß sein. Das wird Ralph nie erreichen können, vorher ist er verhungert (was wir nicht hoffen wollen). Das Problem ist in der Tat das mediale Ablenkungsmanöver, welches wir erleben. Selbst Betroffene sind so stark vom Kollektive beeinflusst, dass sie glauben, sie hätten Strafen verdient oder sie müssten sich in jeden Job zwingen lassen. Solange das so ist, wird Ralph nichts ändern können. Deshalb stimme ich zu: Eine Klage und ein entgültiges BVG Urteil muss! her, um das Elend zu beenden. Danach kann man über alles reden. Deshalb glaube ich, Ralph läuft hier in die falsche Richtung,leider. Ein bedingungsloses Grundeinkommen wird es nur geben, wenn auch das Volk diese Notwendigkeit einsieht! Sanktionen aber sind grundgesetzwidrig und gehören verboten! gruss Peter

      Löschen
  5. er hat die sanktion ^^ 2te mal hungern ^
    wo ist die klage

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wird sicherlich noch formuliert, genug Anwälte hat er ja. Auf die richtige formulierung der Klage kommt es ja gerade an, und dazu braucht man: Zeit. Ein Fehler, und die Klage wird gegenstands und bedeutungslos.

      Löschen
    2. Unabhängig davon fühle ich mich hier allmählich verschaukelt. Begründung:

      Sehr geehrter Herr Boes,

      Ihr Anliegen in allen Ehren, Ihre Arbeit ist wichtig und richtig, trotzdem mache ich mir so meine Gedanken um den Verlauf Ihrer Aktion. Wenn ich nämlich 14 Tage nix zum Essen hätte, wäre ich nie und nimmer in der Lage, noch quer durch Deutschland zu Vorträgen zu reisen. Klar gibt es beim "Fasten" erstmal ein enormes Energiehoch, aber viele "Fastenkuren" (oder sonstige Hungerprojekte, denn etwas anderes ist das Trinken von viel Wasser und Gemüsebrühe nicht, und ob das nun freiwillig oder unfreiwillig ist - so glaube ich - wäre in diesem Fall egal) gehen trotzdem mit einer inneren Einkehr einher und nicht noch mit dem Verbrauch von Restenergie durch solche Projekte. Ebenso verbraucht psychischer Streß zusätzlich Kraft. Und um geistig fit zu sein, braucht das Gehirn Zucker, den man sich in Form von Kohlehydraten zuführen kann. Wie wollen Sie das mit einer Zitronen und diesen Flüssigkeiten erreichen (das haben Sie während in Ihrer letzten Aktion zu sich genommen)? Mir ist bekannt, dass viele Menschen das Hungergefühl durch viel Schlaf zu unterdrücken versuchen. Haben Sie dazu Zeit?

      Wissen Sie, was ich mir hier von Ihnen wünschen würde? Eine Aufstellung darüber, wieviel Geld Sie pro Monat/pro Tag zur Verfügung haben und was man davon kaufen kann. Z. B. ein Paket Billig-Nudeln, Zitronen. Hängt einem das monotone Essen eines Tages zum Hals raus? Gibt es Alternativen? Trinken Sie nur Leitungswasser? Wie improvisieren Sie sonst noch? Wie fühlen Sie sich? Z. B. satt, hungrig, wütend, verzweifelt oder optimistisch? Mein Vorschlag: Ein Sanktionstagebuch! Das wäre doch mal eine ehrliche Ansage, mit der sich andere Betroffene identifizieren könnten.

      Aber Ihnen scheint es in Ihrer Rolle wirlich gut zu gehen, und das verwirrt mich sehr. Ich lese jedenfalls nicht, dass es Ihnen in irgendeiner Art und Weise körperlich schlecht gehen würde. Denn auch das wäre mal ein Statement gegenüber anderen Sanktionsopfern, die sich panisch mit dem Sammeln von Abfällen über Wasser zu halten versuchen oder in der Familie und bei Freunden um Hilfe betteln müssen, sofern Sie denn können.

      Ich bemängele auch die Kommentarfunktion hier auf dieser Seite. Zu meiner Meinung nach wichtigen Meldungen ist eine solche Funktion nicht vorgesehen. Hat das vielleicht einen tieferen Sinn?

      Bei mir stellt sich jedenfalls das Gefühl ein, als würden die Leser nur mit "Häppchen" abgespeist.

      Sie haben mit Ihrer Öffentichkeitsarbeit schon sehr viel erreicht, aber Ihre Seite lädt mich immer weniger dazu ein, einmal nachzulesen, wie es weitergeht. Und ich muss Ihnen leider auch gestehen, dass ich mir etwas mehr Sachlichkeit in Ihrer Ausdrucksweise gegenüber Jobcenter und dieser Frau Inge wünschen würde, manchmal fällt es mir schwer, hinter Ihren Worten zu stehen.

      Mit freundlichem Gruß




      Löschen
    3. 1. Es muß nicht jeden Tag etwas geschrieben werden, sowie ja nicht jeden Tag hier gelesen werden muß.
      2. Zitat:“ dass ich mir etwas mehr Sachlichkeit in Ihrer Ausdrucksweise gegenüber Jobcenter und dieser Frau Inge wünschen würde“.....die Bedeutung dieser Worte entzieht sich meiner Kenntnis, denn „diese Frau Inge“ (in bezug auf Sachlichkeit???) ist eine Unterstützerin von Herrn Boes, was das jetzt mit unsachlich zu tun haben soll, ist mir wirklich schleierhaft.
      Sachlichkeit dem Jobcenter gegenüber? Ein Herr Alt von der Bundesagentur für Sanktionen lügt öffentlich im Fernsehen, alle Jobcenter handeln gegen das Grundgesetz und Du redest davon das Ralph dem Sanktionscenter gegenüber unsachlich sei??? WO bitteschön???
      3. Da Ralph am Anfang der Sanktion steht, dürfte es ihm jetzt jedenfalls noch gut gehen.
      Es ist einleuchtend, auch in bezug auf das letzte Sanktionshungern, das sich das NOCH ändert, und die Gesundheit angreifen kann bzw. wird.
      4. Zitat:“ Ich lese jedenfalls nicht, dass es Ihnen in irgendeiner Art und Weise körperlich schlecht gehen würde. Denn auch das wäre mal ein Statement gegenüber anderen Sanktionsopfern, die sich panisch mit dem Sammeln von Abfällen über Wasser zu halten versuchen oder in der Familie und bei Freunden um Hilfe betteln müssen, sofern Sie denn können.“....
      ........darum geht ja seine Aktion. Desweiteren finde ich diesen Vergleich oberflächlich, Ralph lebt von dem Geld was er NOCH zur verfügung hat, sicher haben dann andere Leute weniger zur Verfügung, bei mehr Sanktionen. Soll jetzt Ralph so tun als ob??? Soll er schauspielern???
      Er macht das so, wie er derzeit Geld und Nahrung zur Verfügung hat.
      Desweiteren nervt dieser Vergleich eher, denn das ist genauso blöd, als wenn mans wie der Durchschnitts Bürger sagt : Den Kindern in Afrika geht’s noch schlechter als dem Hartz IV
      Empfänger. Also bitte aufhören mit irgendwelchen Vergleichen, die kaum passen.
      Ansonsten wird auch in Zukunft klar sein, das sich Spreu vom Weizen trennen wird. Es sollte unterstützt werden, anstatt über Ralph zu jammern, weil er angeblich nicht schnell genug was bewirkt, weil er einen Roten Schal trägt, weil er im Schneidersitz rumlümmelt, weil er die falsche Frisur hat, weil er nicht genug hungert, weil er die falsche Brille auf der Nase trägt, weil er mit einigen der SPD redet, sogar noch mit einigen von den Grünen redet, er Videos und Interwievs bei den falschen Sendern gibt....usw, usw.....jetzt wo ich das so schreibe, finde ich das übrigens sehr Menschlich.
      Bitte: Aufhören zu Jammern, denn ich sehe in der Jammer Stagnation wenig sinn.

      Löschen
    4. Ich habe doch tatsächlich Inge mit Brigitte verwechselt, was an meinem gestörten Namensgedächtnis liegt. Ich meinte Brigitte und diesbezüglich Sachlichkeit in Bezug auf die Antwort gegenüber Frau V. Das war mein Fehler und ich bitte vielmals um Entschuldigung, wenn dadurch jetzt Mißverständnisse aufgetreten sind. Ansonsten bleibe ich bei meiner Meinung.

      Löschen
    5. Danke Andi,

      für Deine geduldige Antwort und das Hervorheben der Menschlichkeit!

      Ralph selbst beantwortet in seiner Seite die Frage, was Sanktionshunger ist und wie er sich vom Hungerstreik unterscheidet.

      Auch zu seiner täglichen "Ernährung" gibt es bereits seine Antwort vom November, während seines ersten Sanktionshungerns: Leitungswasser, Mineralsalze, Früchtetee, 1 Teelöffel Honig und klare Brühe, sowie seine Suchtstillung mit einer Tasse Kaffee am Tag.

      Solidarität erhält er zu Tausenden im Internet, bei seinen Vorträgen, in unserer Initiative, seinen Freunden und Familienangehörigen, aber er lehnt jede materielle Unterstützung ab, welche die Sanktion des Jobcenters unterlaufen könnte. Auch wenn er eingeladen wird, unterbricht er das Sanktionshungern nicht, weil es gesundheitlich und psychologich schwieriger ist, unregelmäßig zu essen, als regelmäßig zu hungern. Dabei wird er von einer Ärztin, einer Gesundheits- und Ernährungsberaterin, sowie mehreren Freunden mit Hungererfahrung fachlich begleitet, motiviert und kontrolliert.

      Tatsächlich geht es ihm selbst noch recht gut. Aber wir sehen auch die Gefahren für seine Person, die täglich größer werden.

      Wer Hartz4 nicht kennt, mag fragen, warum ihm bei 60% Sanktion das Geld zum Essen fehle, da er doch noch rund 150€ bekäme, sowie die Wohnkosten und die Krankenversicherung. Die Antwort ist, dass die volle Grundsicherung von 382€ schon nicht genügt, um alle Kosten des täglichen Lebens zu decken und dabei noch Rücklagen zu bilden, um Anschaffungen, Reparaturen und unvorhergesehene Aufwendungen, wie Rückzahlungen, Umzüge oder die eigene Beerdigung zu finanzieren. Einige dieser Ausgaben können auch bei Sanktionen nicht anteilig verringert werden.

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    6. Danke Ralph,

      mein Dank gilt auch Andi (15. April 2013 11:46) und Detlef (15. April 2013 13:41) welche anscheinend die wenigen sind, hier klare und hilfreiche Worte zu verbreiten.

      Wenn ich könnte, würde ich diese Sache (und insbesondere das BGE) mit unterstützen. Doch leider bin ich als Betroffener selbst nicht dazu in der Lage. Auch kenne ich selbst die Problematik, derer sich Ralph dem Amt gegenüber als solches konfrontiert sieht. Es ist ein übles Spiel mit der Hilflosigkeit. Auf Gerechtigkeit braucht man nicht zu Hoffen. Denn es ist kein Automatismus auf Gerechtigkeit in unserem System vorgesehen.

      Alleine deshalb bin ich mir sicher, dass Ralph eher den richtigen Weg geht, als so manch andere(r). Es ist wie an einem Berg: Der eine mag den kürzesten Weg gerade aus nach oben nehmen. Ein anderer geht entlang des Berges in Serpentinen nach oben. Wiederum andere umrunden den Berg, ohne Höhe zu gewinnen. Viele aber wollen direkt zum Gipfel "fliegen" und wundern sich, dass sie unterwegs abstürzen.

      Nicht wenige stehen als Prediger (Heilversprecher wie Eso-Policier 13. April 2013 17:05) am Fuße des Berges und leiten die emporstrebenden absichtlich in die Irre.

      Oder sie bieten sich als Bergführer an. Dazu zähle ich auch Brigitte Vallenthin. Ich hatte in Vergangenheit bereits vergeblich versucht, Hilfe von ihrer Bürgerinitiative Hartz4-Plattform zu erhalten. Meine Rufe verhallten in der Leere ohne Echo. Sie ist anscheinend mehr damit beschäftigt, geeignetes Material zur eigenen Empörung, frei nach BILD-Lesart zu sammeln.

      Nichtsdestotrotz bin ich zuversichtlich - nein ABSOLUT SICHER - dass sich dieses dunkles Kapitel in unseren Geschichtsbüchern eines Tages als mahnende Erinnerung für die Zukunft der Menschen in Deutschland, Europa und der Welt als ganzes, niederschlägt.

      Alleine dafür sehe ich die Arbeit von Ralph als Avantgardist der Menschlichkeit als so wichtig und unverzichtbar.

      Namaste lieber Ralph,

      Aparigraha

      Löschen
    7. Eine Auflistung meiner Aufgaben habe ich jetzt veröffentlicht - Alles "Klagen" ist mit sehr viel Arbeit verbunden - Ich wünschte auch, dass alles sehr viel schneller und leichter geht ...

      Löschen
  6. Liebe Mitmenschen...

    rettet eure Seelen. Jobcenterargen sind nichts anderes als Grabräuber und Seelenverkäufer. Schaut in eure Verleumdungsakten. Dann geht euch ein Lichtermeer auf. Vorher habt ihr gar nichts begriffen. Haben oder Sein? Sein oder Nicht Sein, das ist hier die Frage! Und dies über alles, bleib dir selber treu! ...

    Sat Chit Ananada

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes