Freitag, 21. Dezember 2012

Weihnachten in Basel

Nach einer schönen Hinfahrt im Schlafwagen der Bahn haben Daniel Häni und ich dort gleich Stimmen gesammelt: für die große eidgenössische Volksinitiative zum bedingungslosen Grundeinkommen. Damit es nach dem heutigen Weltuntergang morgen besser weiter geht. Es ist so anders in der Schweiz: Die Schweizer stehen der Abstimmung recht positiv gegenüber - und sie zahlen gerne Steuern, weil sie durch ihr demokratisches System Mitbestimmung über die Steuerverwendung haben und nicht, wie bei uns, vom Staat enteignet und betrogen werden. Zum Euro wurde ich vielfach kritisch angesprochen - was da gemacht wird, dem traut hier niemand. In einen dummen ESM würden die Schweizer niemals investieren ... 

Kommentare:

  1. Herrlich! Es ist immer gut, wenn abstrakte Begriffe wie "Ortsabwesenheit" mit anschaulichem Inhalt gefüllt werden. Eigentlich müsste man Ralph doch jetzt doppelt und dreifach sanktionieren (Auslandsaufenthalt!), oder nicht? ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte mich vor kurzem mal schweren Herzens dazu durchgerungen, eine mehrtätige Ortsabwesenheit zu beantragen, damit ich eine Zeitlang meine Ruhe habe und ohne schwere Gedanken meine Freundin in einer anderen Stadt besuchen kann. Aber weit gefehlt: Mit der Ruhe wurde es nichts, denn mein Antrag wurde weder genehmigt noch abgelehnt (Antrag hatte ich vor 2 Wochen persönlich im JC abgegeben, anrufen und um eine Entscheidung betteln wollte ich nicht), was zufolge hatte, dass ich mich jetzt habe krankschreiben lassen. Selbst bei meinem Arzt hatte ich schon das Gefühl, dass er mich total verstanden hatte, denn ich brauchte nicht viel zu erklären, ich hatte keine Krankheit vorgetäuscht, sondern nur zwei Sätze gesprochen, in dem die Worte "Jobcenter" und "Schikane" vorkamen. So, jetzt habe ich 100%ig für die Zeit meine Ruhe.

      Gruß S.

      Löschen
    2. P.S.: Es soll natürlich "MEHRTÄGIGE Ortsabwesenheit" bedeuten ;)

      Löschen
    3. Anna B. ich stimme Dir vollkommen zu!

      Da muß ansich etwas folgen, aber die Verantwortlichen haben halt beschlossen nichts zu tun ...
      So wird es natürlich auch keinen Weg vor das oberste Gericht geben, das ist halt nicht erwünscht.

      Die Gründe kennen wir alle.

      Löschen
    4. Meinetwegen brauchen sie ihn ja nicht zu sanktionieren. Ich finde diese Sanktioniererei sowieso menschenverachtend und verfassungswidrig. Viel lieber wäre mir tatsächlich, dass sie beschließen mögen, aus der Lex Boes eine Lex Alle zu machen und uns allen uneingeschränkte Reisefreiheit in alle Welt zu gestatten – eingeschränkt nur durch die diversen Einreisevorschriften der von uns zu besuchenden Länder. So klammheimlich können sie sich nicht aus der Affäre ziehen, weil Artikel 3 besagt, dass vor dem Gesetz alle Menschen gleich sind. Und wenn man einen Hartzinger ungestraft reisen lässt, muss man alle Hartzingers ungestraft reisen lassen.

      Löschen
  2. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/schaeuble-plant-umfangreiches-sparprogramm-nach-der-bundestagswahl-a-874178.html#spCommentsBoxPager

    weitere *Untergänge* geplant...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...über die vereinbarte Regelaltersgrenze von 67 Jahren hinaus arbeiten. Die Dauer des Rentenbezugs solle "an die Lebenserwartung gekoppelt werden


      ..dann ist es sicher nicht mehr weit bis verlangt wird, eine Bescheinigung einzureichen wann mit dem eigenen Ableben zu rechnen ist, und bis dahin arbeiten ..
      und selbst darüber hinaus ginge noch was :-))
      konserviert als Vogelscheuche auf dem Felde, als Asche,sogar im Akkord arbeitend, in einer Eieruhr für den Esstisch oder für die Küche usw.

      ich würde mich dann schon gerne für eines bewerben und wüsste schon genau, wo ich dann gerne als Mahnmal und Beamten-scheuch-Scheuche stehen würde ;-)

      Da sich Vogelscheuchen ungebrochen gehalten haben, kann an ihrem Nutzen kaum gezweifelt werden. Allerdings schwankt ihr Erfolg je nach Machart und Einsatzort. Ein grundsätzliches Problem stellt der Gewöhnung der Vögel an dieses Abschreckungsmittel dar, so dass oft empfohlen wird, die Vogelscheuche hin und wieder zu verlegen oder gegen ein anderes Modell auszutauschen.

      ...also hätten sogar gleich mehrere Menschen mit mir zusammen auch nach dem Ableben ganz nach deren Wunsch einen Arbeitsplatz in Niedriglohn gemeinsam..*g

      Löschen
    2. Sehr geehrter Anonym,

      wir danken Ihnen für Ihre Bewerbung und Ihr Interesse, das Sie unserem Unternehmen entgegengebracht haben.

      Bei der Vielzahl von eingegangenen Bewerbungen ist uns die Auswahl nicht leicht gefallen. Zu unserem Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir uns für das Jahr 20xx laut der von Ihnen eingereichten Ablebensbescheinigung für andere Bewerber entscheiden werden. Ihre Bewerbungsunterlagen erhalten Sie auf diesem Wege zurück.

      Wir danken Ihnen für das unserem Unternehmen entgegengebrachte Interesse und wünschen Ihnen für Ihre berufliche Zukunft nach dem Ableben alles Gute.

      Vielen Dank für Ihr Verständnis.

      Mit freundlichem Gruß
      Vogelscheuchen AG

      Löschen
    3. So oder ähnlich, damit kann man die Wände tapezieren!

      Löschen
    4. Man könnte aus uns nach dem Ableben noch Tierfutter machen.

      LG Marita

      P.S.: Außerdem frage ich mich seit Jahren, wann der Schäuble endlich in eine betreute Einrichtung kommt.

      Löschen
    5. hahaha....ich wollte oben die weitere Verwertung der Arbeitskraft nach dem Ableben nicht ganz so krass erweitert ausdrücken, um nicht noch evtl. jemand auf solche Ideen zu bringen
      Ich möchte gerne mein bisschen Essen noch genießen ohne Zusatzstoffe ;-)..a

      aber es wäre Verwertung mit doppelt-Effekt..einmal als Material nach dem Ableben..und gleichzeitig fördert es ein arbeiten hervor.. der Kaumuskulatur eines anderen.
      Das könnte dann neben den Maßnahmen Kilometerzähler und Bauchtanz ein ganz billiger nächster Gau sein..
      Dann also Achtung, falls man vom Jobcenter geladen wird, zur Maßnahme *Essen fassen* *Training Kaumuskulatur* .. unter Sanktionsandrohung *g

      Gruß
      A.G. aus Hessen

      Löschen
    6. je älter, desto zäher...

      Löschen
    7. aber es sollen sich ja eigentlich die Richtigen die Zähne an uns ausbeißen..

      Löschen
    8. Passend dazu: Kam letztens erst wieder dieser alte Science Fiction Film: "Soylent Green" (googelt mal), am Ende des Fims kam heraus, das das so vom Staat so angepriesene Soylent Green aus Menschenfleisch besteht, die dahingeschiedenen wurden weiterverwertet. So weithergeholt ist dieser Gedanke also gar nicht, würde mich nicht wundern, wenns bals wirklich auch dazu noch kommt.

      Löschen
    9. Ja stimmt, das habe ich mal als Kind oder Jugendliche oder junge Frau gesehen, weiß nicht mehr so genau. Damals war das für mich ein absoluter Science Fiction-Film und habe teilweise drüber gelacht. heute ist das irgendwie nicht mehr so...

      LG Marita

      Löschen
    10. ..vor dem Ableben bekommen die Betroffenen zum dahinscheiden dann noch ein m.E *über das Hartz 4 Monster*- ---Schlaflied vorgespielt...

      (Vorsicht--nichts für kleine und große Kinder !!!! )..dann nur mit Kopfhörer genießen..

      https://www.youtube.com/watch?v=viz5E8_se4w


      Gruß
      A.G.

      Löschen
    11. p.s. viel schöner ist das :

      http://www.youtube.look-now.com/watch?v=E1Dg-dmvtdQ

      lg
      A.G.

      Löschen
    12. vertippt..ich meinte dies :-)

      http://www.youtube.com/watch?v=E1Dg-dmvtdQ

      Löschen
    13. das ist
      who am i to say ... von hope

      Löschen
  3. Bundeswehr probt den Kampf gegen die eigenen Bürger !!!

    19. Oktober 2012 (Meinungsartikel). Der stellvertretende Bundesvorsitzende der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT, Philipp Wolfgang Beyer, verlangt eine Aufklärung über das geheime Militärprojekt „Häuserkampf in der Altmark“
    Es gibt Ereignisse, die alleine betrachtet eine nur geringe Bedeutung haben. Stellt man dann aber zwischen ihnen einen Zusammenhang her, ergibt das ein ganz anderes Bild, ein Bild, bei dem einem Angst und Bange werden kann.
    Beyer: „Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts wurden im August dieses Jahres die Bezüge für Asylbewerber erhöht und dem Hartz-IV-Niveau angeglichen. Das ist zwar nicht viel Geld, aber es hat sich in Europa schnell herumgesprochen, dass es jetzt mehr bei uns gibt. Deshalb strömen Inzwischen auch massenhaft so genannte „Flüchtlinge“, nach Deutschland, um das erhöhte Asylgeld zu einzustreichen. Und unsere unbedarften Politiker spielen plötzlich die Entsetzten, als hätten sie mit dieser Möglichkeit nicht gerechnet.
    Wie ernst die Lage ist, zeigt ein Bericht, der kürzlich in KOPP-exclusiv erschienen ist: Für hundert Millionen Euro lässt die Bundeswehr in der Altmark (Sachsen-Anhalt) eine Stadt mit einem Elendsquartier bauen. Auf 6,5 Quadratkilometer am Rande der Coblitz-Letzlinger Heide wird so ziemlich alles, was in einen Bezirk passt, nachgebaut. Dort sollen deutsche Soldaten auf künftige Kampfeinsätze in deutschen Unruhegebieten vorbereitet werden.
    Tatsächlich sind diese künstlichen „Elendsquartiere“ den Armutszonen in unseren Ballungsgebieten nachempfunden. Für Beyer ist klar: „Unsere Politiker haben Angst, dass hier in Deutschland – wie in Frankreich und England – in absehbarer Zukunft gewalttätige Ausschreitungen die Formen eines Bürgerkrieges annehmen könnten. Vielleicht will die Bundesregierung aber auch nur gut vorbereitet sein, wenn der politische Widerstand größer und damit gefährlicher wird. Die brutale Niederschlagung der Proteste in einigen südlichen Ländern der EU zeigen ja schon einmal die Richtung an.“

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sarrazin, Thilo: „Deutschland schafft sich ab"

      Löschen
    2. Sarrazin ist aber ein Idiot...warum wird der Depp immer noch erwähnt, als ob der jemals von irgendetwas ein Plan hatte?

      Löschen
    3. Ich finde schon, dass Sarrazin in einigen Dingen Recht hat.

      Löschen
    4. Sarrazin kann nicht einen zusammenhängenden satz ohne stottern herausbringen, das meiste gesülze hat er von einem Obersten von der Bundeswehr übernommen, was soll an diesem Menschen also so gut sein, nur weil er irgendein sinnloses Buch geschrieben hat.
      Jeder Politiker Depp kann ein Buch schreiben und da er prominent ist, wirds gekauft und alles geglaubt. Schreibt Wulf ein Buch, stürzen sich alle drauf, schreibt Merkel ein Buch, stürzen sich alle drauf usw., und jeder Mist den die-nur weils "Prominente" sind- für bare Münze genommen.
      Schreibt n normal Bürger so ein Buch wirds ein Ladenhüter, oder der Inhalt wird niedergemacht...aber bei irgend ein Promineten Deppen lassen die Massen den Inhalt hochleben.
      Nunja, Sarrazin hat vielleicht in einigen Dingen recht, vielleicht hat Alt ja doch recht?, da kann man ebenso argumentieren, dass Adolf auch in einigen Dingen recht hatte...schließlich war er Prominent.

      Löschen
    5. Aus einer anderen Perspektive kann man folgendes beobachten, ohne Rechtes Gedankengut. Ohne ein Nazi zu sein.
      Aber auch das ist die Wahrheit.

      Roma Paradies Neukölln

      Und sie verstehen nicht, dass es einen Staat gibt, der Geld verschenkt, ohne etwas dafür zu verlangen.???
      Dieses Geld ist ein Segen, jeden Morgen, wenn ich meine Augen öffne, denke ich, heute hört es auf. Irgendwann hört es wieder auf", sagte eine RomaMutter aus lauter Angst vor der SchwarzGelbenPolitik.

      Eines dieser Hintertürchen ist das Recht aller EU-Bürger, in jedem Mitgliedstaat als Selbständiger tätig zu werden. Volker P. meldete seine Verwandten als Gewerbetreibende an, als Schrotthändler. Damit erhielten sie eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis.

      Die Geschäfte liefen, wohl nicht unerwartet, eher schlecht; zum Leben reichten die Einkünfte nicht aus. Doch in solchen Fällen greift in Deutschland das Zweite Sozialgesetzbuch. Es garantiert auch wenig verdienenden Selbständigen einen Anspruch auf Grundsicherung: das sogenannte aufstockende Hartz IV.

      Die Roma waren verwundert, solche Wohltaten kannten sie aus Fântânele nicht. Viele von ihnen leben nun von der Unterstützung des Jobcenters. Und vom Kindergeld, das in Deutschland gut 20-mal höher ist als in Rumänien. Sie wissen nicht, dass ein Sozialstaat an seine Grenzen kommt, wenn es zu viele Menschen gibt, die Ansprüche erheben. Sie haben das Prinzip Deutschland nicht verstanden oder wollen es nicht verstehen.

      Die deutschen Sozialgesetze sprachen sich herum in Fântânele. Und so wagten immer mehr Familien den weiten Weg nach Berlin. Volker P., ihr Lotse durch den deutschen Sozialstaat, hatte viel zu tun, und auf der Suche nach Unterkünften landete er irgendwann in der Harzer Straße. Nach zwei Großbränden standen dort die meisten Wohnungen leer.

      Volker P. und der Vermieter kamen schnell ins Geschäft. Der eine hatte den am Markt wenig attraktiven Wohnraum, der andere hatte die anspruchslose Kundschaft. Und schon bald waren 90 Prozent der Wohnungen an Roma vermietet. So entstand auf 7500 Quadratmetern die Berliner Außenstelle von Fântânele, ein eigener Kosmos in der Migrantenhochburg Neukölln - und absehbar ein neuer sozialer Brennpunkt, wie er von den Politikern erst bemerkt und beklagt wird, wenn er nicht mehr zu heilen ist.

      Die Zugewanderten lebten in der Harzer Straße, als hätten sie ihr Dorf nie verlassen. Sie klopften ihre Teppiche im Innenhof, sie liefen im Bademantel über die Straße und hielten sich von ihren deutschen Nachbarn fern. In den Kellerräumen hatten sie Matratzenlager eingerichtet, im Hof wuchsen die Abfallberge, weil niemand wusste, wohin damit. Die Berliner Lokalpresse entdeckte die Harzer Straße schon bald als das Zuhause der "Müllkinder von Neukölln".

      Volker P. hatte zwar einen Kurs absolviert, um sich gegenüber den Behörden als "Integrationslotse" ausweisen zu können. Doch in Wahrheit hatte er selbst längst die Orientierung verloren. "Es war so, als hätte man den Stöpsel in der Badewanne gezogen", beschreibt er den Ansturm aus Fântânele. Er fühlte sich überrollt. Volker P. zog sich zurück aus der Erstversorgung, die Roma in der Harzer Straße waren jetzt auf sich selbst gestellt.

      Löschen
    6. Egal wo und wie, mann kann sich nach belieben doch immer negativ Beispiele raussuchen. Es gibt ja auch nicht DEN guten oder DEN bösen "Ausländer", ebenso wie ein paar Roma nicht für ALLE Roma stehen, so wie nicht alle Baiern dicke Bäuche haben, nicht alle Mainzer schlechte Fußballer sind, nicht alle "Ossis" nur rumjammern, nicht alle "Wessis" blöd sind, nicht alle auf der Alm ein Gamsbart tragen usw....der Text oben (Roma) ist eben nur ein Einzelbeispiel....

      Löschen
    7. die einzige Anwort auf diese Ungerechtigkeiten unserer Regierung, wäre eine Antwort nach dem Muster RAF 2

      Löschen
  4. http://www.sueddeutsche.de/politik/gabriel-kritisiert-angebliche-sparplaene-schaeubles-nach-der-wahl-sollen-die-grausamkeiten-kommen-1.1557717

    Gruß Marita

    AntwortenLöschen
  5. http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-betroffene-sollen-nicht-mehr-klagen-9001269.php

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.heise.de/tp/blogs/8/153416

      Löschen
    2. Verdi hat eine Unterschriftenaktion gegen die Gesetzesvorlage gestartet, die mindestens bis zum Anhörungstermin im Februar 2013.
      laufen soll. Hier kann man unterschreiben:

      http://erwerbslose.verdi.de/aktuelles_aktionen/beratungs-prozesskostenhilfe

      Löschen
  6. http://forum.elo-msland.bplaced.net/viewtopic.php?f=18&t=376


    JC Warendorf mahnt ab wegen Aktivität in Erwerbslosen-Foren

    Beitrag Nummer:#1 Beitrag von Redaktion » Mi 19. Dez 2012, 18:17
    Wie wir erfahren haben, hat das JC Warendorf abgemahnt wegen der Aktivität in Erwerbslosen-Foren, wo Erlebnisse mit dem JC Warendorf geschildert wurden.

    geht ja gar nicht ;-)...dann müsste die Presse auch überwiegend mundtot gemacht werden, und das jeden Tag ;-)

    aber ich habe ja schon geschrieben, dass ich m.E. fürchte dass ggf. entweder Hilefesuch-Foren zur Kontrolle, zusammen mit Hartz 4 im Vorfeld eröffnet wurden(muss jeder für sich selbst testen, und lieber erst mal eine Zeitlang erst kritisch mitlesen, dann merkt er es schon..) ,
    auf jeden Fall tummeln sich m.E. inzwischen zuhauf dort diese Leute... die m.E. Antworten schreiben, welche vieles im Keim schon ersticken lassen soll..und geschickt unterbinden versuchen, damit wohl die Gerichte oder die Ämter nicht so viel Arbeit bekommen *g

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Obwohl keine Namen genannt wurden, sieht das JC Warendorf offenbar durch die Schilderungen der Erlebnisse die Persönlichkeitsrechte seiner Fallmanager gefährdet, und bemängelt zudem, dass Erwerbslose zuviel Zeit hätten für das Internet.

      ---
      was ein Blödsinn..selbst in Arbeitspausen, im Zug etc. kann man heutzutage das Internet nutzen auf seinem Handy z.b. um Nachrichten zu schreiben oder in Foren zu schauen ;-)

      Löschen
    2. ...und m.E. solche Hinterwäldler bearbeitet die Anträge.. ;-)

      Löschen
  7. http://www.stupidedia.org/stupi/Hinterw%C3%A4ldler

    Hinterwäldler (Podex silvaticus R.) wird ein Volk genannt, welches vom Planeten Gamma-Strahl IV kommt und im hinteren Wald lebt. Es ist entgegen vieler Behauptungen hochzivilisiert, da es bereits das Feuer kennt.

    Wow..das Feuer ;-)..ja..und wie man das Feuer schürt ..*g

    AntwortenLöschen
  8. Hier sind 2 interessante Diskussionsthreads (KEINE Anmeldung/Registrierung zum Mitdiskutieren nötig!)

    http://www.hilferuf.de/forum/finanzen/148004-der-staat-will-dass-man-von-ihm-lebt-tun-wir-ihm-doch-den-gefallen.html

    http://www.hilferuf.de/forum/beruf/149464-hartz-iv-vs-prekaere-niedriglohnjobs.html

    Als Appetitanreger ein Auszug:

    DER STAAT WILL, DASS MAN VON IHM LEBT – TUN WIR IHM DOCH DEN GEFALLEN!

    Arbeit wird nicht geschätzt, sondern bestraft. Nicht-arbeitende H4-Empfänger sind heute oft besser dran als Niedriglöhner. Sie erhalten Bildungspakete, Sozialtickets und andere Vergünstigungen, die den Niedriglöhnern versagt bleiben, auch wenn sie weniger als H4 verdienen. Man bestraft also den Arbeitnehmer UND AUCH SEINE FAMILIE! Wer kann, sollte sich LIEBER für GELD FÜRS NICHTSTUN als für einen prekären Job entscheiden. Ein SCHLECHTES GEWISSEN (“Wenn das jeder täte”) ist absolut UNNÖTIG, denn durch die Verweigerung eines Mindestlohns und intensive Förderung von Niedriglohn, Leiharbeit und Aufstockerei zeigt der Staat ja, dass er will, dass man von ihm lebt. Wenn ich mir mein Personal vom Staat bezahlen lassen kann, müsste ich ja dumm sein, das nicht auszunutzen und freiwillig selbst mehr zu zahlen. D. H., MAN LEBT VOM STAAT, OB MAN ARBEITET ODER NICHT! Und Geld, das der Bürger nicht nimmt, wird nur VERGEUDET (simulierter Supermarkt mit Plastikobst, wo H4-ler einkaufen üben sollen, unnötige Bauprojekte). Die 2 Fragen an Arbeitslose mit Kindern “Was kannst du den Kindern bieten, und welches Vorbild bist du?” sind leicht zu beantworten. Zur Frage des Vorbilds: Man ist den Kindern das Vorbild, das einem der Staat ist, und wenn der einen spüren lässt, dass Arbeit etwas Schlechtes ist, gibt man das eben an die Kinder weiter. Im Gegenteil: Jeden Euro, den der Staat den Bürgern zahlen muss, kann er nicht mehr vergeuden! NICHTSTUN KANN ALSO VIEL SOZIALER ALS ARBEITEN SEIN!

    H4/ Niedriglohn ist NICHT nur Sache von Minderqualifizierten:
    Ingenieure und Universitätsprofessoren finden keinen Job oder werden nur zeitlich begrenzt angestellt (FACHKRÄFTEMANGEL? BESSERE BILDUNG? – UNSINN!), oder sie werden gezwungen, statt ihre Fähigkeiten zu nutzen, an UNSINNIGEN, TEUREN Maßnahmen teilzunehmen (z. B. mit Kindern Papierflugzeuge falten). Dem Staat ist NICHT WICHTIG, ob man SINNVOLL arbeitet und FAIR bezahlt wird, sondern nur, dass die STATISTIK gut ist.

    Und wer ständig auf H4-Empfängern herumhackt:

    1. Ein zuhause sitzender H4-Empfänger kommt den Steuerzahler BILLIGER als einer in einer Statistik-Schönungs-Maßnahme, die der BÜRGER neben H4 noch MITFINANZIEREN muss. Wer H4 bezieht, sorgt dafür, dass der Staat wenigstens dieses Geld nicht vergeudet.

    2. Aufstocker LEBEN TROTZ ARBEIT GEZWUNGENERMASSEN ebenfalls vom STEUERZAHLER (und bekommen oft weniger als H4). Wenn es in Zukunft nur noch Aufstocker gibt, bricht das soziale Netz genauso zusammen, wie wenn alle H4-Empfänger untätig zuhause sitzen würden.

    3. Ein Zeitarbeiter hat ständig Angst um die Wohnung (oder ob er überhaupt eine findet), ein H4-Empfänger bekommt sie vom Staat (wichtig, wenn man Kinder hat).

    4. “Selbstwertgefühl durch Arbeit”:
    a) Alleine davon kann man auch nicht leben.
    b) Das Selbstwertgefühl eines ausgebeuteten Zeitarbeiters mit ungewisser Zukunft ist wohl nicht allzu hoch.
    c) Oft will der Staat ja gar nicht, dass man in seinem gelernten Job oder sonst irgendwie sinnvoll arbeitet.

    Schon wahr: Wenn Arbeit nicht gewünscht ist und sogar bestraft wird, ist man besser ein glücklicher Arbeitsloser als ein unglücklicher Arbeitnehmer. Macht euer Selbstwertgefühl also NICHT an Arbeit fest, sondern an eurem Wissen, euren Fähigkeiten (wenn ihr sie nicht einsetzen könnt, ist das oft ja nicht eure Schuld) und BESONDERS an eurer MENSCHENWÜRDE, die schon im GRUNDGESETZ verankert ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du schön geschrieben :-)
      nur eines hätte ich zum einwenden, ich denke das es ein Mythos ist, dass Menschen ihren Kindern Arbeitslosigkeit vorleben, zumindestens nicht das Gros..
      Auch dieser Irrglaube ist gewollt..das soll uns glauben gemacht werden..
      wer stellt sich für Presse denn gegen geringfügiges Honorar zur Verfügung und erzählt sein Leben nach deren Drehbuch..ja..da gibt es immer einige, und daran sollen wir es dann messen
      So ein Humbug *g
      Ich habe einen sehr guten Freund, der ist erfolgreicher Immobilienmakler..
      man stelle sich vor, dieser hat einem Fernsehsender eine Wohnung zur Verfügung gestellt für eine bekannte Sendung wo Kinder die Mutter verlassen z.b. etc.
      die Wohnung wurde von ihm später vermittelt...aber nicht für das Happy End von der Sendung..
      haha..es ist alles nur Show.. ;-)
      lg
      A.G

      Löschen
    2. p.s..
      das Problem ist, dass viele Menschen gar nicht inn der Lage sind zu erkennen, dass sie manipuliert werden, m.E. von mancher Presse..vom Staat..usw. tja, selbst ich bringe es oftmals fertig ;-)

      Löschen
    3. Nachtrag:...ich mach das aber nur manchmal und dann nur im guten Sinne..;-)

      Es ist schade was hier passiert in unserer Welt..ich glaube, bald muss die Menschheit wieder die Ehrlichkeit lernen.

      Löschen
    4. mein Rat.., schaut erstmal hinterfragend tiefer zu mehreren Seiten, wenn euch jemand etwas über jemanden berichtet, auch bei Sendungen, Zeitungsberichte etc.

      Es heisst der erste Eindruck, also nach dem ersten Gefühl sollte man oft gehen. Da ist m.E. etwas Wahres dran
      Das kann aber nicht immer angewendet werden, da das erste Gefühl oft da ist, aber vom zweiten Gefühl manchmal so schnell und tief überrollt wird, aus irgendwelchen Gründen, dass man das erste fast nicht mehr richtig wahrnehmen kann, und es dann verblasst.

      Man weiß aber meist selbst hinterher, dass es vorhanden war.
      Deshalb sollte man vor einem Urteil über etwas in sich gehen und schauen ob das Gefühl das man bei einer Sache hatte, das erste oder aber das zweite war..


      z.b. viele haben Herr Ralph Boes in einer für sie ungewöhnlichen Sitzposition gesehen.
      Das Gefühl. dass einige beim Zuschauen hatten, war aber ein angelerntes und nicht das natürliches Gefühl wie man eine Sache im Kern eigentlich sieht oder gesehen hat.

      Das uns angelernte Gefühl (nicht der Natur-Instinkt) sagt aus, das dies ungewöhnlich ist, so haben wir es nicht gelernt bekommen..
      Jedenfalls hatte das bei manchen Menschen das erste vor der Sendung aufgekommene Gefühl für den guten Kern der Sache vorübergehend überrollt,bis sie sich wieder erholt hatten davon ;-)

      obwohl..Unterricht in der Schule oder auch in Firmen im Kreis auf Sitzkissen, etwas lockerer, wäre ja auch mal entspannend..oder?
      weckt vielleicht bei dem einen oder anderen gute Ideen und Innovationen

      Ich hatte meinen Sohn, nach einer Einladung vom Arbeitsamt, nach Schulende,(wir wussten seinen weiteren Weg selbst) dringlichst zum Anzug geraten.
      Somit stand in der Testauswertung, *sehr ungewöhnlich und überstylt quasie..*
      aber dies war genau das, was ich erwartete von dieser Stelle.
      Und ja,.. ungewohnt sah er für mich darin auch aus, einmalig..*g

      jetzt kann sich aber jeder seine Gedanken machen warum ich ihm das geraten hatte..
      ich verrate es nicht ;-)

      jedenfalls kann man alles ungewöhnlich finden, wenn man es ungewöhnlich finden will..

      Löschen
  9. Spieglein Spieglein an der Wand ... oder auf der Bühne

    http://www.youtube.com/watch?v=AKVPYRWMVNs

    Fröhliche Weihnachten und alles Gute!

    AntwortenLöschen
  10. http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-12/sozialgericht-hartz-IV-klagen

    LG Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Natürlich ist in dem Bericht KEIN Wort über Klagen gegen Sanktionen zu lesen.

      Gruß Marita

      Löschen
    2. Schlecht recherchiert. Der Anteil Einspruch gegen falsche Bescheide und gegen Sanktionen ist sicher interessant. Meine Klage wurde per Nachfrage beim jobcenter Dortmund geregelt, zu meiner Zufriedenheit, so dass es nicht erst zur Klage kam. Das ist alles nicht mit erfasst, so dass nur der Eisberg der falschen Entscheidungen der SB dargestellt ist.

      Löschen
  11. http://www.ksta.de/politik/nrw-ministerpraesidentin-kraft-warnt-vor-zerfall-der-gesellschaft,15187246,21177050.html

    AntwortenLöschen
  12. ... gerade die Frau Kraft! ...

    Als Einzelpersonen auf ihren proklamierten Spezialgebieten sind sie die Engel, als gesellschftlich steuernde Kraft sind sie die Pest!

    Pfui!

    AntwortenLöschen
  13. Hier wird mal (eine) Lösung geliefert:

    Der Brand mit 14 Toten in einer Behindertenwerkstätte in Titisee-Neustadt ist vermutlich auf einen Bedienungsfehler des Gasofens zurückzuführen. Nach SWR-Information war der Gasofen für den Weihnachtsmarkt bestimmt und wurde in der Werkstatt probeweise angezündet.

    http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/vv=teaser-12/nid=1622/did=10777516/yjg232/index.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Sprinkleranlage fehlte. Sie ist in Behindertenwerkstätten nicht gesetzlich vorgeschrieben.
      Sprinkleranlagen in Pflegeeinrichtungen - ja oder nein?

      "Mit großer Sicherheit hätte es weniger Tote gegeben, wenn im Schwarzwald eine Sprinkleranlage vorhanden gewesen wäre", wird Florian Scharr/VdS Köln von der FAZ zitiert. So schnell wie die Sprinkleranlage anspringt, kann keine Feuerwehr vor Ort sein. In diesen Fällen kommt sie zu spät.



      Sprinkleranlagen für soziale Einrichtungen in den nächsten 4 Jahren

      Die Deutsche Hospiz Stiftung verlangte, dass soziale Einrichtungen innerhalb der nächsten vier Jahre mit Sprinkleranlagen ausgerüstet werden müssten. "Was für die deutschen Flughäfen gilt, muss gerade für Einrichtungen der Pflege- und Behindertenfürsorge gelten", sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

      Löschen

    2. Brandschutz in Senioren- und Pflegeheimen

      Selbst Lagerhallen sind besser geschützt

      Zum Brandschutz in Pflegeeinrichtungen sagt Eugen Brysch:"Selbst Lagerhallen sind besser geschützt". Brysch ist Vorsitzender der Deutschen Hospiz Stiftung und fordert seit langem endlich einen deutlich verbesserten Brandschutz in Pflege- und Altenheimen.



      Weder sei eine direkt zur Feuerwehr geschaltete Brandmeldeanlage vorgeschrieben noch würden bestehende Altenheime auf eine nachträgliche Verbesserung des Brandschutzes überprüft. Auch Sprinkleranlagen fehlten.

      Löschen
    3. Kinder, kranke Menschen, alte Menschen und Menschen mit Behinderungen haben verlängerte Reaktionszeiten

      Löschen
    4. http://www.igs-sell.de/flughafenfrankfurt.0.html

      http://www.tagesspiegel.de/meinung/flughafen-ber-oeffnet-nicht-wie-geplant-stadt-mit-bodenhaftung-/6606784.html

      Einen Flughafen zu bauen, ist ganz bestimmt eine schwierige Sache und hochkomplex. Sprinkleranlagen, Rauchmelder, Brandschutz, das ist alles nicht ohne, und sogar das Aufstellen der Wetterfahnen, die Wahrung der Vorschriften des Vogelschutzes oder die Ausschilderung der Parkplätze ist nicht so einfach, wie der Laie es annimmt.

      http://www.bz-berlin.de/service/flughafen-berlin-brandenburg/ber-flughafen-klappt-rsquo-s-mit-den-klappen-article1603923.html


      Löschen
    5. http://admin.bvfa.de/files/brandschutzspezial/feuerloeschanlagen/1-veranstaltungsstaetten.pdf

      Manche haben ihren Feuerlösch-Schutz sogar in den Sitzen..

      Löschen
    6. ...und ich bin mir sicher, die können schneller vom Sitz hüpfen als ein alter oder behinderter Mensch, *auch wenn sie manchmal etwas sehr verschlafen wirken*..

      Löschen
  14. Familie und Beruf: Nahles will 30-Stunden-Woche für Eltern

    Ein Ruf ohne Folgen, nach einem Mindestlohn riefe diese Menschenfänger (Der Rattenfänger von Hameln) auch, bevor sie die Möglichkeit bekamen ihn durchzusetzen und es nicht machten. Statt dessen ermöglichten sie deutsche internationale Kriegseinsätze - ist ja auch was.


    Junge Eltern sollen mehr Zeit für ihre Kinder haben. Dafür könnte nach den Plänen von SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles ein spezielles Arbeitszeitmodell sorgen. Mit Hilfe staatlicher Zuschüsse sollen Mütter und Väter im Alter von 25 bis 40 Jahren ihre Arbeitszeit auf 30 Stunden pro Woche verkürzen können. [mehr]

    AntwortenLöschen
  15. http://www.rp-online.de/politik/deutschland/mehr-als-70-milliarden-euro-fuer-aufstocker-1.3115269

    Allein im vergangenen Jahr wurden an mehr als 1,21 Millionen Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaften mit sogenannten Aufstockern 10,73 Milliarden Euro ausgezahlt

    Aufstocker sind auch Arbeitslosengeld 2 Empfänger und fallen demnach unter Hartz 4 Bezug und mit 1,21 Millionen nicht gerade wenig...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....und es werden m.E. mehr und mehr..desto mehr Menschen für Billiglöhne arbeiten müssen, auch gezwungen durch Eingliederungsverträge und unter Sanktionsandrohungen, desto mehr Menschen verlieren ihre Arbeitsplätze in den noch regulär normal bezahlten Stellen, wovon diese jetzt noch so leben können,dass sie davon ihre Lebenserhaltungskosten selbst tragen können.
      Diese Menschen sind bedroht dadurch m.E. aber evtl. schnell entlassen zu werden, eingetauscht gegen Billiglohn-Arbeiter und sie fallen danach auch in Hartz 4, sofern sie nicht schnell genug etwas neues finden können.
      So müssen auch sie wiederum in sinnlose Maßnahmen und für einen Billiglohn arbeiten und vertreiben wiederum andere von ihren Arbeitsplätzen. usw..usw....und keiner kann auf den anderen Menschen deswegtenschimpfen, denn keiner vertreibt freiwillig einen anderen um für einen Hungerlohn zu arbeiten der nicht zum Leben reicht , siehe,..die Eingliederungsvereinbarungen und die damit verbundenen Sanktionsandrohungen..
      es wird m.E. ein Kreislauf geben..der immer schlimmer wird und sich weiterverbreitet..

      Löschen
    2. Ich wünsche mir 100% 0 € Jobber,

      bei der gleichmäßigen Verteilung des dann erwirtschfteten hätten sehr viele Menschen mehr Geld zum leben, nur Politiker und andere Scharlatane wären der Realität wieder etwas näher...

      Löschen
    3. ...und selbst wenn ein Arbeitsplatz neu geschaffen wird und von Beginn an gleich mit einem Angestellten zu einem Niedriglohn besetzt wird, welcher dann noch aufstocken muss, so kann ich mir im Nachhinein nicht vorstellen, dass dieser Arbeitsplatz, falls er wieder frei werden sollte, dann mit einem Angestellten besetzt wird. der so viel mehr dort verdient das er davon leben kann und nicht aufstocken muss.
      Es treibt m.E. also auch zukünftige Löhne in den Sektor Niedriglohn, evtl. auf Dauer..

      wie vom Berg...runter geht es leichter..als sofort wieder hoch..

      Löschen
    4. 100% 0 Euro Angestellte würden das Ganze im Zeitraffer auseinanderreißen ..haha, *die vorstellung lässt mich schmunzeln..;-) nun dauert es aber etwas länger, doch die Wirkung nach unten ist in der Zeitlupem wie es gerade kontinuierlich geschieht auch die gleiche, nur etwas langsamer..

      Löschen
    5. ich habe in meiner Familie Unternehmer, und wenn die Regierung meint Unternehmer mit Billiglohnkräften unterstützen zu können um mehr Gewinn zu scheffeln, damit diese die Wirtschaft ankurbeln, dann sind sie schief gewickelt...Kleinunternehmer sind immer sparsam und halten auch ihre Ausgaben auf kleinem Niveau, das ist ihnen in die Wiege gelegt.
      Die Konsumierer sind die Angestellten, die kurbeln die Wirtschaft an..
      die Regierung setzt somit auf das falsche Pferd ;-)

      Löschen
    6. 6,45 Euro ist nicht viel weniger als 7,01 Callcenter unter Androhung von Sanktionen, darüber sollte man sich mal Gedanken machen

      http://www.sozialleistungen.info/news/27.09.2011-ein-euro-job-900-euro-fur-vollzeistelle-sind-sittenwidrig/

      Löschen
    7. http://www.youtube.com/watch?v=OctXW5b12ag

      Löschen
    8. absolut sehenswert, finde ich...u.a. der Nähkurs und auch eine Tüte zerquetschte Pizza z.b. gegen Spendenbescheinigung..;-) an die Tafel

      Löschen
    9. http://www.egon-w-kreutzer.de/Neues%20vom%20Arbeitsmarkt/Statistik%202012.html

      Löschen
  16. http://www.badische-zeitung.de/meinung/kommentare/giftiger-deutscher-zaubertrank

    AntwortenLöschen
  17. http://www.sozialleistungen.info/news/27.09.2011-ein-euro-job-900-euro-fur-vollzeistelle-sind-sittenwidrig/

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    Habe Soylent Green voreilig als "Grünes Projekt" abgestuft, entsprechend meiner Erfahrungen. Ist aber eine Gesellschaftsvision, damit auch aus meiner Sicht empfehlenswert.

    LG Torsten

    AntwortenLöschen
  19. http://www.ali-gegenwind.de/2012/12/14/nicht-in-unserem-namen/

    auch an Kritiken sollte man nicht vorbei schauen, und ich finde auch das sollte man wahrnehmen, beobachten und sich über alles weitere Geschehene dann seine eigene Meinung bilden, wenn man sich diese nicht schon bereits selbst gebildet hat..jedenfalls immer Augen und Ohren auf, nicht nur einseitig, sondern auch in verschiedene Richtungen hinschauen.


    AntwortenLöschen
  20. http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-28774/billig-pflege-in-osteuropa-und-asien-unmenschliche-deportation-die-deutschen-schicken-ihre-alten-und-kranken-gen-osten_aid_888896.html

    auch die alten Menschen müssen wohl eine Art *Eingliederungsvereinbarungen* erfüllen, und wie sieht die Sanktion aus, wenn jemand nicht dahin will?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.guardian.co.uk/world/2012/dec/26/german-elderly-foreign-care-homes?CMP=twt_gu

      Löschen
    2. Pensioners are being sent to care homes in eastern Europe and Asia in an austerity move dismissed as 'inhumane deportation'

      Löschen
  21. Petition für eine gewaltfreie Welt und ein neues Finanzsystem

    einschließlich

    Verteilt ein bedingungsloses Grundeinkommen, damit alle Menschen gleichermaßen wohlhabend sind

    und vieles mehr, schaut Ihr hier:

    http://www.petitionen24.com/petition_fur_eine_gewaltfreie_welt_und_ein_neues_finanzsystem

    Wer ist dabei?

    AntwortenLöschen
  22. Ich habe soeben einen sehr ergreifenden Bericht über eine ehemalige Jobcenter-Mitarbeiterin gelesen, die jetzt selbst Hartz 4 bezieht und mit Selbstmord-Gedanken kämpfte.

    Sicher ist das für uns nichts Neues, aber der Artikel ist trotzdem sehr bewegend und deshalb stelle ich den Link mal hier ein. Auch wird der Mainstream aufgefordet, den Artikel zu verbreiten und endlich Mut zur Wahrheit aufzubringen.

    http://www.nachrichtenspiegel.de/2012/12/29/vom-mittelstand-direkt-nach-hartz-iv-auch-dann-wenn-man-wirklich-alles-richtig-macht-und-beim-jobcenter-selbst-arbeitet/

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes