Samstag, 17. November 2012

Die italienische Presse berichtet


siehe hier >>

Da ich nicht italienisch sprechen kann ... kann mir jemand den Tenor berichten?
 
 

Kommentare:

  1. http://www.babelfish.de/translate_url?url=http%3A%2F%2Fwww.lettera43.it%2Feconomia%2Fmacro%2Fcrisi-a-berlino-si-vive-con-37-euro_4367572703.htm&src=auto&dst=de&submit=%C3%BCbersetzen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unter: www.Zeitung.de kannst du lieber Ralph der Welt in vielen DEUTSCHEN ZEITUNGEN erzählen, worum es geht.

      LG

      Löschen
  2. *lach*...Ralph, mach dir bitte mal die Fingernägel sauber (Scherz). Wenn man den Text unter dem liest kommt man auf den Gedanken, dass DU es bist da auf dem Bild ;)))))

    LG Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...unter dem "Bild" sollte es natürlich heißen.

      Marita

      Löschen
  3. Du kanst ja mal den Im Translator von Firefox ausprobieren, der übersetzt gut.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ralph,

    Bin zwar keine Italienerin aber ein paar Inhalte dennoch versteh.
    Jedenfalls ist es ein solidarischer Text. Am Anfang wird berichtet Das du nur noch von 37,40 € leben musst und nur Wasser und Zitrone zu dir nimmst. So wie es im Tagesspiegel steht. Auch das es inzwischen über 1 Million Sanktionietre gibt. Und die Krise durch die Regierung unter Gerhard Schröder Hartz4 einführte began.

    Und das du dagegen protestierst.

    Im Unteren Teil steht das es ganz Europa Betrifft, und geben denn noch ein paar Zahlen zur Armut wieder die sie aus der "Bild" zitieren . Das die Linke Katja Kipping den offenen Brief an Frau v. der Leyen schickte. Das Ergebnis einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung angeben zum Wachstum der Armut in zusammenhang mit Hartz4. http://www.bild.de/geld/wirtschaft/studie/in-deutschland-waechst-die-armut-27189598.bild.html die daten von der

    Liebe Solidarische Grüße
    N.

    AntwortenLöschen
  5. Bei google kann man die Seite in Deutsch anzeigen lassen. Jedoch ist die Übersetzung ein wenig Konfus. Und nicht wirklich 1:1 überstezt zu sehen.

    Ist halt nicht so leicht mit der komplizierten Deutschen Sprache.

    http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=it&u=http://www.lettera43.it/economia/macro/crisi-a-berlino-si-vive-con-37-euro_4367572703.htm&prev=/search%3Fq%3Dhttp://www.lettera43.it/economia/macro/crisi-a-berlino-si-vive-con-37-euro_4367572703.htm%26hl%3Dde%26biw%3D956%26bih%3D647%26prmd%3Dimvns&sa=X&ei=znGnUN6RBYnHsgbllICQAg&sqi=2&ved=0CCIQ7gEwAA

    Lg N.

    AntwortenLöschen
  6. Hier mal der erste Teil übersetzt, zweiter Teil folgt:

    Krise: In Berlin lebt man von 37 Euro -
    Man bietet ihm Sklavenarbeit an. Aber er weist sie zurück

    Mit 37,40 € pro Monat füllt sich Ralph Boes, ein 55-jähriger Berliner, der im Arbeiterbezirk Wedding lebt, den Bauch jeden Tag mit Gemüsesuppe und Tee. Zu trinken gibt es Leitungswasser, das allerdings in Berlin wenigstens einen guten Geschmack hat, obwohl Mineralwasser in Flaschen aus den Regalen der Supermärkte weggeht wie warme Semmeln. [Will offensichtlich sagen: auch in Berlin ist es nicht unbedingt üblich, einfach Leitungswasser zu trinken.] Ein Tropfen Zitrone, von Zeit zu Zeit, sorgt für die notwendigen Vitamine. Die Geschichte wurde bekannt durch einen Artikel des Tagesspiegel vom 15. November.

    Jeden Monat hat er nur 37,40 Euro. Er lebt nicht freiwillig ausschließlich von Flüssigkeit, aber mehr kann sich Boes von dem wenigen Geld nicht leisten. Es kommt nicht aus einem prekären Job, sondern aus der Sozialleistung, die arbeitslosen Bürgern zusteht. Seit der Reform des Sozialsystems, die zu Beginn des letzten Jahrzehnts von dem sozialdemokratischen Bundeskanzler Gerhard Schröder durchgeführt wurde und die unter der bürokratischen Bezeichnung Hartz-IV läuft, wird der monatlich gezahlte Zuschuss schrittweise reduziert, sobald der Empfänger alle Stellenangebote der Argen oder der Jobcenter [sinngemäß übersetzt] abgelehnt hat sowie die Teilnahme an von verschiedenen Agenturen angebotenen Aus-und Weiterbildungen. Bei Boes wurde die Höhe des Zuschusses um 90% reduziert (daher der verbleibende Betrag von 37,40 €), und nur die Tatsache, dass er immerhin noch die Miete erhält, bewahrt ihn davor, unter einer Brücke zu schlafen.

    Betroffen sind 1 Million Menschen. Daher hat der 55-Jährige sein tägliches kärgliches Mittagessen in eine Art Hungerstreik umgewandelt, in "Sanktionshungern" [«sanzione di affamamento» wörtlich wohl ungefähr: „Sanktion des Aushungerns“] umbenannt und hat seinen Protest öffentlich gemacht, um Politiker zu sensibilisieren. "Boes´ Lage ist kein Einzelfall", schrieb die Berliner Tageszeitung, „sondern ein Problem, dass in der ersten Hälfte des Jahres 2012 mehr als 520 000 Menschen in Deutschland betroffen hat. Möglicherweise könnte, zum ersten Mal seit Einführung der Reform, die Zahl betroffener Bürger am Ende diesen Jahres die 1-Millionen-Grenze übersteigen."

    Die Notwendigkeit von Schwarzarbeit. Dies sind Beispiele der Armut in dem Land, das in Europa die führende Wirtschaftsmacht darstellt. Allein in Berlin, der anerkannten Hauptstadt der Hartz-IV-Empfänger (es sind 20,7%), haben scharfe Kürzungen in den ersten Monaten des Jahres 140 000 Menschen betroffen. Keine offizielle Statistik kann die Gewinne aus Schwarzarbeit abschätzen, durch die die meisten der betroffenen Personen es fertig bringen, auf prekäre Weise über die Runden zu kommen: dieses Übel ist offenbar nicht nur auf die Länder des südlichen Europa beschränkt.
    Fortsetzung folgt


    Ich weiß schon, daß das Unsinn ist mit der Gemüsesuppe, aber da steht "zuppa", das ist Suppe. ("Brodo" wäre Brühe.).
    Lore

    AntwortenLöschen
  7. Hier Teil 2:

    Meldung über Stellenangebote bedeutungslos

    Das öffentliche Halb-Fasten von Boes soll die Aufmerksamkeit der öffentlichen Meinung und der Politik auf das lenken, was seiner Ansicht nach eine Verletzung der verfassungsmäßigen Rechte durch die Hartz-IV-Gesetze darstellt. "Die Arbeitslosen werden gezwungen, völlig sinnlose Arbeitsplätze anzunehmen", klagte er dem Tagesspiegel, "so wie es mir passiert ist, als eine Zeitarbeitsfirma mir angeboten hat, auf der obersten Ebene in ihrem Call-Center zu arbeiten. Tatsächlich haben sie mich gebeten, als Sklaventreiber tätig zu werden."

    Briefe an alle Politiker. Auf die zahlreichen Brandbriefe an den Bundespräsidenten, an die halbe Regierung, an den Leiter der Bundesagentur für Arbeit und an eine Reihe von Mitgliedern des Bundestages kam die einzige Antwort von der Parteivorsitzenden der Linken, Katja Kipping, die ihrerseits zu Stift und Papier gegriffen und sich an die Ministerin für Arbeit, Ursula von der Leyen, gewandt und sie bestürmt hat, die Abschaffung des brutalen Mechanismus progressiver Leistungskürzungen bei einer der nächsten Kabinettssitzungen in Betracht zu ziehen.
    Das Gesuch wird kaum Gehör finden. Der Tagesspiegel schrieb, dass "gemäß einer Umfrage, die von der Agentur für Arbeit in Auftrag gegeben wurde, die Mehrheit der Deutschen (57%) glauben, dass die Empfänger von Hartz-IV im wesentlichen Drückeberger sind und allzu wählerisch, wenn sie Arbeitsangebote prüfen."
    Um es mit den Worten der [italienischen] Ministerin für Arbeit, Soziales und Chancengleichheit Elsa Fornero zu sagen: zu „choosy“. [engl.: wählerisch]

    Armenanteil in den Städten bis zu 19,6% gewachsen. Dennoch zeichnet der kürzlich von der Hans-Böckler-Stiftung veröffentlichte Bericht über Armut in Deutschland ein alarmierendes Bild, vor allem für die großen Städte, das im Widerspruch steht zur üblichen Vorstellung von einem Land, in dem das Wohlstandsniveau allgemein hoch ist.
    "Die Ergebnisse des Berichts", schrieb Bild, "zeigen, dass zwischen 2005 und 2011 der Anteil der Deutschen in den großen Städten, die unterhalb der Armutsgrenze leben, sich von 17,5 auf 19,6% erhöht hat, und somit ein Viertel der gesamten Bevölkerung betroffen ist." [Mir persönlich ist durchaus klar, daß 20% ein Fünftel und nicht ein Viertel ist, aber da steht nun mal „un quarto“ - ein Viertel.]
    Das geographische Ungleichgewicht ist seit langem bekannt - die Lage in den Städten Ostdeutschlands und in der ehemaligen Bergbauregion Ruhrgebiet ist sehr viel kritischer als in Hamburg und in den Städten in Süddeutschland.

    Das Paradox der Boomjahre Es handelt sich also vor allem um ein großstädtisches Problem, im Moment erscheint die Situation in den Kleinstädten und auf dem Land weniger schwierig: "Aber das Problem der städtischen Zentren spiegelt sich offensichtlich in den allgemeinen Zahlen wider, so dass die allgemeine Armutsquote in Deutschland im gleichen Zeitraum von 14,5 bis 15,1% stieg, trotz der Hochkonjunktur der letzten Jahre und dem stetigen Rückgang der Arbeitslosigkeit."
    Nur scheinbar widersprüchliche Daten: "Ein wichtiger Aspekt, der sich aus der Untersuchung ergab", so die Bild, "ist, dass diese städtische Armut nicht so sehr auf die Arbeitslosenzahlen zurückzuführen ist, sondern mehr auf das erhöhte Ungleichgewicht unter den Einkommen und auf das Wachstum des Niedriglohnsektors. "
    Freitag, 16. November 2012

    Lore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lore, herzlichen Dank für die Übersetzung!

      Ein schönes WE

      Löschen
    2. Vielen Dank für diese Übersetzung. Ich möchte bemerken, dass die Armut auf dem Lande genauso schlimm ist, wenn nicht schlimmer. Hier gibt es keine Container, die man notfalls nachts durchwühlen kann. Hier gibt es kein Sozialticket, mit dem ein Bedürftiger für 33,50 Euro (wie in Berlin) im Monat quer durch den Landkreis fahren kann. Hier gibt es auf manchen Dörfern nicht mal einen Einkaufsmarkt. Die Preise sind höher als in der Stadt, weil die Konkurrenz fehlt. Der Tratsch ist unerträglich.

      Ich wohne im Dunstkreis von Nürnberg. Von hier bis dorthin zum Hauptbahnhof fährt man eine Stunde mit dem Zug, der stündlich fährt und man muss 1 x umsteigen. Wenn man nicht aufpasst, steht man nachts auf dem Umsteigebahnhof schon mal drei Stunden, bis der Anschluss-Zug weiterfährt. Fahrpreis eine Strecke: 9,70 Euro, oder alternativ Tagesticket 16,20 Euro. Für die gleiche Fahrtzeit zahlt man in Berlin für ein Tagesticket 6,50 Euro.

      Der Regelsatz für H4 beachtet solche regionalen Unterschiede nicht. Das Angebot an offenen Stellen ist ein Witz. In solchen Fällen gilt: Beziehungen schaden nur dem, der keine hat.

      Hier noch zwei Links zum Thema:

      http://www.nordbayern.de/nuernberger-nachrichten/nuernberg/demonstration-fur-ein-echtes-sozialticket-1.2414176


      http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste_vom_04_10/ausgegrenzt_aus_der.html

      Grüße nach Berlin

      Löschen
    3. Nachtrag zu meinem Post von 20:27

      Der Link über die Demonstration für ein Sozialticket in Nürnberg könnte den Eindruck erwecken, dass es das in den Regionen um Nbg herum schon gibt. Dem ist nicht so. Also "Essen gucken" ;-) nach Bedarf ist nicht möglich, geschweige denn von der Umsetzung des Wunsches, einfach mal raus zu kommen. Hier einige Beispiele für fehlende Mobilität von H4-Empfängern auf dem Lande, nicht nur für Nürnberger Raum. Und das in Bayern !!!:

      http://buendnis-sozialticket.de/

      http://www.dkp-nordbayern.de/index.php?option=com_content&view=article&id=12:sozialticket-demos-in-nuernberg-fuerth-und-erlangen-&catid=26:aktionen&Itemid=61

      http://www.spd-weiden-neustadt-tirschenreuth.de/index.php?nr=43039&menu=102


      Grüße nach Berlin


      Löschen
    4. Sehr gern geschehen! :-)))

      Übrigens, ich habe es ja nur übersetzt. Das heißt selbstverständlich nicht, daß ich denke, daß der Artikel in allen Punkten recht hat. Keine Ahnung, wie die Studie, die die Bild da zitiert, darauf kommt, daß auf dem Land alles besser ist. Daß in den Dörfern und Kleinstädten von etwa Brandenburg oder Meck-Pomm nahezu Vollbeschäftigung herrscht, halte ich für ein seeehhhr unglaubwürdiges Gerücht.

      Herzliche Grüße!
      Lore

      Löschen
    5. Hallo,

      ich verstehe die Diskussion über Sozialtickets nicht. Der gemeine Hartzer soll doch gar nicht durch die Gegend fahren, er soll doch einfach zu Hause, oder sonst wo, eingehen und verhungern.

      Löschen
  8. Wie geil, die Italiener berichten über den Sauzustand Hartz 4 in Deuschland. Prima!!! Da kann die Kanzlerin nicht mehr so durch die Lande ziehen und sagen: Seht mal, in Deutschland ist alles prima, wir haben Hatz 4 und die Arbeitslosigkeit reduziert, alles supi bla bla bla

    Übrigens auch ich hab den Text nur teilweise verstanden, da ich gerade erst am Anfang mit Italienisch lernen bin. Aber das sind "meine" iTALIENER, die ich sowieso lieb habe, und vor allem natürlich die Italienerinnen.
    Grazie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der berühmte Tropfen Wahrheit...
      ... auf den heißen Stein

      T

      Löschen
  9. Grüne wollen Sanktionen aussetzen:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-11/gruene-hartz-iv-aussetzung-sanktionen

    LG Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr Nichthandeln war schon früher durchschaubar

      T

      Löschen
  10. Frau Eckart hat maßgeblich an HarzIV mitgewirkt. Die Frau der Doppelspitze B90/Die Grünen. Außerdem war irgendwo im Nachhall zu vernehmen aus dem Deutschlandfunk, daß sie zum Beispiel die Regelsätze erhöhen wollen auf 420 EUR, und vor allem die Sätze der Kinder erhöhen wollen.

    ABER

    NUR WENN ES FINANZIERBAR IST.

    Insofern wird es vermutlich eh nix.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei vergessen DIE GRÜNEN, das seinerzeit die Hartz-Kommission einen Regelsatz von 450€ empfohlen hatte. SPD und GRÜNE haben dann diese Summe erfolgreich auf 345€ gedrückt und so durch den Bundestag gebracht. Nun gehen DIE GRÜNEN hin und wollen (sofern finanzierbar) den aktuellen Regelsatz von 374€ großzügig auf 430€ erhöhen. Damit nähern sie sich, nach sieben Jahren Hartz IV, der von Hartz empfohlenen Summe an. Welch sozialer Durchbruch in dieser Partei!

      Gruß, Volker

      Löschen
  11. Sorry, es muss natürlich 420€ heißen und nicht 430€.

    Gruß, Volker

    AntwortenLöschen
  12. Bei alldem Wahlkampfgeklingel s. o. - Ist und bleibt es doch von gravierender Bedeutung, ob es nach den Artikeln des GG verpflichtend ist das menschenwürdige Existezminimum bedingungslos zur freien Verfügung zu stellen, oder ob Teile der Parteien so tun können, als sei es ihrer Grossmut zu verdanken, wenn verdassungsmässig garantierte Rechte "gewährt" werden *!*


    B.

    AntwortenLöschen
  13. Fakt ist, dass Parteien Anteile an Zeitungsverlagen / Mediengesellschaften haben.

    Fakt ist, dass sich Größen von Politik, Wirtschaft und Medien jährlich zu einem informellen Bilderberger-Treffen versammeln. Über die Inhalte dieser Treffen dringt nichts nach außen. Das ZDF hat berichtet, natürlich wurden Kritiker dieser Treffen als Verschwörungstheoretiker ins Lächerliche gezogen:

    http://www.youtube.com/watch?v=q8HFAXKoPpg

    Im Jahre 2012 waren neben dem regelmäßigen Teilnehmer Herrn Ackermann diesmal auch Herr Trittin von Bündnis90/Die Grünen sowie Roland Koch dabei, 2011 - Ackermann, Steinbrück.

    Das Grundgesetz ist nur noch eine Farce. In Wikipedia kann man nachlesen, wie oft am Grundgesetz gefeilt wurde. Artikel wurden geändert oder ergänzt, getreu dem Motto: Was nicht passt, wird passend gemacht.

    Ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Je mehr zu erkennen ist, wie unbequem das GG für Viele ist, desto klarer muss die Vision sein, es zudem zu machen, wofür es ursprünglich stehen sollte !!!

      Schöne, würdige ALL Tage für uns ALLE *!*


      B.

      Löschen
    2. Müsste doch eigentlich garantiert sein, dass Richter generell so verfassungstreu ausgebildet sind,dass sie sofort erkennen könne,wenn etwas wie die Alg2-Sanktionen gegen die Verfassug verstoesst .
      Der Staat an sich hat doch ne Gewährleistungspflicht, die über die Beamtenverpflichtung noch raus geht

      Löschen
    3. In diesem Land ist nichts mehr Garantiert. Richter sind auch keine staatlichen Richter mehr. Richter unterschreiben ihre Urteile nicht mehr (Privathaftung). Und Beamte sind Richter schon lange nicht mehr, frag mal einen Richter, mal sehen ob Du überhaupt eine Antwort bekommst...

      Ein Staat hätte vielleicht eine Gewährleistungspflicht, aber eben nicht eine korrupte vereinte Wirtschaftsverwaltung wie die BRD (auch genannt NGO). Hier mal etwas Lektüre:

      Erstes Bereinigungsgesetz
      http://www.youtube.com/watch?v=H3V7I0wq-Hs

      Zweites Bereinigungsgesetz
      http://www.youtube.com/watch?v=3p96NsrkHKA

      Abschluss Bereinigungsgesetze Nachlese
      http://www.youtube.com/watch?v=8c4dhHpuhf8

      Löschen
  14. Das Grundgesetz wurde von Bayern sogar zu keinem Zeitpunkt akzeptiert:

    http://youtu.be/2MDPboKg7Jk

    Es geht in dem Video zwar hauptsächlich um die Polizei, aber selbst das ist der Oberhammer!

    Es ist eine Frage der Zeit bis das komplette Lügenkonstrukt zusammenbricht. Es sei denn, das Merkel und das Schäuble schaffen es uns vorher komplett an die diktatorische EU zu verscherbeln.

    AntwortenLöschen
  15. Unfassbar! "Denk ich an Deutschland in der Nacht ....."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem kann ich mich nur anschließen!

      Löschen
    2. Das GG galt trotzdem, weil mehrere Bundesländer bereits zugestimmt hatten. Da kam es auf die Stimme aus Bayern nicht mehr drauf an.

      " Ehard: Ich darf wiederholen - vielleicht hört man das nicht gern - : Wir bekennen uns zu Deutschland, weil wir zu Deutschland gehören!"

      In den folgenden 50 Jahren hat sich der Freistaat Bayern mit der anfänglich so ungeliebten Verfassung arrangiert. Bis heute jedoch versteht sich Bayern als kämpferischer Verteidiger der föderalen Eigenständigkeit der Länder - ob es den Preußen paßt oder nicht."

      http://www.dradio.de/dlf/sendungen/verfassungsgeschichten/348451/

      (Dank an dasgelbeforum punkt de)

      Löschen
  16. EIN VORSCHLAG:

    wie wäre es, wenn wir die Pressemeldungen von Ralph in mehrere Sprachen übersetzen, und an möglichst viele ausländische Medien verteilen? Natürlich müsste man die Texte um einige Erläuterungen erweitern, damit die Peoples dort überhaupt verstehen, was das Hartz IV System ist, sonst gehen die davon aus, die "Vergeltungswaffe II" (V2) ist schon um zwei Generationen zur "Hartz IV" (Bio-Rakete mit Klebefilm) weiter entwickelt worden und vollziehen die Feindstaatenklausel der Charta der Vereinten Nationen... ;-)

    Spaß beiseite. Der Gedanke ist der, wenn die ausländische Presse über Ralphs Sanktionshungern berichtet, mitten in Berlin, dem Herzen der "Wachstums-Lokomotive Deutschland", so wären mehrere Fliegen auf ein Mal geschlagen:
    1. Die Grichen (und andere "Bananen-Republiken") können sich für die schlechte Propaganda rächen, die ihnen in den letzten Jahren widerfahren ist.
    2. Vielleicht fallen zufälligerweise die Leitmedien der entsprechenden Länder drauf rein und berichten ganz groß - dann kommt die Deutsche Presse in Zugzwang!
    3. Wenn schon das (europäische) Ausland die Sache publik macht, dann stehen die Deutschen Verantwortlichen (Gesetzgeber/Parlament/Politiker) schlecht da, weil sie in ihrem eigenen Laden Grundrechtsverletzungen nicht nur dulden, sondern selbst aktiv befördern. Wie kann dann noch ein solcher "Unrechtsstaat" weiter von allen anderen verlangen, Recht und Gesetz einzuhalten.
    4. Es könnte passieren, dass sich viele ebenso Betroffene in den angeschriebenen Ländern, die diese Berichte lesen, mit dem Deutschen Prekariat solidarisieren, und so mehr Geschlossenheit gegenüber dem europäischen Werteverfall entsteht - Trennungen überwinden durch Verständnis.

    Was haltet ihr davon?

    Muttersprachler vor und die Pressemeldungen übersetzen!

    Wir haben jetzt eine italienische Vorlage, aus der wir ersehen können, welche Informationen der "gewöhnliche Ausländer" so braucht, um sich in den Deutschen Hartz IV-Murks tief und verständnisvoll hineinfühlen zu können.

    Grüße, Euer Jan S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jan,

      das ist eine sehr gute Idee. Vor allem ist es dann möglich, alles so zu formulieren, dass die Dinge eindeutig dargestellt sind. Im Ausland herrscht leider sehr oft die Meinung vor, wir wären hier im Schlaraffenland. Mit diesem Mythos könnte man dann aufräumen.

      Ich beherrsche nur die deutsche Sprache, sonst wäre ich sofort dabei.

      Meiner Meinung nach zeigen Sanktionen bei HartzIV, dass wir in einer Diktatur leben.

      HIV liest sich wie die HIV (Aids), deswegen schreibe ich es HartzIV lieber aus.

      Grüße nach Berlin

      Löschen
    2. Bei Übersetzungen in andere Sprachen wäre vllt. Hartz 4 am besten, damit die Verlage keine Fehler einfügen.

      Löschen
  17. EINE GANZ NEUE IDEE:

    Apropos oben erwähnte Feindstaatenklausel (zu finden in den Artikeln 53, 77 und 107 der Charta der Vereinten Nationen, siehe unter: http://www.un.org/Depts/german/un_charta/charta.pdf).
    Dieser Klausel nach sind die Verlierer des II Weltkriegs, gerne auch "Aggressoren" genannt, welche noch keinen Friedensvertrag haben, also Deutschland und Japan (Italien und Österreich haben Friedensverträge) Feindstaaten, d,h, sie sind nicht allen anderen Mitgliedstaaten der UNO gleich gestellt und können auch nicht den Schutz der Charta genießen, sie sind schlicht und einfach rechtlose Feinde. Das sind Wir übrigens, um das noch mal in Erinnerung zu rufen.
    Deshalb verwundert es ja auch nicht, dass Deutschland immer noch keinen ständigen Sitz im Sicherheitsrat bekommen hat ;-)

    Was bedeutet das nun?
    Würde Deutschland nun in den Augen aller, oder auch einzelner Nationen erneut eine "aggressive Politik" verfolgen, so können sie jederzeit militärisch intervenieren, OHNE Einbindung und Entscheidung des UN-Sicherheitsrates!
    Das ist jetzt kein Witz, das steht so in der Verfassung der Vereinten Nationen drinnen, also ist es geltendes Völkerrecht! denn wo Marmelade drauf steht, ist auch Marmelade drinnen!

    Mir kommt jetzt nur so der Gedanke: wenn "das Ausland", also "die Guten" Glaubens gemacht werden könnte, dass die Hartz IV-Gesetzgebung ein "erneuter Akt aggressiver Politik" ist, weil sie offensichtlich gegen die Menschenrechte verstößt, das Grundgesetz und die alliierten Kontrollratsgesetze nicht einhält, so könnten die doch einfach militärisch intervenieren und unsere Regierung absetzen, als auch das Parlament entmachten und der Drops mit dem Hartz-Müll wäre gelutscht.
    Das schöne ist zudem, gut 90.000 Soldaten (inkl. Zivilkräfte) haben die doch hier bei uns schon, bzw. immer noch stationiert (USA, GB, FR, NL und BE, in mehr als 290 Basen) - da sollte doch der Weg nach Berlin nicht mehr weit sein und Ralph wird endlich "befreit"!!!
    Leider sind die 400.000 sowjetischen Freunde schon weg, sie wären die rettende Alternative, falls unsere "westlichen" Brüder aus falsch verstandener "Block-Pietät" sich weigern sollten, den Hartz-Quatsch nachhaltig zu unterbinden.

    Allein deswegen sollte man die ausländische Presse informieren, ja geradezu alarmieren! Die Griechen haben mit "Merkel mit Svastika-Binde" schon einen gewichtigen Schritt in die völlig richtige Richtung getan, wenn auch unbewusst (wer weiß?;-). Und von unseren englischen Freunden wissen wir, dass schon ein einfaches Hallen-Halma ausreicht, um die dortigen Zeitungen mit Kraut-Bashing wie "Blitzkrieg", "Panzer" und "Surrender" vollzusauen - Hitler sells eben auf der Insel. Juhuuuuu ;-)

    Viele Grüße,
    Jan S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dolle Idee!
      Detschland im Sicherheitsrat - bei der Hau drauf Politik! Verwnsdelt Syrien und Iran gleich in ein neues Afghanistan, Irak ...???

      Ich bin nicht gläubig (jedenfalls nicht im lirchlichen Sinne, nur im Sinne des DHM was menschlich möglich ist) aber ich bete dafür, dass Russland und China mit ihren Friedensstimmen viel menschliches Leid, schlimmer als Hartz IV, verhindern können.

      T,

      Löschen
  18. Youtube: Wer oder was ist die BRD_ Andreas Clauss unbedingt gucken !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, hier der Link:

      http://youtu.be/_SydoJbNvZA

      Auch unbedingt komplett! lesen (ja, informieren ist Mühsam):

      http://linkshrink.com/unbedingtlesen

      Löschen
  19. Mich würde einmal die Haftungsfrage interessieren. Wer haftet für eventuelle Schäden beim Hungern? Wenn sich jemand im extremsten Fall regelrecht Tothungern würde?

    Der Amtsträger? Die Bundesrepublik Deutschland?

    Wer könnte demnach wegen Mord angeklagt werden? Der Leiter des Jobcenters? Die Bundesregierung? Der Sachbearbeiter der die Sanktion verhängt hat? Oder derjenige aus der Widerspruchsstelle der den Widerspruch abgelehnt hat? Oder alle zusammen?

    Wie sieht es mit Beihilfe zum Mord aus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der HartzIV Empfänger haftet. Schließlich hat er ja böses getan und musste Sanktioniert werden. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass in diesem System einer die Verantwortung übernehmen wird, wenn sie doch alle Gesetzeskonform handeln. Die Gerichte machen da selbstverständlich mit.

      Im Übrigen, dass JobCenter ist eine GmbH und dort gibt es keine Amtsträger. Die heißen Geschäftsführer und Angestellte und Leistungsempfänger sind Kunden (na, was gemerkt?).
      Frag mal einen wo Du glaubst er wäre ein Amtsträger (ich hab es mehrfach gemacht). Entweder sie verkriechen sich sofort, wechseln sofort das Thema oder sind ehrlich und sagen: Amtsträger, ne... sowas gibt es hier nicht!

      Ich frage mich ernsthaft, wann wird das deutsche Volk es merken...

      Löschen
    2. Ich habe jetzt mal recherchiert.

      Da das Jobcenter eine GmbH ist, würde es die Sache doch einfacher machen.

      Es wäre nun möglich den Geschäftsführer über die strafrechtliche Seite die Hölle heiß zu machen. Dies würde natürlich Strafanzeige bedeuten.

      Haftungsrisiken eines GmbH-Geschäftsführers aus unerlaubter Handlung nach §§ 823 ff. BGB

      Unter unerlaubter Handlung werden im Wesentlichen die in den §§ 823 ff. BGB verankerten Haftungsnormen verstanden. Eine zivilrechtliche Haftung tritt hier grundsätzlich nur ein, wenn der Geschäftsführer eine solche Haftungsnorm fahrlässig oder vorsätzlich verletzt hat. Wichtige Haftungsnormen der unerlaubten Handlung sind hier:

      § 823 Abs. 1 BGB: Widerrechtliche vorsätzliche oder fahrlässige Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit, der Freiheit, des Eigentums oder eines sonstigen Rechts (z. B Allgemeines Persönlichkeitsrecht, Recht am Unternehmen; nicht Vermögen).

      § 823 Abs. 2 BGB: Verletzung eines Schutzgesetzes: Dazu gehören alle Vorschriften die Strafgesetzbuches (StGB), wenn sie das Rechtsgut eines Dritten (z. B dessen Vermögen) schützen. Solche Schutzgesetze sind sehr zahlreich: z. B § 263 StGB (Betrug), § 266 StGB (Untreue), §§ 84; 64 Abs. 1 GmbH-Gesetz (Insolvenzverschleppung!).

      § 826 BGB: Vorsätzliche sittenwidrige Schädigung eines Dritten. Hierzu gehören vor allem jene Fälle, in denen dem Geschäftsführer betrügerisches Verhalten, die Absicht der Gläubigerschädigung, ein kollusives Zusammenwirken mit Angestellten des Vertragspartners oder ähnlich unlautere Machenschaften angelastet werden können.

      § 824 BGB: Kreditgefährdung durch wahrheitswidrige Behauptung oder Verbreitung von Tatsachen, welche geeignet sind Nachteile für den Erwerb oder das Fortkommen eines Dritten herbeizuführen.


      Löschen
  20. Hi Ralph, hast du das schon entdeckt?:

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Hungern-gegen-Sanktionen;art4306,1732313

    LG Marita

    AntwortenLöschen
  21. @Wer oder was ist die BRD_ Andreas Clauss

    Das ist höchst interessant.

    16.36:

    Brief an das Einwohnermeldeamt
    Mit der Sichtung meiner Ausweisdokumente sind mir einige Ungereimtheiten oder unklarheiten aufgefallen,die mich zu folgenden einfachen Fragen an Sie veranlassen,da Ihre Verwaltung diese Dokumente herausgibt.
    Bitte teilen Sie mir rechtsverbindlich mit,wie genau der Staat als Substantiv bezeichnet heißt,in dem Sie und ich leben.
    Erbringen Sie mir für diesen Staat ihre amtliche Legitimation.
    Bekomme ich bei Ihnen andere,als diese Ausweispapiere mit der Staatsangehörigkeit: "DEUTSCH"? für PA und Reisepass?

    AntwortenLöschen
  22. Sehr geehrter Herr Boes,

    Sie können die ganze Aktion einstellen und sich anderen Dingen widmen.
    Warum?
    Soeben habe kam in der Tagesschau, dass es noch nie so viele Beschäftigte in "Deutschland" gab wie derzeit.

    Somit gibt es im Umkehrschluss auch fasst keine Arbeitslosen mehr. So wie es sich angehört hat eigentlich gar keine mehr.

    (Das ganze ist natürlich nicht ernst zu nehmen...)

    AntwortenLöschen
  23. Also, wenn ich mal die beiden Vorträge von Andreas Clauss "Wer oder was ist Deutschland" (zu finden bei youtube) und von Peter Feist "Feindstaatenklausel - wie wird Deutschland wieder souverän?" ernst nehme, so ist es tatsächlich keine Überraschung, dass die beiden Sanktionen gegen Ralph zurückgenommen wurden.
    Ralph liegt mit seiner Vermutung völlig richtig, dass mit Absicht Formfehler in die Verhängung der beiden sanktionen eingebaut wurden, damit seine Klage schon in der ersten Instanz "gewinnt" und der Weg nach Karlsruhe "verloren" wird!

    Ich sage Euch, dass Ergebnis der ganzen Aktion ist jetzt schon von den etablierten Parteien im Hinterzimmer beschlossen worden: Es wird vorläufig ein Sanktionsmoratorium durchgebracht - um die Volksseele zu beruhigen - und dann werden vermutlich abgeschwächte Sanktionen beibehalten, d.h. nur bis max. 30%, bei anteiligem Ausgleich mit "Lebensmittelmarken". Das ließe sich auch gegenüber der "sogenannten Verfassung" vertreten, wie man jetzt ja schon beim Parteitag der Grünen heraushören konnte, und wie man auch an einigen Stellungnahmen von Sozialverbänden herauslesen kann.
    Warum? Es geht darum, die Hartz IV-Konstruktion zu retten, derentwegen mit verminderten Sanktionen, ABER mit selber Funktion wie bisher, das Unterdrücken des "unteren Randes" der Gesellschaft, um sie "ruhig" zu halten.
    Das Schlimmste, was denen passieren kann ist, dass Ralph durchkommt, und das vor Allem die Öffentlichkeit davon zuviel Wind bekommt, denn dann steht am Ende der massive Volksaufstand mit friedlichen Mitteln um das Bedingungslose Grundeinkommen einzuführen, genau so, wie Ralph es ja auch vor hat: Hartz IV zu Fall bringen und das "entstehende Vakuum" mit der Errichtung des BGEs ausfüllen.
    Ganz blöd ist dann der damit einhergehende Machtverlust der Eliten und noch blöder wäre es, wenn sich andere Völker auf denselben Weg begeben!!!

    Schaut Euch Mal die beiden Videos an und betrachtet die sache dann aus diesem neuen Blickwinkel, der sich dort eröffnet. Wiegesagt, die Rücknahme der Sanktionen hat mich überhaupt nicht überrascht ;-)

    Grüße,
    Jan

    AntwortenLöschen
  24. Die Rücknahme der Sanktionen ist wieder mal so eine List der Staatssimulation BRD.

    Das ganze wird immer Spannender. Die korrupte (rechtsungültige) Regierung muss jetzt irgendwann die Hosen herunter lassen. Kauft Euch jetzt schon reichlich Deodorant, es wird furchtbar ...

    AntwortenLöschen
  25. Ich weiß noch nicht so genau, ob ich das gut finde oder nicht gut finde, dass die beiden Sanktionen zurückgenommen wurden.

    LG Marita

    AntwortenLöschen
  26. http://humanicum.wordpress.com/2012/05/13/liste-der-schande-gegen-das-lebensrecht-von-hartz-4-empfangern-gestimmt-wir-leben-nicht-mehr-in-einer-demokratie/

    AntwortenLöschen
  27. Die Unterstützerseite(www.wir-sind-boes.de)von Ralphhat eine Petition gestartet,zur
    Abschaffung von Hartz IV Sanktionen:

    http://www.avaaz.org/de/petition/Die_sofortige_bundesweite_Ausserkraftsetzung_jeglicher_nach_SS31_des_SGBII_verhaengter_Sanktionen/?tJOmPcb

    Bitte unterzeichnen und weiterverbreiten! Danke!

    AntwortenLöschen
  28. Sad begannen die Dinge überall passieren. Ich glaube nicht, ich würde sehen in diesen Tagen. Aber, müssen wir stehen zurück und nehmen eine Haltung. Solidarität ist der Schlüssel!

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes