Dienstag, 26. November 2013

Die 200-Prozent-Sanktion* wird vorbereitet ...

Die 200-Prozent-Sanktion* wird vorbereitet ...
x
zu *: Eine Sanktion dauert jeweils 3 Monate.
Sanktionszeiträume können sich überschneiden. In den Überschneidungsmonaten werden die Minderungsbeiträge addiert.
S. Eingliederungsvereinbarung / Rechtsfolgenbelehrung, Absatz 4 und 5 >> 
x
x

Kommentare:

  1. Lieber Ralph,

    nach dem ich mir das alles durchlese bin ich immer wieder erstaunt mit welcher Ignoranz
    und Arroganz auf deine Ausführungen eingegangen wird.
    "Das Amt" (es ist immer noch ein Amt auch wenn es jetzt anders heist als noch vor 20
    Jahren) will nicht wahrnehmen worum es dir dabei geht.
    Gesetz ist Gesetz! Ich mache nur meinen Job, daß sind Äußerungen wie man sie nur
    aus totalitären Systemen kennt, daß übertrifft noch die DDR ich fühle mich an fiktive
    Regime wie in Orwells 1984, Uhrwerk Orange oder auch "Brazil" erinnert zu toppen wäre
    es nur noch durch ein System wie in "Equilibrium" in diesem sich die Bürger selbst Drogen
    spritzen müssen und jeglicher persönlicher Besitz verboten ist, und versucht wird die Kultur der vergangenen Jahrhunderte und Jahrtausende auszulöschen, was (noch) nicht ist kann ja noch werden.
    Das Bürokratentum hat monströse ja gefährliche Ausmaße erreicht.
    Die Diktatur ist uns bereits schon sehr nah auf die Pelle gerückt, es ist nur schlimm
    das es ein Großteil der Gesellschaft immer noch nicht wahrhaben will.
    Dabei gibt es genug Zeichen die daraufhin weisen man muss sie nur richtig zu deuten wissen.
    Die Bundesregierung weis genau warum sie Herrn Snowden kein Asyl gewährt.
    Auch ein Schelm der schlechtes dabei denkt, ich habe heute gelesen das der Verfassungsschutz die Scientology Kirche (Sekte) nicht mehr überwachen soll.
    Mich würde es nicht wundern wenn dazu eine entsprechende Anweisung direkt
    aus Washington gekommen ist.
    Da kann sich die Bundesregierung doch freuen,kann sie nun die freigewordenen
    Kräfte dafür einsetzen die Links Partei stärker zu überwachen.
    Nachtigall ick hör dir trapsen....
    Denn sich für soziale Gerechtigkeit einzusetzen ist "Systemzersetzender" als
    Gehirnwäsche bei einfachen geköderten Menschen zu betreiben und diese in eine
    gefährliche Abhängikeit von der Sekte zu bringen-diese armen Menschen haben nämlich ähnlich wie ALGII Bezieher keine Lobby.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrgenommen werden Ralph seine unverblümten Texte sicherlich vom Amt und seinen Angestellten, soviel ist klar. Nur ist es leider so, dass dieses Amt, welches ja einen Hang zur Korruption hat, sich ausnahmslos an Gummiparagraphen klammert, die keine individuelle Behandlung zulassen, denn interne Weisungen und Statistiken ( Zahlensysteme ) geben dort den Ton an und lassen für individuelle Behandlung (Einzelfallentscheidungen...) keinen Platz. Somit ist jeder von der Auslegung dieser Paragraphen des jeweiligen Sachbearbeiter und seinen Weisungen,Arbeitshilfen etz... Evtl. Sogar Verständnis und Empathie abhängig, wobei letzteres im Falle Hanneman schon sehr deutlich gezeigt hat was Menschlichkeit im System Hartz4 für Auswirkungen haben kann, wenn der eigentliche Arbeitsauftrag ( Kosten und Statistik) KEINEN Vorrang im Umgang mit ,,Kunden,, hat und nur der Mensch und nicht das Wirtschaftsobjekt gesehen wird. Es ist ja auch so vorgesehen, dass der Hilfeempfänger Systemgerecht in Form gepresst werden soll, daher ist jeglicher Schriftwechsel mit diesem Amt, so individuell er auch sein mag nur mit vorgefertigten Textblockzitaten zu beantworten in dem das eigentliche Anliegen untergeht und keine Beachtung findet, solange es nicht in den SGBibeln steht, obwohl selbst da giebt es Abweichungen (sind aber auch nur Einzelfälle...). Um nochmal aus einem älteren Post zu Zitieren : Deutschland ist seinem Konkurrenten China immer einen Schritt Vorraus , die planen Arbeiter durch Roboter zu ersetzen, wir haben schon lange die Bürokratie mit Robotern (armuts)industrialisiert.Wie sonst kann man es sich erklären, dass seither nur an Hartz4 Verschärfungen gearbeitet wird ohne auch nur das Problem im Kern (Hartz4 selbst) zu erkennen und dieses zu verändern ( abzuschaffen ).Stattdessen werden die ohnehin schon Entrechteten in Verantwortlichkeit der Situation gezogen und geächtet. Objektiv betrachtet versucht hier nur ein gescheitertes System krampfhaft am Leben zu bleiben und sich selbst einen Sinn zu geben. Überwachung und Kontrolle, keinem anderen Ziel dient dieses Konstrukt, die Würde des Menschen ist da nicht mal Zweitrangig, sondern einfach nicht existent !
      So gerne ein Sachbearbeiter auch auf solche Texte wie die von Ralph umfänglich eingehen möchte, bleibt ihr/ihm dafür keine Möglichkeit ohne das Risiko die Schreibtischseite wechseln zu müssen, somit sind nicht nur die ,,Kunden,, , sondern auch die Kundenverwalter in dieser Spirale gefangen.
      Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Weltelite Befürchtungen über Ausschreitungen äußert.In den nicht allzu fern östlichen Ländern hat das Volk bereits begonnen die ReGIERung mit dem Besen zu fegen, es ist also nur eine Frage der Zeit, bis der deutsche Michel endlich aufwacht.

      Löschen
    2. Es ist zwiespältig ... In Hartz IV IST Deutschland schon eine blanke Diktatur!
      Ich darf aber nicht jammern, denn ich brauche die Sanktionen, um Klagen zu können ... Von daher ist es gut so. Dass das manchmal kaum auszuhalten ist, stimmt allerdings auch.
      Herzlichst, Ralph

      Löschen
  2. nabend die herren ;-)

    ich muss leider an jedem zweiffeln, der meint es gäbe irgendwo auf der erde eine wirkliche demokratie, das macht das geldsystem UNMÖGLICH!!!!!

    dir ralph natürlich weiterhin alles gute und viel erfolg!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist der schönste Tag in meinem Leben! - Ein Traum wird war! Lange hatt’s gedauert – Manche würden meinen zu lange! .....aber man soll die Hoffnung nie aufgeben!

    Ralph Boes durchschlägt die 100 % Sanktions-Schallmauer!

    Ist das herrlich! ......Ohne Galgenhumor geht das alles nicht Ralph! ....mit froher Miene zum bösen Spiel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - das so zu sehen, ist sehr erfrischend! :-)

      Löschen
  4. Ist schon interessant, die einzigste möglichkeit wie sie dich noch aufhalten können, ist die Sanktionen zu stoppen, was sie aber nicht tun konnen. Zum einen Druck von den Vorgesezten und zum anderen weil sie dir damit recht geben. Ich würde sagen Schachmatt für die Arge.

    Gerd Harth aus Stolberg

    AntwortenLöschen
  5. Zitat: "Ich darf aber nicht jammern, denn ich brauche die Sanktionen, um Klagen zu können." Sind die bisher schon verhängten und durchlebten Vollsanktionen denn nicht längst aus-/hinreichend, oder muss man bis zu einem (fernen) Urteil vollsanktioniert bleiben?

    AntwortenLöschen
  6. Wenn es nicht so todtraurig wäre könnte man fast drüber lachen. Was passiert denn bei dieser 200%igen Sanktion? Die Grundlagen zum Überleben sind doch durch das Jobcenter bereits geraubt worden. Gibts da noch eine Steigerung? Ja, eine Steigerung der Demütigung auf jeden Fall. Außerdem lese ich aus diesem Bescheid heraus, dass es bei dir (Ralph) u. U. noch irgendetwas zu holen gäbe, das und nur das ist denen wichtig.

    AntwortenLöschen
  7. MB...Nun haben wir den Salat,ich möchte gar nicht daran denken was die Koalitionsverhandlungen gebracht haben,das ist doch der blanke Hohn.Ist die SPD eigentlich noch zu retten.Ich hoffe die Quittung erfolgt durch den Mitgliederentscheid, wenn nicht werden es wohl 4 düstere Jahre,mir fehlen die Worte.Eins ist Fakt das Hartz 4 dadurch nicht besser wird,das man versucht alle Hebel in Bewegung zu setzen,mehr Zwang,Demütigung,Kontrolle und vieles mehr.Also lasst uns was dagegen tun das der Spuk endlich aufhört,denn wollen wir ewig die Sanktionierten sein,nein DANKE.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym27. November 2013 23:35...MB.....Wusste man doch schon vorher, was die SPD für welche sind und das sie eine Koalition mit der CDU anstreben werden, sind schließlich mit Hinblick auf die Geschichte schon immer die größten Arbeiterverräter und Verbrecher gewesen und da wird sich auch nicht ändern. Das die ihre Köpfe in den Arsch der CDU stecken, habe ich lange vor der Wahl schon vorrausgesagt, allerdings gehörte da nicht viel dazu. Von der SPD war und ist nichts zu erwarten, auch nicht von ihren rumgesülze von einer Koalition 2017 (warum nicht jetzt?) mit der Linken.

      Löschen
  8. MB...Gute Frage,warum die SPD erst 2017 sich der Linkspartei nähern will,möchte.Die Strategen der SPD wissen ganz genau das duch die Linkspartei gute Stimmen zu gewinnen sind,so eine art Rettungsboot.An Stelle der Linken würde ich diese verlogene SPD in die Wüste schicken.Kein Zweifel, diese Halunken werden genauso untergehen wie die FDP,wenn sie so weitermachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @MB.......Seh ich auch so, gerade den letzten Satz. Ich wollte es erst genau so schreiben, verkniff es mir aber. Die SPD Wähler haben ja SPD gewählt und nun bekommen sie CDU...denke, die werden bis 2017 nicht "erfreut" sein. Vielleicht weiß das die SPD, deshalb der Rettungsanker für 2017. Nun können die SPD sogar schon die Zukunft 2017 "vorraussagen".

      Löschen
  9. @ Anonym (MB) 27.11., 23:35
    SH… (Greife hiermit, wenn Sie erlauben, ab sofort Ihre Idee mit dem Kürzel auf.)
    Hatte mich am 19.11., 13:21, von Herrn Boes und seiner BbG mit ausführlichen Hinweisen auf Rosa Luxemburg (18.11.) verabschiedet.
    Haben Sie sich inzwischen den genannten Film von Margarethe von Trotta angesehen?
    Tauschen Sie das vor 100 Jahren heiße Thema der Bewilligung der Kriegskredite für den 1. Weltkrieg mit dem vor 10 Jahren heißen Thema der Agenda 2010 aus … dann sehen Sie einen brandaktuellen Film!!
    Haben Sie davon gehört, dass SPD und deren Parteigenossen ihre Einstellung zur Agenda 2010 geändert haben? Ich nicht.

    @ Andi, 28.11., 10:12
    SH… Was erwarten Sie von der Linken?! Deren Vorsitzende Katja Kipping hat sich gerade mal am 26.11. dazu herabgelassen, die Petition gegen Sanktionen und Leistungskürzungen nach SGB II und SGB XII auf ihrer Webseite (beim Stand von bereits 14.000 Mitzeichnern) anzuzeigen.
    Müssten bei der Linken, hielte sie sich an ihr Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2013, nicht "die Drähte glühen", um zumindest ihre eigenen Parteimitglieder persönlich aufzufordern, die Petition mitzuzeichnen?!
    Wäre das der Fall, dann hätte die Petition schon jetzt 50.000 Mitzeichner. … So aber kann ich mich leider auch bei der Linken nicht des Eindrucks erwehren, dass sich deren Funktionäre auch nur auf Kosten der Betroffenen ein warmes Plätzchen im Parlament ergattert haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym: Stimmt irgendwie, die Linke scheint sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen mit Aktionen etc., oder nicht wirklich interessiert zu sein. Richtig ist ebenfalls, dass die Petition schon über 50000 hätte, würden sich Linke-Mitglieder herablassen zum unterzeichnen. Das ist alles durchaus enttäuschend...

      Löschen
    2. MB...@SH,kein Problem, ein Kürzel ist noch kein Name,nur das man nicht ganz so Anonym ist. Es ist gut wenn man sich am Kürzel erkennt.Wieso hatten sie sich verabschiedet und sind wieder zurück ?

      Löschen
    3. … Ergänzung zu meiner Wortmeldung 28.11., 15:36 @ Anonym (MB) und @ Andi
      SH … Bitte nicht falsch verstehen: bin keineswegs ein "Besserwisser"; erst recht kein "Hellseher".
      Habe zur Bundestagswahl 2013 mit erster Stimme Katja Kipping / mit zweiter Stimme die Linke gewählt; bin außerdem Mitzeichner Nr. 1.391 der genannten Petition (kurz nach Anzeige bei "Wir sind boes").

      Löschen
    4. @SH......Nein, wir haben zur Zeit wichtigeres zu tun, als uns Filme über Rosa Luxemburg usw anzusehen. Eine tapfere Frau, das mit Sicherheit. Wir leben aber gerade im hier und jetzt und stellen uns den Problemen der derzeitigen Zeit. Deshalb passt Dein Kommentar vom 27.11 auch nicht hier her.
      Des weiteren hattest Du letztens Dich schon 5 mal bei Herrn Boes verabschiedet, mit dem Vermerkt hier nichts mehr zu lesen (weil man sich nicht über Rosa informieren möchte).
      Dafür das Du nichts mehr hier lesen wolltest, schreibst Du aber ziemlich oft und viel.
      Bitte den Namen: Katja Kipping und deren Parteimitglieder dann auf der Petition suchen, wer von denen unterschrieben hat. Erst informieren, wenn Du alle Unterzeichner gelesen hast, kannst Du mit Meckern und einer Diskussion diesbezüglich anfangen. Aber nicht vorher...viel Spaß und Erfolg.

      Löschen
    5. @Anonym28. November 2013 16:45........Bitte keine Mutmaßungen von irgendetwas (hätte die Linke unterzeichnet, hätten wir schon so und soviel Stimmen....Wer sagt das die Linke nicht unterzeichnet hat, wichtig sind Stimmen der Betroffenen und genau diese wichtigen fehlen...), die E Mail Adresse von Frau Kipping ist frei im Net einsehbar, fragt doch direkt nach, warum sie nicht / oder ob sie unterschrieben hat.
      Dann bitte, die tatsächliche Antwort hier veröffentlichen. Danke.

      Löschen
    6. SH… @ Andi

      RAINER KUNZE
      Das ende der kunst

      Du darfst nicht, sagte die eule zum auerhahn,
      du darfst nicht die sonne besingen
      Die sonne ist nicht wichtig

      Der auerhahn nahm
      die sonne aus seinem gedicht

      Du bist ein künstler,
      sagte die eule zum auerhahn

      Und es war schön finster

      Löschen
    7. @ SH: Ich bitte nochmals, die Beiträge im Rahmen des urprünglichen Postes zu halten. Zu viele sachfremde Beiträge und Diskussionen stoßen neue Leser ab und rauben mir als Moderator unlaublich viel Zeit und Kraft! Ich sehe es nicht als meine Aufgabe, als Email-Dienst zu figurieren und private Gespräche zu vermitteln ...
      Herzlichen Dank.

      Löschen
  10. Hallo Ralph,

    du wirst aktuell genötigt Bedingungen von Seiten des Jobcenters zu erfüllen, die du auf Grund von verhängten Sanktionen und der daraus resultierenden Mittellosigkeit nicht erfüllen kannst.

    In meinen Augen erfüllt das den Strafbestand der Nötigung/Erpressung. Gibt es keine Möglichkeit gegen die Verantwortlichen Strafanzeige zu erheben?

    Das wäre doch mal ein interessantes Spielchen, wie unabhängig unsere Justiz noch ist, zumal das mediale Interesse an deinem Schicksal nicht gerade unbedeutend ist.

    Liebe Grüße aus dem Allgäu
    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Der Schrott muss weg!!!

    Meine Empfehlung: Unterschriftenseite für die Petition ausdrucken und Nachbarn etc. mit unterzeichnen lassen. Wenn es eng wird, www.avaaz.org einschalten und weltweite Mobilmachung bei über 30 Millionen Mitgliedern bekannt machen. Aber wozu warten? Machen macht mächtig und Mut tut gut!

    Herzlichst Harry

    AntwortenLöschen
  12. MB...@Andi.Wenn man die Sache genau betrachtet kommen einen schon viele Zweifel.Was ich bei der SPD gar nicht verstehe, wie können die sich wieder mit der CDU einlassen,lernen die nie.Hier geht es wohl nicht so um Inhalte und Versprechen,wohl eher um Posten:Die Andeutung um Ämter bzw.Posten geht es zum Schluss,ja wer`s glaubt wird seelig.Wenn man in der zweiten Riege tanzt,wird man von der Ersten belächelt.Die Führung der SPD wußte ganz genau,wenn sie nicht die Wahl gewinnen werden ihre Versprechen nur Versprechen bleiben.Um nicht das Wählervolk zu verlieren tut man jetzt so als ob die SPD harte Verhandlungen geführt hat,so ähnlich wie, mehr ging nicht.Ja genau mit der CDU/CSU wird es wohl sehr schlecht gehen.Der Tag wird kommen wo die SPD bitter sehr bitter weinen wird.

    AntwortenLöschen
  13. Neues für die Geschundenen:

    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/mindestlohn-debatte102.html

    verbreiten, punkten, SPD aufwiegeln!
    Diese Koalition steht nicht zu ihrem Vertrag - noch vor Antritt!

    Zustimmung verweigern!

    LG Torsten

    AntwortenLöschen
  14. Zweite Ergänzung zu meiner Wortmeldung 28.11., 15:36 @ Anonym (MB) und @ Andi
    (sehe derzeit noch immer diese Wortmeldung als "aktuell" angezeigt):
    SH… Als ich 2012 mal wieder drei Monate lang "auf Probe" berufstätig war, ging ich zuletzt morgens 06:45 zur Arbeit aus dem Haus und kam gegen 22:00 von der Arbeit nach Hause zurück.
    Glauben Sie ernsthaft, ich hätte dann noch Zeit und Kraft gehabt, mich via Web über die neuesten Initiativen derer, die meine Interessen vertreten, zu informieren?! NO, SIRS!
    Unterschriften und Spenden meinerseits erhielten zu dieser Zeit nur diejenigen, die mich per E-Mails (und in diesen per Links) auf die Dringlichkeit (und die jeweiligen Spender- bzw. Unterzeichnerlisten) ihrer jeweiligen Aktionen hinwiesen (und lotsten)!!
    … Diesen Aufwand für Einzelpersonen (bzw. Einzelunterzeichner bzw. Einzelspender) zu betreiben… (?!) … Nun, vielleicht haben diese Leute nicht darauf gesetzt, per "Fanseiten" evtl. noch effizientere Unterstützung (für sich selbst) erhalten zu können (?!)… sondern es ging ihnen tatsächlich und ausschließlich nur um das von ihnen propagierte Anliegen?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Schreiberin, Lieber Schreiber -
      Unter jedem Eintrag ist direkt ein Link "Antworten" gesetzt. Wenn man DARAUF klickt, öffnet sich ein separates Schreibfeld. Was man da hinein schreibt, wird direkt unter den entsprechenden Post gesetzt (genau so, wie meine Antwort hier auf Ihren Eintrag), so dass eine lange Bezugnahme, wie etwa: "Zweite Ergänzung zu meiner Wortmeldung 28.11., 15:36 @ Anonym (MB) und @ Andi" fortfallen kann.
      -
      Ansonsten bitte ich, die Beiträge im Rahmen des urprünglichen Postes zu halten. Zu viele sachfremde Beiträge und Diskussionen stoßen neue Leser ab und rauben mir als Moderator unlaublich viel Zeit und Kraft! Ich sehe es nicht als meine Aufgabe, als Email-Dienst zu figurieren und private Gespräche zu vermitteln ...
      Herzlichen Dank.

      Löschen
    2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen