Donnerstag, 4. Juli 2013

Brief zum weiteren Staffelhungern ...


 

Kommentare:

  1. Lieber Ralph,
    ich bedanke mich sehr für Euer unermüdliches Engagement.

    Es bedrückt mich, nun zu erlesen, dass eine Mutter in unserem Land freiwillig zum Mittel des Hungerns greift, um an unsere demokratischen Grundrechte zu erinnern.
    Es beschämt mich und es sollte doch die vielen Satten im Land viel eher beschämen!

    Herzlichst, Grüße aus Kiel,

    Lutz

    AntwortenLöschen
  2. Weiterfeiern und das veröffentlichen!
    Solidarisch mit denen sein, die schon sanktioniert wurden oder an denen diese gutwillig-ignorante Art vorbeigeht... so dass es ein Bündnis zwischen erlaubter Frechheit und gestrafter Hoffnungslosigkeit gibt - ein Aufwachen für die Gebeutelten und ein Lichtblick.

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes