Samstag, 4. Mai 2013

Kleine Polemik auf "die Möglichkeit 'ergänzender Sachleistungen'" bei Sanktionen


Kleine Polemik auf "die Möglichkeit 'ergänzender Sachleistungen'"
bei Sanktionen -
von Diana Aman


Ist denn das die Möglichkeit?

Manchmal blättere ich durch esoterisch angehauchte Zeitschriften in denen nette, schöne Dinge beworben werden. So gibt es auch ein goldenes Hängekegel in verschiedenen Größen, das mit den Worten „Harmonisierung möglich“ angepriesen wird und seinem Preis damit fadenscheinige Legitimation verleiht. Wer sich so ein Dings in die Wohnung hängt, erwirbt die Möglichkeit auf Harmonie. Ist das nicht wunderbar?

Laut Quantenphysik ist es auch möglich, dass ein Wassertropfen nach oben tropft und die Zeit rückwärts läuft. 
Ein ähnliches Gefühl der Sinnfreiheit ereilt mich, wenn ich lese, dass für Menschen, denen die Sozialleistungen gekürzt werden, die Möglichkeit der Gewährung von ergänzenden Sachleistungen offen steht. 

Wenn es möglich ist, dass Menschen nach einem Bombenanschlag überleben, dann wird doch gegen diesen nichts einzuwenden sein? Wenn es möglich ist, ein Auto zu reparieren, dann ist es doch o.k., es beschädigt zu verkaufen. Wenn es möglich ist, sich nicht an Gammelfleisch zu vergiften, dann sollte es doch nur recht und billig sein, dies auf den Markt zu bringen.

Mensch, was haben wir uns immer gehabt! Wir haben uns doch geradezu kleinlich angestellten, wenn wir Sicherheit und Lebensrecht gefordert haben! Haben dabei völlig die freiheitlichen Potenziale der Möglichkeiten übersehen, die wie das Nichts ständig vorhanden sind und uns einhüllen in eine Aura der Geborgenheit. Haben nicht erkannt, was für Handlungsspielräume die Möglichkeiten uns eröffnen und legitimieren. Mir wird das jetzt erst richtig klar! 

Morgen spring ich einfach mal vom Dach. Möglicherweise habe ich bis dahin das Fliegen gelernt. 

 

Weiteres zum Thema hier >>



 

Kommentare:

  1. ... aber bitte nur vom Dach eines Erdhauses, weil wir nur das Hinfliegen wirklich praktizieren, wobei uns dann die Weisen von BILD & Co. noch zurufen, dass es keine Schande sei, sofern wir sofort wieder hochkommen.

    Danke, für diesen Denkanstoß! Seit dem Djungelcamp weiß Jeder, dass ein abwechslungsreicher Speiseplan auch ohne Geld möglich ist. Kakalaken sind zwar nicht jedermanns Geschmack, aber sicherlich appetitlicher, als so manche Zumutung vom Amt.

    Es ist beim Jobcenter nicht so, wie bei einem richtigen Amt, wo eingelegte Rechtsmittel die Willkür stoppen oder zumindest bis zur Überprüfung aussetzen, sondern eher wie bei Betrügern, die solange weiter machen dürfen, bis ein Richter dem Opfer sein Recht zurück gibt.Verhungern lassen, von Amtswegen ist so, wie einen Menschen zuerst zu erschießen und sich später zu entschuldigen, den Falschen getroffen zu haben.

    Andererseits scheint dahinter ein Kalkül zu stecken. Hierzulande sind Deportationen und die aktive Todesstrafe verboten, um die Arbeitslosen zu verringern.

    Ob die Sanktionäre meinen, weil sowieso viele ALG2-Berechtigte sich schon längst aufgaben, handele es sich doch nur um eine passive Sterbehilfe, weil nur unterlassen würde, deren Existenz zu sichern? Dahinter stecken sowohl ganz alte Vorstellungen, die schon in den frühesten Imperien galten, aber auch in unserem letzten Reich und nun vom Neoliberalismus aufpoliert wurden: Nur der Starke überlebt!

    Warum dieses Folterinstrument sich SOZIALgesetz nennt, trotzdem es nur die weitere Verarmung bis hin zum frühen Ableben organisiert, ist mir nur demagogisch erklärbar.

    Herzlichst! Detlef

    AntwortenLöschen
  2. das erwähnte ich doch schon woanders. es ist in mode gekommen

    das ein Unrecht mit einem weiteren Unrecht zum Recht erklärt wird
    eben *dummsprech*

    AntwortenLöschen
  3. Dirty Diana,

    Alles ist erlaubt. Nur das Denken wollte man uns ersparen.
    Aber nicht alles, was erlaubt ist, macht auch Sinn (1€ Arbeitsgelegenheiten zum Beispiel) daher konzentriert Euch auf das Sinnvolle.

    LG und schönes WE Torsten

    AntwortenLöschen
  4. :-) - wie Detlef schon bemerkte...nicht so ein HOHES Dach aussuchen! Du wirst noch gebraucht!!!

    AntwortenLöschen
  5. Das gegenwärtige Sanktionsfasten wird ja von der Presse kaum beachtet. Wie viel stärker wäre die Aufmerksamkeit, wenn Boes verstümmelt und im Rollstuhl, kastriert und geblendet, seine Thesen vertreten würde, anstatt als selbstzufriedener Schnösel den Hass auf Hartzer anzufachen.

    AntwortenLöschen
  6. Brauchen wir die Presse? Das nicht Hingehen zu einer "Sendung mit komischem Unterton" war schon ein Signal von ihm...

    Der Text von Diana ist sehr gut,
    ist auch an von der Leyen und Alt gesendet worden ;-)

    Diana hat Potential zu noch mehr solchen Texten und Ansagen... ist liebenswert menschlich, also soll SIE nicht echt vom Dach springen - Ralph dagegen springt wohl gern mal genau wie mancher Kinderbesuch aus seinem Fenster (im Erdgeschoss ;-))

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Detlef 4. Mai 2013 09:51
    ..."Warum dieses Folterinstrument sich SOZIALgesetz nennt, trotzdem es nur die weitere Verarmung bis hin zum frühen Ableben organisiert, ist mir nur demagogisch erklärbar"....

    Weil DIESES SOZIALGESETZ nicht den Armen und Bedürftigen die Existenz sichern soll, sondern "alles was Arbeit schafft sozial ist", da es dadurch Werte schafft, welche wiederum die kapitalistischen
    Ausbeuter reich macht.
    Wie lautete die schöne Parole von "Dr. geisteskrank Angie": Alles, was Arbeit schafft, ist sozial."
    Dahingehend könnte man diesen Geist noch in den berühmten Spruch von einem Lagertor weiter führen
    wonach "Arbeit (angeblich) frei mache"
    Dies scheint auch ein Anliegen unseres Bundespräsidenten zu sein, der ja die Freiheit (Arbeit) als wertvollstes Gut in unserer Gesellschaft anpreist.
    In diesem Sinne sag ich nur "Heil Hi---er höre ich lieber auf.
    Viele Grüße von Jo

    AntwortenLöschen
  8. Postulat/Proklamation

    Warum erklären wir nicht einfach per Postulat oder Proklamation Hartz 4 mit allem drum und dran für Verfassungs- bzw. grundgesetzwidrig? Einfach durch öffentliches Postulat - völlig gleichgültig, wie andere darüber denken oder meinen darüber befinden zu müssen! Alles andere ist doch eher peinliches Untertangejammere. Wir sind souverän! Je mehr Leute sich daran regelmäßig beteiligen umso besser. Postulieren, Beten und konsequent Handeln. Amen!

    Hartz 4 ist grundgesetzwidrig!!!

    Oder so ähnlich.

    Punkt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Machen wir doch - ich meine das machen viele Leute vielerorts! Nur geht es dann juristisch oder aktionsbezogen nicht automatisch damit weiter - die Kernbotschaft in die Köpfe bringen, ist aber das wichtigste und das macht der Brandbrief, der Mensch aus Peine, die vielen Berliner und Bundesweiten Kläger, Ralph-Sympathisanten, Inge Hannemann... ich auch... gut, dass Du aber nochmal unser Grundsatzan,liegen hier betonst ;-)
      Frigga

      Löschen
  9. Buchempfehlung - Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen!

    http://www.schildverlag.de/books/die-jahrhundertl%C3%BCge-die-nur-insider-kennen

    Man beachte das Buchcover: Buddha sitzt auf der umgedrehten Pyramide der angstgesteuerten Mitmenschen.

    Auch empfehlenswert:

    Schach der Arge
    Deutschlandprotokoll 1, 2 und 3

    Strahlemann und Söhne und Töchter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. erkennen erwachen verändern

      Strahlefrau und Töchter

      Löschen
    2. Ich empfehle das Buch:
      Wehrt euch mit §§, von Chris Wolker.

      Löschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes