Freitag, 9. Oktober 2015

100ster-Hungertag

 
08.10.2015:
100.ster Hungertag
 
und:
 
Nichts ist erledigt -
 
aber ich auch noch nicht.  
 
Gewicht heute
71,2 kg
 
 
 

 

 

Kommentare:

  1. Sehr geehrter Herr Boes,

    ich verfolge nun seit langem ihre Aktivitäten. Ich bin bei Ihnen nicht ganz sicher, ob sie persönlich nicht doch ein Agent der Bundesrepublik sind, um uns Hartzer zu täuschen und reinzulegen.
    Was soll das ganze mit dem Hungern ? Sie sagen selber, sie wollen es offen darleben, was Sanktionen mit einem machen können, wenn man zu 100% Sanktioniert wird.

    Ich hätte Sie nur zu gerne mal gesehen, wenn Sie wirklich obdachlos, frierend, stinkend und ungewaschen durch die gegend umherlaufen müssten. Vor lauter schmerz, würden sie wie die anderen Penner nach alkohol rufen um diesen schmerz damit zu betäuben.

    Ihr sogenanntes offen darleben ist ein Witz und alles was sie machen kommt einem großen Betrug an viele Arbeitslose gleich. Sie wollen den leuten irgendwelche Hoffnungen machen, dabei spielen sie der Regierung nur weiter möglichkeiten zu, die Arbeitslosen noch besser zu knechten.

    Schaut euch doch das Hartz4 Gesetz nochmal genauer an. Ganz am anfang im Jahr 2005 bei der Einführung der Hartz 4 Gesetze, hatten viele Arbeitslose noch viele vorteile und es war wirklich ein gutes Gesetz im vergleich zu vorher. Nur Später in den Jahren 2006 bis 2007 wurden dann die Sanktionen eingführt und alle Vorteile die man hatte, wurde gestrichen und dafür weiter Pflichten eingeführt.

    Was Sie machen Herr Boes ist täuschen, betrügen um vielen Arbeitslosen irgendwelche Hoffnungen zu machen, die niemals eingelöst werden. Nein, leider wird es für die eher viel schlimmer werden und dann können die Hartzer sich bei Ihnen bedanken.

    Ich glaub auch das Sie Herr Boes irgendwann abhauen und von der Regierung noch Heimlich ne Million abfinung bekommen werden. Tut mir leid, aber für mich sind sie nichts als ein Betrüger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihre Glaubensbekenntnisse in Ehren -
      Was würden aber SIE tun, nicht, um zu überleben, sondern um das System zu stürzen?
      MfG, Ralph Boes

      Löschen
    2. "Ganz am anfang im Jahr 2005 bei der Einführung der Hartz 4 Gesetze, hatten viele Arbeitslose noch viele vorteile und es war wirklich ein gutes Gesetz im vergleich zu vorher. Nur Später in den Jahren 2006 bis 2007 wurden dann die Sanktionen eingführt und alle Vorteile die man hatte, wurde gestrichen und dafür weiter Pflichten eingeführt."

      Das ist nicht zutreffend. Die Sanktionen im SGB II gab es von Anfang an; seit Einführung in der Praxis Anfang 2005; die Sanktionen stellten eine Verschärfung im Gegensatz zum alten SGB vor 2005 dar. Ab 2006 wurden die Regelungen z. T. noch mal verschärft.

      Was Ihre Unterstellungen Ralph Boes gegenüber angeht, so muss ich sagen,
      dass das ziemlich hanebüchen ist. Ihn als "Betrüger" zu bezeichnen, ist üble Nachrede.

      Ralph Boes geht seinen Weg, m. E. mit reinem Gewissen, gegen das Hartz System vorzugehen. Ich finde es anmaßend, ihm das zu verübeln.
      Schließlich hat er nie erwartet, dass andere es genauso machen sollen wie er.

      Am hanebüchensten finde ich aber, dass Sie ihm unterstellen, er sei ein "Agent der Bundesrepublik".

      Löschen
  2. Jeden Tag eine neue "Sau" - einen neuen Aufmacher durchs Dorf zu tragen ist nicht die Lösung des Problems. Wer keine Hilfe will und auf Unterstützer pfeift, weil er glaubt die Seeligkeit für sich gepachtet zu haben, und dennoch mit seinem eigenen Tod hausieren geht, anstelle sein Leben aufrecht zu beenden, der dient nicht der Sache, die er vorgibt zu vertreten, sondern nur seinem eigenen - dann - unrühmlichen Abgang.
    Zumal dieser Blog von Ralph nach eigener Aussage nur selten von ihm gelesen wird und eine Steffi und eine Diana eigentlich die Kommunikation und Suggestion betreiben wollen.
    Darauf bin ich - wie viele Andere - lange hereingefallen. Eine Steffi oder eine Diana haben nämlich nie etwas hier gepostet. Es wird so getan, als wäre Ralph der Autor - woran ich zweifele.
    Ich zweifle auch an der Frage, ob es Herrn Boes wirklich um das Grundgesetz geht.
    Eigentlich, so scheint mir, will er ein "bedingungsloses" Geisteseinkommen für sich, nachdem er viel gelesen, studiert und aufgeschrieben hat - und doch scheinbar so wenig verstanden hat vom Leben unter Mitmenschen.
    Hat Er sich die Frage einmal gestellt, wen er eigentlich vertreten will. Und hat Er sich die Frage gestellt, ob die Menschen, die Konsumterror inhalieren, bessere Luft haben wollen.
    Mit jedem Gramm seines Verlustes an Körpergewicht, was die Normerfüllende Graphik den Menschen die Bedrohung näher bringen soll, geht ein Gramm Mensch verloren. Mit jeder Drohung des Todes eines gesunden Menschen geht eine Chance verloren, dass nichts mehr erledigt werden muss - auch Ralph Boes nicht. Mit jeder Lüge geht Vertrauen verloren - bis Lügner Ihre Wahrheiten wieder so streuen können, dass das Ziel keine Option mehr darstellt ; sondern nur der Selbstdarsteller übrigbleibt.
    Das Leben ist GRÖSSER !!!!!!!!

    mArcus




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Marcus
      Ich übersetz Deinen Kommentar mal in eine anschauliche aussage, Du willst uns praktisch sagen:
      "Ich bin sauer, das Du immer noch lebst, denn ich glaube nicht, das ein Mensch mit einer Tasse Brühe 100 Tage überleben kann. Ich fordere das Du dich jetzt umbringst, weil es sonst unglaubwürdig wird, da andere Hartz IV Bezieher ja viel schneller verhungert sind."

      Löschen
    2. Was R. Boes hier aufführt, soll ein „EXPERIMENT MIT DER WAHRHEIT“ sein?!?!

      Löschen
    3. … Würde ich selbst nur ein einziges Mal zu hundert Prozent sanktioniert (also drei Monate lang), flöge ich aus meiner Wohnung raus.
      Ich säße gnadenlos auf der Straße und dürfte mich evtl. noch an Suppenküchen anstellen…

      Insofern war es doch von Anfang an schon ziemlich schräg, dass man von den sog. „BGE-Unterstützern“ des Ralph Boes laufend dazu aufgefordert wurde, sich NAMENTLICH zu ihm zu bekennen!!!!

      …. ER hingegen, der sich angeblich „in unser aller Namen“ „in die Schusslinie gestellt haben will“, verfügt noch immer über Internet-Anschluss, Strom, Heizung, Wohnung, … und selbst nach über 100 Tagen Hunger über ausreichend Kraft, sich JETZT WIEDER lediglich mit dem Jobcenter auseinandersetzen zu wollen, statt sich DIREKT ans Verfassungsgericht zu wenden…(????)

      Löschen
    4. Lieber Marcus,
      hiermit danke ich Ihnen ausdrücklich:
      Denn SIE hatten § 90 des Gesetzes über das Bundesverfassungsgericht HIER eingebracht.
      (Seitdem teile ich Ihr Unverständnis.)
      Ich wünsche Ihnen alles Gute!
      Ihre S.H.

      Löschen
    5. Lieber Andi

      Ihre "Übersetzung" ist ungefähr so richtig, als würde ein Brauereigaul dem Kutscher das Trinken erklären wollen.

      Meine Aussage ist ohne Exzerpt zu lesen und diente nur der Idee, dass Ralph LEBEN soll - wenn er es denn noch will.
      Wogegen ich schrieb, war der arlamisierende Gestus seiner Drohung mit dem eigenen Tod, der im Widerspruch zu seinen Ankündigungen steht, er würde erneut in die Offensive nach über hundert gehungerten Tagen gehen.
      Unglaubwürdig ist nicht seine Geisteshaltung, auch nicht sein Hungern, unglaubwürdig ist seine Denkweise, dass Menschen ihn dauerhaft unterstützen, nur weil er mit der Kopf anstatt mit dem Grundgesetz durch die Wand will, das er ja vorgibt zu verteidigen. Hier hat Ralph Vertrauen aufgesogen und ausgeschwitzt.
      Ich bin nicht sauer auf Ralph als Mensch, sondern auf seine Weigerung zu Leben, wenn Er meint, dass man das System mit Brühe bekämpfen kann, und sonst keine Möglichkeiten des Widerstandes bestünde. Das ist überheblich und schadet der Sache, die im Wesentlichen von Menschen getragen wird, die im Hintergrund agieren und trotzdem nicht das Maas zu sich selbst verlieren.

      Wer hat denn die Klagen geschrieben? Wer hat das Gutachten gegen Sanktionen verfasst, das jetzt durch Gotha nach Karlsruhe gelangt ist? Wer hat denn die Verfassungsbeschwerde nach Karlsruhe iniziiert, und wer hat die anwaltschaftliche Vertretung durch Herrn Gysi organisieren wollen? Und wer hat das Alles für sein Tun ausgegeben? Natürlich: Herr Boes.

      Lieber Andi,

      Würden Sie einem Menschen vertrauen, der Ihre Kräfte unbewusst ausbeutet. wenn genau dieser Mensch mit seiner Lebenshaltung das Leben nicht mehr will ?
      Ja - Ich zweifle an der Aktion und an den Zielen von Ralph, weshalb ich das Gegenteil von dem will, was Sie mir übersetzen wollten, den Tod von Ralph.

      Liebe Grüße
      mArcus

      Löschen
  3. Lieber Ralph,

    sicher ist noch nichts erledigt. Ich frage mich allerdings, was erledigt sein wird, wenn Du morgen nicht mehr sein solltest?

    Meine Sorge ist nicht ganz unberechtigt, da ich mir einen Kampf, ohne Ralph Boes nicht so recht vorstellen kann. Wie wird es weiter gehen? Sollen wir uns immer wieder deine Videos und Schriften ansehen, damit wir unsere Meinungsbilder immer wieder aufs Neue bestätigt sehen.

    Die Menschen wollen nach vorne, wohin das auch immer sein mag, durch gewöhnliche Arbeit wird es ihnen sicher nicht gelingen, das verhindert die Politik schon. Es können ja nicht alle Menschen, 21 Millionen €uro Jahresgehalt beziehen, wo kommen wir denn da hin!

    Sie sagen sich: "Wir brauchen Ochsen die Arbeiten und keine Menschen die denken, das können wir selbst". *gg

    Was ist also zu tun? BGE ohne Ralph Beos? Revolution ohne Ralph Boes?

    Verfassungswidrige Sanktionen werden vom Bundesverfassungsgericht schon bearbeitet, das ist erledigt.

    Du machst mir Sorgen alter Junge, sieh zu dass du so schnell wie möglich deine Scheuklappen ablegst, wir brauchen Dich, heute mehr denn je.

    Beende das Hungern und sag: Ralph Boes beendet die Aktion "vom Amt gehungert werden" - er lebt wieder von Spenden, die ihm von Herzen gegeben werden, damit er weiter an vorderster Front für uns, und die schönen, kommenden Aufgaben kämpfen kann. (BGE, Revolution, Demokratie etc.). Deine Feinde werden sich gleich melden und Hassmails senden ... welch eine Freude. :)


    Gruß
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  4. Mir ist bange um Sie, Herr Boes, und ich hoffe sehr, daß Sie dies überleben. Daß Behörden einlenken, kann ich mir nicht vorstellen, da schiebt einer die Verantwortlichkeit auf den anderen, und Präzedenzfälle will man schon gar keine schaffen. Es gibt heute nur sehr wenige Leute, die noch für ihre Überzeugungen einstehen und Nachteile in Kauf nehmen, darum habe ich großen Respekt vor Ihrer Haltung. Es ist ein schwerer Weg, den Sie da gewählt haben, und die meisten Kritiker begreifen gar nicht, daß Sie dies für uns alle tun.

    Dank und Gruß,
    Karla

    AntwortenLöschen
  5. Thoreau war ein gro ßer Schriftsteller, Philosoph und Dichter, und bei all dem blieb er
    ein Mann der Tat. Er lehrte nichts, was er nicht selbst zu tun bereit war. Er war einer
    der größten und tugendhaftesten Männer, die Amerika hervorbrachte. In der Zeit der
    Bewegung zur Abschaff ung der Sklaverei schrieb er seinen berühmten Aufsatz
    "Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat".
    Er ging ins Gefängnis um seiner Grundsätze und um der leidenden Menschen willen. Sein Aufsatz ist geheiligt durch dieses Leiden. Mehr noch, er ist niedergeschrieben für alle Zeiten. Seiner klaren Logik kann nichts entgegengesetzt werden.
    (Mahatma Gandhi)

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin sprachlos - nach so langer Zeit - immer noch so engagiert. Ich denke, dass Deine (Eure/Unsere) Aktion Früchte trägt. Hoffentlich können wir nächstes Wochenende schwatzen und still sein. Gruß aus Leipzig

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde es kulturell und politisch sehr bereichernd, Ihre Gewichtskurve sehen zu dürfen, Herr Bös. Immer schon habe ich mich für die umfallenden Reissäcke in China interessiert. Es ist ja nicht so, dass ich "bös"e Gedanken dabei habe, wie: "Mannomann, was für ein Narzisst! Demnächst beschreibt er uns auch noch die Konsistenz seiner Hinterlassenschaften! Dieser Mann leidet nicht, im Gegenteil: Er hat seine Berufung gefunden und sollte sich beim Jobcenter für diesen egomanischen Karriereschiub bedanken!"
    - Nein, niemals kämen mir solche Gedanken ... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es beruhigt mich ungemein, dass Ihnen solche Gedanken niemals kommen würden - So brauche ich darauf ja auch nicht eingehen ... :-)

      Löschen
  8. Sie kommen sich sehr schlau vor, aber letztendlich versauen Sie sich Ihr eigenes Leben. Jeder muss selbst verantworten, was er tut. Ich bezahle gerne einem Menschen, der an der Supermakrtkasse sorgenvoll seine Centstücke abzählt, den fehlenden Betrag. Aber Sie, die Sie Ihren armesligen "Protest" gegen die Sie mit durchfütternde Gesellschaft zur Passion gemacht hat, bekämen keinen Hosenknopf von mir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich bezahle gerne einem Menschen, der an der Supermakrtkasse sorgenvoll seine Centstücke abzählt, den fehlenden Betrag" - Ich hoffe, Sie tun dies nicht nur "theoretisch" ...

      Löschen
  9. Keineswegs, denn es gibt viele arme Menschen. Aber nur wenige outen sich als offensichtlicher Schmarotzer. Diesen würde ich auch an der Supermarktkasse nicht unterstützen ...
    Sie beweisen mit Ihrer Bemerkung einmal mehr Ihre Meinung von dieser Gesellschaft: Weil Ralph Boes sich vom Jobcenter ungerecht behandelt fühlt, sind alle Menschen, die ihn NICHT unterstützen automatisch unsozial denkende und gefühllose Menschen.
    Herr Boes: Wann fangen Sie an zu lernen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ICH bin der absolut BILLGSTE Hart IV- Empfänger, den die Welt sich denken kann! Ich werde seit über drei Jahren sanktioniert!
      http://artikel1gg.de/index5-Prozesse.htm
      Ich schmarotze SANKTIONEN -- aber das zu erklären ist jetzt vielleicht etwas viel ...
      S. http://ralph-boes.de

      Löschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes