Donnerstag, 17. September 2015

Warum wollen Sie auf Kosten Anderer leben

17.09.2015:
 

Auf Grund des neuen Artikels in der Süddeutschen wurde in Facebook eine sehr interessante Frage gestellt:
 
"Herr Boes: Warum wollen Sie auf Kosten Anderer leben?"
 
Meine Antwort:...
 
Sehr geehrter Herr Xxxxxxx:
Ihre Frage ist sehr wichtig. Mein Antwort:
 
Frau Merkel lebt "auf Kosten anderer", dasselbe tut aber auch der Arzt.
JEDER lebt "auf Kosten anderer".
  

Deswegen ist die Antwort: dass ich gar nicht auf Kosten anderer leben WILL, sondern es MUSS - genauso, wie auch andere auf meine Kosten leben MÜSSEN.
  

Wenn es z.B. durch meine Arbeit mit ermöglicht werden sollte, das Sozialgesetz wieder in den Rahmen der Verfassung zu bringen - wäre unglaublich viel geleistet - FÜR ALLE - und dies zunächst auch auf MEINE Kosten - vielleicht sogar auf Kosten meines Lebens. Usw. usf. -
  

Hier muss also völlig neu gedacht werden darüber, wer auf wessen Kosten lebt!
DAS ist hier meine erste Antwort ...
 
 

Kommentare:

  1. Ich hätte nichts dagegen wenn wir jetzt die Wirtschaftlichkeit des BGEs mehr in den Vordergrund rückten. NF

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Ralph!

    Ich bin zutiefst schockiert, wie weit viele eigentlich mündigen Bürger in unserem Land
    schon moralisch gesunken sind! Das solche Fragen überhaupt noch gestellt werden.
    Wenn eine Mutter Ihrem Säugling vorwerfen würde auf ihre Kosten zu leben, schlimm ist
    das alles, möge es bald ein Ende haben!

    Liebe Grüße

    Matthias

    AntwortenLöschen
  3. Die Frage an sich ist eine Frechheit!
    Ja der Arzt, der Rechtsanwalt der Handwerker usw. leben auch auf Kosten von "Anderen"
    insbesondere wenn man sich deren Einkommen anschaut das zum Großteil der kleinen Leute
    finanziert wird wieviel verdient ein Arzt ein Anwalt?
    Die würden keinen Finger für 8,50 EUR Brutto rühren, von Managern und Beratern in der Wirtschaft und Industrie gar nicht zu reden diese haben oft einen Stundenlohn, richtig gehört Stundenlohn von 800-1000 EUR und mehr!
    Angesichts eines höchst ungerechten Steuersystem wird dafür gesorgt das die Armen immer Ärmer die Reichen immer Reicher werden, ich weis der Spruch ist alt, stimmt aber immer noch und trifft auch immer mehr zu in den letzten 2 Jahrzehnten!
    Oder was ist mit denen die ohnehin reich geboren wurden, mehrere hunderte Millionen geerbt haben wie die ganzen Adelsgeschlechter?!
    Woher kommt dieses Geld doch von der Ausbeutung der armen Landbevölkerung der vergangenen Jahrhunderte!
    Tun denn diese Leute arbeiten oder sich irgendwie für die Gemeinschaft einbringen?
    Bis auf wenige Ausnahmefälle, nicht die gehen schon am Morgen wo der einfache Mensch zur Arbeit geht (muss) Golf/Tennis spielen vergnügen sich auf ihren Yachten geben das Geld für extrem teure Luxusartikel wie Ferraris oder Lamborgihnis,Porsche oder Bentleys
    oder teure (Blut) Diamanten!
    Wer kritisiert das denn? Hier sagt keiner das viele Geld könnten die doch für Wohltätige Zwecke spenden!

    AntwortenLöschen
  4. Manch einer lebt halt noch in der Steinzeit oder etwas früher,aber genau da fing es an,das Andere auf Kosten Anderer lebten, genau wie heute,nicht eine Erfindung der Neuzeit ! Beim heutigen Stand der Technik wäre ein Grundeinkommen locker drin,aber das scheint in manchen Hirn noch nicht angekommen zu sein ! Der Sinn des Lebens besteht nicht nur aus produktiver Arbeit um sich am Leben zu erhalten,alles was wir tuen ist Arbeit.Unser Leben sollte ausgewogener sein,ein Leben was lebenswert ist,für alle Menschen dieser Welt !

    AntwortenLöschen
  5. Diese typischen antworten von Ralph Boes waren auch für mich sehr bewusstseinserhellend: Sagt zum beispiel ein unternehmer:"Ich zahle die steuern von denen Sie (Boes) leben", so antwortet Ralph:"Nicht Sie zahlen die Steuern sondern die Käufer Ihrer Produkte geben das geld, das Sie dann als steuern weitergeben". Es ist also der konsument selbst der eigentlich die steuern zahlt. Damit wird klar: Die hartz4 bezieher sind selbst die grössten steuerzahler, da sie ja alles geld wieder ausgeben.Abgesehen davon lebt Ralph schon seit jahren nicht mehr vom Hartz4 geld, da er keines bekommt.

    AntwortenLöschen
  6. Sehr geehrter Herr Ralph Boes,

    also mitlerweile haben sie es schon geschafft Bundesweit in die Schlagzeilen zu kommen. Geht es Ihnen wirklich um die Sache oder wollen sie sich nur wichtig machen um aus der ganzen Sache selber zu Profilieren?!?

    Sie müssen doch langsam wissen, dass die Leute die im Jobcenter arbeiten, weisungs-gebunden sind und nicht anders können als Sie zu Sanktionieren. Ansonsten verlieren diese Leute ihren Job.

    Aber nun zum eigentlichen Thema " Ob Ralph Boes auf Kosten anderer Lebt".

    Die Antwort ist ganz klar: Nein das tut Ralph Boes nicht.Alle sind einfach auf dieses Geld angewiesen und müssen und können auch nur mit diesen Scheinen bezahlen. Ansonsten bekommen Sie die Waren und Dienstleistungen nicht in die Hand. Besonders schlimm ist die Lage in Groß-Städten. Auf dem Land ist es weniger schlimm, da man von selbst-anbau leben kann und nicht vollständig auf die Geschäfte angewiesen ist.

    Also wenn ich schon Leute höre " Du lebst auf meine Kosten" dem Könnte ich verzeihung vor Wut mit einem Knüppel niederschlagen. Aber auch nur in der vorstellung, ansonsten bin ich nicht für Gewalt.

    Bei der ganzen Sache selbst, fällt mir so auf, das keiner wirklich dieses System das auf Geld basiert richtig versteht und Sie Ralph Boes unterstelle mal das Sie es auch nicht wirklich verstehen.

    Am liebsten würde ich nun aufschreiben und erklären, in welchem System wir leben.Und warum der vorwurf von leuten die nichts verstehen ("du lebst auf meine Kosten") einfach absurd ist.

    Ich will aber dennoch versuchen in kurzfassung mal auf das wesentliche aufmerksam zu machen.

    Man stelle sich mal als Beispiel vor: Wir sind 20 Leute auf einer Plantage und dort wachsen Äpfel, Birnen, Tomaten, Gurken, Orangen und viele andere dinge mehr. Diese dinge sind Gott gegeben, wenn ich jetzt hergehe und mir einen Apfel Pflücke lebe ich doch nicht auf irgendjemand Kosten, sondern das von Gott gegebene "Brot" dessen Apfel ich nun essen möchte.
    Diesen Apfel hab ich mir nun selbst gepflückt " also erarbeitet" und hänge niemanden auf der Tasche.

    Nun passiert aber etwas, womit keiner rechnet. Von diesen 20 Leuten geht nun einer hin und macht einen Zaun und sagt diese Plantage gehört mir und ihr DÜRFT nicht mehr rein. Wer nun einen Apfel haben will, soll nun bezahlen. Ich soll also für etwas bezahlen, was eigentlich Gottes-geschenk ist.
    Diese 19 leute sind nun von der Plantage ausgeschlossen. Und genau das macht dieses System, es schließt viele aus. Und daher ist es selbstverständlich und richtig das RALPH BOES sagt, halt ich will ein Bedingungsloses Grundeinkommen und brauche dafür nichts zu tun.

    Versteht IHR nun anhand dieses einfaches Beispiel. Ihr müsst mir eigentlich Dankbar sein, das ich euch daruaf hinweise.
    Aber undank ist halt der Welt-Lohn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich lebt Ralph auf Kosten Anderer. Und das ist auch gut so. Nur sind die Anderen nicht die Jobcenters und die Richter und auch nicht die Unterstützer mehr. Es sind die Egos, die von einer Welt ohne Unkraut träumen, die sich verfangen haben und nicht weiterträumen wollen - können . Deshalb ist der Hunger ein Zustand, der gerade bei den Satten Nahrung findet -- derweil Ideologien in Hinterzimmern verhandelt werden und Leid domestiziert wird.
      Sich in Hinterzimmer zu Schleichen ist dem Vorlesungsstörer-Aktivisten nicht gegeben, da er selbst das eigene Leben gegen Andere Lügen nicht aufrecht halten kann. Und wenn , dann nutzt er das Leben nicht - nicht einmal dann . ,wenn der Mensch hilft - nicht das Grundgesetz.
      WIR SIND ALLE FLÜCHTLINGE.
      Die größte Flüchtlingsgruppe ist zur Zeit aber das Auto. -----Export.
      Menschen werden registriert.

      LIEBE gRÜßE
      MARCUS

      Löschen
  7. Je weiter man in die Vergangenheit zurückgeht, desto freier verbreitet sich die Perspektive darüber, von wie vielen Schultern außer denen natürlich der eigenen Eltern wir schon bei unserer Geburt getragen werden. Bereits das in seinem Kernpotential weit entwickelte Gehirn verdanken wir unter anderem bahnbrechenden Erfindungen außergewöhnlicher Individuen bzw. einer langen Entwicklungszeit daran. Wir leben stets zuerst auf Kosten anderer, und zwar immer insgesamt mehr, als wir selbst zu geben vermögen. Dies galt selbst für einen Einstein.
    Erst hier, wenn überhaupt, kommen wir selbst zum Zuge, aber auch bloß, insofern wir uns den Erdball teilen. Wir können eben zum Schaden oder Nutzen der Menschheit tätig sein, wobei beides meist auch nur - bestenfalls- sehr kurzfristig erwogen werden kann.
    Deshalb gilt das Gesagte für das kleine Ich, nicht das große ICH. Aber der Weg dorthin führt lediglich über diese, praktisch aus- bzw. vorgelebten, Erkenntnisse.

    AntwortenLöschen
  8. Aktueller Rundfunkhinweis:
    http://www.deutschlandfunk.de/initiative-mein-grundeinkommen-mehr-freiheit-und-fairness.1775.de.html?dram:article_id=331143
    In der Reihe „Das Wochenendjournal“ gibt es am Samstag, den 19.09.2015 um 09:10 Uhr (wahrscheinlich bis 10:00 Uhr) den Beitrag „Mehr Freiheit und Fairness durch das Grundeinkommen“

    AntwortenLöschen
  9. "Auf Kosten anderer leben" bedeutet ja nichts anderes, als von den Steuern die bezahlt werden. Die "anderen" sind ja die Steuerzahler.
    Wir sind aber eine Gemeinschaft d.h. die Starken sollen für die Schwachen aufkommen. Das ist das Wesen einer Solidargemeinschaft und eines Sozialstaates.

    Auch die vielen Politiker leben auf Kosten anderer!

    Natürlich wird das Arbeitslosengeld 2 bzw. Sozialgeld aus Steuergeld bezahlt. Das ist der Unterschied zum Arbeitslosengeld 1, dass ja durch Beiträge finanziert wird. Man zahlt hier vielleicht ein halbes Leben lang, um dann 1 Jahr das Arbeitslosengeld zu bekommen.
    Jeder Hartz4-Empfänger zahlt übrigens auch Steuern, denn er muss Mwst zahlen, Stromsteuer, Versicherungssteuer usw.!

    Das ist aber nicht die Frage.
    Wer lebt denn wirklich "auf Kosten anderer"?
    Die Konzerne, die Steuern "vermeiden" oder fast gar nicht bezahlen! Die Konzerne die zwar die Infrastruktur nutzen, die Mitarbeiter benutzen um ihre Gewinne zu maximieren. Die Mitarbeiter wiederum MÜSSEN Steuern zahlen, Kindergartengeld, Schulgeld, Mwst usw.!

    Auf Kosten anderer leben auch die Reichen, die aus Steuergeld auch noch Kindergeld bekommen, obwohl sie es doch gar nicht nötig hätten.
    Das ganze verrückte Finanzsystem lebt auf Kosten anderer.

    Wollen wir nun die Bedürftigen und Armen auf Kosten anderer Leben lassen oder die Reichen und Konzerne?





    AntwortenLöschen
  10. ANahles:
    http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlingskrise-erst-einmal-wird-die-arbeitslosenzahl.868.de.html?dram:article_id=331604
    "Schröder[DLF]: Frau Nahles, Innenminister Thomas de Maizière will das Asylrecht verschärfen. Ein Punkt dabei, die Leistungen für abgelehnte Asylbewerber und für diejenigen, die in einem anderen Land registriert worden sind, sollen drastisch gekürzt werden. Halten Sie das für den richtigen Weg?
    Nahles: Wir sind in dieser Frage im Gespräch, wir befinden uns in der Ressortabstimmung. Ich kann nur sagen, als Zuständige für das Asylbewerberleitungsgesetz, dass es enge Vorgaben des Bundesverfassungsgerichtes gibt, die klar gesagt haben – und wir haben gerade erst kürzlich das Asylbewerberleistungsgesetz diesen Anforderungen angepasst –, Existenzminimum ist Existenzminimum. Deswegen sehe ich da keine großen Spielräume."

    AntwortenLöschen
  11. Sehr geehrter Herr Boes,

    Ihre Unterstützer rufen auf, an die Abgeordneten zu schreiben. (???)
    (Nachdem Frau Hannemann per Interview verkündet hatte, Politik sei eine Show – und sie spiele jetzt mit – sucht sie nun erneut Statisten … und Sie unterstützen sie dabei… [???])

    Ihr VERHUNGERN unterstütze ich, wie gesagt, NICHT.

    Also beende ich hiermit meine Unterstützung für Ihre Aktion.

    Sofia Haufe
    Dresden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich halte das nicht mehr aus.
      Und hiermit bitte ich Ralph Boes auch aufrichtig um Verzeihung dafür, dass ich es nicht mehr aushalte.
      Ich habe mir immer, lebenslang, große Mühe gegeben, ein zuverlässiger Mensch zu sein.
      Aber was Herr Boes hier durchzieht, kann und will ich nicht unterstützen.

      Löschen
    2. Sehr geehrter Herr Boes,
      es tut mir aufrichtig leid, dass ich es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren kann, Sie dabei zu "unterstützen", dass Sie sich offenbar dazu entschlossen haben, öffentlich zu verhungern.
      Ich habe zwei Jahre lang versucht, Sie mit - zugegeben lediglich symbolischen Beiträgen - zu unterstützen, damit Sie auf juristischem Weg evtl. erreichen könnten, was auf politischem Weg, aufgrund der allgemeinen Aufhetzung gegen die der Armut anheimgegebenen Arbeitslosen, offensichtlich nicht erreichbar ist.
      Es tut mir leid.
      Und ich verstehe nicht, weshalb Sie sich nicht zutrauen, ggf. auch ohne anwaltliche Unterstützung eine Verfassungsbeschwerde einzureichen.
      Sofia Haufe

      Löschen
  12. Ich habe meine Unterstützung auch beendet, nachdem selbst ein Angebot von Dr. Gregor Gysi Ralph anwaltlich zu vertreten - auf Abgeordnetenwatch - auf taube Ohren bei Boes gestossen ist. Dabei hatte Gregor Gysi seine anwaltliche Hilfe angeboten.
    Es ist so ein Ende, dass Wir uns Alle anders vorgestellt haben - und scheitert - wie nicht selten in der Geschichte am Protagonisten selber.

    Ein kleiner Nachtrag für Frau Haufe:
    Ich habe Sie falsch eingeschätzt und entschuldige mich dafür. Ich wünsche Ihnen ein langes und glückliches Leben - und Freunde, die Sie am Leben halten, wenn der Staat Ihnen mal einen Berg vor die Füße rollt.

    Liebe Grüße

    mARCUS




    AntwortenLöschen
  13. Viel Beifall explizit für Diana Amans Kommentare im Video der Bundestagsdebatte zur Abschaffung der Sanktionen!
    Die Vorstellung von der Abgeordneten Schmidt, eine von Respekt getragene Position gegenüber einer anderen Person beinhalte im SGBII-Gesetzeszusammenhang deren Anerkennung und deshalb Anleitung zur Eigenleistung - wieder einmal die reinste Schulmeisterei. Als ob der Staat und nicht beständig in einiger Abhängigkeit hielte, weit davor und weit darüber hinaus, teils wohl oder übel hinnehmbar (beziehungsweise einer immer komplizierteren Welt geschuldet), oft aber radikal bis zur Unerträglichkeit.
    Weil unsere gegenseitige gesellschaftliche Abhängigkeit einmal so hoch ausgeprägt ist wie nie zuvor in der Geschichte der Menschheit, das Plädoyer für ein Bedingungsloses Grundeinkommen!
    Das Eine will einfach in die meisten Köpfe keinen Einlaß finden, die Eigenverantwortung so hoch hängen, dass die Maxime "Keine Leistung gegen Gegenleistung" und "Wer suchet, der findet Arbeit" eine einmal durchaus berechtigte Grundsatzforderung sein konnte, doch im Zuge einer gewandelten Welt plötzlich den realen Verhältnissen nicht mehr gerecht wird.
    Steht sie isoliert und für sich betrachtet, mag ihr etwas abzugewinnen sein - ich gebe das zu. Aber je mehr der eigene Horizont von den äußeren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und den ineinander eingewobenen und miteinander wechselwirkenden Beziehungsgeflechten erfaßt, desto falscher wird's, kurz gesagt.
    Liebe Gesellschaft, es ist wahr! Ich kenne jemanden, der ist gut qualifiziert, ein netter und umgänglicher und strebsamer Mensch und findet keine hinlänglich bezahlte Arbeit, um dem Jobcenter zu entkommen, persönlich. Das heißt noch jemanden, denn ich bin selbst so ein Wunder. Überall Tätigkeiten - Praktika, 1-Euro-Jobs noch und noch, aber nirgendwo die Aussicht auf eine halbwegs eigene, geschweige denn gesicherte Existenz.
    So hält Hartz-4 die Leute mehr wie zahme (aber etwas schlecht genährte) Haustiere, entwöhnt sie von den ureigensten Antrieben und schneidet sie vom Leben ab; sie verbleiben in materieller und geistiger Armut und sollen sich noch bedanken, dafür dass man ihnen gerade das zum Vorwurf macht.
    Weil die bezahlten Stellen eben nicht da sind! Jedermann soll heute selber seine bezahlte Stelle sein.
    Liebe Gesellschaft, solche Ideologien kannst Du noch so weit treiben, sie verrücken die tatsächlichen Verhältnisse um keinen Millimeter (sondern verbiegen im Gegenteil diese noch weiter.)

    Wo ist der Jobcenter-Mitarbeiter, der voller Stolz mit seinen Sanktionserfolgen prahlt? Ich kenne keinen einzigen - warum? Weil Sanktionen vielleicht doch kein so essenziell wertvoller Teil, auf den der Staat nicht verzichten kann, sind, wie uns gerne weisgemacht wird. Dabei würde es sogar der eigenen Beförderung dienlich sein, die "Unwilligen" ganz hart ranzunehmen!

    Hartz 4 ist keineswegs eine große Errungenschaft einer etwa hochzivilisierten modernen Zeit und Kultur - selbst nicht nach Maßstäben der Politik gemessen. Selbst kurz nach der Französischen Revolution war schon einmal etwas ganz ähnliches gefordert worden, dass der Staat für die Benachteiligten auch irgendwo aufkommen müsse. Wir selbst haben dem nicht nur nicht viel hinzugefügt, sondern den eigentlich großartigen Gedanken sogar beschnitten! Dabei hört man immer wieder, wie "sozial" Hartz 4 doch eigentlich sei, wobei es anstelle dem selbst nach der heutigen neoliberalen Logik schon fast "nur gerecht" heißen müsste.

    AntwortenLöschen
  14. Sie spinnen.
    Frau Merkel ist gewählte Bundeskanzlerin und der Arzt hat einen Knochenjob, für den er bezahlt wird. Ein bisschen mehr Differenzierungsvermögen hätte ich Ihnen schon zu getraut. Mit solchen dummen Sprüchen scharen Sie Ihre linken JüngerInnen um sich, aber Menschen mit Verstand fallen nicht auf einen Rattenfänger herein.

    AntwortenLöschen
  15. Die guten Ärzte, die sich's leisten können, wandern mehr und mehr ins Ausland ab, weil gerade im medizinischen Bereich Lohndumping betrieben wird. Die nicht deutschstämmigen Mediziner vertreiben die gebürtigen Deutschen.
    Ein jeder lebt auf Kosten der anderen.
    Frau Merkel ist in einer Demokratie an die Macht gekommen, wobei Sie Erstere zunehmend abzuschaffen gedenkt. "Wir haben kein Anrecht auf Demokratie für alle Zeiten".
    Ein jeder lebt auf Kosten der anderen - das sind nur die schlagendsten Beispiele.
    Je weiter man über seinen Tellerrand zu blicken vermag, desto ersichtlicher wird das Spiel.

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes