Mittwoch, 11. September 2013

42. Tag des 3. Sanktionshungerns

a
Ich werde jetzt oft für das Hungern kritisiert ...          
Da stellt sich mir die Frage:
Man leidet mit mir ... und fühlt und sieht dadurch ein Problem ...
Man kritisiert aber MICH!
Wer, bitte, entfacht das Feuer der Empörung gegen das offenbare Unrecht, welches sich an mir, an uns allen, die wir von Hartz IV betroffen sind, vollzieht?
DAS wäre doch wohl die richtigere Tat
a
a

Kommentare:

  1. Freitag, der 13.

    http://staatenlos.info/index.php/news Liveticker!

    Achtung!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... wir setzen auf das Grundgesetz und nicht die Staatenlosigkeit!
      Wir halten uns hier nicht an irgendetwas fest, sondern am Grundgesetz, dass an den Staat gekoppelt ist. Weiter woanders -> Staatendiskussion. Daraus ist zu ersehen, dass wir hier defacto den Staat haben, Staatenlosigkeitsdiskussionen themenfremd sind.

      ... Du schaffst das aber auch immer wieder ...

      Trortzdem LG, denn die Hoffnung auch auf Deine Erkenntnis stirbt zuletzt, Torsten

      Löschen
    2. Träum weiter!!!

      Wir sind ALLE seit dem 8.12.2010 staatenlos. Die vorliegenden Beweise und Ursachen sind offenkundig nicht mehr zu widerlegen.

      Gruss von Fidibus



      Löschen
    3. @ Fidibus

      Du hattest Deinen Beitrag. Er hilft uns vor dem BVG nicht wirklich weiter. Also hat Torsten hier recht. Such Dir ein anderes Forum.

      Löschen
    4. Wann gibts eigentlich den nächsten Blogstrang mit Kommentarfunktion? Die Seite ist ein bisschen veraltet.

      Löschen
    5. Warum kommen jetzt keine neuen Nachrichten mehr?
      Der Blog ist ziemlich veraltet, schade.

      Löschen
  2. Also noch einmal: Der Hunger mag gleich sein, aber dennoch ist es ein Unterschied, ob Du nicht essen willst, trotzdem der Tisch schmackhaft gedeckt ist, wie einige meinen, oder Dir das Essen vorenthalten wird.
    Tatsächlich ist es noch nicht verboten, zum Essen einzuladen. Gelegentlich ist so auch ein Krümel für Ralph abgefallen, mal eine Brühe oder eine Backware und sogar einmal eine Pasta. Einige gönnen es Dir scheinbar nicht, aber meinen zugleich, dass so auch 92 Tage Totalsanktion gut seien, schließlich bist Du nach 42 Tagen noch nicht verhungert.

    Vielleicht habe ich jene auch falsch verstanden und sie werden Dir nun über das Jobcenter ausreichend Kehrpakete senden oder Dich regelmäßig selbst verköstigen. Letzteres ist besser, denn ohne Wohnung und Strom fehlen auch Herd, Kühlschrank, Lagermöglichkeiten, Essplatz, sanitäre Einrichtungen usw.

    Bitte aber nicht nur an Ralph denken, sondern an Tausende in der gleichen Situation. Oder sind jenen unsere Menschenrechte egal, solange es sie nicht selbst trifft? Aber Vorsicht, das geht oft schneller, als man denkt!

    Herzlichst! Detlef

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde, wir sollten pausenlos eine Mahndemo vor den Berliner Arbeitsämtern/Jobcentern abhalten. Lasst uns dazu organisieren.

    AntwortenLöschen
  4. Meines Erachtens will Herr Boes darauf hinweisen, dass er wegen des Hungerns kritisiert wird, als ob er dies freiwillig tun würde. Er ist aber nicht daran schuld, dass er hungert. Die Menschen, die beim Jobcenter beschäftigt sind und eigentlich für das Wohl von Menschen tätig sein müssten sind dafür verantwortlich.

    Herr Boes bekommt keine Mittel mehr vom Amt. Nichts, nicht einmal Geld für Miete oder Wohnung. Von der Krankenkasse gar nicht zu sprechen.

    Ob diese Menschen überhaupt wissen, dass es hier um Menschen geht, die sie hungern lassen? Ob sie überhaupt wissen, dass sie durch ihre Taten Hochverrat, Köperverletzung, Nötigung bis hin zum versuchten Mord oder auch Mord begehen? Um hier nur einige Straftaten zu nennen.

    Vielleicht wir mal eine Zeit kommen, in der Herr Boes in den Geschichtsbüchern steht. Dass diese Bücher den Mann beschreiben, der sich zum Wohl seiner Mitmenschen in die Schusslinie des Jobcenters stellt. Um die Wahrheit aufzudecken, dass Hartz 4 die Menschenrechte, das Grundgesetz und weite Teile des Strafgesetzes außer kraft setzt.

    Ich glaube ganz fest daran, dass es so weit kommen wird, dass diese Politiker die solche Gesetze machen ihre gerechte Strafe bekommen. Und wenn es nicht das Gesetz macht, dann wird es eben das Volk tun!

    Alle Macht geht vom Volke aus, bloß das Volk hat anscheinend vergessen, dass es das Volk ist.

    Bei der Bundestagswahl hat Herr Boes meine Stimme. Und ich habe die Taten dieses Mannes in meinem Freundes- und Bekanntenkreis kundgemacht. Nach meiner Meinung wird er noch viel mehr stimmen erhalten.

    Ich wünsche ihm alles erdenklich Gute. Ich hoffe, dass sein Glaube und seine Kraft niemals schwinden wird und er das ganze Kartenhaus zu Fall bringen wird.

    Gruß Berthold

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Berthold,

      dass es viele arme Menschen gibt, die nicht genug auf dem Teller haben, ist wohl jedem hinlänglich bekannt.
      Aber ist es bei Ralph Boes nicht so, dass er, damit ein Gang zum Verfassungsgericht möglch ist, diese Schritte, die er getan hat, bewusst getan hat? Er sagt doch selbst, dass er es so wollte. Und das zu vergleichen mit dem Hungern anderer, die weder Hartz 4 noch Freunde, die mal was abgeben haben, finde ich ehrlich gesagt, etwas "speziell".
      Wobei ich nicht sagen wll, dass die Sanktionen, die in Berlin besonders hart sein müssen, wie ich gelesen habe, des JC ok sind. Im Gegenteil, wenn ich bei mir zu Haus an dem Gebäude vorbeilaufe, in dem das JC untergebracht ist, komme ich schon mal auf Gedanken, die ich aber Gedanken sein lasse, weil es besser für mich ist.
      Gruß Vera

      Löschen
    2. Wenn die Würde des Menschen, also jene Menschenrechte, die unser Grundgesetz "Grundrechte" nennt, bewusst eingehalten werden, dann ist Ralph ein "Täter". Er verteidigt die Verfassung, glaubt an den Rechtsstaat und tritt für die Freiheit ein, als souveräner Bürger selbst über sich zu bestimmen, gemäß seiner verfassungsmäßigen Rechte (GG Art.20 souverän = selbstbestimmt).

      Das ist seine bewusste Handlung, gegenüber einem Sozialgesetz, welches unsere Grundrechte zerstört und über ihn nur deshalb 92 Tage Totalsanktion verhängt. Eine exekutierte Todesstrafe für die Handlung von Ralph und seine Sanktion durch das Jobcenter bevor vom Gericht rechtskräftig entschieden wurde.

      Wenn es ein Verbrechen ist, unser Grundgesetz zu verteidigen, dann ist Ralph schuldig. Für mich als Verfassungsschützer ist es gelebter Patriotismus, welcher unsere Hochachtung und unsere Solidarität verdient. Siehe auch Ralphs Brandbrief oder unser Grundgesetz (besonders Artikel 1 bis 20).

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    3. Hallo Detlef,

      wer redet denn von einer Todesstrafe?
      Daskann ja wohl nicht wahr sein, denn Ralph Boes weilt gesund und munter unter den Lebenden.
      So langsam habe ich den Eindruck, in einem Irrenhaus zu sein.
      Dabei wollte ich persönlich nur mehr erfahren und meine Meinung dazzu äußern.
      Herr Boes hat selbst mitgeteilt, dass er nicht mittellos ist, sondern sogar Hausbesitzer ist. Da ist er nicht so ganz arm dran, oder?

      Schade, dass dieses Anliegen, gegen die Sanktionen von Hartz 4 vorzugehen, eine solche parteipolitische Wendung nehmen. Ich hatte auf Ansprechparrtern gehofft, finde sie hier aber ganz bestimmt nicht.

      Mittlerweile glaube ich, dass dise ganze Aktion nicht den Menschen dient, die Probleme mit Hartz 4 haben, sondern dass es um den Weg eines Einzelkämpfers geht, der sich das leisten kann und der eine bestimmte politische Gesinnung bei seinen Anhängern einfordert.
      Da kann ich leider nicht mitziehen, denn auch mein Denken und mein Handeln ist frei, aber ganz bestimmt auf eine andere Weise als wie sie mir hier aufoktroiert werden soll.

      Na dann - machts wie ihr wollt. Meine Unterstützung habt ihr nicht, weil ich eurem Dogma nicht folgen möchte.

      Vera

      Löschen
    4. @Vera...Es hat Dich auch keiner gezwungen, hier zu schreiben und durch Unkenntniss rumzunörgeln (Kritik sieht etwas anders aus). Mehr Erfahren tust Du, wenn Du diesen Blog studierst, am besten von Anfang (!) an. Mittendrin einzusteigen, keinen Durchblick zu haben und dann aber trotzdem nur Besserwisserisch und Uninformiert Meckern, bringt weder den Lesern hier, den Ralph Boes Team, noch Dir selber etwas.

      Löschen
    5. Doch doch Andi, mir persönlich hat es etwas gebracht. Voll Naivität und guten Glaubens habe ich mich hier gemeldet. Aber was ich dann sowohl in den Kommentaren, die zum Teil in einem regelrechten Kasernenhofton ohne jede Empathie geschrieben werden, als auch in diesem Blog erfahren habe, ändert meine Meinung komplett.
      Dass Ihr ein elitärer Club seid herauszufinden hat nicht lange gedauert. Dass Ihr die Ansprüche alten Kommunismusgeistes verinnerlicht habt, ist auch deutlich. Dass Ihr Menschen, die in geordneten, bürgerlichen und mit einem Auskommen gesegneten Verhältnissen leben, feindschaftlich betrachtet, ist nicht zu übersehen. Dass Ihr den Herrn Boes umschwärmt wie die Bienen den Honig, wurde mit jeder Antwort auf meine Kommentare deutlicher, denn von Euch selbst habt Ihr nichts erzählt, was Ihr tut und wie Ihr lebt.
      Dass ich diese Aktion "Brandbrief" etc. ideell nicht in meine soziale Einstellung integrieren kann und möchte, weiß ich nun auch. Übrigens schätze ich Bundespräsident Gauck sehr.
      Du hast insofern ganz Recht, Andi, dass dem "Ralph-Boes-Team" Kritik wohl als unnützes Ärgernis betrachtet wird, das mit Hilfe von Kommentaren, die jede Höflichkeit vermissen lassen ("nörgeln", "keinen Durchblick", "meckern" ...), abgewatscht werden muss.
      Für mich in der Tat reine Energieverschwendung, den Blog "am besten von Anfang an" zu "studieren". Immerhin gehöre ich zu denen, die es geschafft haben, aus der Hartz 4-Falle zu entwischen, und ich bin nach Zeitverträgen in meinem Lieblingsberuf nun auf dem besten Weg zu einer vollen Planstelle. Ich gehöre von nun an zur Euch unsympathischen Mittelschicht.
      Vera

      Löschen
    6. Konstruktive Kritik ist sicherlich gerne gesehen. Unqualifizierte Beiträge, Denunzierungen sowie Unterstellungen hingegen, die einen die Haare zu Berge stehen lassen, sind hier Fehl am Platze Vera. Es bedarf darauf keine Antwort.


      Grüße Kobi aus Köpenick

      Löschen
    7. Gratuliere Vera!

      Mögest Du Dich auch langfristig etablieren und den Hass auf Deine Vergangenheit überwinden. Im Gegensatz zu den Falschmeldungen der Medien, ist grade der Mittelstand, seine Vereinigungen und Bildungseinrichtungen in seiner Existenz durch die steigende Verarmung immer weiterer Teile unserer Bevölkerung bedroht.

      Der Mittelstand verlangt am lautesten, diese Menschen nicht auszuschließen, sondern ihre gesellschaftliche Teilhabe wieder zu ermöglichen. Nur anerkannte Mitglieder unserer Gesellschaft sind auch leistungsmotivierte Stützen, statt deprimierte Opfer, wie von Hartz4 erzwungen.

      Dass Du nach unten tritts, erklärt sich aus Deiner Phobie, in Hartz4 zurück zu fallen, und belegt, dass Du noch nicht ganz im Mittelstand angekommen bist. Da mag es für Dich unverständlich sein, dass wir mit dem Mittelstand kein Problem haben.

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    8. Du hast es leider nicht verstanden, Detlef oder möchtest gerne meine Worte verdrehen. Warum soll ich meine Vergangenheit, die ja nicht nur aus Hartz 4 besteht, hassen? Du kennst mich doch überhaupt nicht, so dass dir auch kein Urteil zusteht.
      Natürlich möchte ich nicht wieder Hartz 4 beziehen, aber wer will das denn schon? "Phobie" scheint mir da der falsche Begriff zu sein. Im Übrigen besteht für mich da kein Anlass zur Sorge, denn ich gehöre zu den Glücklichen, die es geschafft haben, sich der "liebenden Umarmung" des Jobcenters zu entziehen. Wenn du mir dafür gratulieren möchtest, nehme ich dies gern an, denn das fällt nicht vom Himmel, sondern verlangt ähnlich viel Durchhaltevermögen und Power wie es die Aktion des Ralph Boes tut. Nur bin ich im Gegensatz zu ihm aus dem Schneider, habe eine schöne Arbeit, so dass sich letzendlich mein Stdium und meine Berufserfahrung gelohnt habe, und ich habe ein Einkommen. Wenn du das nun deinerseits wieder mit Phobie oder ähnlich Attributen belegen möchtest, werde ich dich nicht daran hindern. Ich freue mich einfach darüber und es ändert an meiner Einstellung ja nichts. Aber du verstehst das wohl nicht, denn du theoretisierst die ganze Zeit.
      Vera

      Löschen
    9. Liebe Vera,

      so gerne ich Andi und Detlef widersprechen würde, aber Du gibst an, Du hast verstanden udn hast nichts verstanden.
      Nutzt die Keule Kommunismus und weißt nicht im entferntesten, worum esdabei geht. Kommunisten sind nicht der ausgrenzend Klub, der seine Kinder mit anderen ja nicht länger als nötig gemeinsam n die chule schickt. Das sind Leute der Bundesregierung, die die gemeinsame Schulzeit von 6 auf 4 Jahre küren wollten in berlin. In Bonn hatten sie es da nch ihrer Ansicht besser.
      Und hier sind wir stoz darauf, eben keine Sektierer zu sein, sondern offen für sachgerechte Diskussionen. Noch so ein Wort, was Du vielleicht am Ende eines langen Studiums begreifen wirst.
      Im Grundsatz hast Du Dich entschieden, zwischen achten und ächten. Du ächtest Ralph und uns allgemein, bist nur zu schimpfeskapaden bereit.

      Leider ist in dem Falle Detlefs "Tschüss, Vera" mehr als angebracht.

      trotzdem, LG Torsten

      Löschen
    10. Hat der Detlef das denn in Eurem Kader zu entscheiden, "Tschüss" zu sagen? Dass sollte man denn doch wohl den Gästen überlassen, finde ich.
      Was du da über den Kommunismus in in Berlin erzählt, ist völliger Quatsch. Und wozu ich mich entschieden habe, dürftest du nicht beurteilen können. Es steht dir nicht zu. Du denkst leider in Schwarzweiß und lesen kannst du auch nicht, sonst hättest du wohl meine langsame Meinungsänderung in diesem Blog hier nachvollziehen können.
      Nur "Grüße" reicht: Vera

      Löschen
    11. Es war einfach eine Höflichkeit bei dem vorhergehenden Abschiedskommentar: "Na denn viel Erfolg,wobei auch immer. Vera"

      Sicher schützt unser Grundgesetz auch die Bildung und die gleichen Voraussetzungen dafür. Aber Veras Kommunismusvorwurf hier klingt eher danach, als ob sie das komplette Grundgesetz deshalb verurteile. Oder sind die allgemeinen Menschenrechte damit gemeint?

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    12. Detlef: Kommunismus und Grundgesetz sind zwei verschieden Paar Schuhe? Oder leben Sie nóch in der Vergangenheit?
      Kommunismus und Menschenrechte ... das geht wohl nicht zusammen.
      Vera

      Löschen
    13. Das Grundgesetz ist ein Kind der Sowjetunion in Folge des 2. Weltkrieges, hat alsodoch etwas mit ... zu tun?

      Und Kommunismus und Menschenrechte sind hier nicht Thema, obwohl die Menschenrechte der Afrikaner, die wir ihnen zubilligen auch interessant wären. Und da sind nicht die bösen ... dran schuld, somndern seit dem 3.10.90 auch ich. Aber die .. sind ja so böse, dass man das Wort gar nicht schreiben mag.

      LG Torsten

      Löschen
    14. @anonym von 13. September Zitat: "Kommunismus und Menschenrechte....das geht wohl nicht zusammen"
      Seit wann geht denn Kapitalismus und Menschenrechte zusammen oder gar Feudalismus und Antike???!! Da würde ich mich doch lieber für das kleinere Übel entscheiden!
      Und mal so genommen den DDR Bürgern ab den 70iger Jahren als also keine Hilde Benjamin
      Prozesse mehr geführt wurden ging es was Menschenrechte betrifft (mal Schießbefehl an der Mauer ausgenommen) wesentlich besser als zB. in den USA den ach so freien Land wo Schwarze damit rechnen mussten alleine wegen ihrer Hautfarbe von der "Polizei" getreten,geschlagen oder gar vom Ku-Klux-Klan aufgehangen zu werden.
      Die Schwarzen hätten bestimmt 1958 lieber in der DDR gelebt wo sie nicht von Staatswegen wegen ihrer Hautfarbe verfolgt worden wären man kann der DDR vieles nachsagen nur eins nicht sie war nie rassistisch von staatswegen!

      Löschen
    15. @Anonym19. September 2013 19:23

      ... eigentlich...

      wollte ich mich zu dem m.u.E. Nonsens
      "Kommunismus und Menschenrechte....das geht wohl nicht zusammen"
      nicht äußern, aber selbst der mit dem Ausdruck "Schießbefehl verunglimpfte Passus des Auftrages der Grenzsicherung hält einer genauen Überprüfng nicht stand! Selbges findet man bei Bundeswehr, "unserer" Polizei etc.

      Aber genug der DDR-lasst sie raus!!! ( Na ja, am 7. Oktober dürft ihr sie schon feiern.)

      Wesentlich war nur für diesen Blog: Als soziales System war sie den hier im Auftrag der Konzerne Herrschenden so ein Dorn im Auge (und ein kostenfaktor, weil si auch Soziales tun mussten,) dass sie sie einfach im nachhinein verunglimpfen mussten und bis heute müssen.

      Erkenntnis wäre das Schlimmste für die Herrschenden, kasst uns sie das Schlmmste erfahren! Aber bleibt hier im Blog beim Thema. Da gehört da Zitat oben sinnig oder eherunsinnig nicht rein!

      Gruß n Ralph, viel Kraft nd ein für seine Verhältnisse gutes Ergebnis morgen!

      LG Torsten

      Löschen
  5. Es wird sich hier erstwas ändern (und darauf freue ich mich schon lange) wenn der immer noch so hogelobte Mittelstand alle viere von sich streckt und in die Armut abfallen wird.
    Mittelstand das sind jene mit neuem überschuldeten Einfamilienhaus, mit neuen auf Schulden angeschaften Möbeln, mit Kredit finanzierten Geländewagen und Cross-Over Fahrzeug.
    Wo beide verdienen, wehe da wird mal einer arbeitslos dann ist das alle weg und wird zwangsverpfändet!
    Es sind die leute die sich ihr Leben schön reden die brav CDU/SPD/GRÜNE/FDP wählen gehen und meinen alles ist in Ordnung, ALGII Empfänger interessieren die nicht noch sind sie nicht betroffen haben genug Ablenkungsmöglichkeiten die werden tief fallen, erst dann werden ihre Augen geöffnet und sie sehen in was für ein System wir uns befinden, in den USA musste genau diese Mittelschicht solche schmerzlichen Erfahrungen machen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht aber auch umgekehrt: Est arbeitslos sein, dann einen Job bekommen und zur Mittelschicht zu gehören.
      Ansonsten: Höre ich da etwa Neid heraus, wenn von der Mittelschcht die Rede ist? Mich stört es nicht, wenn jemand mehr hat als ich. Die Leute müssen viel mehr putzen. Nicht schön ;-)

      Löschen
    2. Neid muss man sich bekanntlich erarbeiten, was dieser hier beschriebenen Mittelschicht
      gehört, gehört ihr ebend nicht sondern den Banken.
      Ich bin nicht neidisch auf leute mit großen Geländewagen die nur die straßen verstopfen kleinere Fahrzeuge gefährden und die Umwelt verpesten das brauche ich nicht!
      Hier sollte endlich mal der Gesetzgeber reagieren, für was brauche ich in der Stadt einen
      Geländewagen das ist ziemlicher Unfug oppla hier komm ich wir brauchen nicht noch mehr Angeber!
      Das Problem der Mittelschicht ist nach unten treten nach oben buckeln, frag dich doch mal warum gerade die Mittelschicht so gerne Erzeugnisse der Boulevardpresse kauft wie etwa "Gala" in der die Reichen glorifiziert werden weil sie selber lieber zu den Reichen gehören wollen immer verbunden mit der Angst selbst in der Gosse zu landen.
      Die Mittelschicht ist es die alles glaubt was Politiker,Medien,Geheimdienste behaupten warum? Weil sie sich ihre Rübe blödkonsumiert haben!

      Löschen
    3. Sie produzieren Klischees!

      Löschen
    4. Wieso wird alles zwangsverpfändet, wenn einer von zweien arbeitslos wird? Immerhin gibt es noch ein Einkommen. Und wenn das nicht reicht, kann man zum Sozialamt gehen.

      Löschen
    5. Mitnichten produziere ich "Klischees" das mit den Geländewagen stand selbst mal in einer
      bekannten Autofachzeitschrift!

      Löschen
    6. Oft wird zwangsverpfändet vor allem wenn es eine ganze Reihe von Gläubigern gibt-das Sozialamt muss auch nicht deren Schulden übernehmen.

      Löschen
  6. Es gibt immer Täter, die glauben, die Tat wäre durch Mitwirkung des Opfers zu verhindern gewesen.

    Im Gegensatz zu Sanktionen ist fehlende (falsche) Mitwirkung nicht einmal mit LGS zu kompensieren.

    Ich sähe allerdings auch nicht ein selber betteln zu müssen, dafür gibt es nun einmal "Diplomaten" für Krisengespräche. Wenn der Diplomat abgewiesen wird, dann ist noch deutlicher, dass eine Lösung nicht gewollt ist.

    Mir erklärte man in 1,5 Stunden dass man privat zwar an meine Bedürftigkeit glauben würde, aber wegen der Regeln eben doch "Mauerschütze" bleiben müsste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr kryptischer Kommentar kann von niemanden verstanden werden, der nicht innerhalb Eurer Szene großgeworden ist.
      Boah, auf was habe ich mich da eingelassen?
      Ich komme vor, als hätte ich Kontakt zu einer Sekte aufgenommen.
      Gut, dass ich sie wieder abbrechen kann. - "Mauerschütze" in Zusammenhang mit Hartz 4! was wohl mein verstorbener Vater dazu sagen würde, der bei Lebensgefahr über die grüne Grenze getürmt ist ... Nicht zu fassen! Menschenwürde und Euer Aktionismus sind zwei völlig verschiedene Dinge. So sehe ich das jetzt.
      Und nun allen eine gute nacht, mit vollem oder sanktionsgeleertem Bäuchlein: ich muss und will nämlcih morgen früh pünktlich am Arbeitsplatz sein und empfinde diesesn Umstand nicht als Sanktion ...
      Vera

      Löschen
    2. @Vera....meckert weiter, Du kommst Dir vor, als hättest Du Kontakt zu einer Sekte aufgenommen? ...Mir kommt es vor, als ob hier Veronika Möllers schreibt, die schon auf dem Wir-sind-Boes Forum Nervte. Jetzt haben wir wohl unseren Veronika Troll hier, dann noch viel spaß beim rumnerven. Lach.

      Löschen
    3. Andi, viele Grüße an und von Alice im Wunderland ... Hast du etwas eingenommen?
      Vera

      Löschen
    4. ....Es ist tatsächlich:Veronika..die selbe Art, die selbe Schreibweise, das selbe Nerven...na was solls, hat man was zu lachen.

      Löschen
  7. ... lass den Mauerschützen weg ...

    LG Torsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso der hätte nicht schießen müssen.

      Löschen
    2. Ralph hätte es viel nötiger, sich gegen das System zu wenden, aus der DDR hat kaum einer um sein Leben bangen müssen. Hätte keiner über die Mauer aus diesem Grund müssen.
      Und schießwütig - schau mal auf die Bilanz der Polizisten in der BRD. das 2,8 fache an irrtümlichen Toten. Deshalb - siehe oben.

      Löschen
  8. Ich glaube, dass sich spätestens nächstes Jahr um dieselbe Jahreszeit wie jetzt etwas ändert, da ich dann auch auf ALG II angewiesen bin. Und bisher hat sich in meinem Leben IMMER etwas so geändert, wie es mir passt. Und das auch immer dramatisch knapp, was die Zeit betrifft. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich meine Umwelt auch inaktiv nur durch meinen Willen beeinflussen kann, was wohl irgendwas Spirituelles sein müsste. Das war schon immer so. Von daher weiß ich, dass sich was ändert, die Frage ist nur wann und was genau.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Querulant,
      Sie wollen wissen, dass sich etwas ändert? Das finde ich gut!
      Ich kann Ihnen und allen KommentatorInnen auf dieser Seite einen guten Tipp geben, wie man eine postive Änderung beschleunigen könnte!
      Zunächst einmal sollten Herr Boes und seine "Truppe" ihr Verhalten gegenüber denjenigen ändern,die zwar auch nicht mit den Zwangssanktionen von MacJob einverstanden sind, sie aber auf der anderen Seite mit dieser Kritik nicht automatisch die ganze Ideologie bzw. das Parteibuch der Aktivisten mitübernehmen möchten.
      Auf der einen Seite wird beklagt, dass die menschen nicht "aufwachen", es wird der "Knopf" zu draufdrücken gesucht, damit ein Unrecht ins Bewusstsein gerät; auf der anderen Seite werden Menschen wie ich ausgegrenzt bzw.überhaupt nicht zur Kenntnis genommen, obwohl auch ich meine Erfahrungen mit MacDoof hier mehrfach geschildert habe.
      Oder geht es bei allem doch immer nur um eine einzige Person, derweil die anderen nur den Hofstaat bilden sollen?
      Das ist eine ernstgemeint Frage von Vera,die nicht versteht, was hier abgeht.

      Löschen
    2. @ Anonym12. September 2013 08:45

      Ernstgemeinte Fragen werden wohl von Jeder/m hier gestellt. Sicher haben hier die Wenigsten ein Parteibuch - vielleicht nicht mal Sie.

      Ideologie wird oft negativ besetzt, aber dass sich Jede/r so seine Gedanken über die Welt in der wir leben wollen, denke ich schon. Diese Visionen sind in vielen Punkten durchaus unterschiedlich. Es gibt beispielsweise unterschiedliche Glaubensrichtungen, Gesellschaftsmodelle und Esskulturen. Das sind deshalb hier nicht unsere Themen. Uns verbinden nur die Menschenrechte und deren bundesweite Anerkennung.

      Es ist bedauerlich, dass hier Verfassungsfeinde immer wieder quer schießen und die Gemeinschaft von unseren Zielen ablenken. Aber genau dies scheint ja deren Anliegen und Selbstverständnis zu sein. Wessen Ideologie oder Parteibuch ist da nun zu hinterfragen?

      Unterschwellig gibt es immer eine Ideologie und Interessengruppe der Menschenverachtung, die nur einer "Geld- und Leistungselite" ein Lebensrecht zuspricht. Diese Sozialschmarotzer leben von Betrug, Ausbeutung und Gewalt, aber nicht von ihrer eigenen ehrlichen Arbeit oder für die soziale Mitmenschlichkeit, die unser Grundgesetz (lesenswert!)hierzulande schützt.

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    3. Hallo Detlef,

      ... äh, "VerfassungsFEINDE"? ...
      Sorry, da komme ich nicht mit.
      Hab' wohl doch ein anderes Parteibuch ...
      Na denn viel Erfolg,wobei auch immer.
      Vera

      Löschen
    4. Tschüss Vera! Wer sich diesen Schuh selber anziehen mag?

      Wer Sanktionen bis zum Verhungern unterstützt und die Existenssicherung von verfassungswidrigen Zwängen abhängig macht, muss sich schon die Frage gefallen lassen, ob er noch auf dem Boden unseres Grundgesetzes und damit unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung steht. Er zerstört die soziale Marktwirtschaft und das Selbstbestimmungsrecht aus unserem GG.

      Grade jene "Leistungsträger" treten nach unten, die selber an der Grenze zum "Leistungsempfänger" stehen, heisst es in einem Artikel zu einem anderen sozialen Problem (Asyl): http://www.jungewelt.de/2013/09-07/062.php
      Das gilt auch hier. Selbst viele H-IV-Empfänger strampeln lieber bis zum Umfallen und leiden ständig stärker unter fremdbestimmten Zwängen, als sich für unsere gemeinsamen Grundrechte einzusetzen.

      Trotz aller geschönten Statistiken, kommt weniger als 1% durch Jobcenter dauerhaft (also mehr als 1 Jahr) aus der Bedürftigkeit raus. Wer uns bekämpft, ist vielleicht bald schon selbst Opfer in der H-IV-Falle und ändert seine Meinung erst, wenn die menschenverachtenden Zwänge ihm nur die Wahl zwischen gesundem Widerstand zur Selbsterhaltung oder der ergebenden Unterwürfigkeit bis zur Depression oder dem Tod lassen.

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    5. Anonym12. September 2013 08:45

      "Oder geht es bei allem doch immer nur um eine einzige Person, derweil die anderen nur den Hofstaat bilden sollen?
      Das ist eine ernstgemeint Frage von Vera,die nicht versteht, was hier abgeht."

      Bravo Vera. Und durchaus sinnig. Vielzuviel klientelpolitik wird in Deutschland betrieben, wer am lautesten schreit (oder / Und die vermögndsten Unterstützer hat) schafft sich eine Lobby, manchmal gerechtfertigt, oft übertrieben.

      Wir - und als Gallionsfigur Ralph ohne Hofstaat aber mit Gleichgesinnten wollen auf der nichtstaatlichen Ebene Grundgesetzversprechen einfordern. Allerdings hofft ein jeder auch, seine Partei durch Diskussion hier politisch zu stärken, was im richtigen Verhältnis auch legitim ist.

      Und als Antwort auf Deine Frage ein Buchhinweis, den ich auch erst vor kurzem bekam. "von der Kunst, kein Egoist zu sein". Vielleich passt das zu Weihnachten in mein Budget (9,99)

      LG Torsten

      Löschen
    6. an Querulant:

      nutze dieses Jahr für Aktivitäten, die Du sonst beim Jobcenter nachfragen musst. Bei mir war dies der Umzug NRW -> Potsdam...

      LG Torsten

      Löschen
    7. ZU Lobby die größte Lobby in diesem Land das ist die Rüstungs und Pharmaindustrie!
      Die zahlen parteispenden bestimmen in der Politik wo die nächsten Kriege stattfinden damit sie ihre scheiss Panzer und Raketen verkaufen können, und die Pharmaindustrie die ständig nach neuen Krankheiten sucht um Mittel auf den Markt zu bringen die, die Menschen willenlos machen und gleichzeitig ihre Kassen klingeln lässt.

      Löschen
  9. Hallo Querulant84,

    nicht das du nächste Jahr um diese Zeit ins Gras beisst. Demzufolge hättest du es auch hinter dir und alles wird gut :-)

    AntwortenLöschen
  10. anonym sonstws diesen letzten mesnchenverachtenden zynischen Satz kannst du dir sonstwohin schieben Niveau irgendwo zwischen RTL Sat1 und RTLII setzen sechs!

    AntwortenLöschen
  11. und die Leute, die noch unter dem Niveau von RTL, Sat1 und RTL II sind die fühlen sich angesprochen und müssen hier unbedingt demonstrieren, dass es unter der untersten Schublade noch ein Geheimfach gibt *grins*

    AntwortenLöschen
  12. Die Vorgehensweise von Ralph wird eben nicht von jedem verstanden. Sehr störend hier, das sich Aufspielen von Detlef, dem immer sehr schnell einfällt die Leute von hier verjagen zu wollen, nur weil die eine oder andere Meinung seine Toleranzgrenze übersteigt. Was sind denn das hier für selbstherrliche Helfer die sich in Ralphs Fahrwasser produzieren?
    Ralphs Taktik wirkt nunmal zweischneidig. Zum einen provoziert Ralph ganz bewusst Sanktionen um rechtlich gegen die Arge vorgehen zu können, zum anderen bewirbt er seine Opferrolle. Vielleicht gibt es ja einen Fehler in der Vorgehendsweise? Anstelle der Arge würde ich auch abwarten bis Ralph tatsächlich vor dem Hungeraus, der Obdachlosigkeit, oder Krankheit steht. Er wäre aus einer dieser Situationen herraus nicht mehr wirklich in der Lage zu klagen und sollte er es doch tun, könnte er jederzeit seine Glaubwürdigkeit verlieren und den einen oder anderen denken lassen, ist doch alles nur Fake und Ralph ist schon gut versorgt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Fake ist eher der Beitrag von Anonym12. September 2013 20:39!
      Dass Ralphs Erbe eher eine zusätzliche Belasung, als eine wirtschaftliche Versorgung darstellt, wurde vom Jobcenter bereits überprüft und hier bereits früher ausführlich belegt.

      Weil er voll bedürftig ist, ist er im Leistungsbezug seines Jobcenters. "Ralph tatsächlich vor dem Hungeraus, der Obdachlosigkeit, oder Krankheit" total zu sanktionieren, mag für einige "selbstherrliche Helfer" hier lustig sein, aber ist tatsächlich toternst.

      Ich verjage niemanden, aber lasse Falschmeldungen nicht unbeantwortet, egal ob von schecht informierten Helfern, den herrschenden Medien oder den Sanktionären selbst, die Ralph oft bewusst verleumden und verletzen. Einfach mal in früheren Beiträgen hier informieren, bevor Trolle Ralph zermürben könnten.

      Kommt zurück zum Hauptthema! Ralph wird vom Jobcenter erpresst. Das ist deren Taktik, weil Ralph die Menschenwürde einfordert.

      Soll er sich verabschieden oder darf er weiter leben? Sind 92 Tage ohne Existenzsicherung möglich, oder können wir seinen Widerstand stärken?

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    2. Sehr komisch auch die Bemerkung von "Anonym12. September 2013 20:39" : "Die Vorgehensweise von Ralph wird eben nicht von jedem verstanden." Eben das ist doch der Grund, weshalb sie so dringend notwendig ist! Welcher geistig halbwegs gesunde Mensch würde sich einen Scherz daraus machen wollen, welche Gruppierung dahinter? -Eine Irrenanstalt hat da einen etwas anderen Anstrich. Nein, aufgrund der langjährigen Ernsthaftigkeit der Lage muss man sich Gehör verschaffen, dass die Bude wackelt; auf einen langen Katalog von Alternativmöglichkeiten kann man ohnehin nicht zugreifen.
      So ziemlich alles Sonstige hat man bereits angestrengt, und ist ein ums andere Mal zum Scheitern verurteilt gewesen. Von einem: Mit-Kanonen-auf-Spatzen-schießen kann nur auf der Ralph genau gegenüberliegenden Seite eine wirkliche Rede sein. Er ist nicht derjenige, der übertreibt, sondern das Übertriebene, Widrige zum Vorschein bringt. Meines Wissens hatte bislang nirgendwo sonst jemand ein besseres Excempel statuiert, kein anderer den Mut bewiesen, mit ähnlich gutem Beispiel voranzugehen. Hier sollte man doch mit Kritik sehr vorsichtig sein, zumal wenn man sich groß und breit an - relativ zum Gewicht der Sache - belanglosen Details aufhängt.
      Liebe Vera, die du erklärtermaßen BP Gauck sehr schätzt, aber Widersprüche nicht sowohl erträgst: kann es einen größeren Widerspruch geben für das Staatsoberhaupt als auf dringenden Fragen nach der Grundfestigkeit unserer Verfassung jegliche knappe Antwort schuldig zu bleiben? Und wie verhält es sich dann mit dir? Es iat auch nicht immer alles nach meinem Geschmack was hier seitens Ralph Boes geschrieben und getrieben wird, doch verglichen mit dem Haufen teils äußerst schlechter, teils infamer, oft sehr verdächtiger "Kritiker" die hier ihre Messer wetzen und über ihn herfallen ist er direkt der Inbegriff der Kultur.

      Löschen
    3. Und noch etwas, Vera: Was, glaubst Du, hätte Ralph davon, sich, indem er sich grimmig und kämpferisch gegen die Hartz-Gesetze und damit eine ganze Gesellschaftsordnung wendet, angeblich zu profilieren - denn dahin scheint Deine "Meinung" ja zu gehen!!!??? Wer immer gegen den jeweiligen Strom der Zeit offen anschwimmt, könnte es gar nicht geschickter anstellen, sich Aversionen und erbitterte Feindschaften in Unzahl aufzuladen. Und überdies, falls Du dahinter eine klassische "Partei" vermuten solltest, dann ist es wirklich höchst überfallig gewesen, dass ein solcher fehlender Teil mal auf den Plan getreten ist.

      Löschen
    4. Es geht hier nicht um persönliche Angriffe und Unterstellungen, auch wenn das anonym besonders leicht fällt, sondern um Ralphs Situation und seine Möglichkeiten, damit er wieder regelmäßig und ausreichend essen kann.

      Bitte lasst jene einfach in Ruhe, die von Ralphs Zielen, wie er sie bereits im Grundrechte-Brandbrief veröffentlichte, entweder keinen blassen Schimmer haben oder gezielt ablenken, um nur noch über ihre beleidigenden Bemerkungen zu diskutieren. Ein Troll kann nur stören, wenn andere darauf reagieren. Also überlegt selber, welche Themen für Euch wichtig sind und lasst Euch zu keiner überzogenen Reaktion reitzen.

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
  13. Die Frau mit dem "kurzen Rock" wird hier immernoch von manchen kritisiert anstatt eindeutig der Täter - auch die Frau im Kurzen Rock, die Karate kann und sich statt einer Vergewaltigung auf eine Schlägerei einlässt, wird hier abgewertet, weil sie eben nicht das "vergewaltigte und gedehmütigte Opfer" ist, auf das man "herabschaut".
    Macht das so eine Frau zu einem "weniger werten, weniger beschützenswerten Opfer" - weil sie sich selbst vertreten und auf ein markantes Problem aufmerksam machen möchte?
    Für mich nicht!
    Vielleicht braucht sie nur weniger herabschauendes "Mitleid" als kräftigen Zuspruch, um ihr "Problem" in ihrer vollen Würde und mit eigener Macht zu lösen?!

    Hätte sie auch "lieber mit unauffälligen Sachen" als im Minirock über die berüchtigte Vergewaltigerstraße gehen sollen, damit die Übergriffe vermieden worden wären?

    Nein, sie darf so herumlaufen und eine Rechtslage zu Recht kritisieren, die ihr diese Freiheit nicht einräumt - auch wenn die Nutzung so einer Freiheit (im Mini herumlaufen in gefährlicher Gegend) durchaus aus Sicht anderer als DUMMHEIT angesehen werden kann.

    Manche hier müssen sich noch aus der "Individualfall-Verbessern"-Position herausbegeben zur Position eines Menschen, der mit vielen anderen ein Grundsatzproblem aufzeigen, angehen und lösen will.

    Hätte Ralph die Prämisse gehabt: "Überlebe im Hartz-Dschungel", wäre er äußerst töricht und undiplomatisch gewesen.
    Seine Prämisse ist aber: Kritisiere diesen Hartz-Dschungel für seine massenhafte Unmenschlichkeit und hilf mit all Deinem Geschick mit, ihn zu Fall zu bringen. Und da tut der Mensch sein b(o)estes.

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde es sehr gut, dass Herr Boes dieses Mal alles ärztlich dokumentieren lässt. Dies hat den Vorteil, dass er, wenn er diejenigen Jobcentermitarbeiter wegen Körperverletzung bzw. versuchten Mord anzeigt, super Zeugen hat, die sogar promoviert sind.

    Wenn diese Straftäter, die beim Jobcenter tätig sind, sich nicht mehr hinter dem Gebilde „Jobcenter“ verstecken können, weil sie als Person haftbar gemacht werden, wird denen das Lachen schon noch vergehen.

    Meines Erachtens begreifen die nicht einmal das sie sich im Sinne des Strafgesetzbuchs strafbar machen.

    Vor dem Sozialgericht blüht denen keine Strafe. Aber wenn wie schon oben erwähnt, Herr Boes die ganze Sache der Staatsanwaltschaft übergibt sieht die das schon ganz anders aus.

    Auf Körperverletzung gibt es 5 Jahre Haft. Und was noch viel besser ist, auf „M O R D“ gibt es lebenslänglich. Im Knast bekommen die dafür verantwortlichen Jobcentermitarbeiter ihre Hintern bestimmt weit aufgerissen.

    Herr Boes wird das Kind schon schaukeln, da bin ich mir sicher. Und wenn demzufolge alle Sanktionierten ebenfalls Strafanzeige erstatten werden, wird es zu Personalengpässen im Jobcenter kommen, das fast jeder Mitarbeiter hinter Gittern sitzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie kann er etwas ärztlich dokumentieren lassen, wenn er gar keinen Anspruch auf eine ärztlich Behandlung hat? - Das sind seine eigenen Worte, dass er nicht mehr versichert ist.
      Da stimmt doch was nicht! Hat Euer Guru einen Sponsor, der ihn sponsert?
      Who knows?

      Löschen
    2. @ Anonym13. September 2013 10:19

      Es gibt Ärzte, für die der hypokratische Eid auch gilt, wenn der Patient die Rechnung nicht selbst begleichen kann.
      Einige Versicherungen übernehmen bis zu 2 Monate noch Rechnungen, trotzdem das Jobcenter die Beiträge (vorläufig?) verweigert. Die offenen Rechnungen erhöhen den Druck auf die Sanktionierenden. Wenn auch Du helfen magst, lese einfach mal hier: http://www.wir-sind-boes.de/was-kann-ich-tun.html

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    3. Nahversicherung bis zu 3 Monate - soweit mir bekannt,

      aber eigentlich: sitzen die JC-Mitarbeiter nicht schon stren bewacht hinter manchmal nur symbolischen Gttern? - Jedenfalls tagsüber?

      LG Torsten

      Löschen
    4. In Notfällen darf ein Arzt einen Patienten nicht ablehnen. Ob versichert oder nicht spielt hier keine Rolle.

      Da Herr Beoes vorher krankenversichert war, hat er noch die Versicherungskarte, aus diesem Grund ist eine Vorsprache möglich.

      Mit dem GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz (GKV-WSG) vom 26. März 2007 wurde bereits zum 1. April 2007 in der gesetzlichen Krankenversicherung für Personen eine Versicherungspflicht eingeführt. Jeder hat das Recht auf Krankenversicherung. Gleichzeitig auch jeder die Pflicht Krankenversichert zu sein! Auf Deutsch heißt das, auch wenn das Jobcenter einen abmeldet, ist man immer noch krankenversichert. Die Beiträge werden nur nicht mehr vom Amt bezahlt. Das heißt, dass in der Zeit der Sanktion Beitragsrückstände anhäufen, die der Versicherte bezahlen muss. Für die Krankenkassen besteht damit eine Aufnahmeverpflichtung für diese der gesetzlichen Krankenversicherung zugeordneten Personen. Seit 1. Januar 2009 besteht gemäß § 193 III VVG die Allgemeine Krankenversicherungspflicht. Alle Personen mit Wohnsitz in Deutschland müssen sich bei einem in Deutschland zugelassenen Krankenversicherer gegen Krankheitskosten versichern.

      Laut
      http://www.rp-online.de/wirtschaft/ratgeber/versicherungen/krankenversicherung-fuer-alle-1.2334312
      hat jeder das Recht und die Pflicht auf Krankenversicherung. Das Jobcenter verstößt hier wider einmal gegen gültige Gesetze!

      Das heißt, auch wenn das Jobcenter keine Beiträge mehr bezahlt, kann und darf Herr Boes zum Arzt gehen.

      @ Denk Mal T.: In Mannheim ist es genauso, wie du es beschreibst. Dort ist ein ganzer Trupp von Sicherheitsfachkräften angestellt. Es müssten so um die 5-6 Sicherheitskräfte sein. Die lassen nur einen durch, der einen Termin hat und der einen Freigabeschein unten am Empfang bekommt. Wenn man 10 Min. zu früh ist, wird man dazu aufgefordert im Eingangsbereich in der Wartezone zu warten. Die haben ziemlich Schiss, dass den Jobcentermitarbeitern etwas zustößt. Ist aber auch nachvollziehbar. In einem Sinnloskurs habe ich einen kennen gelernt, der dem Jobcentermitarbeiter die Visage verdolt hat. Der hat nun Hausverbot und ist vorbestraft. Von mir hatte er meine vollste Anerkennung dafür *smile*

      Wenigstens einer der beim Jobcenter schlagkräftige Argumente benutzt.

      Löschen
    5. Tja so ist das hier in dem ach soooo "RECHTS-staatlichen" land ein Armer ist eben vorbestraft
      ein Reicher Betrüger wie Guttenberg kauft sich von dieser halt frei.
      Langsam wird es zeit dieses falsche und ungerechte Justizsystem dringend zu sanieren!

      Löschen
  15. PIRATEN rufen zu BGE-Demo auf: Grundeinkommen ist ein Menschenrecht!

    Am 14. September 2013
    Beginn: 13 Uhr Neptunbrunnen
    Abschluss: 15.30 Uhr vor der Schweizer Botschaft
    Anschließend spricht Inge Hannemann (Hartz-IV-Rebellin, Hamburg).

    http://www.piratenpartei.de/2013/09/12/piraten-rufen-zu-bge-demo-auf-grundeinkommen-ist-ein-menschenrecht/

    LG Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habe ich leider schon was anderes vor. Mittagessen mit Kollegen vom Feinsten.
      Gruß von Kein-Suppenkasper

      Löschen
    2. Als Suppenkasper solltest du aber kein Fleisch essen.

      Löschen
    3. Danke Rosi, auch die Violetten, BGE-Linken, BGE-Grünen, das Netzwerk und viele unabhängige BGE-Initiativen gehören zu den Initiatoren und Veranstaltern Es sprechen auch Susanne Wiest, Häni & Schmidt, weitere Parteienvertreter und BGE-Befürworter aus dem In- und Ausland. Ralph beginnt, falls er die Kraft findet, gleich nach der Begrüßung durch den BGE-Papst. Zwischendurch kommt auch Musik und Gesang. Ab 17:01 folgt eine Anschlussparty direkt vor Ort und am Abend gibt es noch eine Diskussionsveranstaltung zum BGE mit Buchvorstellung. Da verstehe ich schon, wenn die Schwächeren erst Essen oder sich vor Mitternacht verabschieden.

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    4. Ja Detlef, danke für die Ergänzung. Wir haben das gerade auf altonabloggt auch klargestellt, wer alles vor Ort ist.

      Mir ging es in der Hauptsache um die Demo für das BGE und nicht um eine spezielle Partei. Wichtig ist das gemeinsame Ziel:

      Einhaltung der Grundgesetze.
      Ja zum BGE.
      Nein zu H 4 und Sanktionen.

      LG Rosi

      Löschen
    5. Für alle, die sich dafür interessieren , wenn es nicht schon bekannt ist: In Namibia gab es in einem der ärmsten Dörfer zwei Jahre lang das Projekt "Bedingungsloses Grundeinkommen". Begleitet wurde es von einer Ethnologin der Uni Tübingen. Das Projekt wurde grundsätzlich als Erfolg gewertet. Einen Bericht dazu kann man in der FAZ vom 22.1. 2013 unter dem Titel "Ein Dorf testet das bedingungslose Grundeinkommen" nachlesen.
      Vera

      Löschen
    6. Jo, das mit dem Grundeinkommen, ist doch eigentlich ganz schön.

      Im Bericht, die wesentlichen Erfolge, die Grundversorgung wurde gesichert, kein Kind fiel mehr vor Hunger von der Schulbank.

      In Deutschland so einen Versuch begrenzt zu machen, muss aber scheitern. Eine Arbeitskraft, die wegen des Grundeinkommens anspruchsvoller ist als die ohne Grundeinkommen aus dem mfeld, wird bei der Arbeitsvergabe nicht berücksichtigt werden - wir haben ja noch Kapitalismus.

      Insofern: Ab enem Zeitpunkt für alle! Znd, wie es Ralph schon gesagt hatte, stufenweise. Die kapitalisten sind chließlich die wahren Betonköpfe und zu dem "sich nicht umstellen können" kommt noch das "sich nicht umstellen wollen dazu".

      Hier muss der moderate und dann zunehmende Zwang ansetzen. Aber mit welcher politischen Kraft?

      Danke trotzdem für den Hinweis auf den Artikel, auc wenn der wesentlich ist, aber recht kurz greift.

      LG Torsten

      Löschen
    7. Liebe Rosi,

      Frau Hannemann selbst bezeichnet sich nicht als "HartzVI Rebellin" das tun nur die Medien.
      Sie selbst sieht sich als eine Mitarbeiterin die Misstände aufzeigt wie es in einer Demokratie
      selbstverständlich sein sollte ohne mit irgendwelchen "Folgen" rechnen zu müssen.

      Löschen
  16. Es ist doch eigentlich schön, wenn gerade jetzt, wo Ralph die Richterliche Vorlage vorliegen hat, und im Grunde nichts mehr den Stein der ins Rollen gebracht wurde, aufhalten kann, kleine nervige Trolle hier rumzappeln und versuchen zu stören. Man schenkt uns Beachtung!
    wenn auch wenig erfolgreich, denn es ist nichts mehr ändern für die Trolle. Nur noch ein bischen rumnerven können sie, mehr aber auch nicht.
    Haaallo! Es ist für Euch bereits zu spät! :) :D :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaubst du an den Weihnachtsmann, Andi?
      Vera

      Löschen
  17. Was bedeutet denn Demokratie? Für den Einzelnen? Demokratie bedeutet,Nein zu sagen,auch wenn alle Ja sagen,Wenn man persönlich das Gefühl hat,dass etwas komplett falsch läuft.Demokratie bedeutet trotz aller persönlichen Attaken,denen man ausgesetzt sein wird, wenn man sich als Einzelner erhebt,es dennoch zu tun.Sich nicht wegzuducken,sich nicht hinter den anderen zu verstecken.Einen Preis zu bezahlen,um die Massen vor dem Verderben zu retten.So kämpft Rajph gegen das menschenverachtende System Hartz 4.Weil er kein Geld hat muß er hungern.Im Mittelalter gab es ein `Gottesurteil`. Um festzustellen ob eine Frau eine Hexe war wurde sie in einen Sack geschnürt und von einer Brücke ins Wasser geschmissen.Wenn sie ertrank war sie keine Hexe,wenn sie überlebte kam sie auf den Scheiterhaufen.Ralph darf nicht durch Hunger sterben,sondern braucht ärtzlichen Beistand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Demokratie bedeutet, dass das das Mehrheitsrecht entscheidet. Kommt von Demos, Volk, und Kratia, Herrschaft. hat mit dem Neinsagen eines Einzelnen nichts zu tun. Völlig falsch verstanden.

      Löschen
    2. Ebend darum bin ich ein Befürworter des Rechtsstaates weniger der Demokratie wenn man unter diesen nur Mehrheitsrechte sieht.
      Wenn die Mehrheit nun wieder einen Hitler will und Folter und Todesstrafe?
      Nein das kann und darf die Mehrheit nicht wollen das wir wieder in die Barberei abgleiten zurecht wurde Mitte der 50iger ein Begehren nach der Todesstrafe abgelehnt.
      Wichtig sind Politiker mitVerstand und ein gleiches Lebensrecht für alle aus dem auch ein
      bedingungsloses Einkommen resultieren würde.

      Löschen
    3. ... Die Mehrheit wollte keinen Hitler, den hat sich die Großindustrie im Ruhrpott gezogen und dann auf den zum Reichskanzler gemacht.

      Zu einer Zeit, als die Wahlergebnisse für Hitler einen Abwärtstrend hatten.

      nur mal so nebenbei, LG Torsten

      Löschen
  18. Also so einige Poster verstehe ich nicht so ganz in meinem schrulligen Kopf.
    Ich führe mal auf was man sonst so unternehmen kann, am beispiel einer Eingliederungsvereinbarung.
    Die die ich ausgedruckt bekomme unterschreibe ich nicht. Daraufhin kommt der VA wogegen ich Widerspruch einreiche. Dieser Widerspruch wird nach 2-3 Monaten abgelehnt(in der Zeit bin ich aber schon an den VA gebunden). Dann wird Klage eingereicht. Die SGs sind so überlastet, das die 6 Monate der gültigkeit des VAs überschritten werden. Somit ist die ganze Sache hinfällig und beginnt von vorne. Ich glaube das diese Möglichkeit wohl nicht gerade ziehlführend ist. Die Möglichkeiten die Ralph hat sind noch viel eingeschränkter. Er hat kein Geld (mal abgesehen davon ob Obdachlosigkeit droht oder Krankenversicherung bezahlt wird) um sich zu ernähren. Ob er nun will oder nicht. Diese Sanktionen auf 100§ sind möglich und genau das ist es was Ralph dazu bringt das ganze öffentlich zu machen. Denn in der "normalen" Welt herrscht doch immer noch das Vorurteil "Wer arabeiten will, findet auch welche" oder "in Deutschland muss keiner hungern und verleirt auch nicht seine Wohnung" Diese Sätze werden ja gerne herangezogen. Das was Ralph da macht zeigt doch wie das System funktioniert und die Kritiker sind die, die noch an unseren Rechtsstaat gleuben. Die kennen nur die Aussagen der Medien und Blödzeitung und können sich einfach nicht vorstellen, das dieses in Deutschland so möglich ist. Und alles was man sich nicht vorstellen kann sind Verschwörungstheorien, Lügen usw. Kein nichtbetroffner (Ausnahmen bestätigen die Regel) kennt sich mit der SGBII Gesetzgebung aus. Ich begleite des öfteren "neue" Hartz4 Bezieher zum Amt und bin immer wieder erschüttert von der Obrigkeitshörigkeit dieser Menschen die seit 20 Jahren kein Amt mehr von innen gesehen haben.
    Wie sich die Welt in diesem Bereich verändert hat bekommen die garnicht mit.
    Deshalb ist es so wichtig was Ralph macht, denn es ist das Extremste was ein Sachbearbeiter(diesen Begriff muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen) also ein nichtqualifizierter Mensch der vorher bei der Telekom gearbeitet hat, das dieser in der Lage ist deine Existenz zu vernichten. Der entscheidet ob du Geld bekommst und weiterleben darfst oder nicht. Hat er entschieden, braucht es den gesamten Sanktionszeitraum und länger um vieleicht vom Gericht Recht zu bekommen. Bis dahin ist die Wohnung weg, die Schulden haben sich angehäuft der Lebenswille tendiert gegen null, die Mangelernährung tut das übrige.

    Und sowas soll Richtig sein ? Das sollten sich hier einige mal fragen besonders Tante Vera :)

    Grüße Diskus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diskus, ich antworte gern!
      Natürlich sind Sanktionen zu 100% möglich, wenn man es denn darauf anlegen möchte.
      Vera

      Löschen
    2. und auch aus Willkür sind diese möglich sogar gegen Schwangere. Ralph ist einer der es drauf angelegt hat ist richtig. Aber meinst du die anderen 10.000 vom letzten Jahr die zu 100% sanktioniert wurden haben alle so große Fehler gemacht, das man Sie dem Hunger und obdachlosigkeit überlassen darf ?

      Diskus

      Löschen
    3. Nur so einen kleinen Tipp von mir. Lege gegen einen Verwaltungsakt keinen Widerspruch ein, dass dauert genauso lange wie du beschrieben hast. Sondern reiche eine Nichtigkeitfeststellungskalge ein. Bitte das Gericht diese Klage gleichzeitig als Widerspruch zu sehen. Das geht viel schneller.

      Die Nichtigkeit von Verwaltungsakten
      1. Nichtigkeitsgründe
      Nach der Legaldefinition des § 44 I VwVfG ist ein Verwaltungsakt nichtig, wenn er an einem besonders schwerwiegenden Fehler leidet und dies bei verständiger Würdigung aller in Betracht kommenden Umstände offensichtlich ist (sog. Evidenztheorie). Maßstab für die Beurteilung der Nichtigkeit ist die Betrachtung eines aufmerksamen und verständigen Durchschnittsmenschen. Da durchaus Zweifel bestehen können, ob ein Verwaltungsakt im konkreten Fall an einem zur Nichtigkeit führenden Fehler leidet, nennt § 44 II VwVfG einige Rechtsverstöße, die stets zur Nichtigkeit des Verwaltungsakts führen (absolute Nichtigkeitsgründe) und § 44 III VwVfG einige Rechtsverstöße, die nie die Nichtigkeit auslösen.

      Als Hauptgrund kannst du das Argument anführen, dass durch den Verwaltungsakt die Begehung einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit verlangt, bzw. begangen wird. Deshalb bist du mit dem Verwaltungsakt nicht einverstanden und bestehst auf eine Vereinbarung die gesetzeskonform ist!

      Gleichzeitig ist das Dokument das Herr Boes hier allen zugänglich macht, auszufüllen und mit einzureichen.

      Das ganze im Eilantrag stellen, da hier gültiges Recht gebeugt wird.

      Löschen
    4. Nachtrag von mir: Wer sich weiter bilden möchte, sollte sich unten stehnden Link einmal ganz genau ansehen.

      http://www.jurawelt.com/studenten/skripten/oer/1838

      Löschen
    5. Diskus!
      Was soll sich denn Tante Vera fragen? Ihr Kommentar ist doch mindestens so undurchschaubar wie die Schreiben plus Rechtsbelehrung des Jobcenters

      Löschen
    6. Anonym 14. September 2013 23:04
      Das sehe ich nicht so. Ich finde schon, dass ich meine Meinung klar und deutlich äußern kann. Ich glaube, dass hier meine Kommentare schlecht gemacht werden s o l l e n, weil sie nämlich sehr viel Wahrheit enthalten. Das ist eine Startegie der Blogbetreiber, um mich loszuwerden, ist doch klar.
      Und so was soll man wählen oder unterstützen? Eine Gruppe mit solchen Strategien? Vera

      Löschen
  19. Ralph Boes wird weiterkämpfen gegen Sperren (ALG1) und gegen Sanktionen (ALG2). Wir unterstützen ihn, jeder wie er kann im Rahmen seiner Möglichkeiten. Und es wird das Grundeinkommen geben, aber nicht bedingungslos, jedoch ohne Zwang zur Arbeit. Gleichzeitig wird es einen Mindestlohn geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...aber nicht bedingungslos,...

      Spricht hier der Gewerkschafter, der andere vom Arbeitsmarkt fernhalten will und gleichzeitig die Steuerprivilegien seines Cheffs verteidigt? ;-)

      Lasst uns einfach durchrechnen, was das Sozialsystem, mit Grundsicherung, Miete, Heizung, Bafög, Kindergeld, seltene kleine Sonderleistungen, einschließlich der Verwaltung, Bildungs- und Maßnahmeträger, Schnüffeldienste, Gerichts- und Anwaltskosten sowie der Subventionen für Vermittlung und Lohnzuschuss schon heute kostet. Finanzminister Schäubele sprach bereits von einer Billion € pro Jahr. Daran verdient jene Wirtschaft, die ihre Beschäftigten heuert und feuert, für Armutslöhne ausbeutet oder Leiharbeiter über Subunternehmen gegen Tariflöhner ausspielt. Der bedürftige Grundsicherungsempfänger erhält nicht mal das Existensminimum gesichert. Jede Lohneinsparung erhöht privaten Profit und mindert Steuern, Sozialabgaben und Wohlstand für die Gemeinschaft.

      Ist es da nicht vernünftiger, jedem Menschen davon die gleiche anteilige Grundsicherung (bedingungslos!) auszuzahlen? Durch Arbeit kann dann jeder Arbeitsfähige hinzuverdienen, entsprechend von Angebot und Nachfrage. Vielleicht können dann auch die Steuern, Renten und Versicherungen reformiert werden. Wir sind ein reiches Land und produzieren im Überfluss. Aber einen immer größeren Teil unserer Mitmenschen schließen wir aus von der Beteiligung an der Wertschöpfung, mit einer sinnvollen Betätigung, geachtetet in der Gemeinschaft und der Teilhabe an unserem Leben.

      Der Mindestlohn ist kein anzustrebender Wohlstand! Davon können sich Arbeitslose, (Schein~) Selbständige, Teilzeitbeschäftigte, Saisonarbeiter oder freie Mitarbeiter nicht viel kaufen. Sie bleiben weiter abgestempelt und gesellschaftlich ausgestoßen, selbst wenn ihre Sozialleistungen etwas erhöht werden.

      Aber hier geht es erstmal um das Existenzminimum.

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    2. Detlef, nichts auf der Welt ist "bedingungslos", nicht einmal das Austragen eines Kindes. Auch wenn ich in einem Arbeitsverhältnis stehe, ist dieses vertraglich mit Bedingungen verknüpft: Ich habe Kernarbeitszeiten, die ich einhalten muss. Ich habe eine Arbeitsplatzbeschreibung, deren Inhalte ich erfüllen muss. Ich habe Kollegen, mit denen ich asukommen muss, ob ich sie nun mag oder nicht. Ich muss mich in eine Hierarchie integrieren und wissen, wie ich damit umgehe. Ich kann, wenn mir die Urlaubstage zu gering erscheinen, nicht aus dem Urlaub das Personalbüro anrufen und sagen: "Hey, ich bleib noch eine Woche länger, mir ist einfach danach."
      Natürlich ist ein Mindestlohn zu begrüßen und einzufordern, ebenso eine Mindestrente! - Übigens vor einer Wahl ein aktuelles Thema!
      Vera

      Löschen
    3. MB... Verdächtig,verdächtig.Na Vera,kennen wir uns nicht vom Wir-sind-Boes Forum:(Veronika Möl..)aha,also doch ein Troll von der Sparte Jobcenter oder doch ganz privat,der hier Unruhe stiften will ? Ja,nur ne Frage,denn eine Frage sag ich dir,klingt doof oder.Bitte,Bitte liebe Vera(liebe)Vera,jetzt weißt du wer ich bin.Bleib anständig und versuche nicht alles zu negieren in deiner sooo perfekten Sichtweise.Danke liebe Vera.

      Löschen
    4. Die Würde des Menschen ist bedingungslos...die Würde des Menschen ist bedingungslos...die Würde des Menschen ist bedingungslos...die Würde des Menschen ist bedingungslos... ...deshalb, um diese in unseren "Überfluss"-Zeiten zu gewährleisten (und weil wir Menschen nun einmal ungefragt auf diese Welt kommen), bedingungsloses Grundeinkommen, für unter anderen alle Veras dieser Welt.

      Löschen
    5. Auch ein gerechter Mindestlohn würde den abhängig Arbeitenden schon helfen.
      Dabei sind 10€ /stunde aber die unterste Grenze, alles andere sind Zumutungen.

      LG Torsten

      Löschen
  20. Bei all dem Hin- und Her-Gezetere sollten wir eins nicht aus den Augen lassen: Wie geht es Ralph? Wie lebt er? Bekommt er überhaupt von irgendjemandem etwas zu essen? Irgendwo hier hieß es: "Man kann ja auch eingeladen werden!" Stimmt! Und das kann kein Jobcenter der Welt kontrollieren - zum Glück! Denn da müsste der SB bei der Essensübergabe ja direkt daneben stehen, um das als "Einkommen" anrechnen zu können! Und wie sieht das mit der aufschiebenden Wirkung aus? Und was ist der sog. "Plan B" bei einer Ablehnung durch den Richter?

    Überhaupt ist es der blanke Hohn, nach 45 Tagen Voll-Sanktion noch von einer "aufschiebenden Wirkung" zu sprechen! Macht sich da ein Richter nicht mitschuldig, wenn der Antragsteller vorher stirbt? Kann man den dann überhaupt dafür belangen (wahrscheinlich nicht, ist ja Beamter)? Fragen über Fragen, die sich hier auftun.

    Denn in einem Punkt mache ich mir schon Sorgen: Seit 3 Tagen sieht und hört man nichts mehr von Ralph:-(! Gut, es ist Bundestags-Wahlkampf, da ist er wohl beschäftigt. Aber was ist danach?

    In jedem Fall heißt es: Daumen drücken und hoffen, dass etwas Gutes letztendlich dabei herauskommt!

    Schönes Wochenende und LG aus dem gallischen Dorf

    Asterix vom Tacheles-Forum:-)

    AntwortenLöschen
  21. Stream von der BGE-Demo live aus Berlin:

    http://grundeinkommen-ist-ein-menschenrecht.blogspot.de/

    LG Rosi

    AntwortenLöschen
  22. Wacht auf!!!

    Besiegt Eure Angst!!!

    Zivilcourage erfordert mehr Mut als Tapferkeit im Krieg.

    Geht alle zum Reichstag und seht was passiert!!!

    Es geht dabei nur um euch selbst - um eure Freiheit und Zukunft!!!

    Zeigt, dass ihr lebt und existiert!!!

    Traut nicht den Medien!!!

    Macht den Computer und Fernseher aus und geht zum Reichstag!!!

    Sammelt Euch alle auf dem Platz der Republik und seht was passiert!!!

    Kommen, gehen und wiederkommen!!!

    Dafür ist der Platz da!!!

    Die Tat zählt!!! Einfach tun!!!

    Seid still und hört auf Euer Herz!!!

    Realisiert Eure Freiheit!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum tun es die Griechen ständig, und warum tun wir es nicht?

      LG Marita

      Löschen
  23. Ich Bin Selber Ein Hartz 4 Empfänger, Ich möchte etwas sagen .
    Bitte Hört auf hier Kommentare abzugeben die einen langweilen.
    Ich Beobachte Herrn Ralph sc hon seit anfang an , er ist für mich und meiner familie in der dunkeln eine hoffnung , und ich schäme mich warrum ich nicht selber kämpfen kann wie er , obwohl ich meine rechte kenne obwohl ich innerlich mehr kämpferisch bin als ralph boes , leider bin ich wie viele andere ein feigling der angst hat von einem system der keine gerechtigkeit dulden kann . ich denke das sollte uns allen endlich was zu denken geben den ich rede wahres , hartz 4 trifft jedem und wir sollten so lamgsam aufwachen .
    und ich weiss das freiheit sehr mühsam gewonnen wird aber dennoch gibt es menschen wie Ralph Boes und Inge Hannemann Gott Beschütze jedem der sich selbst aufopfert für die menschen den diese menschen haben meinen segen . In Allem dingen hast du recht Ralph den ich erlebe es am eigenen leib , das amt ist korrupt die gerichte sind korrupt die schullen sind korrupt krankenhäuser und und und , Im Deutschland hat sich etwas gestaut eine welle der verzweiflung und sie ist an ihre grenze angelangt, die welle wird erst zussammen brechen wenn wir endlich frei sind , Vertraut nicht dem medien sie sind schon seit langem gekauft und dürfen nur das senden was die oberen bosse wollen also aufpassen wem ihr glaubt , eine grosse weltverschwörung ist im gange, das blöde ist das wir egal was wir tuen das wir unser schicksal leider nicht selbst bestimmen können , wir sind so erzogen von medien von nachbarn und der allgemeine das wir nichts kritisieren sollen , wir haben es unbewusst auf uns aufgenommen durch mediale manipulation . wacht auf NWO .
    Nichts Bleibt unbestraft alles zur seiner zeit.
    die welt wird uns so nicht mehr dulden .
    sie haben angst vor uns wie immer sie wissen wozu wir inder lage sind
    den wir haben einen gewissen die nicht .
    Es ist ein Globales Experimennt und es nennt sich DAS LUZIFER EXPERIMENT.
    es geht nicht darrum wer recht hat oder bekommt sondern es geht darrum ob alle ungerecht geworden sind.
    Das Sind Die zeichen : Respektlosigkeit , Geldgierig , Keine Vernunft, Materialistisch , kapitalistisch , faschismus , Rasissmus , hass , und doch eines kann sie besiegen DIE LIEBE .
    Fangt An zu vergeben und zu lieben , das hier hat nichts mit Religion zu tuen es ist einfach so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...die Liebe,

      ja das ist eine starke Macht und schafft einem ein abgegrenztes Universum, in dem man glücklich sein kann.
      Außerhalb dieses Universums ist die Realität jedoch immer präsent.
      ...Das Schweigen der Lämmer...
      ...Das Paradies ist nirgendwo
      ...Die Überflüssigen...
      wer's dann noch nicht kapiert, der braucht halt noch Zeit. Liebe oder Kirche sind in diesem System Opium für's Volk (Marx) obgleich natürlich Liebe nözig ist.

      Also, nicht schlachten lassen, das SYSTEM!!! so sozial wie möglich halten.
      Dazu wählt - DiE LINKE.

      LG Torsten

      Löschen
  24. Hartz IV: die öffentliche HINRICHTUNG des Manuel Schneider. Ein Livebericht.
    Hier zum weiter lesen:

    http://grilleau.blog.de/2013/09/17/hartz-iv-oeffentliche-hinrichtung-manuel-schneider-livebericht-16409515/

    Ausschnitte:
    „ich lebe bzw., um zu überleben , muss ich betteln gehen und Pfandflaschen sammeln d.h., ich muss dazu auch Mülleimer und Container z.T. durchwühlen . Es gibt Tage da ernähre ich mich nur von Leitungswasser d.h. ich trinke soviel bis ich “gesättigt” bin . Ich habe ab und an Glück das ich aus meinem Bekanntenkreis Medikamente erhalte , speziell Schmerzmittel , diese Schmerzmittel benötige ich dringlich ferner , kommen diese Schmerzmittel über “Umwege” zu mir da einige aus meinem Bekanntenkreis im Krankenhaus bzw. Rettungsdienst arbeiten..“

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollte das so stimmen wie da beschrieben sind wir wieder dort wo wir 1933 schon mal waren.
      Die Richterin ist ganz offensichtlich befangen wenn sie vor dem Prozess ausführlich mit der Gegenpartei plaudert sie ist für diese eingenommen, und will nicht das der Staat hier seiner Fürsorgepflicht (Unterstützung Geld zum Lebensunterhalt) nachkommen muss.
      Hier wurden eindeutig Einschnitte in die Grundrechte dieses Bürgers mit groben Vorsatz sogar vorgenommen.
      Dieser Fall gehört in Sendungen wie Monitor und vor allem vors Bundesverfassungsgericht
      diese Richterin gehört selbst strafrechtlich verurteilt und sofort aller Bezüge enthoben und sofort aus den Richterdienst entlassen!!!
      Außerdem sollte der Bürger auch gegen seine Anwältin jur.vorgehen sie hat eindeutig gegen seine Interessen gehandelt, wenn man bedenkt das manche Menschen in der neuen Betreungsvereibarung im Fall das sie ihre Geschäfte nicht mehr selbst erledigen können auch Anwälte einsetzen kann einen Angst und Bange werden, diese Frau gehört von der Anwaltskammer abgemahnt und ein Berufsverbot ausgesprochen!

      Löschen
    2. Das gibt es leider auch.

      Aber hier ist ein sehr auf spezielle Rechte pochender Mensch, der sich gerne durch gerichtliche Instanzen zu streiten scheint. Ihm und seinen Besonderheiten, denen man aus seiner Sicht doch bitte Aufmerksamkeit schenken möge, möchte ich hier nicht das Wort reden.
      Mir geht es eher um das ystem, und da ist Ralphs grundsätzlicher Ansatz hundertfach besser als die Beschreibung dieses sehr speziellen Bürgers.

      Ich wage nicht zu urteilen, ob er ein wirklich Betroffener ist oder sich vorrangig präsentieren will. Seine Darstellung enthält sehr viele absolute Ausdrücke.

      LG Torsten

      Löschen
    3. @Torsten.....JEDER sollte doch auf SEINE ihm zustehenden Bürgerrechte pochen!!! Darum geht es doch.
      Zitat: " Ich wage nicht zu urteilen, ob er ein wirklich Betroffener ist oder sich vorrangig präsentieren will"....vorrangig präsentieren, das wird doch jedem der an die Öffentlichkeit geht, vorgeworfen. Vorrangig Präsentieren, wird auch Ralph öfter vorgeworfen. Oder lies die Kommentare von "Vera", da sind wir die Sekte, die Verrückten, die UNS selber oder Ralph präsentieren oder beweihräuchern wollen.
      Ich gehe heutzutage davon aus, das niemand sich einfach mal so präsentiert, wenn doch, so hat es aber -in diesem sinne- ein gesellschaftliches positives Ziel.
      Man sollte nicht vorschnell über jemanden urteilen, und ihm Schauspielerei unterstellen.
      Nunja, nur meine Meinung.

      Löschen
    4. @Andi
      Ich konnte es mir auch nicht vorstellen, aber nachem ich 10 Jahre Westerfahrung sammeln durfte kam ich zur Erkenntnis, dass es doch sehr exzentrische Menschen gibt denen ihr eigenes über das soziale Wohl geht, egal aus welcher Startposition.

      Damit ist keinesfalls gesagt, dass Ostholstein nicht ein weiterer Fall 2mollath" sein kann.

      LG Torsten

      Löschen
  25. 9 Tage o. R. = ohne Ralph! Man hört und sieht nichts mehr von ihm seit dem 11. September:-(! Lieber Ralph, lass' uns nicht dumm sterben: Was ist los mit Dir?

    LG Asterix aus dem Tacheles-Forum

    AntwortenLöschen
  26. Zur Würde des Menschen

    Der Mensch als Individuum in der Gleichschaltung
    der verantwortungslosen Massen.

    Historie der 6 Flugblätter der weissen Rose

    1. http://www.bpb.de/geschichte/nationalsozialismus/weisse-rose/61009/flugblatt-i

    2. http://www.bpb.de/geschichte/nationalsozialismus/weisse-rose/61015/flugblatt-ii

    3. http://www.bpb.de/geschichte/nationalsozialismus/weisse-rose/61019/flugblatt-iii

    4. http://www.bpb.de/geschichte/nationalsozialismus/weisse-rose/61022/flugblatt-iv

    5. http://www.bpb.de/geschichte/nationalsozialismus/weisse-rose/61025/flugblatt-v

    6. http://www.bpb.de/geschichte/nationalsozialismus/weisse-rose/61028/flugblatt-vi


    AntwortenLöschen
  27. Historisches Flugblatt 1 der weissen Rose

    Flugblätter der Weißen Rose I

    Nichts ist eines Kulturvolkes unwürdiger, als sich ohne Widerstand von einer verantwortungslosen und dunklen Trieben ergebenen Herrscherclique "regieren" zu lassen. Ist es nicht so, daß sich jeder ehrliche Deutsche heute seiner Regierung schämt, und wer von uns ahnt das Ausmaß der Schmach, die über uns und unsere Kinder kommen wird, wenn einst der Schleier von unseren Augen gefallen ist und die grauenvollsten und jegliches Maß unendlich überschreitenden Verbrechen ans Tageslicht treten? Wenn das deutsche Volk schon so in seinem tiefsten Wesen korrumpiert und zerfallen ist, daß es, ohne eine Hand zu regen, im leichtsinnigen Vertrauen auf eine fragwürdige Gesetzmäßigkeit der Geschichte das Höchste, das ein Mensch besitzt und das ihn über jede andere Kreatur erhöht, nämlich den freien Willen, preisgibt, die Freiheit des Menschen preisgibt, selbst mit einzugreifen in das Rad der Geschichte und es seiner vernünftigen Entscheidung unterzuordnen - wenn die Deutschen, so jeder Individualität bar, schon so sehr zur geistlosen und feigen Masse geworden sind, dann, ja dann verdienen sie den Untergang.

    Goethe spricht von den Deutschen als einem tragischen Volke, gleich dem der Juden und Griechen, aber heute hat es eher den Anschein, als sei es eine seichte, willenlose Herde von Mitläufern, denen das Mark aus dem Innersten gesogen und die nun ihres Kerns beraubt, bereit sind, sich in den Untergang hetzen zu lassen. Es scheint so - aber es ist nicht so; vielmehr hat man in langsamer, trügerischer, systematischer Vergewaltigung jeden einzelnen in ein geistiges Gefängnis gesteckt, und erst als er darin gefesselt lag, wurde er sich des Verhängnisses bewußt. Wenige nur erkannten das drohende Verderben, und der Lohn für ihr heroisches Mahnen war der Tod. Über das Schicksal dieser Menschen wird noch zu reden sein.

    Wenn jeder wartet, bis der andere anfängt, werden die Boten der rächenden Nemesis unaufhaltsam näher und näher rücken, dann wird auch das letzte Opfer sinnlos in den Rachen des unersättlichen Dämons geworfen sein. Daher muß jeder einzelne seiner Verantwortung als Mitglied der christlichen und abendländischen Kultur bewußt in dieser letzten Stunde sich wehren, soviel er kann, arbeiten wider die Geißel der Menschheit, wider den Faschismus und jedes ihm ähnliche System des absoluten Staates. Leistet passiven Widerstand - Widerstand -, wo immer Ihr auch seid, verhindert das Weiterlaufen dieser atheistischen Kriegsmaschine, ehe es zu spät ist, ehe die letzten Städte ein Trümmerhaufen sind, gleich Köln, und ehe die letzte Jugend des Volkes irgendwo für die Hybris eines Untermenschen verblutet ist. Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!

    ...

    Auf nach Berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym....Zitat: "seichte, willenlose Herde von Mitläufern"....
      Die Deutschen sind gespalten in viele kleine 1000000 Grüppchen.

      Zitat: "Daher muß jeder einzelne seiner Verantwortung als Mitglied der christlichen und abendländischen Kultur bewußt in dieser letzten Stunde sich wehren"....UND auch die Nichtgläubigen sollten dies tun!

      Zitat: "Leistet passiven Widerstand"....passiv? Widerstand durch nichtstun? Widerstand durch warten, das alles von selber besser wird?.....Das Grundgesetz beschreibt das Widerstandsrecht!
      Leistet AKTIVEN Widerstand!!! Wo immer es geht!!!

      Löschen
    2. Na ja?!

      Passiv: Da, wo es geht, immer weniger das "alternativlose" System unterstützen und zuletzt als leere Hülle verlassen! Im Leerlauf dreht sich der Motor des Systems kaputt.
      Aktiv I: Widerstand im Teile- und Herrschespiel (Motor) gegen Null laufen lassen.
      Aktiv II: Da, wo es geht, aktiv Alternativen etablieren und leben.

      Löschen
  28. Lieber Ralph

    Ich hoffe es geht Ihnen den Umständen entsprechend gut, da man gar nichts mehr hört. Gibt es denn schon Fortschritte für die Richtervorlage oder Plan B? Weiterhin wünsche ich Ihnen viel viel Kraft.

    Herzlichst, Kobi aus Köpenick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt News bei www.wir-sind-boes.de

      Löschen

  29. Hallo Leutz,
    In Sachen EGV oder sonstigen Problemen die schnell besprochen werden müssen, hat hier ein neuer Chat aufgemacht. In diesem können Diskusionen geführt werden aber auch einfach so gequasselt werden. Es findet KEINE Rechtsberatung statt, aber wir versuchen zu helfen soweit es geht.

    Schaut einfach mal rein unter http://hartz4-alltag.de/chat

    Die dazugehörige Seite ist noch im Aufbau, auch dafür suchen wir noch Interessenten.

    Warum ich das hier Poste:
    Es gibt meiner Meinung nach viel zu wenig die Aufmerksam machen. Diese Seite wird Inge Hannemann, Ralph Boes und noch einige andere mit verlinken. Das soll also keine Konkurenz Seite werden sondern nur miteinander sind wir stark.

    Liebe Grüße Diskus

    AntwortenLöschen
  30. Seit 11 Tagen ist hier Sendepause? Hoffentlich hat das nur mit der Bundestagswahl zu tun.

    AntwortenLöschen
  31. Ich dachte, dass Ralf Boes bei der Bundestagswahl mitmacht. Aber er war auf meinem Stimmzettel nicht mit drauf. Die Piraten übrigens auch nicht. (Wahlkreis 85 in Berlin).

    Schade, wirklich schade.

    AntwortenLöschen
  32. Ralph hat im Wahlkreis 75 kandidiert. Dort hat er 0,8 Prozent der Erststimmen erhalten. 1% weniger als bei der Bundestagswahl 2009. Guckt man hier:

    https://www.wahlen-berlin.de/wahlen/BU2013/ergebnis/ergebWK75.asp?sel1=2155&sel2=0648

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich nicht gut, kein Stimmen zuwachs für Ralph und fürs Grundeinkommen. Die CDU bekommt mehr Stimmen..Ich frag mich was hier Zulande mit den Menschen los ist. Hat man denen irgendetwas ins Trinkwasser getan?
      hoffe aber, das das Team von Ralph nun weitere Pläne hat und umsetzt, denn irgendwie muß es ja weitergehen.

      Löschen
    2. @Andi
      und wenn das Wahlergebnis nicht stimmt. Wer kann das wissen?

      LG rosi

      Löschen
    3. Hallo Andi,
      na, was habe ich gesagt? Keine Chance. Man hat uns eben n i c h t s ins Trinkwasser getan. Was macht ihr denn jetzt?
      vera

      Löschen
    4. Wieso soll das Wahlergenbnis denn nicht stimmen. Meinst du, die haben zuviel Stimmen berechnet?

      Löschen
    5. @Rosi....Tja, das werden wir wohl nie erfahren. Mir kommt es auch etwas schleierhaft vor....ich kenn das noch von früher und das hatte sich ja dann auch bestätigt.

      Löschen
    6. "Ich frag mich was hier Zulande mit den Menschen los ist. Hat man denen irgendetwas ins Trinkwasser getan?"

      Klasse, Andi! Dass "etwas" ganz Grundsätzliches in diesem Land grundsätzlich furchtbar falsch läuft, sollte einem inzwischen jeder einzelne Atemzug sagen, den man in diesem Land (im Speziellen) tut. Ich glaube allmählich tatsächlich, unsere Gesellschaft durchzieht ein so verquerer Geist, wie selbst wir, die wir uns hier und anderswo halbverzeifelt aus Sorge um den Lauf der Dinge, betätigen, uns das nicht einmal erträumen lassen.


      @Rosi
      "...und wenn das Wahlergebnis nicht stimmt. Wer kann das wissen?"

      Genau - wer kann das wissen? Nach allem, was wir beobachten können, wissen, wozu die herrschende Klasse fähig und mehr als fähig ist, muss man von dem Schlimmsten ausgehen.

      Löschen
    7. Anonym 23.09.2013 16:37
      Geist: Ja! Verquer: Nein!
      Wann begreift Ihr eigentlich, dass die meisten Leute nicht eurer Meinung sind. Das ist wie im Zoo: der Affe glaubt, dass die Menschen draußen alle hinter Gittern sind ...

      Löschen
    8. die einen...

      sind wirklich überzeugt von der CDU. (Betonköpfe, Ewiggestrige)
      Andere denken, viel zu wenige.
      Weiteren geht es so schlecht, dass sie nur an die goldenen Jahre der BRD denken ohne zu durchdenken, dass die geschichtliche Situation den Werktätigen nicht mehr helfend zur Seite steht wie zu Zeiten des Marshsallplans. (D...köpfe)

      Alles in allem m.u.E. nach arme Kreaturen. Sie sollten an sich arbeiten und damit einen Beitrag zur Menschwerdung des Affen leisten.

      LG Torsten

      Löschen
    9. @Anonym 24 September 013 13:03
      Nunja, Merkel-CDU steht ja ziemlich allein da, ihre treuen Schäfchen FDP wurden abgewählt, die Grünen sind sehr geschwächt wie noch nie...macht die SPD den Fehler einer Koalition mit der CDU, geht diese auch in 4 Jahren in die ewigen Jagdgründe ein (das wissen die auch), es bliebe eine Koalition mit Linken und Grünen, die Linke hat allerdings im Vorfeld schon 10 Bedingungen gestellt und wird auch nicht abrücken, dazu kommt das die Jusos aus Mecklenburg-Vorpommern gerade eine Petition gestartet haben und zu einer rot/rot/grüne Koalition auffordern (Merkel wäre dann kaltgestellt):
      http://www.change.org/de/Petitionen/rot-rot-grüne-mehrheiten-auf-bundesebene-nutzen-koalitionen-mit-der-cdu-verhindern?share_id=teKStcAAjU&utm_campaign=signature_receipt&utm_medium=email&utm_source=share_petition

      Löschen
    10. @ Anonym 24.09.2013 13:03
      Guter Vergleich ;-)
      Ich habe einen noch besseren, nämlich die DKP, die die Arbeiterschaft bekehren wollte. Pech nur, dass die Arbeiter überhaupt nicht bekehrt werden wollten ...

      Löschen
    11. @Anonym 25. September 2013 09:47
      Nunja, die NPD oder ähnliches konnte die Arbeiterschaft bis jetzt auch nicht bekehren, weil die Arbeiter auch nicht von diesen bekehrt werden wollen :)

      Löschen
    12. Andi, ich meinte nicht die NPD oder die DKP. Es war ein Hinweis darauf, dass die BGE-Befürworter sich wie die Missionare gebärden und Meinungen gegen ein BGE nicht gelten lassen.
      Es haben eben viele Menschen nicht eure Vorstellung von einer Gesellschaft. Das wird wohl auch so bleiben.

      Löschen
    13. @Anonym 27. September 2013 12:06 .... das stimmt SO nicht, Ralph hatte in der Vergangenheit sogar einen Link gelegt, zu einer BGE Gegner Seite.
      Nunja, wenn Du mit Missionäre meinst, das, Wir-die Beführworter, die Menschen zum BGE aufklären, was es damit auf sich hat und wie es im positiven sinne auf die Gesellschaft wirkt, dann hast Du sicherlich recht. Der Gedanke muß ja erst weit in die Gesellschaft getragen werden, es ist ja möglich, das viele Menschen dann ihre Meinung dazu ändern, wenn sie es verstehen. Was sollte daran falsch sein.

      Löschen
  33. Herzlichen Glückwunsch, Herr Boes, zu den 0,8 %,die Sie bei der Wahl erreichen konnten. Lol.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym.....Immerhin, wieviel hast Du jemals erreicht?

      Löschen
    2. @ Andi
      Keine, weil ich niemals kandidiert habe.
      Aber ich habe unter 70 MitbewerberInnen meinen Traumjob gekriegt, das ist doch auch schon was, gell?

      Löschen
    3. @Anonym......Geht so.....

      Löschen
  34. Hallo Leute,der Rösler hat was ganz richtiges gesagt: Wer sich zum Wurm macht, kann keine Wahl gewinnen.

    AntwortenLöschen
  35. Hallo Leute, guckt euch mal das Video hier an:

    Die Steuerung der Nepper, Schlepper, Bauernfänger im System ...

    http://www.youtube.com/watch?v=kL3SFUdyiIE&feature=player_embedded

    Wahrheit und Lösung!!!

    „Wenn man das ursächliche Problem aller Symptome erkannt hat und selbst nicht zur grundlegenden Umsetzung beiträgt, ist und bleibt man selbst Täter und Opfer des Problems!"

    Angucken, ablachen und handeln!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur ist die "angebotene Lösung" hier
      wiedermal nur Revanchismus, Grenzen von 1937 ???

      Hallo auch, ewiger Krieger!



      Löschen
  36. Immerhin sind das rechnerisch 1120 Wähler bei 140.000 Wählern (aufgerundet und inklusive ungültige Stimmen).

    AntwortenLöschen
  37. Klartext von Prof. Albrecht Schachtschneider zur Situation und rechtlichen Lage ...

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=yPw3Ji1ArBE


    AntwortenLöschen
  38. Na Glückwunsch, Herr Boes, es kommt, wie es kommen musste.
    Sie selbst habe sich in diese Situation gebracht. Und nun jammern Sie.
    Zu Anfang hatte Sie mein Mitgefühl, aber Sie wollten es nicht.
    Wenn Sie nun in die Psychiatrie kommen sollten, haben Sie es sich selbst zu verdanken, niemandem sonst.
    Sie sind dermaßen stur und von sich selbst überzeugt und können Ratschläge von anderen nicht annehmen, selbst wenn Sie am Ende sind. DAS ist krank!
    Mit Bedauern für einen Mann, der seine Intelligenz auf andere Weise hätte leben können: Vera (NICHT Verena oder Veronika oder wie die heißt)

    AntwortenLöschen
  39. Schade das es nicht mehr Stimmen waren. Viele linke Wähler haben sicherlich abgewogen, wo ihre Stimme bei dieser speziellen Wahl am wirkungsvollsten wären. Häme kann ja nur von denen kommen, die meistens nur Meckern aber nichts machen, außer destruktive Kommentare zu schreiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso machen die die meckern nichts? Woher willste das wissen? Kennste alle?

      Löschen
    2. Meinst Du, es hilft Dir, wen Du alle kennst?

      Löschen
  40. SO kann man das Wahlergebnis allerdings auch sehen !!!!! (sehr gut geschrieben):
    „Die Mehrheit des wählenden Volkes hat sich gegen Merkel entschieden – immerhin haben 58,5 % etwas anderes gewählt.“:

    http://www.nachrichtenspiegel.de/2013/09/23/bundestagswahl-2013-sensation-merkel-abgewaehlt-und-keiner-will-es-wahr-haben/

    AntwortenLöschen
  41. Also ich finde 1100 Wähler sind sensationell viele. Ich habe eher mit 200-300 gerechnet.

    AntwortenLöschen
  42. https://www.openpetition.de/petition/online/wir-fordern-neuwahlen-fuer-bundestagswahlen-2013?utm_source=extern&utm_medium=widget&utm_campaign=wir-fordern-neuwahlen-fuer-bundestagswahlen-2013

    AntwortenLöschen
  43. Hartz IV - Methoden der Diktatur?!

    Operation Zersetzung - Terror der Stasi
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=vHJAfWtyeOo

    Methode erkannt, Gefahr gebannt!

    Veröffentlicht am 17.08.2013

    ZDF-History über die Strategie der DDR-Staatssicherheit, Regimegegnern größtmöglichen Schaden zuzufügen. Nicht selten verursachte der staatlich sanktionierte Psychoterror existentielle Lebenskrisen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym25. September 2013 12:16

      "Hartz IV - Methoden der Diktatur?!"

      Ist nicht unmöglich. In Zusammenhang mit der allgemeinen Meinungsmache gegen "Arbeitsscheue Elemente" ist das eine Form der Zersetzung.

      Zersetzung in der DDR durch das MfS? Nicht undenkbar. Aber hatten die zu Worte kommenden Personen sich nicht mit dem Westen eingelassen und wurden evtl. von dorther auch argwöhnische Massnahmen gestartet?

      Zersetzung Ulrich Mühe / Jenny Gröllmann
      Die Vorwürfe der Zusammenarbeit mit dem MfS konnte erst nach beider Tod zurückgewiesen werden. Somit wurden diese Menschen in ihrem Privatleben gestört.
      http://www.welt.de/kultur/article1552547/Die-verlorene-Ehre-des-Ulrich-Muehe.html

      Also bei Beschimpfungen mmer Vorsicht walten lassen, swohl bei den "arbeitsscheuen Elementen" als auch bei der Bewertung des MfS.

      Noch besser: Lasst die DDR raus. Skizziert die Pobleme hier als das, was sie sind.

      LG Torsten

      Löschen
    2. Nochmal:

      Zur parallelen Arbeit in der DDR und der BRD:

      http://www.neues-deutschland.de/artikel/834445.die-ddr-in-der-brd.html

      Also, das MfS wollen hier manche nicht, aber "es" ist schon da!!!
      und m.u.E. war das MfS nur ein bewußt degenerierter Abklatsch des BND... etc.
      Rückschau und Verdammung - hilft hier wenig. Sachverstand hilft mehr.

      LG Torsten

      Löschen
  44. Wie zu erwarten, hat das "Sanktionshungern" die erstinstanzliche Entscheidung des Sozialgerichtes wenig beeindruckt.

    Die Entscheidungsgründe des Gerichtes den Schwerpunkt auf eigenverantwortliches Handeln zu legen um Sanktionen zu vermeiden, gilt gleichermaßen für das "Sanktionshungern".

    Wäre ich Jurist, hätte ich nicht anders entschieden und dem Hungern auch keinerlei Bedeutung bei meiner Urteilsfindung zugemessen.
    Zum Glück gründen richterliche Entscheidungen nicht auf moralischen Bedenken. Moral liegt auch immer im Auge des Betrachters.

    Wenn dann noch der Kläger so vehement auf seine Grundrechte pocht, nun denn, dann ist es auch seine freie Entscheidung zu verhungern. Zynisch?
    Nein, frei von moralischem Vorstellungen.

    Der Gang durch die Instanzen gelingt nun besser ohne Mangelerscheinungen und evtl. bleibende Schäden.
    Bei diesem Unterstützerkreis noch eine glaubwürdige Außenwirkung zu erzeugen, die über eine symbolische Geste hinaus geht, halte ich für gering.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wäre ich Jurist, hätte ich nicht anders entschieden und dem Hungern auch keinerlei Bedeutung bei meiner Urteilsfindung zugemessen."

      - Diese Haltung hätten sicherlich auch die schrecklichen Juristen gutgeheißen, die in Deutschland zwischen 1933 und 1945 (Un-)recht gesprochen haben.

      Ernsthaft davon auszugehen, geltendes Recht hätte keine ethische Grundlage, ist Ausdruck eines Rechtspositivismus, wie er sich in jeder Art von Unrechtsstaat zeigt und von willfährigen Helfern umgesetzt wird.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtspositivismus

      Löschen
  45. „Diese Haltung hätten sicherlich auch die schrecklichen Juristen gutgeheißen, die in Deutschland zwischen 1933 und 1945 (Un-)recht gesprochen haben.“

    Wenn Sie schon die Geschichte bemühen, sollten Sie nicht unerwähnt lassen, dass diese schrecklichen Juristen weit über 1945 hinaus noch in höchsten Positionen ihr Unwesen getrieben haben. Mehr noch, sie bildeten wiederum Generationen von Juristen aus.

    „Ernsthaft davon auszugehen, geltendes Recht hätte keine ethische Grundlage, ist Ausdruck eines Rechtspositivismus, wie er sich in jeder Art von Unrechtsstaat zeigt und von willfährigen Helfern umgesetzt wird.“

    Selbstredend sollte sich die Gesetzgebung an ethischen Grundlagen orientieren. Das stelle ich auch gar nicht in Abrede. Nun haben wir aber, gerade im SGB II Gesetzte etabliert, die diesen Anspruch nicht erfüllen, ja geradezu konterkarieren.
    Wie Sie selbst sagen, handelt es sich aber um: geltendes Recht.
    Wenn ich Sie richtig verstehe, erwarten Sie von einem Richter das er sich vorrangig von seinen ethisch-moralischen Grundsätzen leiten lässt und gegen geltendes (unethisches, amoralisches) Recht urteilt. Sie erheben somit einen Richter zu einer moralischen Instanz, die er beileibe nicht ist. Er spricht Recht, dass ist seine Aufgabe... mehr nicht.

    Übrigens ein Paradoxon, finden Sie nicht auch mein lieber Anonym? Nach Ihrer Argumentation dürfte es doch gar keine Gesetze geben, die sich nicht an ethischen Grundlagen orientieren. Dennoch finden wir sie jeden Tag, überall vor.

    Ich möchte in dieser Debatte nur davor warnen, sich nicht in übertriebener Weise von ethischen und moralischen Vorstellungen leiten zu lassen, die für uns selbst den Handlungsrahmen bilden und auch bilden sollten, aber der Sache nicht immer förderlich ist. Warum?
    Die „Gegenseite“ definiert mittlerweile ihre eigenen ethischen und moralischen Vorstellungen und bewegt sich längst in einem anderen (ihrem eigenen) Handlungsrahmen.

    AntwortenLöschen
  46. Und?heute ist der 66. tag des sanktionhungers.Da wird bestimt mal was übrig sein von Essenresten der freunde. guten apetit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym 30.09. 21:43
      Ich finde, so ein Kommentar ist überflüssig wie ein Kropf.
      Jemand, der nichts hat, soll sich mit "Essensresten" begnügen?
      Das ist genau die Haltung, die der Petitionssausschuss in seiner Ablehnung bekundet: Existenzminimum an "Nahrung" ... Einen Menschen per Gesetz auf ein Existenzminimum zu reduzieren, zeugt von einem Menschenbild, das seinesgleichen sucht. Nahrung ist die Aufnahme von Nährstoffen, mit Essen, Genuss und Lebensfreude hat das nichts mehr zu tun. Aber warum sollte man auch Menschen, die nicht "produktiv" sind oder sonst viel Kohle haben, Lebensfreude gönnen ...
      Mücke

      Löschen
    2. Sehe ich genauso!
      Zur "gesellschaftlichen Teilhabe" gehört auch das man einen Hobby nachgehen kann.
      Mal ein Opern,Theater,Kabarett Besuch und auch ein ordentlicher Fernseher,Computer und Kameras für mich als freischaffenden Journalisten sind das nur Werkzeuge die nichts mit Luxus zu tun haben.
      Nie wird man einen Reichen seine 3 Yachten, die 10 Autos und 4 Villen und die 20Millionen auf dem Konto vorhalten das ist alles so ungerecht das ist kein gesellschaftliches System in dem es zu leben lohnt.
      Gestern kam ein Film von Michael Moor über den Kapitalismus und die Amerikaner und die Verarmung der kleinen Leute in den USA besser hätte man es nicht darstellen können.
      Hier gehts nicht mehr um Lebensfreude der Bürger ist wie ein Produkt über das der Staat und die Arbeitgeber verfügen können, Erwerbsarbeit ist heute nichts anderes als Sklavenarbeit der Bürger soll nur noch arbeiten und die Schnauze halten und brav Steuern zahlen und die Marionetten der der Eliten und Wirtschaft werden auch noch wiedergewählt wie blöd muss man sein?!

      Löschen
    3. Ralph ist ein reicher Immobilienbesitzer, Stammgast im Lokal Borchardt

      Löschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes