Freitag, 9. Oktober 2015

Sanktionen: Die große Lüge von den "vier Prozent"

@Sanktionen: Die große Lüge von den "vier Prozent":
  
Es wird immer gesagt, die Sanktionen seien eigentlich nur ein Randproblem. Sie würden nur drei oder vier Prozent der Hartz IV-Bezieher betreffen. Katja Kipping würde übertreiben: 96 Prozent der Hartz IV-Bezieher hätten mit den Sanktionen keinerlei Problem …
 
Das ist eine große Lüge. Ich möchte sie erklären:
 
Als ich eingeschult wurde war ich in einer Schule, in der EIN Lehrer VIER Klassen gleichzeitig unterrichtet hat – in ALLEN Fächern. Es gab keine Klassentrennung, aber der Rohrstock war noch in Gebrauch.
Jetzt folgender Gedanke:
Man stelle sich vor, die Klasse hat 25 Schüler.
An EINEM Tag wird EINER von ihnen vom Lehrer verprügelt:
Dann sind das nur vier Prozent der Klasse.
Man kann also sagen – 96 Prozent der Klasse kommen bestens mit dem Lehrer zurecht, nur vier Prozent der Klasse haben mit dem Lehrer ein Problem.
Dass DAS schon gelogen ist, ist klar. In Wahrheit hat das Prügeln FÜR ALLE eine große Bedeutung – auch wenn es nur EINEN trifft. Ein allgemeines Angstsystem wird so errichtet und ALLE werden zur Unterwerfung gezwungen.
Aber es geht weiter:
Man stelle sich vor, am nächsten Tag wird wieder einer verprügelt, und zwar ein anderer. Und so jeden Tag. Innerhalb von 25 Tagen können so 100 Prozent der Schüler verprügelt worden sein. Weil aber TÄGLICH nur EINER verprügelt worden ist, kann man immer sagen noch sagen, dass die Prügel nur 4 Prozent betroffen hat und 96 Prozent keinerlei Probleme haben.
Sollten an einem Tag einmal vier Schüler ordentlich verprügelt worden sein – die nächsten drei Tage aber keiner – so sind es immer noch "nur vier Prozent"!
 
In solcher Weise werden wir belogen:
Die 3 bis 4 Prozent der offiziellen Zählung kommen so zu Stande, dass immer nur die Anzahl von Sanktionierten in einem MONAT aufgelistet wird.
E
in durchgehend lebensbedrohliches und totalitäres Angstregime wird so durch die Statistik WEGGELEUGNET!  
 
Ein zusätzliches Argument kam von Diana:
"Ich finde, man sieht die Lüge auch daran, dass man dann ja sagen könnte: 'Ja, wenn es nur so wenige angeht, ja können wir die Sanktionen ja auch weglassen' … Das dies gerade NICHT gesagt wird, zeigt: Es kommt auf die Abschreckungswirkung an und betrifft selbstverständlich ALLE."
 
 
 

Kommentare:

  1. Auf 4 Mio. ALG II Empfängern und einer Mio. Sanktionen im Jahr sind das 25% Sanktionierte jährlich oder anders, im Jahresmittel 2% Sanktionen pro Monat x 12 Monate sind wir auch wieder bei 24%. Natürlich dienen die herabgesetzten Zahlen reiner Blendung und auch der Ausspielung der 75% gegen die 25% bzw. der NOCH-Arbeitnehmer gegen die Sanktionierten, man muss ja nur damit kommen, 97% halten sich an die angeblichen "Regeln", nö, nö, es ist ganz anders, genau das gleiche bei den geschönten Arbeitslosenzahlen, dieses gesamte System ist BLENDWERK, nicht nur das "Hartz-IV" Regime, nur Schein, kein Sein.

    AntwortenLöschen
  2. Es geht doch gar nicht darum, ob nun 1% oder 100% Sanktionen ausgesprochen werden. Es geht darum, die Würde des Menschen zu respektieren und die Werte bzw. das Grundgesetz der BRD einzuhalten.

    Frau Merkel macht nichts anderes, sie hält in der Asylantenfrage, was ich ihr sehr hoch anrechne, das Grundgesetz hoch und verweist jeden damit in die Schranken.

    Wir müssen diese korrupten Dummschwätzer aus der Politik entsorgen, sie zerstören aus Hab- und Machtgier die demokratischen Werte der BRD und spalten mit ihrer Politik das Volk.

    Hier müssen wir schon von einer Gefährdung der Inneren Sicherheit sprechen und jeder der sich gegen unser GG stellt, "muss" das Land verlassen!

    Gruß
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  3. wenn es wirklich heisst, dass z.b. "nur 3 % ein problem mit sanktionen haben", stellt sich mir die frage, wie die restlichen 97 % der sanktionierten klar kommen ... wahrscheinlich sind diese schon so am ende oder werden von irgendwelchen hilfsbereiten menschen "rechtswidirig" mit durchgefüttert, so dass diese bei einer kurzfristigen "kleinen" "sanktion" vielleicht aus eigenem empfinden wirklich kein problem haben... das ist aber sehr schwer vorstellbar....leider!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ja ein absoluter Sanktionsgegner und boykottiere seit Jahren ALLES vom JC, aber eins möchte ich mal sagen, wenn man sich schon aufs GG in der Asylpolitik beruft, sollte man Art. 16a Abs. 1 und 2 GG bitte auch richtig beachten/umsetzen, denn auch da zeigt sich, dass Merkel und Co. das Grundrecht bricht, die gesamte Bundesregierung samt Merkel muss demnach das Land verlassen, nicht das es Schade wäre, bestimmt nicht, dem Satz "Wir müssen diese korrupten Dummschwätzer aus der Politik entsorgen, sie zerstören aus Hab- und Machtgier die demokratischen Werte der BRD und spalten mit ihrer Politik das Volk." stimme ich uneingeschränkt zu.

    AntwortenLöschen
  5. @ Thomas Barth

    Könntest du mal kurz verdeutlichen, warum Merkel das GG nach Art. 16a Abs. 1 u. 2 bricht, das kann ich aus dem Artikel nicht erkennen?

    Ja, sie müssen alle gehen, nur werden sie das nicht freiwillig tun, das Volk muss ihnen wohl die Händchen führen. Sie haben das GG vergessen, sie haben vergessen, dass sie dem Volk zu dienen haben und nicht, dass das Volk ihnen zu dienen hat. :)

    Deswegen ist die (friedliche) Revolution 2019 so enorm wichtig, weil es schon einen festen Termin gibt und weil das deutschen Volk sich dort (oder später) in freier Entscheidung eine Verfassung gibt.

    Es sind ja nur noch 3 Jahre und ein paar Tage, bis dahin ist noch viel Schweiß und Überzeugungsarbeit nötig. Wir stellen uns ja nicht nur gegen das korrupte Kapital und damit gegen die Menschenfeinde, wir stellen uns auch gegen alle Religionen. Besonders da sind eine Menge Geisteskranker zu mäßigen, überzeugen lassen sich Geisteskranke leider nicht.

    Ihre irrsinnigen Religionen (Gott oder Allah) sollen ihre Köpfen tyrannisieren, aber nicht meinen, wir besitzen das Grundgesetz, das sollte uns für ein friedliches Zusammenleben reichen.

    Gruß
    Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, kann ich und zwar in Kurzform anhand zweier Sätze, die ich zitiere:

      "Allgemeine Notsituationen wie Armut, BÜRGERKRIEGE, Naturkatastrophen oder Perspektivlosigkeit sind damit als Gründe für eine Asylgewährung GRUNDSÄTZLICH AUSGESCHLOSSEN."

      und

      "Bei einer EINREISE über einen sicheren Drittstaat ist eine Anerkennung als Asylberechtigter AUSGESCHLOSSEN."

      http://www.bamf.de/DE/Migration/AsylFluechtlinge/Asylrecht/asylrecht-node.html

      Reicht das? Und wenn man Art. 16a Abs. 1/2 bedenkt, geht es um 100000-fachen Verfassungsbruch, genau wie millionenfacher NACHWEISLICHER Verfassungsbruch mittels Sanktionspraxis begangen wird.

      Löschen
    2. @ Thomas Barth

      So was passiert, wenn ständig Dilettanten, ach was, Verbrecher an unserem Grundgesetz fummeln und Änderungen einbringen, die sich nicht mit Art. 1 GG decken.

      Die fummeln so lange, bis sie sagen können: Meine Damen und Herren "Im Grundgesetz passt doch nichts mehr, lasst es uns abschaffen"! *gg

      Die Merkel macht das in diesem Fall richtig. :)

      Gruß
      Jürgen

      Löschen
    3. "Wir stellen uns ja nicht nur gegen das korrupte Kapital und damit gegen die Menschenfeinde, wir stellen uns auch gegen alle Religionen. Besonders da sind eine Menge Geisteskranker zu mäßigen, überzeugen lassen sich Geisteskranke leider nicht.

      Ihre irrsinnigen Religionen (Gott oder Allah) sollen ihre Köpfen tyrannisieren, aber nicht meinen, wir besitzen das Grundgesetz, das sollte uns für ein friedliches Zusammenleben reichen. "

      Wie viele echte Christen kennen Sie?

      Wenn ich Ihre Sätze lese, gehören Sie ebenso Religionen (Glaubensgemeinschaften) an, wie im uebrigen jeder Mensch. Sie werden sich also selbst bekämpfen müssen.

      Zum Glück bin ich Christ und kann mit einem müden Lächeln über Ihre menschenfeindlichen Ansichten hinwegschauen. Vielleicht sollten Sie sich mal mit echten Christen unterhalten. Und damit meine ich nicht die, die sich zwar so nennen, es aber nicht im entferntesten sind....

      Auf die vorhandenen Widersprüche in ihrem Text gehe ich mal lieber nicht ein. Die werden Sie selber entdecken....

      MfG Frank Möller

      Löschen
    4. @ Frank Möller

      Sie fragen: Wie viele echte Christen kennen Sie? Keinen.

      Ich gehöre keiner Religion an und brauche mich auch nicht selbst bekämpfen, wie kommen Sie auf die Idee, zu behaupten, dass jeder Mensch einer Sekte (Glaubensgemeinschaft) angehört?

      Wenn Sie irrsinnigen und deren Lehren folgen, dann gehören Sie wohl zu meinem Beuteschema, aber deswegen muss ich Sie ja nicht gleich hassen. Ich würde Sie lieber vom Gegenteil überzeugen wollen.

      Mein Kampf richtet sich gegen das Abnormale, das bedeutet, Menschen die an Geister glauben, selbst wenn es "Heilige Geister" sind, waren und sind schon immer eine Bedrohung für die Menschheit gewesen. Die Geschichte hat es bewiesen und zeigt es heute wieder.

      Meine Ansichten sind nicht menschenfeindlich, im Gegenteil, ich bekenne mich zum Grundgesetz, das reicht völlig aus meine Menschlichkeit unter Beweis zu stellen. Sollten mir jedoch geistesgestörte Sektenmitglieder in den Lebensweg treten, so werde ich mich entsprechend zu verteidigen wissen.

      Sie schreiben: Vielleicht sollten Sie sich mal mit echten Christen unterhalten.

      Was soll mir denn der echte Christ erzählen wollen? Mir reicht es, wenn ein Mensch sich zu den Grundrechten bekennt und soweit ein guter Mensch ist, da muss keine Erwähnung seiner Sekte erfolgen, sei es die Christen oder Islam Sekte etc.

      Und wenn Sie die guten Christen schon erwähnen, dann nennen Sie doch bitte Ross und Reiter, sonst kann ich mit Ihren Worten nicht viel anfangen, das gleiche gilt für meine angeblichen Widersprüche?

      Gruß
      Jürgen

      Löschen
    5. @Frank Möller
      Es ist wohl so das Religionen ein Problem sind. Jeder kann sich Christ nennen, auch wenn er gar nicht christlich handelt und das betrifft eben alle Religionen, denn jede beansprucht für sich immer das gute zu wollen und der "böse" ist die jeweils andere "feindliche" Religion. Darum ist wohl Religion ein Problem wenn sie über das persönliche hinausgeht. Das geht aber genauso mit Ideologien, die Religion der ungläubigen, sozusagen.
      Im Namen des "Guten", der "guten" Religion, wurden Kriege geführt und Menschen ermordet (noch heute), sie sollten sich zum Christ sein oder zu Allah usw bekennen, denn es sei ja der "wahre" Glauben (je nach Coleur), der andere, der Lügner und Verführer.
      Im Namen der Religion werden Parteien gegründet, die dann bei einer weitverbreiteten Religion, die Wahl natürlich gewinnen, man braucht nur "christlich" draufschreiben, die Mehrzahl wurde ja christlich erzogen.
      Die CDU widerum, also Christen, bringen real zu sehen, nichts gutes, sondern Unterdrückung und Leid für die Menschen, weil sie lieber Gelder raffen, die sie von den Lobbyisten bekommen und deren Ziele durchzusetzen, also nicht: christlich.
      Entschuldigung, aber in den USA meint selbst der Kukluxklan, im Namen von Gott im sinne etwas gutem zu handeln.
      Jeder behauptet er sei ein echter Christ, oder echter dies und das.
      Von daher finde ich Religionen nicht sehr vorteilhaft und sie lässt auch nicht zu, das Menschen zusammen kommen, ohne sich die Köpfe einzuschlagen.
      Irgendwann ist da also, trotz guter Vorsätze, etwas schiefgelaufen, oder aber mit absicht so gedacht, damit Menschen leichter zum Vorteil anderer steuerbar sind.
      Ich finde nicht, das der Jürgen etwas menschenfeindliches geschrieben hat.

      Löschen
    6. Was macht Merkel richtig? Mittlerweile will jeder 3. Merkels Rücktritt, die macht aber auch gar nichts richtig, dass sehen viele Wähler aller Parteien so, auch glaubt nur noch jeder 3. „Wir schaffen das“, die Stimmung ist lange gekippt, die Hilfs- und Spendenbereitschaft hat stark nachgelassen, nach so wenigen Wochen schon, es kommen aber dieses Jahr noch mehrere Hunderttausend, wenn der Winter die nicht abhält, Merkel löst eine humanitäre Katastrophe aus, in ganz Europa, man kann träumen oder den Realitäten ins Auge blicken, ich gehöre zur 2. Sorte, wir können es nicht schaffen, auch wenn die Wirtschaft ein neues Wirtschaftswunder in Aussicht stellt, davon hat nämlich nur die Wirtschaft etwas, sprich die Aktionäre, die reiben sich die Hände ob des neuen Absatzmarktes, die Bevölkerung geht wie üblich leer aus, die gewohnte Umverteilung nach oben, unten ist nichts mehr zu holen, jetzt ist die Noch-Mittelschicht dran. Ich wiederhole mich nochmal, Merkel bricht das Grundrecht nach Art. 16a GG, Flüchtlinge aus Bürgerkriegen sind KEINE POLITISCH VERFOLGTEN und haben in keinem Fall Asylrecht, das Dublin-Abkommen gebrochen, § 18 Abs. 2 Nr. 1 und Abs. 3 Satz 1 AsylVfG gebrochen und muss schon aus diesen Gründen zurücktreten. Wozu haben wir Gesetze, wenn sich Merkel darüber hinwegsetzt?

      Löschen
    7. @Thomas Barth
      "Flüchtlinge aus Bürgerkriegen sind KEINE POLITISCH VERFOLGTEN", also Deutschland ist in der NATO, d.h. mit daran beteidigt das die USA Länder zerbomben und destabilisieren, somit auch Syrien. Außerdem hat Deutschland bzw die Bundesregierung in Deinen und unseren Namen, Sanktionen gegen Syrien auferlegt, weil man Assad nicht leiden kann, darunter leidet deren Wirtschaft und das gut funktionierende System dort ist zusammengebrochen, deshalb leiden die Menschen und Flüchten vor diesem, auch von uns mit geamchten Chaos und Zerstörung, wir bekommen das ab, was wir verursachen: Flüchtlinge. Jetzt gehen diese Menschen eben mal in Länder die ihr Leben zerstört haben, von außen betrachtet: nur gerecht.
      Merkel hat das GG gebrochen, da Asylsuchende dort aufzunehmen sind, wo sie zuerst schon aufgenommen wurden. Das heißt das rumreichen von Ungarn nach Deutschland widerspricht den Gesetzen. Außerdem hat sich Merkel und die gesamte BundesreGIERung noch nie an das GG gehalten, sie hat ja auch politische Immunität. Wenn Merkel zurücktritt, wird eben eine andere Marionette dorthingesetzt, der Rücktritt ändert gar nichts an den Ursachen, das ist nur zur Beruhigung der Gemüter (ein König geht, der andere kommt), außerdem hat sie auch nach dem Rücktritt genügend Millionen und lebt dann halt super weiter von unseren Steuergeldern.

      Löschen
  6. Es ist deshalb traurig zu sehen, wie zynisch hier die Arbeitsagentur belügt. Leider gibt es eben sehr viele Bedürftige, die einfach ihre Rechte nicht kennen oder keine Kraft haben gegen die verhängten Sanktionen zu widersprechen. Das bedeutet aber nicht, dass sie mit den Sanktionen kein Problem hätten...

    "Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat"
    (von Henry David Thoreau, 1849)

    Thoreau war ein groß er Schriftsteller, Philosoph und Dichter, und bei all dem blieb er
    ein Mann der Tat. Er lehrte nichts, was er nicht selbst zu tun bereit war. Er war einer
    der groößten und tugendhaftesten Männer, die Amerika hervorbrachte. In der Zeit der
    Bewegung zur Abschaff ung der Sklaverei schrieb er seinen berühmten Aufsatz "Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat".
    Er ging ins Gefängnis um seiner Grundsätze und um der leidenden Menschen willen. Sein Aufsatz ist geheiligt durch dieses Leiden. Mehr noch, er ist niedergeschrieben für alle Zeiten. Seiner klaren Logik kann nichts entgegengesetzt werden.
    (Mahatma Gandhi, 1907)

    Unser Grundgesetz garantiert ebenfalls im Artikel 20 das Widerstandsrecht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der H. D. Thoreau hat es u. a. sehr gut in seinem Werk beschrieben! :)

      Doch lasst euch nicht von dem Widerstandsrecht aus Artikel 20 (4) bluffen, dieser Artikel ist gar nicht nötig!

      Das Recht auf Widerstand besitzt auch „ohne“ Art. 20 (4) Grundgesetz seine Gültigkeit, wenn die selbsternannte Obrigkeit den Bürgerinnen und Bürgern vorsätzlich und dauernd Schaden zufügt, sodass wir uns hier nicht unbedingt auf Gesetze berufen müssen, sondern unseren Verstand (sofern vorhanden!) und die Vernunft sprechen lassen.

      So eine Schrift hätte ich mir von Ralph auch gewünscht! (Kleiner Scherz Ralph *gg)

      Also, der Weg ist das Ziel und den ersten Schritt hat Ralph getan ...

      Gruß
      Jürgen

      Löschen
  7. Bevor ich es vergesse, wenn man Minijobber und prekär Beschäftige (weil die deutlich weniger der Sanktionspraxis ausgesetzt sind), die aufstocken, rausrechnet, sind wir übrigens rechnerisch weit über den 25%!

    AntwortenLöschen
  8. Es ist schön, liebe Frau Aman, dass Sie eine Lüge erkennen, die allseits bekannt ist. Sie vergessen nur zu erwähnen, dass man dagegen bereits massenhaft vorgeht, auch unter Einbeziehung der Forderungen von Ralph. Sie vergessen in Ihrer stetigen vermeintlichen Aufklärungsarbeit auch zu erwähnen, dass Ideen an Ihre Bürgerinitiative herangetragen wurden, die weit mehr als hohle Luft sind, die Ralph im Moment atmet - mit Substanzen, die keiner außer ihm kennt, um länger als 100 Tage gehungert zu werden und zu Überleben.
    Sie lehnen die Angebote der Nomenklatur / Gysi ab, und wollen, was die Gerichtstermine ja auch gezeitigt haben, keinen Kompromiss mit Richtern und der "Staatsgewalt". Sie wollen also einen "Schattenkrieg" mit Bedingungen und Formulierungen, die Ihrem Verständnis von Demokratie und dem Anhängsel Grundgesetz entsprechen.
    Sie wollen die Regeln ohne Wenn und Aber beseitigen. Und wenn einer daherkommt, der das auch will, aber unter kontrollierten Bedingungen, dann wissen Sie nicht weiter. Deshalb hat es schon viele Tote gegeben, durch das System, das mit Aktivisten umgeht wie mit Unkraut. Es ist nicht die Natur, die Ralph hungern lässt, es ist die Idee der uneingeschränkten Verwertung menschlicher Leistungsfähigkeit.
    Es ist in diesem Spiel, was Sie ja wissen, wichtig, gegen die Träume der Totgeweihten Lichtungen mit Sonnenschein zu bewirtschaften und dann zu Tanzen, GENAU DANN, wenn die Nacht den Tag beerbt. hier vermisse ich Ihren und Ralphs Lebensgeist.
    Wo sind die Bilder einer Zukunft, die sich mit dem Papier der Herrschenden den Hintern abwischt und lebt und so zum Vorbild werden kann.
    Was ist der Widerstand, wenn ein notorischer Geselle dem Meister nur seinen Trotz entgegenstellt, anstatt- egal wie- zu Leben.
    mArcus

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes