Sonntag, 25. Januar 2015

Der Islam gehört zu Deutschland?


DER ISLAM GEHÖRT ZU DEUTSCHLAND?

NEIN Frau Merkel, NEIN Herr Gauck und NEIN Herr Wulf!
MENSCHEN gehören zu Deutschland!
Und die RELIGIONSFREIHEIT gehört zu Deutschland!
Und das RECHT ZUR FREIEN ENTFALTUNG DER PERSÖNLICHKEIT!
(Was auch das Recht auf die Freiheit der Presse und der Meinungsäußerung mit einschließt.)
ALLES, was sich DA nicht eingliedert, ist hier auf falschem Grund gebaut, sei es religiöser, sei es aber auch wirtschaftlicher (!!) oder politischer (!!!) Natur.
 
Wenn wir über den Islam reden – dann ist zu sagen:
Er gehört nicht zu Deutschland, sondern zu gewissen Menschen in Deutschland!

So wie JEDE Weltanschauung, auch das Christentum – nicht zu Deutschland, sondern zu gewissen MENSCHEN in Deutschland gehört.
(Wir erinnern uns: Auch das Christentum ist nicht wirklich deutsches Gewächs. Es ist gewaltsam gegen die Germanen, gegen die Gallier und gegen die Kelten hier eingeführt worden.)

 
JEDE Religion kann sich VERHEEREND auswirken, wenn die sie repräsentierenden Menschen das Recht auf Religionsfreiheit nicht achten und nicht das Recht zur freien Entfaltung der Persönlichkeit.
JEDE Religion kann sich BELEBEND auswirken – wenn sie – im Rahmen der freien Begegnung – die Verständigung der Menschen untereinander und ihre Entwicklung zu Weltoffenheit und Tiefsinn fördert.
 
Das ERSTERES unmöglich wird und LETZERES möglich: DAFÜR haben wir zu sorgen.
Sich gegen Flüchtlinge zu wenden, deren Schicksal wir selbst verursacht haben, ist nichts als finsterste Barbarei.

R.B.


Kommentare:

  1. Hallo Ralph,

    sehr schöner Text, gefällt mir!

    Bei dem folgenden Satz würde ich dich bitten, wenn du ihn etwas vereinfachen würdest! ;)

    JEDE Religion kann sich VERHEEREND auswirken, wenn die sie repräsentierenden Menschen das Recht auf Religionsfreiheit nicht achten und nicht das Recht zur freien Entfaltung der Persönlichkeit.

    Gruß
    Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musste es laut lesen - dann erlebst Du den inneren Rhythmus, der im ganze Text lebt ... :-)

      Löschen
  2. Ach ja, nach dem laut Lesen kam es mir dann doch noch! *ggg

    Du willst damit zum Ausdruck bringen, dass auch der Papst und die Mullas, die Religionsfreiheit und das Recht zur freien Entfaltung der Persönlichkeit achten sollen!

    Ist das nicht zu viel verlangt? Ich kann mir grad nicht vorstellen, dass der Papst damit einverstanden ist. *ggg

    Gruß
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  3. Damit legst Du den Finger auf den wunden Punkt: Dass nämlich das Grundgesetz wesentlich Christlicher als das Christentum ist. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ja, kann man unterschreiben, schön dass wir darüber gesprochen haben.

    Wie gehts weiter mit Gestasi und Gerichten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rechtsbehelf zum Widerspruchsbescheid vom 24.11.2014:
      „Gegen diese Entscheidung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Klage erhoben werden.“

      Wurde gegen o.g. Ablehnung des Widerspruchs gegen die Sanktion vom 26.08.2014 Klage erhoben?

      Löschen
  5. JEDE Religion kann sich BELEBEND auswirken, wenn sie – im Rahmen der freien Begegnung – die Verständigung der Menschen untereinander und ihre Entwicklung zu Weltoffenheit und Tiefsinn fördert.

    Ach je.

    Religion ist eine Geisteskrankheit (Wahnsystem), Zwangsneurose (Rituale) und Wahrnehmungsverzerrung (Projektion) mit deren Hilfe übergroß erlebte Triebanforderungen, Schuldgefühle und Ängste (Sexualität, Aggression, Tod) bewältigt, bzw. abgewehrt werden sollen.

    Nicht zu vergessen: Opium für die Ausgebeuteten und Entrechteten - damit sie die Ursachen ihrer Armut nicht erkennen.

    Weltoffenheit, Tiefsinn, ... au wei

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingte Zustimmung meinerseits.

      Löschen
    2. @Anonym26. Januar 2015 um 13:59
      ....Man könnte auch argumentieren, das Religion eine Verschwörungstheorie ist ("Da oben" sitzt ein alter Mann, der in 7 Tage die Welt erschuf usw), und das zb. die Pfarrer, die Menschen verleiten diese zu galuben und dafür noch Geld fordern und auch bekommen.

      Löschen
  6. Hallo Ralph,

    NEIN, der Islam "gehört" NICHT zu Deutschland. Ob jetzt Frau Merkel, Herr Gauck oder Herr Wulff, alle sind politische Volksvertreter. So einen Satz "Der Islam gehört zu Deutschland" zu sagen ist falsch. Jede Religion ist in Deutschland willkommen, wir sind eine Demokratie und es existiert Religionsfreiheit. Niemanden gehört aber eine Religion, es ist die von Menschen gewählte Religion zu achten wie unser Grundgesetz auch. Religion ist Privatsache und keine politische Auslegungssache.

    Natürlich wurde auch in der christlichen Geschichte, hier die katholische Kirche, Grausamkeiten verübt. Die Religion ist eine Glaubenssache, aber die Menschen sind es, die sich auf "ihre" Religion berufen und töten.

    In Deutschland ist das Grundgesetz zu achten und niemand kann sich z.B. auf die Bibel berufen wenn er mordet, genauso nicht auf den Koran usw.

    AntwortenLöschen
  7. Schrecklicher Gedanke. Wir sind in einer Welt voller Narren gelandet! *ggg

    Jürgen

    AntwortenLöschen
  8. Hier nun stehen wir vor einem Dilemma. Das Grundgesetz ist christlicher als das Christentum, aber nicht so christlich wie Christus! (Die personifizierte Liebe - im Buddhismus der Buddha etc; all diese haben eine echte Spiritualität erlangt.)
    Mit anderen Worten ausgedrückt, müsste eine einigermassen authenthische Religion über die reinen Glaubensfaktor hinaus sich erheben, doch könnte auch nicht in einer ausschliesslich rationalen Bewusstseinsebene irgendwie gedeihen (in der u.a. das Grundgesetz abgefasst wurde)!
    Sie müsste denn sich im weiten Raum der Trans-Rationalität sich frei entfalten können, anstatt sich die Flügel stutzen zu lassen, ohne sich in Widersprüchen gegenüber unseren verfassungsmässigen Grundwerten zu verfangen.
    Das hiesse aber, dass die Kirche ihre starren Machthierarchien aufgeben müsste und damit auch all ihre kostbaren Besitztümer, die golddurchwirkten Gepränge etc. Sie würde offiziell scheinbar weitgehend an Legitimation einbüssen, die sie jedoch für einen beträchtlichen Teil der Bevölkerung (inoffiziell) ohnehin nicht beanspruchen kann - der andererseits zur Meditation noch kaum Zugang hat und dieser nicht selten eine gleiche Verachtung entgegenbringt.
    Ich meine: Der Text von Ralph ist wie so oft stilistisch und inhaltlich phantastisch, doch kann es einem grimmige Magenschmerzen bereiten, wenn man ihn zu Ende zu denken versucht. Anderseits ist es auch spannend zu sehen, wie ein regelrechter Evolutionssprung sich vollziehen müsste, um all diese Dinge mit- und ineinander zum Strauss zu binden bzw. zu integrieren.

    AntwortenLöschen
  9. Wessen Schlaf wird hier geschlafen?!?!

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes