Freitag, 14. August 2015

45. Hungertag

45. Hungertag:
Gestern der Tag war schrecklich. Meine Haut brannte wie Feuer und alle Kräfte waren weg. Es fiel mir schwer, aber auch nur die einfachsten Gedanken zu fassen oder auch nur die allereinfachsten Dinge zu tun. Zum Arzt bin ich gegangen, um mir Blut abnehmen zu lassen. Das habe ich noch geschafft. Sonst nichts. Am Abend saß ich vor dem Adlon total schwer und erschöpft und innerlich leer. Während sonst die Zeit dort vergeht wie im Flug, hörte sie gestern nicht auf. Es war schier unerträglich. Und nur der Gedanke, dass es ja nicht anders sein könne, hielt mich am Platz.
Katja Kipping und viele andere haben mich gebeten, mit dem Hungern aufzuhören. Ich frage: Wie? Es ist ja nicht so, dass ich zu essen HÄTTE. Das Jobcenter GIBT mir nichts zu essen, kein Geld für Wohnung und Krankenkasse noch obenzu - Das Empörende ist nicht, dass ich hungere, sondern dass ich gehungert WERDE, WEIL und OBWOHL ich seit JAHREN rastlos für eine bessere Gesellschaft bei uns tätig bin.
Dass das zigtausenden anderen Menschen genauso geht, wenn sie ihre Kinder hüten oder sie vor dem Staat beschützen wollen (die Mutter wird in Hartz IV als "Arbeitssuchende" und das Kind als "Vermittlungshemmnis" angesehen - da steht man schnell in der Pflicht, die Kinder vor dem Zugriff des Staates zu SCHÜTZEN), wenn sie ihre in Not geratenen Angehörigen pflegen oder einfach ihre Lebenszeit mit SINNVOLLER Arbeit statt mit dem Ableisten radikalen Unsinns verbringen möchten, verschlimmert die Debatte.
Das ist aber auch der Grund, da weiter unbeugsam zu sein.
 
 
 

Kommentare:

  1. ....um es mal so zu formulieren: Der Hungertod tut weh. Das wird auch noch viel schlimmer werden, nicht besser, da ein Mensch nicht so schnell stirbt.
    Da sterben also Menschen in Deutschland, dem Hungertod, vom "Rechtsstaat" so gefordert und umgesetzt, von einer "Demokratie" (lach!) so gefordert und umgesetzt...hier öffentlich gemacht.
    Das Problem: Nach Ralph ableben, wird es weder Jobcenter, noch Politik, noch Medien, interessieren. Danach geht der gewohnte Gang weiter. Eine: Nahles, Schäuble, Merkel, Kriegs Gauk, Von der Layerkasten usw interessiert ein Menschenleben nicht.
    Der sich selbst verbrannte Mensch vor dem Bundestag hat dort auch niemanden interessiert.
    Das ist in Mafia Kreisen so. Das ist in einer DIKTATUR so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind freie Menschen in einem freien Land!
      Alles was wie Diktatur aussieht, ist in Wirklichkeit nur Pappmaché.
      Lasst uns auf die Freiheit besinnen - und den Rest ins Museum stellen.
      Lasst uns die Dinge in die Hand nehmen ...

      Löschen
    2. Sind Wir das, - freie Menschen in einem freien Land, wenn Wir um zu Leben sterben wollen? Ist ein Asylant aus woher auch immer - ein freier Mensch, nur weil er flüchten kann?.
      Alles was wie Demokratie aussieht, ist in Wirklichkeit auch nur Opium fürs Volk.
      Der Rest steht bereits in zu vielen Museen, von wo aus die Botschaften der Kontinuität postuliert werden- ganze Schulklassen werden Jahr für Jahr durch den Aachener Dom zur Huldigung Karls des Großen getrieben und alle anderen Museen in Deutschland sind Institutionen, die von Eliten geleitet werden, die ganz bestimmt die Aufklärung nur als Duftmarke zur Anlockung von Besuchern "Touristen" missbrauchen.
      Die Freiheit ist nichts auf dass man sich besinnen muss, da sie nie war unter den Menschen mit Regeln.
      Wir haben gar nichts in unseren Händen als unsere nackte Haut und unsere Träume - und können die Dinge auch nicht in Händen nehmen, bevor wir nicht begreifen, dass nur der Einzelne ist.
      Die Anderen sind keine Feinde, sondern nur ärmere Geister, die mit zunehmendem Alter an Liebesfähigkeit abnehmen.
      Lasst uns also auf Uns besinnen, jeder für sich, und machen was wir wollen.
      Und wenn Gesetze uns daran hindern wollen, dann lass uns die Gesetze bekämpfen, aber niemals Menschen - was einen Selbstmord in meinem Sinn einschliesst.

      mARCUS

      Löschen
    3. Hallo mARCUS,

      sehr schön geschrieben, nur solltest du (hoffe das "du" stört dich nicht) deine Gedanken auch zu Ende führen!

      Wir mögen mit der Leichtigkeit eines Lidschlags Gesetze bekämpfen können, weil wir ihre Stellungen im Getriebe kennen. Hierbei übersiehst du aber, dass wir zwar die Gesetze bekämpfen können, aber wir vermögen nicht die Willkür zu beseitigen, die sich hinter dicken Brillengläsern mit gesenktem Haupte verbirgt!

      Wir sehen und erkennen diese Willkür u. a. im Fall von Ralph ganz deutlich! Jeder Mensch mit Verstand sieht es und dennoch wollt ihr immer und immer wieder mit der Willkür (Unvernunft) diskutieren?

      Seit über 2000 Jahren verfährt die Willkür so. Sie spricht sogar zu euch und Ruft mit weicher Stimme: "auf ein neues guter Mensch!"

      Was nutzen vernunftbezogene Gespräche mit der Willkür, welcher unerklärliche Sinn verbirgt sich dahinter?

      Ihr wollt einem Toten noch Medikamente reichen, ist es das?

      Gruß
      Jürgen

      Löschen
    4. Lieber Jürgen.
      Die Leichtigkeit meines Lidschlags ist durch Tränen behindert.
      Ich weine, weil ich eine geliebte Person , die von der Gesellschaft für dement diagnostiziert wurde betreue und gleichzeitig einen Kampf mit dem Jobcenter führe, das mich partout sanktionieren will, weil ich aufgrund der Pflege und Betreuung bei Alzheimer dazu verpflichtet werden soll sechs Stunden am Tag dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen.
      Was ist Ihr Schicksal? Können Sie das Diskutieren, was Sie nicht verstehen?
      Mir geht es nicht um "vernunftbezogene Gespräche", sondern um die Auflösung der Willkür durch unvernünftige Taten der Staatsgewalt.

      Bei unvernünftigen wie bei vernünftigen Menschen helfen Medikamente nicht, wie ohnedies Medikamente im Wesentlichen nur Symptome bekämpfen.

      Niemand ist tot, solange sein Wille und sein Körper existent ist.


      Liebe Grüße
      mArcus

      Löschen
    5. oh mannnnnn - lieber Marcus - ihr habt mein Mitgefühl ...

      Löschen
    6. Ja, mein Mitgefühl an euch Marcus!

      Genau darum geht es doch Marcus, die Willkür (Staatsgewalt) lässt NICHT mit sich reden. Man hat sie immer erst durch Revolutionen und Kriege überzeugen können oder glaubt jemand ernsthaft, man hätte Adolf H. und seine Helfer (Staatsgewalt) durch gutes zureden überzeugen können?

      Selbst als man sie zerschlagen hatte, haben sie darauf bestanden "NUR" Gesetze befolgt zu haben, sehen wir heute etwas anderes? Jobcenter-Mitarbeiter u. a. befolgen laut eigene Aussage, "NUR" Gesetze aus SGB II. etc!

      Sie fragen nicht, ob diese Gesetze mit dem GG vereinbar sind, weil sie der Willkür dienen und die Willkür lässt nicht mit sich reden ...

      Ein Kreislauf - und deswegen freue ich mich auf 2019 und die Zeit danach.

      Gruß
      Jürgen

      Löschen
    7. Vermittlungshemmnisse;-)

      Löschen
    8. Staatshemmnisse;-)!!!!

      mArcus

      Löschen
  2. für mich ist ralph so etwa wie ghandi,oder martin luther king....natürlich mit anderer aufgabe,aber mit ähnlichem feuer.......dafür sei ihm gedankt und natürlich solle man ihn unterstützen !

    AntwortenLöschen
  3. Zitat Andi: „Nach Ralph ableben, wird es weder Jobcenter, noch Politik, noch Medien, interessieren. Danach geht der gewohnte Gang weiter.“

    Ich seh das nicht ganz so. Wir haben ja zum einen das Recht auf Leben (Artikel 2; Abs. 2; Satz 1 GG) & ein Verbot der Todesstrafe (Artikel 102 GG). Beides wird in Ralph Boes Fall strikt missachtet.

    Nur Ralph beschreibt das hier schon richtig, dass das „zigtausenden anderen Menschen genauso geht“ ......und seit dem 1.07.1965/1.01.2005 bis heute erging - also Sanktionen bis in die Obdachlosigkeit, bis in den Tod.

    Das Bundesverfassungsgericht ist explizit über die Vorgänge die derzeit auf dem Pariser Platz in Berlin stattfinden durch die Verfassungsbeschwerde von Ralph Boes, in der es um ...“Leben und Tot“.... geht informiert.

    Mit dem Tot von Ralph Boes ist der Beweis erbracht, dass das Grundgesetz in Deutschland nicht mehr gilt ...............und genau damit räumt sich das Bundesverfassungsgericht nebst seiner Richter in Deutschland selbst von der Bühne, denn es beraubt sich selbst seiner Legitimation, seiner Aufgabe und seinem Sinn! – Es läuft auf den Kollaps des gesamten Rechtssystems in Deutschland hinaus, denn wenn für unsere Richter das Gesetz nicht mehr gilt, warum sollte es dann noch für uns gelten?!

    Wenn das Bundesverfassungsgericht in vollem Bewusstsein dieser Dinge, und das hat es nachweislich, Däumchen dreht und meint: “Wir sitzen die Dinge hier aus!“ ....dann sage ich: „Nur zu! - bringt Ralph Boes um! ....und räumt euch selbst vom Platze“ ...... denn mit dem Tot von Ralph Boes ist der Rechtstaat aufgelöst!


    Meine werten Verfassungsrichter,

    Der RAF-Terrorist Holger Meins starb nach 58 Tagen hungern bei einen Restkörpergewicht von 39 kg. Ralph Boes befindet sich derzeit im 45. Sanktions-Hungertag! – Es bleibt nicht mehr viel Zeit!

    Das Deutsche Volk wird einer Beseitigung seiner Verfassung (Grundgesetz) durch das Bundesverfassungsgericht ausdrücklich nicht zustimmen! Was erdreistet ihr euch da in Karlsruhe gegenüber dem Deutschen Volk?! – Hier wurde ein Mensch zu Tode sanktioniert! Wie kann es sein?!

    .......und wo bleibt hier bitte die neue deutsche Richtervereinigung?!
    .......und wo bleiben alle deutschen Anwälte?!

    AntwortenLöschen
  4. Ein Vorschlag: Es wäre vielleicht gut, wenn es eine Möglichkeit geben würde, z.B. den Offenen Brief von Christel T. mitzuunterzeichnen, ähnlich wie bei einer Petition. Sicher kann ja auch jeder einzeln etwas an die Jobcenter etc. hinschicken oder den Brief erneut ausgedruckt an das Jobcenter schicken mit Verweis, dass man das voll und ganz unterstützt - aber dieser Brief mit einer Unterschriftenliste würde möglicherweise auch etwas helfen und die Sache eingängiger unterstützen. In diesem Brief ist wirklich alles sehr gut gesagt.

    AntwortenLöschen
  5. Meine Anfrage an Frau Niessen auf abgeordnetenwatch ist nun schon viele Wochen alt, worin ich diese Frau ziemlich festgenagelt habe; doch noch immer keine Antwort eingetroffen, trotz mir bestätigem Abgang der Nachricht. Auf die Frage: Warum Sanktionen?, und: Weshalb gibt es bei deren Mißbrauch nicht mehr Transparenz?- schob sie die eigene Verantwortlichkeit ab, indem sie auf andere Zuständigkeiten verwies, oder dann wiederum, hin und her lavierend, die Zurschaustellung Ihrer Position als eine "Einmischung in gerichtliche Angelegenheiten" empfinden wollte.

    Ich hielt ihr entgegen: "Sie sollen hier ja schließlich keinen Gerichtsprozeß führen", gleichermaßen wie, dass ich aber zunächst Ihre Meinung anhören möchte, bevor ich die Fragen auf andere Köpfe ausweite.
    Keine Frau Niessen auf weiter Flur. Nichts. Seltsam!

    Ich dachte mir nur, das könne hier einige interessieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym14. August 2015 um 20:04
      Es ist möglich, das bei abgeordnetenwatch, von jedem nur einmal eine Frage gestellt werden kann und dem Fragesteller, nur einmal beantwortet wird. Der Antwortende braucht sich also nur irgend etwas aus den Fingern zu saugen und so zu antworten. Wird seine Antwort als nicht außreichend angesehen, kann man zwar eine weitere Frage stellen, die muss aber nicht mehr beantwortet werden....das war dort mit der Fr Lösekrug auch so. Ich denke abgeordnetenwatch ist genau so unsinnig, als wenn man "unsere" Abgeordneten anschreiben würde und eine vernünftige argumentation erwartet. Wenn sie im Parlament schon inhaltsloses oder dummes Zeug erzählen, warum soll dann bei anfragen, was vernünftiges bei rauskommen?
      Wir dürfen nicht vergessen: Im Parlament sitzen komische Menschen....sozial benachteiligt.

      Löschen
    2. Nein, ich hatte zuvor zwei oder drei Fragen gestellt.
      Es geht mir ja mehr um das Öffentlichmachen der inneren Haltung unserer Politiker zu den Themen, bzw. dessen Ausweitung. Rein inhaltlich muss ich nicht mehr aufgeklärt werden, was gewisse Sachverhalte angeht.

      Löschen
    3. @Anonym16. August 2015 um 19:50
      Hoffe wir haben jetzt nicht aneinander vorbei geredet..also wenn Du zu den Thema dort bei abgeordnetenwatch schon eine Frage gestellt hast, braucht der Politiker nur Dir, eine zu beantworten (steht dort auch irgendwo), aber nicht zwei.

      Löschen
  6. Was mich mal grundsätzlich interessieren würde:

    Wie kommt es, dass es bei Ralph Boes stets offenbar immer nur und ausschließlich exakt 2 Szenarien und nichts anderes, nichts dazwischen gibt – entweder Jobangebote ausgerechnet als Call-Center-Agent(!?) oder eben bzw. anderenfalls Hartz IV bzw. Sanktionen??

    Ralph Boes ist doch kein Call-Center-Agent …; Call-Center-Agenten sind doch meist Leute ohne oder nur mit geringer Qualifikation, Rentner, Jobber, Aushilfen, etc. …

    Ralph Boes ist doch ausgebildeter Ergotherapeut, zudem Schriftsteller, Akademiker, etc.

    Warum bietet man Ralph Boes denn keine Stellen als Ergotherapeut an? Oder irgendeine seiner Qualifikation, seinen Fähigkeiten entsprechende Tätigkeit, bspw. in einem Buchverlag, als Redner, Vortragshaltender, etc.?

    Dieses ewige Spiel – entweder Call-Center oder Hartz IV / Sanktionen bzw. jetzt gar der Tod – ist doch irgendwo absurd.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Warum bietet man Ralph Boes denn keine Stellen als Ergotherapeut an? Oder irgendeine seiner Qualifikation, seinen Fähigkeiten entsprechende Tätigkeit, bspw. in einem Buchverlag, als Redner, Vortragshaltender, etc.?"
      "Ralph Boes ist doch kein Call-Center-Agent …; Call-Center-Agenten sind doch meist Leute ohne oder nur mit geringer Qualifikation, Rentner, Jobber, Aushilfen, etc. …"
      Ja, das ist absurd, aber typisch Jobcenter. Callcenter-Jobs werden auch gern arbeitslosen Akademikern angeboten, weiß ich aus eigener Erfahrung. Beim Jobcenter wird einem mitunter ganz direkt gesagt, dass der Abschluss nichts zählt. Findet man keine Arbeit, so wird der Abschluss entwertet. So nach dem Motto: - "Ätsch, wenn du nix gefunden hast, musst du eben alles machen. Selber schuld, wenn du studiert hast und dann noch einen guten Abschluss womöglich." Ja, das ist Jobcenter-"Philosophie". Völlig infantil

      Löschen
  7. @Anonym15. August 2015 um 01:53
    Es interessiert doch kein Jobcenter, welche Ausbildung jemand hat und ob er in dieser Richtung irgendwie weitermachen könnte. Es ist eher so: Es gibt das, was gerade im Angebot ist.
    Ein Professor kann auch die Straße fegen, oder Hecken schneiden. Es heisst ja nicht umsonst: "Es ist jede zumutbare Arbeit anzunehmen". Was "zumutbar" ist, bestimmt, in freister weise....der Jobcenter Mitarbeiter...ganz frei und ungezwungen.
    Callcenter war also gerade im angebot.

    AntwortenLöschen
  8. Das liegt daran, dass die Jobcenter-Mitarbeiter, die hilfsbedürftigen Menschen in ihrer Verzweiflung noch zusätzlich schikanieren wollen.

    Alles Gemäß dem Grundgesetz Art. 1 etc. Die Würde des Menschen ist ...

    ist für uns vom Jobcenter nicht Maßgebend, weil wir keine wirklichen Deutschen sind, weil wir nicht wirklich in der BRD leben, weil wir Menschenrechte nicht akzeptieren, weil wir Bürgerrechte mit Füßen äähhh mit SGB II. (ver)treten, weil wir jeden Arbeitslosen als Parasiten ansehen, weil wir den Arbeitslosen in Billiglohn vermitteln wollen, weil wir für jede Vermittlung eine Provisionen beziehen, weil wir vom Jobcenter die besseren Menschen sind, weil wir sicher sind, dass die Politiker genau so Menschen-Feindlich sind, weil wir noch mehr Gewalt und Tote wollen, weil wir die Herren, die Machthaber über das Heer der Arbeitslosen sind, weil wir leider Psychopathen sind, weil wir gerne hilflose Menschen quälen, weil wir wissen, dass hilflose Menschen ohne Hilfe zu Grunde gehen ... und weil wir das alles wissen, nutzen wir die uns verliehene SGB II. Macht aus. Wer sich nicht fügt, wird von uns verhungert werden, das macht uns Spaß. Es ist das Spiel mit der Macht, wir sind Herr über Leben und Tod. Ihr müsst nur alle mitspielen, dann wird es noch richtig lustig werden.

    - Ihr Team vom Jobcenter Berlin, immer für Sie da, kommen sie zu uns wenn sie Sorgen haben, wir finden "gemeinsam" eine Lösung -

    Gruß
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  9. Gibt es in unserem Lande nicht auch den polizeilichen Schutz vor der "Gefährdung fremden oder eigenen Lebens"? Wird das nicht im Zweifel auch "mit allen Mitteln" durchgesetzt? Wurden nicht schon Menschen im Zweifel erschossen um sie vor sich selbst zu schützen (Neptunbrunnen)?
    Kurz:
    Vor dem Tod von Ralph steht sicherlich seine Abholung zur Zwangsernährung mit allen Unwägbarkeiten "zu seinem Schutz" durch das uns als Rechtsstaat vorgeGauckelten Gemein-Wesen. Wetten?

    AntwortenLöschen
  10. Wenn Ralph irgendwann zu Hause oder vor dem Adlon umkippt, geht alles seinen urdeutschen, bürokratischen Gang in dieser Scheindemokratie (Pardo-Pakt Spanien 19. Jahrhundert). Jemand ruft den Notarzt, er wird ins Krankenhaus gebracht, körperlich stabilisiert und dann psychologisch begutachtet.

    Ralph vergiss bitte nicht, in deren Augen bist Du kein Mensch, kein zu respektierendes Mitglied dieser Menschheit, sondern lediglich ein kleines, lästiges Problem, um das man sich kümmern muss. Gustl M. lässt grüßen.

    WD

    AntwortenLöschen
  11. Heute einem beliebten Zeitungsblättchen einen Artikel des Inhalts entnommen:

    Renterin in Altersarmut:
    "ICH MUSSTE MICH DOCH UM MEINEN BEHINDERTEN SOHN KÜMMERN!"

    Überlegen wir einmal scharf. Hatte nicht Ralph etwas geschrieben von - ähem, was war das noch gleich? - ach ja, Kindern als Vermittlungshemmnissen in Hartz 4. Diese, von einigen kühnen Sinnes, wenngleich nicht kühlen Verstandes, abgestrittene Wahrheit, ist auf die Situation der Rentnerin und ihres Sohnes, zwar nicht in ganz derselben, aber doch ebenso skurrilen Weise, gleichfalls anwendbar.

    Unsere Zeit habe ihre Fehler, räumen einige ein. Sie ist grausamst, sage ich.

    AntwortenLöschen
  12. Ein kleiner Einblick in unsere Welt im Jahre 3100 nach Christus

    "Jede zweite Frau ab 15 Jahren läßt sich die Brüste amputieren. Der Krebs wuchert wie noch nie. Zwar sind inzwischen ungeheure Fortschritte auf dem Gebiet der Medizin erzielt worden, doch die neue Hyper-Chemotherapie als einzige Waffe ist auch nicht ganz von Nebenwirkungen frei, obwohl sie sogar Krebsgewebe zerstört. In vielen Fällen ist dennoch durch die Behandlung mit ihr der Krebs geheilt worden, so bewiesen durch die Behauptungen der Wissenschaftler.
    Ein rätselhafter Rückgang bei den natürlichen Geburten ist zu verzeichnen. Es gibt Hinweise, wonach die neuen Kunstbrüste beim Sex Komplikationen verursachen, wenn die Libido der an Krebs erkrankten Frauen wieder erstarkt ist; auch steige wohl die Anzahl der Fehlgeburten. Einer eigenen Familie zuliebe auf einen Brustersatz zu verzichten scheint sich auch nicht zu bewähren. Die Industrie zieht aus diesem Umstand ihren Nutzen, indem sie immer mehr Menschen künstlich in Reagenzgläsern züchtet, weil, wie die Vorstände sagen, ohnehin der weibliche Teil der Bevölkerung sonst drastisch schwinde, dicht von dem männlichen gefolgt. Man trage sich mit der Absicht, ganze Familien am Stück zu erschaffen, um die Beschwerden der Leute gering zu halten. Anfragen, weshalb man die Genforschung nicht im Kampf gegen den Krebs am Jetztmenschen einsetze, wird die Kapitalethik gegenübergestellt.

    Eigentlich könnte der Durchschnittsnutzer heute einen Quantencomputer zu Hause haben; doch die breite Einführung scheiterte an Folgendem. Das Bewusstsein der Leute erwies sich trotz dreier einzig dazu aufzubringender Kurse als nicht stark genug, diese Maschine in ihrer Komplexität zu beherrschen. So sind 99,99 Prozent der Leute wieder zu dem guten alten Erfolgsmodell des Digitalrechners zurückgekehrt, mit Windows XP aus dem Jahre 2001 als Betriebssystem."

    Wenn sich das teilweise abartig anhören sollte: gebt mir nicht die Schuld!
    Ein Prosit auf die schöne neue Welt!

    AntwortenLöschen
  13. Bitte lieber Ralph, bitte höre damit auf und iss etwas. Wir wissen, was Hartz IIV bedeutet und wenn sich ein Mensch, nicht beugt, was dann mit ihm geschieht! Dem Hunger, der Kälte und der Obdachlosigkeit preisgegeben!
    Du bist uns lebend wichtiger. Du musst es zu Ende bringen und der Tag wird kommen, dass der Unsinn aufhört, aber bitte opfere Dich nicht. Es macht keinen Sinn, das Leben ist das kostbarste, was der Mensch hat und Du willst Dich ja auch an Deinen Sieg später erfreuen!
    Wir bewundern Deinen Mut, Deine Standhaftigkeit und Deine Ausdauer!

    Wir appellieren an Dich, hör bitte mit den Hungern auf und appellieren an Alle, die das lesen, wirkt auf Ralph ein, er soll wieder essen und den Weg zu Ende gehen, aber nur wenn er isst, geht das. Bitte lieber Ralph, hör mit Hungern auf, bitte, bitte!

    AntwortenLöschen
  14. Zum GUTSCHEIN.....(weil da kein Kommentarfeld ist)....Mein Gott, also diesen Wisch kann ich am Computer ja selber verfassen, bzw abschreiben. DEn Wert auf 50 Euro erhöhen.
    Eine Unterschrift gibt es nicht, demzufolge liegt auch keine Urkundenfälschung vor. Den billigen Stempel kann ich per einfaches "Klonen", per Fotoimpact, in ca 1 Minuten dort drauf bringen. Denzufolge könnte sich das Ding jeder herstellen, Geld sparen und damit einkaufen....sofern er sich zum Deppen an der Kasse machen möchte und sich stigmatisieren lassen möchte.
    Zu belangen wäre ich ja nicht, denn es gibt keine Unterschrift. Möglich ist auch das mit diesem Wisch da, überhaupt niemand etwas bekommt, höchstens aus Mitleid....oder im Intershop (aber den gibts nicht mehr, aber da hätt ichs versucht).

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes