Dienstag, 29. November 2016

Sahras weitsichtige Warnung an die Regierung angesichts von Trump, LePen etc.


Sahras Rede vor dem Bundestag kann man jedem Politiker ins Stammbuch schreiben.
x
Holger Niederhausen >> schreibt absolut treffend:
x
"Sahra Wagenknecht kann man nicht oft genug hören - allein schon, um eine tiefe politische Wahrhaftigkeit nicht einer inneren Resignation preiszugeben, sondern sie im Gegenteil immer tiefer lebendig zu machen."
x
Interessant war die durchgehend zynisch-dumme Reaktion der durch die Rede betroffenen Politiker und die dumme Reaktion der Presse ...
Sahra selbst schreibt:
x
"Selten habe ich auf eine Rede im Bundestag so unglaublich viele zustimmende und begeisterte Rückmeldungen bekommen wie auf meine Rede am Mittwoch. Deshalb möchte ich als erstes allen, die auf Facebook kommentiert, mir eine Mail geschrieben oder in meinem Büro angerufen haben, ganz herzlich danken. Das macht richtig Mut! Ganz im Gegensatz zu den Reaktionen der Menschen stand allerdings die Widerspiegelung in einigen Medien, in denen ich mit aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten als Rechtspopulistin, Trump-Anhängerin oder gleich als "Trump im deutschen Bundestag" abqualifiziert wurde.
Die Nachdenkseiten haben dankenswerterweise eine Gegenüberstellung meiner Rede mit der medialen Widerspiegelung gebracht. Das ist sehr hilfreich. Denn ich bin ja einiges gewohnt, aber das war in der letzten Woche schon heftiger als üblich. Da ich überzeugt bin, dass jeder, der die Rede sieht, auf solche Stimmungsmache nicht mehr hereinfällt, wäre es toll, wenn ihr sie möglichst weit teilen und verbreiten würdet. Ich verlinke Euch deshalb hier sowohl die vollständige Rede als auch einen Zusammenschnitt von gut 3 Minuten, den ich für Team Sahra erstellt habe. Sehr deutlich sieht man darin auch, wie ignorant die Politiker der anderen Fraktionen darauf reagieren, wenn jemand die von ihnen verursachten sozialen Missstände anprangert."
x
Ich verlinke die Ansprache hier gerne >> 

Kommentare:

  1. Alles schön und gut, aber........ warum haben die Linken keine 100% ? Warum verharren sie in der Wählergunst?
    Es hat einen anderen Anschein....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie fragen "... warum haben die Linken keine 100% ?"

      Das kann Ihnen vielleicht Volker Pispers (Kabarettist) erklären. Die Medien in unserem Land (Bildzeitung, Die Welt, RTL, N24, u.s.w.) sind fest in der Hand der Reichen und Mächtigen, und da sich Die Linke "Soziale Gerechtigkeit" auf die Fahne geschrieben hat, müssen die wirklichen Machthaber in diesem Land diese Partei natürlich mit allen Mitteln bekämpfen. Wer die Medien beherrscht, der beherrscht das Volk.

      Geben Sie auf YouTube - "Volker Pispers: Wem gehören die Medien? Oder der Stacheldraht durch die Köpfe der Menschen" - ein, da wird der Kabarettist Ihnen erzählen wer im Besitz der Medien ist.

      INGO

      Löschen
  2. Im Bundestag offenbart sich Politik-Schizophrenie
    Vielen dämmert es ein wenig, dass es so nicht weitergehen kann. Da aber niemand weiß, wie es anders gehen könnte, geht es genau so weiter. Kaum einer zieht ernsthafte Konsequenzen aus dem, was er täglich beobachten kann. Es geht weiter bergab, Augen zu und durch – aber „durch“ heißt in diesem Fall in den Abgrund. Doch bis dahin wollen alle mitkassieren und bleiben an Bord. Mehr oder weniger ist diese Entscheidung freiwillig und deshalb vollkommen schizophren.
    Es gibt nur einen Ausweg aus dem Dilemma – die Wahrheit. Sahra Wagenknecht sagt diese Wahrheit, wohin dieser Weg führt, ist offen – es genügt, die Wahrheit, vor allem die eigene Wahrheit anzuerkennen, sie auszuhalten und sich nicht mehr zu verbiegen, Rede- und Denkverbote nicht mehr anzunehmen und zu sich selbst zu stehen. Wer sich seines eigenen Wertes bewusst ist, der hat dieses System bereits verlassen, denn es baut auf Lügen und Täuschung, selbstbewusste und souveräne Menschen kann es nicht gebrauchen, Merkel kann diese Leute nicht gebrauchen.
    Danke an Sahra Wagenknecht
    Gruß G. Schmitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ G. Schmitt

      Sie schreiben: „(…) Wer sich seines eigenen Wertes bewusst ist, der hat dieses System bereits verlassen. (…)“

      Ich frage Sie: … WOHIN denn bitte??... (… in die von Ihnen o. g. [bloß anders herum praktizierte] Schizophrenie?!?!)

      rad

      Löschen
  3. Die Mafia ist soweit etabliert, dass nur noch der Rohrstock helfen kann.

    Hochverratsprozesse.

    Gruß
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  4. Eine sehr gute Rede von Sahra Wagenknecht. Immer mehr gut ausgebildete Menschen kämpfen ums Überleben, aber die Abgeordneten von CDU und SPD haben dafür nur ein höhnisches Gelächter übrig, besonders als Frau Wagenknecht die Email einer Hochschulabsolventin vorgelesen hatte. Alleine daran kann man erkennen, was für skrupellose "Volksvertreter" wir da sitzen haben. Das sind Politiker, die nur noch darauf warten, dass sie endlich einen lukrativen Aufsichtsratsposten in der Wirtschaft bekommen, die aber für den kleinen Bürger nur Verachtung übrig haben. In diesem Zusammenhang erinnere ich gerne an einen CDU-Politiker, der am 17.06.2014 auf abgeordnetenwatch sich nicht gescheut hat folgenden Spruch zu schreiben: "Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen". http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-778-78589--f421717.html#q421717

    Interessant ist auch, wie Sigmar Gabriel (SPD) während der Rede von Sahra Wagenknecht gelangweilt auf seinem Handy spielt und wahrscheinlich dabei denkt: "Bald gehe ich in die Wirtschaft, dann muss ich mir so ein Gesülze über soziale Gerechtigkeit wenigstens nicht mehr anhören."

    INGO

    AntwortenLöschen
  5. Sahra Wagenknecht hat bestimmt den Film "Trumps geilste Rede - was Medien nicht zeigen" in Youtube gesehen.
    Ich glaube, wenn Trump seine Ankündigungen wirklich war macht, brauchen wir den Euro nicht mehr.
    Dann könnte (und müsste auf einmal) wieder jedes Land in Europa regionalspeziefisch leben und wirtschaften.
    Das würde dann natürlich unser eigenes sogenanntes Establishment auch überflüssig machen.

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes