Samstag, 21. Dezember 2013

Pressekonferenz zur Petition

Interessant, dass Phönix die Konferenz zwar aufgenommen, aber nur das Statement von Katja gesendet hat.
Jeder Hinweis auf Inge und auf die so erfolgreich verlaufene Petition wurden sorgsam gelöscht.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
Auch die übrige Presse schweigt sich angestrengt aus. Außer:
 
Presseartikel zur Petition:
- Berliner Umschau

  

Kommentare:

  1. Ist das nicht Atemberaubend?! Da zahlt man seine 17,98 Euro monatliche GEZ-Zwangsabgabe für den öffentlich-rechtlicher Rundfunkung in der irrsinnigen Annahme, man bekäme dafür einen objektiven, neutralen Journalismus. Denkst’de!

    Nun ist das was Phoenix machte nicht das erste mal. Der Bayrische Rundfunk lässt grüßen.

    Es gibt mittlerweile absolute Tabu-Themen über die im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nicht mehr berichtet werden darf ........und die Liste wird immer länger.

    Ja natürlich wird der Erfolg der Petition gänzlich rausgeschnitten!!,.......denn die Wünsche der Wirtschaft sind unantastbar! (Bundestag)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übrigens benötigt unser Volk nur max. EINEN öffentlich rechtlichen Sender (ÖR) für TV und Radio, um über wichtige Ereignisse informiert zu sein. Wir haben jedoch mehr als 25 ÖR TV-Sender! Es ist völlig ungerechtfertigt, unser Volk mit 17,98 EUR abzuzocken. Max. 1 EUR/Monat je Haushalt sollte dafür ausreichend sein.

      Und: im Januar möchte ich Ralph nochmals eine Spende zukommen lassen für die tolle Arbeit, die er und seine Truppe leisten. Allen wünsche ich einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

      Löschen
  2. Im Zusammenhang dessen was Phoenix hier gemacht hat spricht ja dieses für unsere Medien heutzutage. Über die Dinge darf nicht mehr real berichtet werden. Das Volk muss mit allen Mitteln dumm gehalten werden. Alles andere wäre wohl staatsgefährdend.

    Nur keinen Menschen animieren Fragen zu stellen, die der Wirtschaft im Wege stehen und ihrer akkumulierenden kapitalen Entfaltung.

    Mit dem abgeflachten Journalismus, der nur noch die Oberfläche beleuchtet wird den Wirtschaftsinteressen voll Rechnung getragen.

    Andererseits ist es ja so, dass sobald man in Tiefe geht sieht die Welt und die Dinge ganz anders aus. Nur davon darf niemand erfahren.

    Ralph Boes beschreitet aber mit vielen Mitstreitern genau diesen Weg, Fragen zu stellen & in die Tiefe zu gehen.

    Nun weiß ich zwar nicht, inwiefern Ralph Boes bzw. Team einen gewissen Pensionär reaktivierte, allerdings merkt man diesem durchaus an, dass dieser voller Lust und Leidenschaft seinen alten Beruf wieder aufnahm.

    Was sagte dieser Pensionär Prof. Dr. Bernd Senf da?! „Wir haben es mit einer gigantischen Verschulung an unseren Universitäten zu tun. Diese Wirtschaftwissenschaften (BWL,VWL usw.) sind genau genommen eine Religion (Glaubensfrage), die in einem wissenschaftlichen, mathematischen Gewand daherkommt.“. Welten liegen zwischen dem, was in der Universität gelehrt wird und realen Welt vor der Tür.

    Natürlich werden unsere Medien nie real berichten vom Hauptproblem. Wenn sie es täten so würde der Bluff doch auffliegen! .........Mir kann doch keiner erzählen, dass unsere Journalisten zu dumm wären, dass eigentliche Hauptproblem zu erkennen.

    Somit kann es nicht um das Wohl des Deutschen Volkes gehen, sondern es geht nur um das Wohl der Mächtigen und ihrer Interessen, das Akkumulieren ihrer Profite, ganz gleich ob sie damit an dem Ast sägen auf dem sie sitzen.

    ......aber dafür bezahlen sie die Medien doch auch, oder?!

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes