Freitag, 10. Mai 2013

Sanktionshunger, 40. Tag


Ich werde jetzt immer mehr angemahnt, mit dem Hungern aufzuhören ...
Ich frage mich, wie das gehen soll ... Die zur Zeit verhängte Sanktion ist für 3 Monate verhängt - da ist jetzt gerade Halbzeit.
Die nächste Sanktion wird sehr bald folgen ...
Es gibt eine neue Pressemitteilung "
Die unendliche Sanktion", die das Problem recht gut beschreibt.
Der Staat erpresst uns mit der Todesangst - Da wäre es schlecht, wenn ich mich beugen würde ...
Oder?
MUTIGE Gedanken müssen wir finden - und MUTIGE Lösungen!
Nicht beigeben - NIE und
NIMMER!
Wie wir zusammen WIRKEN, ist das Problem - nicht, dass ich BEIGEBE!
  

Kommentare:

  1. Isabel Horstmann10. Mai 2013 um 12:19

    Lieber Ralph Boes,

    welches wären die Voraussetzungen dafür, dass Sie mit dem Hungern aufhören? Welche Bedingungen müssten dafür von staatlicher / gesellschaftlicher Seite mindestens erfüllt sein?
    Denn es muss ja eine Möglickeit geben, dass diese Sache für Sie und alle gut oder zumindest erträglich ausgeht. Bitte nennen Sie einmal klar und kompakt diese Bedingungen, die dafür erfüllt sein müsse.

    Ich stehe ganz auf Ihrer Seite, aber mir sind die Voraussetzungen für die Beendigung des Hungerns und die Schritte, die dafür getan werden müssten, nicht im Einzelnen ganz klar.
    Bitte nennen Sie diese einmal in einer Art kurzer, verständlicher Liste.
    Wenn ich diese einmal kompakt vor mir sehe, finde ich, wie vielleicht andere auch, eher konkrete Ansätze zum Helfen, damit diese Punkte real, lokal und überregional schnell angegangen werden können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist eigentlich ganz einfach. Ich antworte mal aus meiner Sicht:

      Das Existenzminimum ist unantastbar. Eine "Bestrafung" von Bürgern für politisch unerwünschtes Verhalten, durch Kürzung des Minimums, das zum sozialen und physischen Überleben notwendig ist, darf es nicht geben. Das Lieblingsspielzeug er sogenannten "Jobcenter", die Sanktionen, verletzen die Würde des Menschen.

      Wenn die Sanktionsverbrechen unterbleiben, werden in den "Jobcentern" nicht mehr die angeblichen "Interessen der Steuerzahler" durch allmächtige Sachbearbeiter exekutiert, sondern es wird von Bürger zu Bürger, auf Augenhöhe, um die Unterstützung der Entwicklung von Menschen im Rahmen ihrer Würde verhandelt.

      Kurz gesagt: Die "Sanktionen verstoßen gegen die Menschenwürde. Sie müssen untersagt werden.



      Das fordert im übrigen auch das Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil zu den Hartz-IV Regelsätzen vom 09.02.2010 (1 BvL 1/09) Dem Gericht zu Folge, ist das Grundrecht auf Gewährleistung eines menschenwürdigen soziokulturellen Existenzminimums gemäß Art. 1 Abs. 1 GG und Art. 20 Abs. 1 GG, unverfügbar, und muss eingelöst werden:

      http://www.bverfg.de/entscheidungen/ls20100209_1bvl000109.html

      Im Urteil vom 18. Juni 2012 (1 BvL 10/10) zum Asylbewerberleistungsgesetz begründet das Gericht diesen Anspruch als Menschenrecht:

      http://www.bverfg.de/entscheidungen/ls20120718_1bvl001010.html


      Frank B.

      Löschen
    2. fred feuerstein11. Mai 2013 um 00:41

      ich denke es geht hoffentlich darum, dass in dieser faschistischen körperschaftsdiktatur mal wieder sowas wie recht einzieht!

      es interessiert keine scheiss behörde, dass die h4 sanktionen verfassungswidrig sind (vielleicht weil wir gar keine haben?), noch dass jegliche regierung seit den 50zigern verfassungswidrig zustande gekommen ist und somit auch alle seitdem erlassenen "gesetze" null und nichtig sind!

      ganz offensichtliche rechtssprechungen interessieren niemanden mehr, schon gar nicht irgendwelche privat haftbare "richter" (wahrscheinlich wohl wissend, dass es in deutschland nicht ein ordentliches gericht gibt und geben kann)!

      wir leben in der mit abstand aller grössten lüge der neuzeit und auf erden!!!
      durch die alliierte und mit 100% gelungene umerziehung durch medienzensur/prpaganda, besteht unser volk nur noch aus gehirngewaschenen gutmenschen (zum kotzen dieses pack) und wachkoma schafen, die nicht einen einzigen eigenen gedanken haben, da perfekt konditionierte, domestizierte primaten, die nur schaffe schaffe machen, ohne aufzumucken!
      es gibt kein dümmeres und niederträchtigeres volk als unseres!

      insofern kann ich ralph nur meine bewunderung aussprechen, denn in diesem dummland wird man ja schon rückgrat und arschlos geboren.
      alle nölen rum, aber wenn es drauf ankommt, wird sich doch mit dem bier aufs sofa vor die glotze gesetzt und dank der politik marionetten/prostituierten, gibt es ja immer einen schuldigen und wenn man zu dumm für alles ist, sind es im zweiffelsfall die ausländer, oder in bezug der krise, die pösen banken!

      DER EINZIG SCHULDIGE UND VERANTWORTLICHE, DER EINZIGE FEIND, IST DER STAAT
      mit seinen berufs-politikern, von denen keiner berufen ist oder seiner berufung nachgeht, denn das würde er ja wohl aus patriotismus oder verbundensein auf menschlicher ebene ohne bezahlung und als job machen, oder?

      lieber ralph, ich wünsche dir alle gute, stärke, vertrauen, kraft und liebe, für das was du offensichtlich tun musst!!!!

      Löschen
    3. den Nagel auf den Kopf getroffen,bei mir in der familie gibt es auch einen fall,er hat eine hundert % Sanktion und wir können nichts dagegen tun,sogar die anwälte sagenuns legt euch nicht mit der Arge an,

      Löschen
  2. "Der Staat erpresst uns mit der Todesangst! Da wäre es schlecht, wenn ich mich beugen würde Oder?"

    Wer sich dem Diktat des "Jobcenter" nicht beugt, wird mit der Vernichtung der sozialen und physischen Existenz bestraft. Die zynische Sprache der Agenda2010 benutzt dafür das Wort "Sanktion".

    Wenn man die soziale Stigmatisierung hinnimmt ("Kann-Leistung" Lebensmittelgutscheine) dauert das sterben etwas länger.

    Wer sich unterwirft, und sich gemäß dem Menschenbild des SGBII zum würdigen Untertan der Interessen von Finanzmarkt und Wirtschaftsverbänden zurichten lässt, tötet seine Seele.

    Ein langsamer Tod, oder ein schneller. Es ist die Wahl zwischen Aids und Ebola.

    Frank B.

    AntwortenLöschen
  3. Dazu habe ich an die Zeit geschrieben.

    Teil 1

    Liebes Zeit Team


    In ihrem Artikel Jobcenter Arbeitskrampf vom 07.05.2013, ist mir das gesetzlose Handeln einer Mitarbeiterin des Jobcenters aufgefallen. Sie schreiben:

    "Auch der Werkzeugmacher will gerne erzählen. Von seiner Privatinsolvenz und den vielen Schulden. Von seiner Mutter, bei der er seit zwei Jahren wieder lebt, weil sein Geld nicht reicht. Und von seiner größten Sorge: die 90-Jährige eines Tages tot im Bett zu finden. Lisa Reinke aber will vorwärtskommen. "Sie leben also bei Ihrer Mutter", unterbricht sie ihn. "Dann müssen wir prüfen, ob Ihre Mutter für Sie Unterhalt zahlen kann." – "Sie ist 90, Pflegestufe zwei", sagt der Mann. "Wir müssen Ihre Mutter überprüfen", sagt Lisa Reinke. "Das ist nun mal so." Zum nächsten Termin soll er die Kontoauszüge der alten Frau mitbringen. Stumm verlässt auch er das Büro."

    Das ist typisch für die immer offener und dreister kriminell handelnden - sehr gerne von den SG Gerichten unterstützt -
    Folterknechte.

    Eltern sind gegenüber ihren erwachsenen Kindern NICHT UNTERHALTSPFLICHTIG! Jedenfalls wenn das "Kind" Schule, Studium etc. abgeschlossen hat, oder (ich glaube) über 27 Jahre alt ist. Das Alter kann auch tiefer liegen, weiß es nicht genau. Ist aber in dem Fall unerheblich.

    Schon gar nicht darf diese Person von der Arge verlangen, dass der Sohn ILLEGAL! die Kontoauszüge der Mutter der Behörde vorlegt. Es sei denn, er hat die schriftliche Genehmigung der Mutter, oder ist von einem Gericht als Betreuer eingesetzt. Auch darf z.B. das Pflegegeld das die Mutter aufgrund ihrer Pflegestufe 2 erhält, selbst wenn sie es an ihren Sohn weiterreicht, nicht auf die SGB II Leistungen angerechnet werden. Ich gehe davon aus, dass hier ein Arbeitsloser
    wieder betrogen werden soll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Teil 2

      Ich darf auf den Fall des mehrfachen millionäres Thilo Sarrazin hinweisen, dessen Sohn nach eigener öffentlicher Aussage von Thilo Sarrazin, SGB II Leistungen bezieht. Sarrazin sagte - ebenfalls öffentlich - das er seinem Sohn keinen Cent zahle und dieser eben von den SGB II Leistungen (Volksmund Hartz IV) lebt.

      Ich hoffe Sie klären den Werkzeugmacher auf! Die Gesetzesbrecherin von der Arge darauf hinzuweisen, wird mit absoluter Sicherheit nichts bringen. Sie wird ihr gesetzwidriges Treiben fortsetzen.

      Die Verfolgung Arbeitsloser hat inzwischen in vielerlei Bereichen dritte Reich Ausmaße angenommen. Deswegen kann ich Ihnen meinen Namen nicht mitteilen. Zudem habe ich in den letzten 2 Jahren fünf 100% Sanktionen erhalten, ohne das ich mir auch nur ein Jota hätte zu Schulden kommen lassen. Alle Sanktionen waren höchst illegal, umfasten natürlich auch die Miete und die Krankenkasse. Zwei mal würden sie gar nicht erst angekündigt, sondern einfach kein Geld überwiesen. Dies musste ich mir erst vor Gericht erstreiten und bekam es erst nach Monaten. Das heißt, jedesmal 3, 4, 5 und mehr Monate ohne eine Cent, ohne Mietzahlung und ohne Krankenversicherung. Weil ich 2008 über 7 Monate keinen Cent bekommen hatte und erst vor dem Landessozialgericht Recht bekam, würde ich gar böswillig in die Obdachlosigkeit getrieben. Seit 2008 werde ich quasi dauersanktioniert - immer völlig gesetzwidrig - und habe bisher JEDEN Prozess zu 100% gewonnen. Waren wohl sicher mehr als 10 Prozesse bis dato und einige stehen noch an.

      Hier findet aus rein persönlichen Animositäten der gesetzlosen Argesanktionierer extremer Gerichtsmißbrauch und Verschwendung von Steuergeldern statt. Und natürlich die extreme psychische und physische Schädigung meiner Person. Ich könnte noch hunderte Seiten allein über meine Fälle schreiben, mache aber hier Schluss. Es geht mir nur darum, dass sie das Unrecht das dem Werkzeugmacher zugefügt werden soll aufdecken.
      Alles was ich schreibe ist Wahrheit, Tatsache und kann anhand der Akten zweifelsfrei belegt werden.

      Da diese Leute faktisch sakrosankt sind, können sie permanent so ungesetzlich handeln, ohne sich für ihre Verbrechen verantworten zu müssen.

      Sie haben faktisch mehr Macht als Richter. Ein Richter kann nicht zu Hunger, Krankenkassenentzug und Obdachlosigkeit verurteilen. Diese Gesetzlosen können das, machen immer heftiger und offen gebrauch davon und rühmen sich damit noch öffentlich.

      Löschen
    2. Auch wenn der Wortlaut des Textes es suggeriert, so wird es doch höchstwahrscheinlich nicht um eine Unterhaltspflicht gehen, sondern darum, daß der LB mit seiner Mutter eine Bedarfsgemeinschaft bildet, weshalb diese mW tatsächlich auskunftpflichtig wäre.

      Der Artikel ist entweder schlecht geschrieben - oder schlecht gefaket.^^

      Löschen
    3. @ Horst

      darum geht es! Gut erkannt. Aber man kann mit seiner Mutter nur eine Bedarfsgemeinschaft bilden, solange man Kindergeld bekommt (23?).

      Da man mal annehmen muss, das der Mann aus den Kinderschuhen raus ist.

      Damit ist die Bedarfsgemeinschagt "abgegessen".

      Das gilt für "Dennis aus Marzahn" genauso. Wenn der als "Einkommen" 100 € von seiner Mutter bekommt, können sie das ja anrechnen...

      LG Torsten

      Löschen
    4. Das hat mit Kindergeld nix zu tun; ausschlaggebend sind Dinge wie gemeinsames Haushalten und Vorliegen einer Einstandsgemeinschaft (wovon bei dem Verwandschaftsgrad ja zweifellos auszugehen ist).

      Löschen
    5. Naja, diese sogenannte Bedarfsgemeinschaft erfordert erstmal des Entmündigen der "reichen" Mitglieder. Die 92-jährige Mutter bestimmt hoffentlich alleine, was sie mit den Millionen macht, der erwachsene fertig ausgebildete Sohn hat eben keinen Unterhaltsanspruch und damit die Mutter eben keinen Leistungszwang.
      Das die Arge trotzdem das Geld der Mutter anrechnet, ohne dass es überhaupt zufließt, wiederspricht dem BVerfG-Urteil, womit nicht auf Leistungsträger ohne subjektiven Rechtsanspruch verwiesen werden darf!
      Leider wird das selbst von vielen Hilfebedürftigen ignoriert, dass die Argen und die Richterschaft das als richtig ansehen, ist natürlich erschreckend!
      Diese Bedarfsgemeinschaftslüge muss genauso wie die Sanktionen vweg!

      Löschen
  4. Ich denke, in dem Moment, wo es an Deine eigene Existenz geht, und Du gesundheitliche Schäden haben könntest, würde ich persönlich mit dem Hungern aufhören. Anstatt auf Dich aufmerksam zu werden und Dir entgegen zu kommen, könnte ich mir vorstellen, daß die eher bereit wären, Dich zwangs einzuweisen in die Psychiatrie, mit der begründung, der gefährdet sein Leben. Im Grunde schadest Du Dir mit dem "Sanktionshungern" nur selbst, und wirst irgendwann nicht mehr ernst genommen. Angenommen, es würde bei Dir an der Haustür klingeln, 2 Polizisten würden (auch wenn es Hausfriedensbruch ist) eintreteten und Dich gegen Deinen eigenen Willen mitnehmen und in die Psychiatrie bringen. Dort würdest Du erst mal rhig gestellt mit irgend welchen Psychophamaka, um Dein Denken auszuschalten. Das wäre doch viel schlimmer, als aufzuhören mit dem Hungern. Ich denke inzwischen hast Du damit die Öffentlichkeit erreicht. Es gibt andere Wege sich gegen die Machenschaften der Jobcenter entgegenzustellen, als sein eigenes Leben aufs Spiel zu setzen. Das sind die nicht wert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Zwangseinweisung wird es nicht geben, weil der Staat sich damit selbst als Unrechtsgebilde demaskieren würde, das politisch unliebsame Bürger in der Psychiatrie entsorgt.

      Das gab es in dieser Form in der ehemaligen Sowjetunion - so hat man es im Westen erzählt.

      Die Ähnlichkeiten zu Diktaturen und Unrechtsregimen wären zu auffällig.

      Außerdem kann man sich mittels einer Vorsorgevollmacht gegen Zwangseinweisungen- und Behandlungen effektiv wehren.

      Frank B.

      Löschen
    2. "Eine Zwangseinweisung wird es nicht geben, weil der Staat sich damit selbst als Unrechtsgebilde demaskieren würde, das politisch unliebsame Bürger in der Psychiatrie entsorgt."

      Da besteht offensichtlich ein erhebliches Informationsdefizit. Genau das tut dieser Staat jedes Jahr hunderte wenn nicht tausende male.

      Der Fall Mollath ist kein Einzelfall, sondern nur einer der tausenden so entsorgten die es an die Öffentlickeit geschafft haben.

      http://www.gustl-for-help.de/

      Der Souverän

      Löschen
    3. Mollath hatte keine Vorsorgevollmacht, in der eine psychiatrische Untersuchung ausgeschlossen wird.

      Hätte er sie gehabt, hätte der Psychiater ihn unverrichteter Dinge ziehen lassen müssen.

      Auch ohne Vorsorgevollmacht reicht es, klar zu sagen, dass man mit einer Untersuchung nicht einverstanden ist, und daraufhin konsequent zu schweigen. Das hat Mollath meines Wissens zufolge nicht getan.

      Wenn der Arzt den Menschen daraufhin nicht ziehen lässt, oder trotzdem eine psychiatrische Diagnose erstellt, macht er sich strafbar.

      So jedenfalls, ist meiner Kenntnis nach die Rechtslage.

      Frank B.

      Löschen
    4. Bin mir nicht sicher ob es sich um mangelnde Einsicht, mangelnde Information, oder beides handelt.

      Mollath hat sich NOCH NIE psychiatrisch untersuchen lassen. Hat dies immer vehement verweigert - nun schon seit ca. 10 Jahren. Das hindert Richter nicht, ein psychitrisches Gutachten erstellen zu lassen, ohne das der Gutachter den "Patient" überhaupt je gesehen hätte. Und aufgrund dieses Kristallgutachtens werden dann die Urteile systemkonform gestellt.

      Es spielt auch nicht die geringste Rolle ob man eine Vorsorgevollmacht hat, oder nicht. Jene die sie haben und vor Gericht landen, nutzen diese Rechtskonformen und -bindenden Vollmachten nicht das Geringste. Die Richter lassen sie einfach außen vor, erwähnen sie weder in der Verhandlung, noch in ihrem Einweisungsbeschluss.

      Kannst Du alles zuhauf im Netz nachlesen, wurde und wird sogar in diversen TV-Sendungen thematisiert.


      Der Souverän

      Löschen
    5. Lieber Frank B., Du bist auf dem Holzweg.
      In Hessen wurden 3 Steuerfahnder nachdem sie einen Finanzskandal einer großen Bank entdeckten und geahndet haben, vom Dienst suspendiert und für psychisch krank erklärt. Kannst Du googeln.

      Und hier ein Fall aus der Schweiz, genauso wird es gemacht:

      http://www.alpenparlament.tv/video/fuersorglicher-freiheitsentzug-fuer-systemkritische-buerger/

      Löschen
    6. "Bin mir nicht sicher ob es sich um mangelnde Einsicht, mangelnde Information, oder beides handelt."

      Bitte nicht persönlich werden. Wir tauschen hier Informationen aus.

      Ich bin kein Jurist, und für neue Erkenntnisse offen.

      Dass im Fall Mollath nicht alles mit rechten Dingen zugegangen ist, scheint mittlerweile klar zu sein. Hier muss juristische und gesellschaftliche Aufklärung erfolgen.

      Wie eine Patientenverfügung gegen psychiatrische Zwangsbehandlung schützt, steht hier:

      http://www.patverfue.de/einstieg

      Frank B.

      Löschen
    7. Das hat mit persönlich werden nichts zu tun. Das sind nur die Möglichkeiten die bleiben. Möglich wäre noch das Du nicht verstehen willst - das wäre die dritte und negativste Möglichkeit.

      Nochmal, die patverfue kann man sich in die Haare schmieren. Richter ignorieren sie einfach und sperren weg. Genau so einfach ist das und gebau so einfach wird es nachweislich gehandhabt.

      Du hast doch anscheinend ein wenig zeit, informiere dich doch einfach über das Netz. Hier findest Du etliche - was natürlich immer nur die alleroberste Spitze des Eisberges ist - Beispiele in denen Menschen TROTZ Patverfue und allem was dazugehört weggesperrt wurden und werden, OBWOHL SIE GANZ NORMALE GEISTOG FITTE MENSCHEN SIND.

      Der Souverän

      P.S. Und damit ist das Thema für mich durch. Ich werde sicher nicht für dich googln um mein WISSEN unter Beweis zu stellen.

      Löschen
    8. Bleib ruhig. Ich will dich weder angreifen, noch dein Wissen in Frage stellen.

      Ich akzeptiere deine Meinung, und habe sie mit Interesse gelesen.

      Frank B.

      Löschen
    9. Sorry, Du verwechselst da etwas. Ich bin recht ruhig. Es ist wohl eher meine direkte Art die Dich ein wenig irritiert...

      Der Souverän

      Löschen
    10. Ich will dich nicht kränken, aber deine Postings hier haben auf mich eher plump gewirkt, als direkt. Ich habe nur versucht, höflich zu sein.

      Frank B.

      Löschen
    11. Lieber Frank, auch ich habe es nicht böse gemeint.
      Wer dem System ins Gehege kommt, wird einfach auf der Straße festgenommen, in die Klinik gefahren, eingesperrt und zwangsbehandelt.
      Wenn Du Zeit hast, dann schau Dir bitte das Video vom Alpenparlament, das ich oben bereits erwähnt habe, an.

      Löschen
    12. Liebe/r Anonym - 11:48

      danke für deine Informationen. Ich werde mir das Video anschauen!

      Ich möchte aber auch zu bedenken geben, dass ich zum alpenparlament im Internet folgendes gefunden habe:

      "Alpenparlament bzw. Alpenparlament.TV ist ein Internetprojekt des Schweizer Elektroingenieurs, Unternehmers, Kleinparteien-Politikers und Verschwörungstheoretikers Martin Frischknecht. Angeboten werden Videos vor allem zu Verschwörungstheorien und zu Themen der Pseudomedizin.
      [...]
      "Interviewpartner und Vortragsredner waren beispielsweise der Pseudowissenschaftler Hans-Joachim Zillmer[2], Klaus Dona zur Prä-Astronautik, der russische Wunderheiler, Geistheiler und verurteilte Betrüger Grigorij Petrowitsch Grabowoj ("Wissenschaftliche Sensation - Neue Methode lässt Organe nachwachsen")[3], der MMS-Befürworter Ralph Manser[4], der Klimaskeptiker Hartmut Bachmann, der "Wasserbeleber" Wilfried Hacheney, Dieter Bremer mit Spekulationen um Raumschiffe im Altertum als Atlantis, der Mobilfunkkritiker und Amalgam-Gegner Joachim Mutter, der Chemtrail-Aktivist Dominik Storr sowie die Impfgegner Angelika Kögel-Schauz und Anita Petek-Dimmer. Thema war auch das Wasserbelebungsprodukt Bormia Quellwassergenerator.

      Als Moderator tritt regelmäßig der rechtsorientierte Medienwissenschaftler Michael Vogt auf. Auch HIV/AIDS-Leugnern wie dem Ingenieur Kaspar Zimmermann oder der Wiener Biologielehrerin Christl Meyer[5] wird bei Alpenparlament.TV völlig unkritisch Raum zur Darstellung gegeben."

      Quelle:

      http://psiram.com/ge/index.php/Alpenparlament


      Frank B.

      Löschen
    13. Lieber Frank B.
      natürlich ist es völlig in Ordnung, wenn Du Dich informierst. Allerdings sind Sender wie z. B. Alpenparlament TV und Bewusst TV dem Mainstream ein Dorn im Auge, weil sie das herrschende System unterlaufen und neue Denkansätze zulassen. Als Zuschauer kann ich frei entscheiden, wie ich zu den einzelnen Themen stehe und was ich mir ansehen möchte.
      Den Moderatoren der Sender, Michael Vogt und Jo Conrad wurde bereits unterstellt, sie seien Scientologen. Das ist eine unhaltbare Verleumdung.
      Ich sehe mir sehr oft Beiträge an und kann keine Rechtsorientierung bei M. Vogt feststellen, es sind Menschen, wie Du und ich.
      Entscheide selbst und mache Dir bitte ein eigenes Bild.

      Löschen
    14. @Frank
      "Ich will dich nicht kränken, aber deine Postings hier haben auf mich eher plump gewirkt, als direkt. Ich habe nur versucht, höflich zu sein."

      Es kränkt mich keineswegs wie Du was auffast. Ob direkt oder plump, mir egal. Mir ist nur wichtig das verstanden wird und meine wahren Aussagen nicht so hingestellt werden als wären sie nicht richtig.

      Der Souverän

      Löschen
    15. Lieber/r Anonym - 09:52

      Ich habe mir die ersten 10 Minuten des Videos angekuckt, hatte aber den Eindruck, dass es dort weniger um journalistische Aufklärung zu gehen schien, als um die Möglichkeit, dem Gast Raum zu Selbstdarstellung zu geben. Das kann sinnvoll sein, wenn man mit dem Fall vertraut ist, und über Informationen aus verschiedenen Quellen verfügt. Für mich als jemanden, der die Hintergründe nicht kennt, ist es keine Hilfe dabei, sich ein neutrales Bild zu machen.

      Es steht mir nicht zu, Sender zu verurteilen, in denen Wunderheiler, Prä-Astronautik-Experten oder Aids-Leugner zu Wort kommen. Es gibt auch Bibel- und Astro-TV, und ich habe kein Recht jemandem abzusprechen, sich dafür zu interessieren. Man muss eben wissen, dass es dabei nicht um kritische Aufklärung geht.

      Was den konkreten Fall angeht: Ich kenne die Zusammenhänge nicht, und kann deshalb nichts dazu sagen. Ich bezweifle aber nicht, dass es Menschen gibt, denen von der Psychiatrie Unrecht getan wird, oder die ein aufrichtiges Anliegen haben. Ich würde aber vermuten, dass sie sich eher keinen Gefallen damit tun, in Sendern wie dem Alpenparlament aufzutreten.

      Frank B.

      Löschen
    16. Lieber Frank,

      kann mich erinnern, dass der Anfang etwas zögerlich war, aber ich dränge niemandem etwas auf. Lustig finde ich in diesem Zusammenhang Deinen letzten Satz, denn es gibt auch eine gute Sendung von ca. 1Std. dort mit Michael Vogt und Ralf Boes zum Thema BGE. Glaubst Du Ralph wäre an einem Gespräch bei einem unseriösen Sender interessiert?

      Löschen
    17. Lieber/r Anonym

      Wie ich schon sagte: Ich würde vermuten, dass man sich eher keinen Gefallen damit tut, in Sendern wie dem Alpenparlament aufzutreten.

      Wie Ralph das für sich selbst bewertet, kann ich dir nicht sagen. Da musst du ihn fragen.

      Frank B.


      PS: Etwas "aufdrängen" wäre auch nicht gut. Dann würdest du ja missionieren.

      Löschen
    18. "Ich würde vermuten, dass man sich eher keinen Gefallen damit tut, in Sendern wie dem Alpenparlament aufzutreten."

      Spekulieren kann man natürlich immer. Fakt ist, daß nur dann keinen Gefallen tut beim Alpenparlament aufzutreten, wenn man größtmöglichen Wert auf Selbstdarstellung legt und immer und überall Ansehen erlangen möchte.

      Natürlich würde keiner unserer Politiker beim Alpenparlament auftreten - dafür sind sie sich zu fein und es geht ihnen sowieso nicht um die Sache.

      Wenn ein Boes da auftritt, dann weiß er, daß die Zuschauer das BGE etwas angeht, da es ja für Jeden da sein soll. Es geht also gar nicht darum das er (Boes) sich einen Gefallen tut, sondern den Zuschauern.

      Der Souverän

      Löschen
    19. Wenn an einem Menschen ein schweres Verbrechen verübt wird, dann darf es ruhig zu etwas Selbstdarstellungen mit persönlichen Emotionen kommen. Wer will das verwehren?
      Journalistische Aufklärung findet man nur im Netz, fernab des Mainstreams und der Öffentlich Rechtlichen mit den Zwangsgebühren.

      Löschen
  5. "irgendwann nicht mehr ernst genommen", also ernst genommen schon, nur wie soll er aufhören zu hungern, wenn er kein Geld für Nahrung hat?

    AntwortenLöschen
  6. Bei einigen Kommentatoren hier herrscht wohl eine ziemliche Informationsebbe.
    Wie soll man sich was zu Essen kaufen können wenn man nicht die nötige Kohle dazu hat?

    "Hör doch einfach mit dem Hungern auf."

    Coole Idee, da wäre ich auch nicht drauf gekommen.
    Bitte eine Prise Nichts, akzeptieren sie auch Nichts als Zahlungsmittel?

    AntwortenLöschen
  7. Also so manche Kommentare verstehe ich nicht. Da sieht man das Leute nicht Nachdenken können. Wie bitte schön soll Ralph den aufhören zu Hungern ? Wenn er kein Geld mehr für Lebensmittel hat, nützen diese frommen Wünsche leider nix. Kapiert doch endlich, das er hungert weil er sanktioniert ist. Also null Kohle = Null Lebensmittel. So einfach ist das.
    Ein User fragt welche bedingungen erfüllt sein müssen, damit das Hungern aufhört. 1 Bedingung reicht doch schon. Die Sanktionen müssen weg, dann kann man mit dem Geld überleben, denn Leben kann man das ja nicht nennen.
    Aber zumindest überleben könnte man dann.
    Ich habe z.B. durch Altbau, nicht Isolierende Wände usw. einen wahnsinnigen Energieverbrauch. Die Stromkosten betragen bei mir 100 € im Monat (Bin da nicht der einzigste) Wenn man nun die Ausgaben abzieht die überall verlangt werden >(z.B. Kontogebühren,Versicherungenusw.) dann bleiben vom Geld knapp 120 Euro Monatlich zum Leben. Eine 30% Sanktion nimmt mir genau dieses Geld schon weg so das ich nicht nur gezwungen bin zu Hungern, sondern auch gezwungen bin Rechnungen nicht zu zahlen um eben das erstere zu verhindern. Ralph hat zur Zeit 60% Sanktion. Ihm ist also auch die Möglichkeit genommen durch verschieben von Rechnungen an Lebensmittel zu kommen.
    Und unser BA Vorstand Alt und Weise lügen das die Balken sich biegen von wegen "in Deutschland muss keiner Hungern und verleirt auch keiner die Wohnung oder den Krankenkassenschutz"

    Und viele glauben diese Lügen und fragen dann "Wiso hört der nich einfach auf zu hungern"

    lg Diskus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wird davon ausgegangen, dass jeder noch irgendwo Leute im Umfeld hat, die einen durchfüttern. Es gibt jedoch genügend Sanktionierte, die haben das nicht und schweigen aus lauter Scham vor sich hin. Insbesondere auf dem Dorf, so wie der Mann, der hier neulich davon schrieb, dass er und sein hungern und trotzdem ständig zu Gesprächen im JC vorgeladen werden, obwohl kein Geld mehr da war.

      Löschen
    2. Nanu, wo ist der Hund hin? Der Hund hungerte auch... an die vielen Haustiere denkt ein JC auch nicht. Die leiden nämlich mit. Tierarztbesuche?

      Löschen
  8. Ich weiss, das rennt am Thema vorbei, aber Ralf könnte es freundlicherweise auf seinem Blog stellen - Danke

    Ich musste mich SEHR STARK zurück nehmen als ich folgendes gelesen habe.

    http://www.wir-zeitung.com/?p=80682

    Jetzt ist die Frau plötzlich Anti-Hartz-IV-Aktivistin?
    Vor zwei Wochen hiess es doch, sie habe sich (lediglich) gegen die Willkür der Jobcenter ausgesprochen ...

    Wenn in dieser Gesellschaft die Kritiker der Kritiker als geistesgestört bestempelt werden können, läuft hier irgendwas ziemlich schief.

    Wenn jemand Kritik am System äußert wird man also mundtot gemacht und in die Klapse eingeliefert.
    Da müssten einige Politiker schon lange hin.
    Deutschland ist schon lange wie China, nur komischerweise merken es die wenigsten.....

    http://www.mpg.de/7137629/prognosen_in_der_psychiatrie?filter_order=L&research_topic=

    erinnert mich an diesen Fall.
    http://www.fr-online.de/steuerfahnder-affaere/steuerfahnderaffaere-in-hessen-erfolgreich--kaltgestellt,1477340,2792418.html


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm, ZZ, Zyanisten Zeitung?

      ...Schikaniert. „Seit vier Wochen stürzt mein Computer ständig ab...

      What`n Müll. Nicht alles was im Netz steht stimmt auch.

      Propaganda und Gegenpropaganda. Man sollte trotzdem weiterhin kritisch sein.

      Löschen
    2. es langweilt ja so sehr, der Quatsch vom Troll

      Löschen
    3. Kann Ralph nicht diese Trolligen Bemerkungen löschen? Zack bum aus rauß ausgetrollt.

      S.N.

      Löschen
  9. Von der: Wir-sind-boes Seite:

    Unabhängige Montagsdemo unterstützt Ralph Boes!

    Am Montag, dem 13. Mai, dem 43. Hungertag von Ralph, wollen wir vor dem Jobcenter Mitte gegen Sanktionen protestieren.

    Sanktionen sind nicht im Interesse der Allgemeinheit, sondern mit Hilfe von Sanktionen werden Löhne gedrückt und Niedriglohn erzwungen.


    Sanktionierten Erwerbslosen fehlt das Geld für den Lebensunterhalt, manche verlieren ihre Wohnung. Das dient selbstverständlich nicht der "beruflichen Eingliederung".

    Ralph Boes wurde sanktioniert, und jetzt fehlt ihm das Geld für Lebensmittel. Weil Ralph keiner Erwerbsarbeit nachgeht, soll er auch nicht essen. Allerdings arbeitet Ralph den ganzen Tag, selbst jetzt, auch, ohne zu essen.

    Darauf wollen wir vor dem Jobcenter Mitte / Sickingenstr. aufmerksam machen, welches ihm die Sanktion ausgesprochen und das Existenzrecht abgesprochen hat.

    Kommt am Montag, den 13.Mai, um zehn Uhr zum Jobcenter Mitte / Sickingenstr. 70, und zwar zum Besuchereingang in der Berlichingenstraße, Nähe S-Bahnhof Beusselstraße!

    AntwortenLöschen
  10. Wenn dann erst das bedingungslose GrundHygieneGeld eingeführt worden ist könnte ich mir z.b. das erste mal seit 10 Jahren wieder die Zähne putzen.

    Erst ab da sind Bewerbungsgespräche doch überhaupt sinnvoll...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ,du Troll ,in der Zwischenzeit hast du keine Zähne mehr im Mund ,also brauchst du sie auch nach 10 Jahren nicht mehr zu putzen .
      Geister Dünnschiss ,was du von dir gibst .Da fehlt es wohl an ein parr Gehirnzellen?

      Löschen
  11. Für mich bitte kein bGHG (bedingungsloses GrundHygieneGeld)

    Ich stinke gegen Rechts!

    AntwortenLöschen
  12. Was ist denn mit öffentlich gemachtem Solidaritätshungern? Vielleicht müsste man die Zahl der Opfer nur erhöhen, um endlich das ein oder andere Herz erweichen zu können bzw. um mehr Öffentlichkeit zu bekommen?
    Ich halte mich selbst nicht für sehr mutig, aber ich wiege jetzt etwa 84 kg bei 1,80 m Körpergröße und da ist in meinen Augen einiges was ich mit in die Waagschale werfen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee ist gut - aber auch noch entwickelbar!
      Am Montag/Dienstag werden wir darauf zurückkommen -
      Bis dahin bitte ich noch um etwas Geduld!
      Herzlichst, Ralph

      Löschen
  13. @Ralph,

    "wie wir zusammen WIRKEN..."

    Daher das dritte mal hier diese Bitte:
    Veröffentliche den Link zu dieser Petition gegen Sanktionen auf
    Deiner Seite "http://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de"

    http://www.avaaz.org/de/petition/Die_sofortige_bundesweite_Ausserkraftsetzung_jeglicher_nach_SS31_des_SGBII_verhaengter_Sanktionen/?trWoKcb

    Es kann doch nicht sein, dass bisher "nur" 3.400 Menschen sie mitgezeichnet haben!

    Da fehlt es wohl kaum an Solidarität,
    sondern eher an mangelnder Publikation,
    bei der auch Du Abhilfe schaffen könntest!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und noch immer nicht veröffentlicht!
      Diese Petition stammt von "Wir-sind-boes" !

      Löschen
  14. Strategie Wechsel

    Hallo Ralph,

    wäre nicht langsam ein Strategie-Wechsel notwendig? Du hungerst bereits seit 40 Tagen. Dem geneigten Leser deiner Seite wird Kund getan, dass du zwar "nicht nichts isst", sicherlich aber zu wenig, um deine vitalen Körperfunktionen auf Dauer von 90 Tagen Sanktion aufrecht zu erhalten und auch keine gesundheitlichen Folgeschäden zu erleiden. Insbesondere und spätestens dann, wenn - wie mit Hinweis auf die neue Pressemitteilung demnächst die 100% Sanktion greift.

    Was ich damit ausdrücken möchte ist folgendes: Der Leser deines Blogs, und auch die Allgemeinheit (Bevölkerung) hier im Lande nimmt dir dein Handeln bald nicht mehr als glaubwürdig ab. Denn bisher hat es noch niemand unter Beweis stellen können, "ganz ohne Lebensmittel" aus zukommen.

    Im Prinzip bleibt dir keine andere Wahl - solltest du die nächsten Tage oder Wochen überleben wollen - (mit oder ohne Hilfe eines Anwaltes) beim Sozialgericht für Abhilfe zu sorgen. Von der Geschichte mit den Einkaufsgutscheinen vom Amt halte ich selbst auch nichts.

    Du schreibst in deiner FAQ:
    "Aus Solidarität zu den Millionen von Entrechteten in Deutschland - und um auch diese weitere menschenunwürdige und grundrechtswidrige Seite des Hartz-IV-Systemes sichtbar zu machen und an ihrer Abschaffung mitzuwirken - lehne ich die gegebene Möglichkeit ab, bis zur endgültigen Klärung der rechtlichen Gültigkeit der mich betreffenden Sanktion vor dem Sozialgericht einen Aufschub für die Geldkürzungen zu erbitten."

    Die Menschenunwürdigkeit des Sanktionssystems in Hartz IV hast du bereits zur Anschauung gebracht. Dein Ziel ist damit erreicht. Sehen wir der Wahrheit ins Gesicht. Niemand interessiert - oder besser, berührt es, ob du mit "Nichts" überlebst, oder stirbst. Die Menschen in Deutschland interessieren sich eher für die Ergebnisse der Länderspiele, DSDS etc. als dem Leiden einer gewissen Bevölkerungsschicht. OK, BILD würde sicherlich einen letzten Artikel über dein Ableben veröffentlichen. Sie würden diesen aber sicherlich nicht in deinem Sinne verfassen. Aber lassen wir das...

    Was ich damit sagen möchte:
    Jeder weitere Tag bringt dich vorzeitig deinem Lebensende - oder der Unglaubwürdigkeit deiner Intention näher. Deshalb wäre ein Strategie Wechsel begrüßenswert. Du kannst nur gewinnen, auch wenn du verlieren solltest. Denn dann...wird allen klar, dass sich die Demokratie in Deutschland dem Ende nähert. Und DAS würde nicht ohne Folgen bleiben. Das ist zumindest Sicher!

    Noch ein Anliegen:
    Irgendwie verliert der Leser (und nicht nur der) hier so langsam den Überblick. Man muss sich bei deinen Ereignissen Kilometerweit durch die Seite scrollen und weniger wichtiges von wichtigen Ereignissen selbst herausfiltern. Kannst du, oder ein Helfer nicht mal eine Chronologie der essentiellen Ereignissen - was deinen persönlichen Fall betrifft - erstellen?

    Liebe Grüße und Namaste
    Aparigraha

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Ralph, du hast völlig recht, aber ehrlich gesagt mache auch ich mir Sorgen und zwar um deine Gesundheit.
    Könntest du nicht ne Aktion machen mit deinen Leuten, vor dem Knast und darum bitten dich zu inhaftieren. Im Knast gibts Essen, ob lecker weiß ich nicht, aber sicher machts satt. Oder geh zur Polizei, bitte ie Dir zu sagen, wie du in den Knast kommst, weil du hungerst. Vielleicht könnten dich dabei die Medien begleiten.
    Aber wie das weiter gehen soll, ohne dass du verhungerst, ich weiß es nicht!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym10. Mai 2013 16:46
      Diese Idee ist klasse, sie kam ja ende vorigen Jahes schonmal auf.
      Das Beste wäre dann aber, die Presse anzurufen, damit die darüber berichten kann, das jemand in den Knast möchte da er Hungern muss von Amts wegen..

      Löschen
    2. Bitte nicht falsch verstehen, aber Hungern von Amts wegen musste sogar in der DDR kein Bürger, denn Menschen, die nach Ansicht des Staates nicht arbeiten wollten, wurden in den Knast gesteckt, ohne dass sie was dazu tun mussten:

      Zitat: „Gefährdung der öffentlichen Ordnung durch asoziales Verhalten“ (§ 249 DDR-StGB)

      https://de.wikipedia.org/wiki/DDR-Justiz

      oder hier fragte sich das auch jemand:

      http://www.gutefrage.net/frage/gibt-es-eigentlich-in-den-brd-gesetzen-eine-vergleichsweise-stgb--zur-asoziales-verhalten-der-ddr-

      Aber soweit ich weiß war das Essen alles andere als lecker.

      Löschen
    3. Bitte aber beachten, es war eine andere Zeit. Es gab allerdings einige die nicht in dem sinne gearbeitet haben (sehr sehr wenig), diese haben dann allerdings irgendetwas selber produziert zb. Klamotten (war nicht gern gesehen)usw.
      Es gab ja damals die DDR, und die BRD. In der BRD zur Gleichen Zeit gab es auch Menschenrechtsverletzungen, Berufsverbote, Ermordete Demonstranten, oder Polizeiwillkür und festnahme/schikanierung von BRD "Asozialen" usw. in Ost wie West.
      Und bitte: Jetzt nicht dieses Thema wieder ellenlang ausdiskutieren, es geht jetzt an dieser Sache hier sonst vorbei, dann eröffnet einen eigenen Diskussionsblog dazu.

      Löschen
  16. Leider ist nicht klar, ob beim Sozialgericht ein Antrag auf einstweilige Anordnung zur Aufhebung von Sanktionen gestellt wurde.
    Selbst wenn, kann dies schon einige Zeit in Anspruch nehmen.

    Falls nicht, bzw. er abgelehnt wurde, kann es sehr lange dauern bis es
    bei einer Klage zu einer Verhandlung kommt (warte selbst schon seit Februar 2012 auf eine Verhandlung vor dem Sozialgericht, ebenfalls wg. Sanktionen).

    Das sollte jedem bewusst sein!

    Auch deshalb habe ich eine Beschwerde gegen die BRD wegen Nichtbeachtung des Gemeinschaftsrechts (Europäische Menschenrechtskonventionen) bei der
    EU eingereicht. Hier ein kleiner Ausschnitt:

    "Die Sanktionen im SGB II sind juristisch als sog. Verwaltungsstrafe zu werten. Diese Strafen werden von Verwaltungsangestellten einer Behörde (hier Jobcenter) verhängt, auch mögliche Widersprüche dagegen werden von den gleichen Behörden beschieden. Diese Behörden erfüllen in keinster Weise die Voraussetzungen für das gebotene Recht auf ein faires Verfahren, sie können die Anfordernisse einer anerkannten Judikatur nicht erfüllen, ihnen fehlt jegliche Tribunalqualität. Dazu müssten die Jobcentermitarbeiter, die Strafen verhängen und das Rechtsmittel Widerspruch bearbeiten, die Befähigung zum Richteramt haben und unabhängig von jeder Weisung sein. Diese zwingenden Voraussetzungen werden aber im Rechtskreis des SGB II nicht einmal im Ansatz erfüllt, von einem fairen Verfahren kann also nicht die Rede sein.
    Zudem haben Widersprüche und Klagen in der Regel keine aufschiebende Wirkung.
    Ein Verstoß gegen Artikel 6 (Recht auf ein faires Verfahren) liegt somit vor."

    Aber auch hier wird sicherlich sehr, sehr viel Geduld vonnöten sein!

    Gruß
    Heinz



    AntwortenLöschen
  17. Isabel Horstmann10. Mai 2013 um 17:08

    Ja, genau, oder wie bereits oben in meinem ersten Kommentar, gesagt, ich wäre dankbar, wenn du für alle Menschen, die Ämter und Politiker und die Bürger mal eine kleine Liste erstellen würdest, worauf steht, welche Bedingungen erfüllt werden müssten, damit du bereit bist, mit dem Hungern aufzuhören, bevor irreparable Schädigungen eintreten. Denn schließlich hungerst du ja, damit es für alle Menschen in Bedrängnis und also auch für dich bald gesellschaftliche Lösungen gibt und eben nicht das Verhungern.
    Wie also könnte eine Lösung, auch für dich eine Lösung, aussehen?
    Du willst doch nicht dein Leben opfern? Schließlich wurde dir hier auf der Erde in erster Linie auch Verantwortung für dich und dein Leben in die Hand gegeben (deinen Nächsten lieben WIE DICH SELBST, also auch dich selbst). Es muss doch eine LÖSUNG geben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Merkel rettet gerne Totgeweihte:

      http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_63341566/bundeskanzlerin-angela-merkel-will-indischen-todeskandidaten-retten.html

      Löschen
  18. Zu avaaz:
    http://www.politaia.org/untergang-der-usa/wer-und-was-steckt-hinter-avaaz/

    Zu Inge Hannemann:
    https://www.youtube.com/watch?v=cP7Ei_mfkBI

    AntwortenLöschen
  19. @anonym 17:17,

    es gibt immer genügend Möglichkeiten ALLE
    und ALLES schlecht zu machen.
    Oftmals genügen dafür schon unhaltbare Gerüchte!).

    Wer soll finanzielles Interesse an den Mitzeichnern, die nur Name (sogar Pseudonym),
    e-Mail-Adresse und PLZ nennen, haben?

    Sind die (erfolgreichen) Aktionen z.B. gegen das Bienensterben profitabel?

    Ist es verwerflich (wie oben) gegen Sanktionen Mitzeichner zu suchen ?

    AntwortenLöschen
  20. @Anonym10. Mai 2013 17:17
    Selbst Das ist eine Behauptung:
    "Es ist das Anliegen dieser Organisationen, dass trotz reger Beteiligung von Millionen von Menschen nichts wirklich bewegt wird und wurde"...
    zb. letztens mit dem Bienensterben wurde etwas bewegt und vieles andere, im umkehrschluss kann man behaupten, die Seite dieses Links soll die Menschen davon abhalten bei Avaaz mitzumachen, weil das nicht erwünscht ist und bedrohlich wird.
    Geld verdienen? mit was? Unsere E Mail schwirre eh überall herum.
    Ein ähnlicher Link zu Frau Hannemann wurde von Ralph selber schon rausgenommen, da er die Wahrheit nur verzerrt zeigt. Hier wird einfach nur übernommen, was auf diesem rausgenommenen Link stand und wird sicher auch noch 1000 fach verbreitet.
    Aber sicher hast Du zu beiden Themen eine andere Meinung. Dies war meine.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem Link zum Video über Frau Hannemann wird aber nicht schlecht über sie berichtet, sondern nur welche Schwierigkeiten man ihr gerade macht und in welche Ecke (psychisch krank usw) man sie gerne stellen will.

      Schon lange nichts mehr von ihr gehört, auf ihrem Altona bloggt, also da kann schon was dran sein, dass sie bedroht wird.
      Das zeigen doch auch die Trolle hier, was los ist!

      Löschen
    2. Naja, die Trolle zeigen eigentlich gar nichts, die haben langeweile, weil sie keine Freunde haben. Dürfte auch nur einer sein. Das sind ansonsten ganz arme einsame Menschen mit Kontaktschwierigkeiten oder so, die nerven, weil sie beachtung wollen. Nicht weiter beachten. Im zusammenhang mit Frau Hannemann hat das nun weißgott nichts zu tun.

      Löschen
    3. @Anonym 19:47

      Natürlich haben Trolle nichts mit Inge Hannemann zu tun.
      Obwohl auf ihrem Blogg gibt's auch welche davon.
      Ich meinte halt, das die Hartz 4 Befürworter alles aus dem Weg räumen, was diesem System im Weg steht, mit ganz viel negativer Energie, weil es für viele auch die momentane Existenzgrundlage bildet. Und der Troll hat auch negative Energie.

      Löschen
    4. Nachtrag: Frau Hanneman hat auf ihren Blog,siehe dort im Kommentarfeld, heute am 10. Mai 2013 um 16:53 einen Antwortkommentar zu jemanden geschrieben. Sie ist also noch da.
      Schaut selber nach.

      Löschen
    5. Prima, freut mich!
      Ich hatte um ca. 16 Uhr dort reingeschaut, also knapp verpasst.

      Löschen
    6. Also, immer bitte erst durchathmen, vor allem keine Panik verbreiten und auf eventuelles überzogenes gerede reinfallen. Nicht alles was jemand im Net schreibt oder behauptet muß zwingend richtig sein. Immer selber erkundigen, am besten von verschiedenen Blickwinkeln.

      Löschen
  21. Solange man Jobcenter als Amt bezeichnet, Die BRD als Staat betitelt, usw. wird sich hier in Deutschland nichts ändern. Die Scheinrichter beim Bundes"verfassungs"gericht wurden von genau den Politmarionetten gewählt die hier die Diktatur einführen. Die werden doch einen Teufel tun ihren Ast abzusägen auf dem sie sitzen!
    Lieber Ralph Boes, für Menschen wenig Geld haben wurden vom Faschisten"staat" BRD Suppenküchen installiert.
    Hoch lebe DEUTSCH (wo immer das ist)

    AntwortenLöschen
  22. Dennis aus Marzahn10. Mai 2013 um 19:16

    Ich habe heute meinen Job gekündigt, weil ich es weitestgehend aus dem konsum- und profitorientierten Kapitalismus aussteigen wollte und meine Mutter seit letzter Woche Krebs diagnostiziert bekommen hat, der so schlimm ist, dass die Chemo schon nächste Woche beginnt. Nun bin ich auch "Sozialschmarotzer" und kann Vollzeit für meine Mutter arbeiten, d. h. sie pflegen und weitestgehend unterstützen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird nicht einfach Dennis, die Hartz 4 Geschichte und gleichzeitig die Pflege Deiner Mutter.
      Meist gibt es gleich zu Anfang eine blöde Maßnahme verpasst, wie bewerbe ich mich richtig, oder so was. Vielleicht hast Du Glück und Dein Sachbearbeiter hat Verständnis, gibt es auch, ich wünsche es Dir.
      Ich hoffe, es gibt noch weitere Verwandte, die sich kümmern!?

      Löschen
    2. In dem zusammenhang kann man auch Pflege seiner kranken Mutter angeben, wenn Du tatsächlich dem Fallmanager diese gründe mitteilst und er soweit in Ordnung ist, hat er hoffe ich, Verständnis. Pflege eines Familienangehörigen geht vor.

      Löschen
    3. @Andi,

      da gibt's die irrsten Sachen zu berichten.

      Eine 60 jährige Frau schreibt, sie muss ihre Mutter pflegen und gleichzeitig wurde ihr ein 1-E-Job im Altenheim aufgebürdet. Ich würde mich da notfalls mit einem Anwalt wehren, aber jeder ist anders.

      Aber als Optimist drücke ich Dennis die Daumen und will nicht schwarzmalen.

      Löschen
    4. Richtig, WIR sind Optimisten und keine Pessimisten. Lezter satz bringt es auf den Punkt, nicht immer so schwarzsehen...ich war eigentlich immer der Schwarzseher.
      Schließe mich, wie schon einmal geschrieben, dem letzten Satz an.

      Löschen
    5. Dennis aus Marzahn10. Mai 2013 um 20:09

      Glaubt mir, da bin ich wie Ralph Boes. Ich werde mich wehren. Ich bin ein Querulant. Erst einmal bekomme ich ALG1, das steht mir dank "betriebsbedingter Kündigung" (Mein Arbeitgeber macht es schon so, dass es passt) ja auch zu. Bei ALG1 wird man ja noch nicht so mies behandelt und behält noch seine Grundrechte. Erst ab ALG2 geht es los. Letzteres hatte ich noch nie und ich bin bald 30. Mein Arbeitgeber (noch bin ich freigestellt, weil auch die ihre Fristen einhalten müssen, trotz meiner Arbeitsverweigerung, für die die Verständnis haben) wird mir zwei Arbeitszeugnisse ausstellen: Eines, mit dem mich garantiert niemand einstellen würde und ein richtiges, falls ich mal wieder einen vernünftigen Job zur Erwerbsarbeit haben möchte. Im Moment ist aber einfach die Pflege meiner Mutter die neue Arbeit. Und dafür brauche ich Sozialhilfe (ALG1 und ich hoffe so sehr, dass ich auch ALG2 beantragen muss, weil meine Mutter noch da ist)

      Löschen
    6. Dennis - genau DAS ist es - DIESE Arbeit, die du jetzt für deine Mutter tust, ist von erheblicher, menschenwürdiger Bedeutung und fordert ganz viel Kraft und Liebe und ist 100tausend mal wichtiger als alle 5 oder 1 €-Jobs. Solltest du im Laufe des kommenden Jahres irgendwie nicht weiterkommen, such' dir Hilfe bei uns und melde dich! Ich wünsche dir viel Kraft und Zuversicht wie auch Ralph sie vielen Menschen mit seiner Unbeugsamkeit vermittelt. Herzlichst Christa

      Löschen
    7. Ich schließe mich der Christa unbedingt an! Wenn Du Unterstützung brauchst, melde Dich unbedingt!
      Herzlichst, Ralph

      Löschen
    8. Dennis aus Marzahn12. Mai 2013 um 02:01

      Hallo an alle und besonders Christa sowie BbG. Es wird eine schwere Zeit, aber ich schaffe es. Wenn es nötig ist, melde ich sage ich natürlich bescheid. Ich habe übrigens einst an Ralph 25€ gespendet, was für mich ganz schön viel auf einmal war. Und ich habe es gerne gespendet.

      Löschen
  23. Und hier noch einmal für Ralph: Ich habe keinen weiteren Plan, was man machen könnte. Es wird langsam alles brenzlig um Dich, wie könnten wir Dir helfen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Andi
      Schau mal was Ralph am 10.05. noch vermerkt hat unter
      Sanktionshungern 40.Tag:

      (Für alle, die große Sorge haben - eine Lösung ist in Sicht!)

      Er will doch zur Wahl antreten, da kann er vorher nicht verhungern, das macht keinen Sinn, wäre unlogisch.


      Löschen
    2. Na dann verhungert er nach der Wahl, er hat jetzt erst die halbzeit des Hungerns hinter sich, kann ein Mensch 3 Monate mit wenig oder keiner Nahrung auskommen? Lichtnahrung?
      Bei der Wahl gehts ums Grundeinkommen, nicht jedoch um die Ursache seiner jetzigen Situation, die wird damit nicht behoben.

      Löschen
    3. Na, die Lösung bezieht sich denke ich mir auf das Ende des Sanktionshungerns.
      Wobei Ralph will aufzeigen, dass es unmöglich ist, bei der bestehenden Ausführungspraxis des SGBII zu überleben und dies mal lebensnah zu demonstrieren.
      Dafür reicht auch der gesunde Menschenverstand, nur leider wissen die, die noch nicht betroffen sind, nicht was wirklich Sache ist.
      So gesehen ist seine Aktion sinnvoll, jedoch trotz aller Anstrengung zu wenig in den Mainstream-Medien. Das wird ja geschickt unterdrückt.

      Löschen
    4. Danke für Deine Erklärung. Ende des Hungerns denke ich jedoch nicht, es sei denn ein Ausweg daraus ist in sicht zb: Antrag auf Gefängnis (dürfte es aber nicht geben) oder Asyl antrag irgendwo, eventuell gibt es noch mehr. Anhand seiner Blogeinträge ist ja ersichtlich, das er ganz sicher nicht aufgeben wird, nicht aufhören wird hungern zu müssen, wenn eine Lösung oder Ausweg nicht in sicht ist.
      Aber Danke nocheinmal für Deine Ausführungen.

      Löschen
    5. Die Anwälte wissen Bescheid und ich denke, dass es eine juristische oder politische Zwischenlösung bis zum Urteil geben wird, die Ralph nicht selbst beantragt, sondern von außen eingeleitet wird.
      Na ja, Spekulation, warten wir ab.

      Andi, es bleibt spannend!
      Auf jeden Fall finde ich die angekündigte Diskussion mit Frau Wagenknecht gut, sie ist eine von den wenig Guten.

      Löschen
    6. Danke. Letzter satz: Find ich auch.

      Löschen
  24. Hallo an alle "Anonymen"!
    Ihr stellt hier unheimlich viele Fragen an Ralph, was soll dass?
    Habt Ihr nicht begriffen worum es geht? Wir haben in Deutschland das Grundgesetz welches gültig ist!!!
    Darum geht es hier.
    Und wenn es hier einen Fallmanager bei den JC geben sollte, der vielleicht ein "Herz" hat.........
    geht`s noch Leute.
    Ein HARTZ IV haben sie aber kein Herz!
    Sonst würden sie sich ein Beispiel an Frau Inge Hannemann nehmen und die Brutstätten der Gewalt die Jobcenter sabotieren und sich solidarisch mit Inge Hannemann erklären, sich wie in Frankreich weigern zu Sanktionieren-Punkt-!

    Viele Grüße an Dich Ralph weiter so.




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben ein GG, aber es gilt nicht, Verstöße werden von den Sozialrichtern nicht anerkannt, das SGB II wird über das GG gestellt. Aber richtig ist, dass das GG über alle anderen Gesetze zu stehen hat.

      Widersprüche bei Verwaltungsakten haben nur wegen Formfehler Erfolg, nicht aber, weil sie gegen das GG verstoßen.

      So sieht es aus. Obwohl das Verfassungsgericht bereits das Existenzminimum für unantastbar erklärt hat, wird trotzdem fleißig weiter sanktioniert.

      Löschen
    2. @Rolf: Du bemerkst aber nicht Frau Hannemann ist Fallmanager und hat Herz. Das sagst Du ja selber. Da draußen gibt es sicherlich noch einige.
      Es sind zb. nicht alle Polizisten Schläger, sowie nicht alle Hartz IV Empfänger Kranke sind (wenn Du verstehst was ich meine).
      Wir stellen viele Fragen an Ralph, was das soll? Wir haben eben Fragen, warum nicht.
      Wir haben zwar das Grundgesetz da irgendwo liegen und stehen, doch hält sich z.Zeit kein Politiker und kein Richter dran bzw verdrehen es. Es ist zwar da, hilft aber gerade nicht weiter, denn es muß ja erst wieder zur gültigkeit gebracht werden.
      Wie sieh Deine schnelle Lösung dafür aus, bevor Ralph verhungert ist?

      Löschen
    3. Ich bin auch der Meinung, dass Fragen nichts negatives sind. Im Gegenteil: wer nicht fragt, bleibt dumm. Das kennen wir schon aus dem Kinderfernsehen. Man könnte auch sagen: wer wenig weiß, muss viel glauben... Und "Brutstätten der Gewalt die Jobcenter sabotieren?" Wie denn z.B.? So wie dieser kranke Typ, der die Fallmanagerin erstochen hat?


      Löschen
    4. @Anonym11. Mai 2013 09:03
      Allerdings würde ich den Mörder dieser Fallmangerin nicht gerade als krank bezeichnen. Es ist schließlich der ungeheure Druck der auf Hartz IV Empfänger lastet, und der führt eben auch zu Gegengewalt und Gegendruck. Das ist leider so, Druck erzeugt irgendwann Gegendruck, Gewalt erzeugt irgendwann Gegengewalt.
      Im grunde genommen ist dieser Typ auch nur ein Opfer, genauso wie die Ermordete. Wenn ein Tier in die Ecke getrieben wird, beisst es zu, der Mensch ist eben auch nur ein Tier und irgendwann sind bei jedem Grenzen erreicht wo das Gehirn ausschaltet.

      Löschen
  25. "Für alle, die große Sorge haben - eine Lösung ist in Sicht!" Das klingt optimistisch. Hoffentlich ist es nicht nur Mutmacherei. Jeder hier macht sich große Sorgen und hofft, dass alles gut geht... Könntest du dazu ein wenig ausführen?

    AntwortenLöschen
  26. Das prob ist unsere politiker sind marionetten diverser lobbyisten.
    Die medien dienen zur verblödung und probagandazwecken .
    Eigentlich müsste der Bundestag aufgelöst werden, die geschmierten Volksvertreter gehören ins gefängnis. Fast alle politiker haben sich schuldig gemacht. Verbrecher am eigenen volk. Das wird nie geschehen
    Die maschinerie ist seit Jahrzenten erprobt und verbessert worden
    ob ralf verhungert oder dadurch krank wird ^^ ist denen egal wie so viele andere sachen auch. die wahl wird zeigen wie dumm die bürger sind waren bleiben . im prinzip bleibt nur eine knallharte revolution aber dafür ist der deutsche zu obrigkeitshörig.
    wenn per gesetz festgelegt wird wie lange ich zu arbeiten hab für einen mindestlohn solannge ist deutschland ein arbeitslager nix anderes . eine regierung die berichte und zahlen manipuliert ist als kriminelle vereinigung zu betrachten und zu verurteilen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dazu auch hier ein Link wie es um den Deutschen Journalismus steht:
      http://www.schweizmagazin.ch/news/ausland/4783-Deutsche-Medien-Verlacht-verhhnt-verspottet.html

      Das gute daran ist, das viele Aufgewacht sind.
      ______________________________________________

      Zitat: Mit dem Machtverlust der Medien büßen auch die Parteien ihren Einfluss ein und die Machtverhältnisse verschieben sich. Der Souverän, das Volk, gewinnt an Macht während alle anderen verlieren. Neben der neuen Demo-Kultur ist dies wohl die einschneidenste Veränderung, im sich immer weiter emanzipierenden Volk der Deutschen, das sich auf dem unumkehrbaren Weg hin zur direkten Demokratie befindet.

      So sieht es die Glasgugel in der Schweiz.

      Doch manchmal muss man sich um die breite Öffentlichkeit zu erreichen, sich auch in die Höhle des Löwen wagen. Sind es doch meist diese die viele vor den TV festnageln mit Serien etc.
      Pro und Contra Sendungen. Die Generation die selten im Internet unterwegs ist.

      Strategisch agieren, den Wind aus den Segeln nehmen. Nur Live Sendungen. Dort können sie nichts raus schneiden. Ja auch die Boulevardpresse. Denn zu wem sie hält wird am ende jeden Klar, wenn es genug Infos/ Aufklärung gibt von allen Seiten gibt.

      Vorbei mit stillem Kämmerlein. Dort leiden genug die nicht mehr die Kraft haben "Nein" zu sagen und die keiner sieht und hört.

      Löschen
  27. Hallo,
    natürlich soll man sich fragen, Fragen sind erlaubt.Viele Fragen sogar und wir alle wollen Antworten haben von den Verantwortlichen !
    Gewalt lehne ich ab.
    Ja ich habe großen Respekt vor Frau Inge Hannemann, im Zentrum der Gewalt Druck aufbauen, seine Mitarbeiter und Vorgesetzten ständig auf das GG hinweisen ist genau richtig.
    Und Gewalt wird in den Jobcentern provoziert.Kein Jobcenter hat die Macht und das Recht, Schutzbefohlenen die Lebensgrundlagen zu entziehen.Dafür sind die Verantwortlichen, die das trotzdem machen auch strafrechtlich zur Verantwortung zu ziehen, persönlich haftbar sind sie zu machen, jeder Einzelne.
    Strafrechtlich erfüllen diese Jobcenter genug Vorraussetzungen, dass die Staatsanwltschaften tätig werden müssen.
    Ich persönlich beachte den ganzen Unfug mit z.B. EGV überhaupt nicht.
    Wenn ich eine Erwerbsarbeit möchte, dann bitte auch wovon ich unabhängig vom Jobcenter Leben kann.
    Dafür sind diese Leute da.Und der Staat hat bitte schön die Vorraussetzungen dafür zu schaffen, das ich von meiner Hände Arbeit vernünftig Leben kann.
    Ansonsten sind diese "Jobcenter "sofort zu schließen ! Aufgabe nicht erfüllt!
    Jobcenter sabotieren-meine ich, nicht allen Unfug mitmachen, sich wehren, sich organisieren jeder vor Ort sich zusammenschließen. Demos vor den Jobcentern, GG verteilen, Mahnwachen, kei9ner allein zum, Jobcenter. Wen möglich vor Ort örtliche Presse, Medienvertreter usw...
    Es wird ein Antrag gestellt auf Sozialleistungen( jetzt auch noch nach dem GG) und gut ist. Darüberhinaus bedarf es keiner weiteren "Verträge".
    Wir haben ein gültiges GG, auch internationale Verträge hat die BRD, daran sollte jeder immer wieder erinnert werden!
    Und dann kommt jetzt noch die Idee des BGE, was ich sehr gut finde und auch mit unterstütze.
    Ralph betreibt ja auch keinen Hungerstreik, sondern er möchte die Verantwortlichen darauf aufmerksam machen, das man mit 37,60 Euro im Monat eben nicht wirklich zurecht kommt und dann Hunger hat.
    Viele Grüsse von der Ostsee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut die EGV nicht beachten. Und hast Du dann auch einen VA, den Du nicht beachtest?

      Löschen
  28. 26 Mio. Arbeitslose in der EU, alles so gewollt!

    http://chaosmitsystem.blogspot.de/2013/05/arbeitende-arme-arme-arbeitende.html

    AntwortenLöschen
  29. Wenn hier doch das GG gelten soll, kann mir hier wer GG Art. 120, 123, 146 erklären? Ich lese da raus das wir immer noch besetzt sind.

    Warum wir noch keinen Friedensvertrag haben - Hier ist die Antwort und die Wahrheit und der eigentliche Skandal.

    WENN JETZT GLEICH WIEDER WER SAGT DAS ICH MIT DEM NAZI ZEUGS AUFHÖREN SOLL... Was war denn von den Nazis? Da gab es kein Deutsches Reich?

    Protokoll vom 2+4 Vertrag 1990
    http://www.fruehwald.selbstverwaltung-deutschland.de/Kein-Friedensvertrag-beabsichtigt.jpg

    Durch die Streichung des Art. 23 (a.F.) GG in Deutschland im Vereinigten
    Wirtschaftsgebiet durch die Alliierten ist mit Wirkung vom 18.07.1990 auch der territoriale Geltungsbereich des „GG“ in Deutschland erloschen. Bedingt dadurch auch die Basis für die Ausübung der Hoheits- und Staatsgewalt der sogenannten „Bundesrepublik Deutschland“. Durch den Fortfall der Rechtsgrundlage, dem „GG“, war- nach Staats- u. Völkerrecht-das provisorische,besatzungsrechtliche Selbstverwaltungskonstrukt, der Pseudostaat „BRD“, seit dem Moment de jure erloschen! Ein Grundgesetz ohne Angabe seines territorialen Erstreckungsgebietes gilt aber nirgendwo!!!

    Selbst das „Bundesverfassungsgericht“ in der Bundesrepublik Deutschland hatte unter anderem mit seiner Entscheidung 2 BvF. 1/73 vom 31.07.1973 festgestellt, das sich die Hoheitsgewalt der „BRD“ auf den Geltungsbereich des „GG“ bezieht. Wenn in diesem aber kein Geltungsbereich mehr definiert ist, gibt es seit dem auch kein Gebiet mehr, wo es gelten kann. Damit gibt es seit dem 18.07.1990 auch kein Gebiet mehr, in welchem eine „Regierung“, der „BRD“ zu staatspolitischen Handlungen jeglicher Art legitimiert wäre, eine Hoheitsgewalt auszuüben. Demzufolge haben sämtliche Organe der „BRD“, keine Rechtsgrundlage mehr!

    Bedingt durch die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte in der Entscheidung Sürmeli ./. Bundesrepublik Deutschland wurde festgestellt seitens des Gerichtshofes, dass die Bundesrepublik Deutschland kein Rechtsstaat ist.

    Daraufhin haben die völkerrechtlich bis zum Abschluß eines Friedensvertrages verantwortlichen Alliierten für das Hoheitsgebiet des Deutschen Reiches auch verantwortlich Regierenden verfügt, ohne Zustimmung des Bundesrates und Bundestages der Bundesrepublik Deutschland im Bundesgesetzblatt zu veröffentlichen dass ab 24. April 2006 die grundrechtlichen Rechtsnormen wie Einführungsgesetze und territoriale Geltungsbereiche des Gerichtsverfassungsgesetzes,
    Strafprozessordnung und Zivilprozessordnung nicht mehr gelten.

    Desgleichen verfügten sie ab 11. Oktober 2007 das Vorschaltgesetz zum
    Ordnungswidrigkeitsgesetz gilt ab diesem Zeitpunkt nicht mehr.
    Somit galten ab diesem jeweiligen Datum die rechtsstaatlichen Normen dieser Gesetze nicht mehr und die Gesetze wurden insgesamt ungültig.

    Damit ist bereits grund-rechtlich und auch grund-gesetzlich offenkundig
    nachgewiesen, dass es keine Anwendbarkeit der illegalen Rechtsnormen der
    Zentralverwaltung des vereinigten Wirtschaftsgebietes Bundesrepublik Deutschland (genannt BRD) geben kann.

    Es gilt die Recht(s) Grundlage mit Stand zum 23. Mai 1945, durch den
    Überleitungsvertrag vom September 1990 und der Bereinigung der
    Besatzungsrechte von 29. November 2007.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Übrigen ist die BRD oder “Germany” eine NGO – non-governmental organization , Nicht-Regierungs-Organisation.

      Die Bundesrepublik hat keine Staatsgerichte. Hat das bayerische Verwaltungsgericht in Regensburg vom 07.05.2010 durch die Aussage “auch GVG § 15 ist weggefallen” bestätigt

      Ergänzung:
      “GVG” heißt “Gerichtsverfassungsgesetz” und ist die Basis zur Verfassung oder zum Handeln der Gerichte.

      Im GVG § 15 der BRD – hier Dejure.org – steht “weggefallen”.

      Vorher – bis zum 12.09.1950 oder zum 20.09.1990 (verkündet im Bundesgesetzblatt Nr. 40 1950, S. 455), stand bis zur Aufhebung durch das “Gesetz zur Wiederherstellung der Rechtseinheit auf dem Gebiete der Gerichtsverfassung, der bürgerlichen Rechtspflege, des Strafverfahrens und des Kostenrechts” – kurz Vereinheitlichungsgesetz in der Gerichtsverfassung:

      Im GVG § 15 des Deutschen Kaiserreichs und Deutschland bis 20.09.1950:
      “Die Gerichte sind Staatsgerichte. Die Privatgerichtsbarkeit ist aufgehoben; an ihre Stelle tritt die Gerichtsbarkeit desjenigen Bundesstaates, in welchem sie ausgeübt wurde. [...]

      In GVG § 16 der BRD steht:
      “Ausnahmegerichte sind unstatthaft. Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen werden.”

      Gerichtsverfassungsgesetz, GVG § 16 bis zum 20.09.1950:
      Ausnahmegerichte sind unstatthaft. Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen werden. Die gesetzlichen Bestimmungen über Kriegsgerichte und Standrechte werden hiervon nicht berührt.


      Im Grundgesetz Artikel 101 steht:
      1.Ausnahmegerichte sind unzulässig. Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen werden.
      2.Gerichte für besondere Sachgebiete können nur durch Gesetz errichtet werden.

      Fazit:
      1.Mit der Aufhebung des Paragraphen 15 der Gerichtsverfassung, GVG, gaben die Gesetzgeber oder Bestimmer der BRD – die Besatzungsmächte – 1950 zu, daß die BRD kein Staat ist.

      2.Wie man sehen kann, wurde dieser Paragraph in der Gerichtsverfassung nicht mehr erfüllt, und nirgendwo anders steht “Alle Gerichte sind Staatsgerichte”. Somit haben wir “Privatgerichte” oder Ausnahmegerichte.

      3.Ausnahmegerichte oder Privatgerichte sind nicht erlaubte Gerichte, entsprechend der Gerichtsverfassung und dem Grundgesetz. Sie enthalten uns den gesetzlichen Richter vor.

      4.Da wir keine gesetzlichen Richter haben, und Ausnahmegerichte, sind diese Gerichte Handelsgerichte, zumindest seit dem 23.11.2007, nachdem das 2. Rechts- oder Bundesbereinigungsgesetz die Wiedereinführung von Besatzungsrecht und dem Kontrollratsgesetz Nr. 35 und mangels Geltungsbereich und Inkrafttreten der Gerichtsverfassung, der ZivilProzeßOrdnung und der StrafProzeßordnung durch das 1. Rechts- oder Bundesbereinigungsgesetz.


      Da die BRD ihr Personal jahrzehntelang niedergehalten und davor bewahrt hat, ein gesundes Bewusstsein zu entwickeln, sondern sie stattdessen zu meist degenerierten Nichtdenkern und widerspruchslosen Befehlesempfängern als auch autoritär auftretenden Verwaltern ohne Volksseele gemacht hat, ist es natürlich sehr schwer, überhaupt zu verstehen, worum es a) generell geht und b) mental dermaßen fit zu sein, dass einen die Wahrheit nicht umhaut. Denn dass die ein Schock sein kann, ist sicher anzunehmen.

      Wer anfällig für Angst ist, ist steuerbar und kontrollierbar. Ihm kann man alles erzählen, alles androhen, alles mit ihm machen. Was er nicht weiß, muss er glauben, und er wird seinen Horizont verteidigen, selbst wenn dieser im Keller liegt. Deshalb ist Intelligenz außerordentlich wichtig, weil Intelligenz dabei hilft, Angst “loszuwerden”, indem Intelligenz dabei hilft, den Intellekt richtig einzusetzen und also Folge davon Sachverhalte durchdringen sowie entwirren zu können.

      Nur wer sich nicht einwickeln, nicht einlullen lässt, weil er 100% sicher ist, hat keine Angst. Wie das geht und wie man dahin kommt, ist reines Mentaltraining, verbunden mit einem ausgeprägten IQ und EQ.

      Löschen
    2. Du hast Recht!
      Wir haben keine eigene Verfassung und keinen Friedensvertrag.
      Das GG wird ständig willkürlich verändert zum Vorteil der Elite.
      Die BRD ist eine Firma, wie auch alle Behörden. Daher heißt es ja auch nicht mehr Arbeitsamt sondern Agentur für Arbeit und den Erwerbslosen nennt man deshalb Kunde.
      Außerdem haben alle Behörden, die eben keine sind, eine Umsatzsteueridentifikations-Nummer.
      Daher unterschreiben die Richter auch die Urteile nicht, weil es keinen Staat gibt auf den sie ihren Amtseid abgelegt haben.
      Und das Bundesverfassungsgericht hat 2012 längst festgestellt, dass wir seit 1945 keine rechtmäßigen Wahlen haben und auch keine rechtmäßige Regierung.
      Aber das kümmert keinen, es läuft alles wie gehabt. Der deutsche Dumm-Michel eben.

      Löschen
    3. Aus Art.146 geht hervor, das das Grundgesetz seine gültigkeit verliert, wenn durch zustimmung des Volkes, eine neue Verfassung gewählt bzw bestimmt wurden ist. Es wurde mit dem anschluss der DDR an die BRD aber KEINE neue Verfassung oder anderes Grundgesetz bestimmt. Somit ist das Grundgesetz aktuell und gültig (auch wenn es einige Politiker nicht interessiert).
      Art.120 beruft sich auf Besatzungs und Entschädigungskosten die Deutschland zu zahlen hat für die 2 Kriege damals (wobei ich mich frage wer bestimmt wie hoch die kosten sind.... Die DDR hat für GANZ Deutschland bis in die Mitte der 50. Jahre die Reparationszahlungen geleistet. Während in der BRD über den Marschallplan eine sogenanmtes Wirtschaftswunder inszeniert wurde).
      Art.123 bezieht sich auf Staatsverträge über Gegenstände (Keine Menschen, auch wenn da wieder einige anders argumentieren)die vom Dritten Reich mit übernommen wurden oder gültig sind.
      Vor dem Bundesverfassungsgericht gilt übrigens das Grundgesetz, da sich das Bundesverfassungsgericht bei Entscheidungen immer auf das Grundgesetz beruft. Das ist maßgebend.

      Löschen
  30. Hallo - Anonym 11. Mai 2013 15:42

    Jo, habe ich bekommen.Ich (ver)be-achte den VA auch ;-), mehr auch nicht.
    Da laut Verwaltungsrecht es nicht möglich ist einen Vertrag / Vereinbarung ( EGV) per VA in dieser Form durch diese "Jobcenter" zu erlassen !!!
    Alles Humbuck und Augenwicherei.
    Ich habe auch keine Lust mich mit unsinnigen Schreiben dieser "Psychokrieger" zu beschäftigen, es gibt wichtigere Dinge, als "Brieffreundschaften" mit einem Jobcenter zu pflegen.
    Solange die Jobcenter sich nicht an das GG halten, sind sogar diese Jobcenter null und nichtig.

    Ich bin kein Anwalt, ich gebe auch keine Rechtsauskünfte, ich bin ein rechtsunkundiger Bürger, welcher lesen und verstehen kann.

    Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rolf,
      danke für Deine Antwort. Ich habe auch einen VA und Widerspruch eingelegt, wurde abgelehnt, jetzt Klage, aber das erledigt mein Anwalt.
      Ich berufe mich auf das GG und die Vertragsfreiheit.
      Verwaltungsrecht? Kannst Du zufällig einen Paragraphen benennen?

      Löschen
    2. Hallo Anonym 11. Mai 2013 16:36

      Nicht böse sein wegen meiner Worte, ich versuche auch zu verstehen. Nicht jeder kann so wie ich handeln, oder wie andere es einfach so mit den Jobcentern nehmen.
      Ich habe das Glück gute Freunde zu haben.

      Wenn Du einen Anwalt gefunden hast, der auf Deiner (unserer) Seite ist Glückwunsch !
      Frage mal Deinen Anwalt nach - "Erlass eines Verwaltungsaktes" !
      Guck mal bei Ralph auf seiner Seite - sind viele nützliche Hinweise von Betroffenen- Widerspruch EGV/ Rücknahme EGV und so....
      Es gibt leider wenige Anwälte, die nicht HARTZ IV als willkommene Einnahmequelle gefunden haben.
      Und selbst dann, auch ein Anwalt mit Hartz IV Mandat kann nicht sicher sein, dass er sein Geld dann wirklich bekommt.
      Ich habe keinen Anwalt - ich habe mal einen gefragt.. der meinte ich solle einen lieben Brief an das Jobcenter schreiben mit den Worten "....ich bereue und werde ab sofort so machen wie sie mir sagen...." (geht's noch Herr Anwalt ?! Mehr ist mir dann nicht wirklich eingefallen dem Anwalt zu antworten). Soweit zu Anwälten.

      Darum können nur wenige unabhängige Anwälte und auch "nur" Formfehler in den "Bescheiden" finden-denke ich.
      Jo, "Jobcenter" (öffentliche Verwaltungen) als Befehlsgeber, Richter und Vollstrecker in einer Person - UNGLAUBLICH.

      Kannst ja auf meinen Namen klicken, dann kommst du auf meine Seite-Projekt Gegenwehr-
      und können per email schreiben.


      Löschen
    3. @ Rolf
      Die Seite mit den weiteren Mitstreitern kenne ich, habe es auch so gemacht beim Widerspruch, trotzdem abgelehnt.
      Jetzt wird es wohl auch auf Formfehler hinauslaufen und um die Ablehnung einer Umschulung sowie um die Untätigkeit im Vermittlungsbereich.
      Mein Anwalt ist okay, für die Schließung der Jobcenter und für das BGE.

      Löschen
  31. Aufnahme vom 25.10.2012 bewusst.tv
    Rüdiger Klasen legt im Gespräch mit Jo Conrad dar, welche staatsrechtliche Situation wir derzeit haben, mit einem frappierenden Ergebnis.

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=OwrDpwjSuA0

    Andreas Clauss Wer oder Was ist die BRD
    http://www.youtube.com/watch?v=gowtw240KXM

    10 Strategien die Gesellschaft völlig zu manipulieren - Gedankenkontrolle-Mindcontrol
    http://www.youtube.com/watch?v=_aw9aRyjLcI

    FILM - "Unser täglich Gift" - Schockierende Informationen um Essen & Profit
    http://www.youtube.com/watch?v=Ivfiu-JPLlY&feature=player_embedded

    AntwortenLöschen
  32. Hallo
    was bedeutet denn der Satz von Ralph ???

    (Für alle, die große Sorge haben - eine Lösung ist in Sicht!)

    was ist damit gemeint?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das muss Du Ralph fragen, ist wohl noch TOP SECRET.

      Löschen
    2. Irgendein Plan oder sowas scheint es zu geben, was wohl Ralph anscheinend am Montag enthüllen will, bitte dazu seinen Kommentar lesen-wenn ihr hier ganz nach oben scrollt und dann ganz rechts unter: "Blogarchiv", den gelöschten Eintrag: "Eichmann im Jobcenter" anklickt.

      Löschen
  33. DAS MÄRCHEN VOM TAPFEREN SCHNEIDERLEIN UND HARTZ 4
    (zur Maischberger-Sendung vom 04.12.2012)

    O IHR „KLEINEN RÄDCHEN IM GETRIEBE“
    LASST EUCH NICHT ZU SCHROTT MACHEN!

    Da horch! Welch allgemein Gemunkel!
    In Massanzügen, sauber, angegossen
    Beredt wie sie, und gleichviel dunkel
    Des Teufels Parteigenossen,

    Erschienen zur erlauchten Runde,
    Und wirklich weidet sich der Blick,
    Zur Messe rufen sie zur seligsten Stunde,
    Kein Geistlicher spräch besser euch das Glück.

    Bei hockt ein Mann im Schneidersitz,
    Im Maischberger-Sprech – Verehrung!
    Kaum kam er aus dem Schwitz
    Eines Kastens „Rechtsfolgenbelehrung“.

    Doch weh, wie ist er aufgemacht,
    Gott vergib ihm seine Lässigkeit!
    Die Kleidung geweitet, der Schal mitgebracht
    Ins Studio! Und auch sonst Aufsässigkeit.

    Welche Pose! Denn kerzengerade, sittentreu
    Halten sich stramm auf ihren Plätzen
    Die bessren Gäste; macht wer die Pferde scheu,
    Nennt sie Rodeo-Reiter im Wilden Westen.

    Von Freiheit, Würde, Grundgesetz
    Spricht der Ehrenretter, Ethik.
    Gänzlich unerhört bleibt's in diesem Versetz-
    Stück, Stück mit viel Kosmetik.

    Er rede „Gesetz“, er blicke es nicht,
    Und falsch ist, was immer er sage,
    Er wedelt ein Papier, die ganze Geschicht':
    Wink der Hand statt Hand auf die Klage.

    Und gerät in Zorn der gute Mann,
    Wer könnt' es ihm immer verdenken,
    Das Schneiderlein ficht, so gut es kann -
    Die Fliegen können wir ihm schenken!

    „Ganz falsch und ungezogen,
    Da hockt der Schneider-Bengel!
    Das zieht was nach, da zieh ich vor
    Die Strafe mit dem Schwengel!“

    -Kommt's aus dem Volk. Vom übrig Kirchenchor:
    „Der Mann beschwert sich leider!
    Säß' er nur wie wir so vor,
    Schon wär' er aus dem Schneider.“

    Zahn um Zahn! Und Leistung gibt’s um Leistung nur
    Das haben wir längst in Gold gegossen;
    Zwar freigiebig ist die weiteste Natur,
    Doch freigiebiger gegenüber machtvollen Bossen.

    Zahn um Zahn! Und so liefern das Theorem
    Was Leistung sei, wir auch gleich nach;
    Ihr steht für uns auf, wir sitzen bequem,
    Sonst droht uns sehr viel Ungemach.“

    Und wer jetzt kleinlaut noch sich erdreistet
    Zu behaupten: „Menschen müssen essen
    Und Hungertode gibt’s, versteckt, vergessen,
    Der hat sich Mensch zu sein geleistet.“
    --------------------------------------

    AntwortenLöschen
  34. Joseph Ackermann11. Mai 2013 um 23:07

    Hungertod, nicht so direkt, wie sag ich´s meinem ungezogenen Kinde:
    totes Humankapital ohne Rendite, das ist es wie ich es finde.

    Doch halt, tote Dinge sind es doch die ich wirklich liebe,
    meine Zuneigung, mein Zuversicht, der Antrieb meiner Triebe.

    Lebendiges ist mir zuwider, zu störrisch, aufsässig und dreist.
    Da hilft nur noch "Geld oder Leben", da weiß noch jeder Bescheid.







    AntwortenLöschen
  35. Es gibt etwas, das mich sehr freut
    und das hab ich nie bereut.

    Ich sitze auf der richtigen Seite,
    nicht da, wo man die Menschen quält und sanktioniert,
    sie drangsaliert und schikaniert,
    sie in den Niedriglohnsektor als Sklaven reinbugsiert!

    AntwortenLöschen
  36. Deutschland, das Land der Dichter und Denker?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Gedichte sehr schön. Alle 3 sehr schön geschrieben. Sogar der Joseph Ackermann ist ja auch mal ganz ehrlich mit seinem Gedicht, sonst lügt er doch immer.

      Deutschland scheint insgeheim und eher im kleinen, doch noch das Land der Dichter und Denker zu sein, was einen Hoffnung gibt. Es ist doch noch nicht alles verloren, es gibt das draußen noch Menschen die Dichten UND auch Denken können!

      Löschen
    2. @Andi
      Meine Frage war auch fröhlich in den Raum gestellt, so viele Gedichte im Kommentarbereich hatten wir noch nicht, da musste ich schmunzeln.

      Löschen
    3. Hey, ich hab Dich doch verstanden, seh ich genau wie Du!

      Löschen
  37. Zum neuen Beitrag: Piraten vom 12.05.2013:
    Ich selber schau auf ein anderes Schiff, es ist nicht ganz mehr ein Schlachtschiff, es ist etwas kaputt, die Farbe blättert ab, aber ich mag es. Der Kapitän ist immer frohen Mutes und tapfere Männer UND auch anständige kämpferische Frauen sind an Bord. Es gibt mir Hoffnung für ein besseres Sozialeres Leben für alle Bürger dieses Landes. Leider wird es nicht beachtet oder bespuckt weil es sich für die Menschen einsetzt, ich mag es trotzdem.
    Es wäre schön, wenn sich beide Schiffe verständigen könnten, mein Schiff ist dazu bereit...das Piratenschiff aber leider nicht, obwohl die Ziele ähnlich gelagert sind. Das Piratenschiff möchte aber nur mit "echten" Piraten zu tun haben, so segelt es allein weiter. Mein Schiff segelt auch allein weiter....so werde ich wohl noch mit 70 Jahren auf der Klippe sitzen (wenn ich bis dahin nicht von Amts wegen verhungern durfte, oder weggesperrt werde)und den Horizont nach Hoffnung absuchen, wo einst beide Schiffe segelten, was hätte man bloß zusammen erreichen können.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du mit dem anderen Schiff die Linke?

      Löschen
    2. Könnte man so sagen,ja.

      Löschen
    3. Dann bin ich deiner Meinung:-)Die Piraten sind mir nach wie vor ein zu aufgescheuchter Hühnerhaufen - und die Linke somit die bessere Alternative...

      Löschen
    4. "Die Linke" hat sich außerdem bereits mehrfach für uns direkt
      eingesetzt und gerade das aktuelle Wahlprogramm, welches von allen
      Mitgliedern erstellt und abgestimmt wurde, enthält 19 Programmpunkte, die besonders für ALG II-Empfänger wichtig sind.

      Also bitte, nicht resignieren und UNBEDINGT an der Wahl teilnehmen
      um den neoliberalen Parteien (rot/grün u. schwarz/gelb) zumindest eine sehr starke Opposition entgegenstellen zu können!

      Löschen
    5. Denke auch,

      die Piraten wurden installiert, um DIE LINKE in NRW aus dem Landtag zu bekommen. Nun machen sie den "Etablierten" aber für die Bundestagswahl Sorgen und müssen daher niedergeschrien werden.
      DIE LINKE hat nischt alle Chancen genutzt, aber war zumindest bisher die verlässlichste Kraft gegen vieles Unsoziale.

      Im Moment!!! brauchen wir eine stale DIE LINKE mehr als die Piraten, obgleich in DIE LINKE das Pöstchengerangel auch deutlich un die eigenen Vorgaben nicht immer iengehalten sind.

      Des 8. Mai hat sie wenigstens in NRW gedacht.

      LG Torsten

      Löschen
    6. An alle Hamburger!

      Am Fr. 17.05.2013 wird in der Sitzung des Sozialausschusses
      über den Antrag der Linken:
      "Sanktionen nach § 31 SGB II gegen Hartz-IV-Beziehende in
      Hamburg sofort aussetzen und über eine Bundesratsinitiative
      Sanktionen im Zweiten Buch Sozialgesetzbuch und
      Leistungseinschränkungen im Zwölften Buch Sozialgesetzbuch
      abschaffen!"

      abgestimmt.

      Unter dem Link
      http://altonabloggt.wordpress.com/

      findet Ihr die E-Mail-Adressen der Beteiligten.

      Bitte unbedingt anschreiben!!!

      Löschen
  38. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  39. @Andi
    Sehe ich genauso wie Anonym 12.Mai 13.43.
    Jeder weiß hier, was man von diesen Kommentaren zu halten hat.
    Ich überlese und scrolle zu den Beiträgen mit geistigem Inhalt weiter.

    AntwortenLöschen
  40. 2. Anlauf (bin noch nicht ganz hier):

    Bitte unterlasst persönliche Hänseleien und antwortet wenigstens nicht darauf, weil das löschen solcher Beiträge für Ralph aufwendig ist und nur im Notfall erfolgt! Danke!

    Wenn Ralph die Piraten lobt, dann stellt er sich gegen keine andere Partei, sondern unterstützt alle, die sich für die Menschenrechte positionieren. Freunde hat Ralph in mehreren Parteien, aber er gehört selber keiner Partei an, weil die Menschenrechte in allen Parteien geschützt werden sollten.

    Wenn Ralph für Montag eine Veröffentlichung ankündigt, könnte es sein, dass dabei ein exlusives Erstveröffentlichungsrecht mit einem Medienunternehmen vereinbart wird, so dass wir auf unseren Seiten erst am Dienstag oder Mittwoch berichten können.

    Dann hoffe ich hier auch wieder Kraft und Zeit zu finden, um etwas zum Blog beizutragen.

    Herzlichst! Detlef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Detlef,
      Du bist unten auf der Blogseite als Beitragender vermerkt.
      Wie ist das zu verstehen? Übernimmst Du quasi die Blogg-Moderation? So wie ich es aus anderen Bloggs kenne, können alle Moderatoren auch Beitrage löschen. Kannst Du Ralph da nicht unterstützen? Gerade wo er jetzt seine ganze Kraft für seine Physis braucht.

      Löschen
    2. @ 14:38

      so war es angedacht, aber vielleicht mangelt es mir nur an Kenntnissen oder es liegt an dem mir ständig angezeigten Fehler im Skript, der jede Seite erst nach mehreren Minuten aktiviert. Es gibt auch ein Debuging-Programm, welches jedoch Programierkenntnisse erfordert.

      Dies zu klären, mag ich Ralph damit jetzt nicht belasten. Ich komme in die Statistik und könnte wohl ganze Bloggs erstellen oder löschen. Wir sind alle keine Profis.

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    3. Das kenne ich Detlef, macht nichts.
      Oft sind es nur wenige Klicks bis zum Aha-Erlebnis.
      Kann man später klären, sehe ich auch so.

      Löschen
  41. Für Trolle:
    Unbedingt unterschreiben unter
    http://www.grundeinkommen-nein-danke.de/
    Aber mit echtem Namen, sonst hat das keine Wirkung!
    :-)
    Und allen anderen:
    Trolle einfach ignorieren ...
    Jedes Wort an einen Troll
    findet der nur super toll
    LG, Ralph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ralph, Du Schlitzohr!!!
      Na, wenn das BGE einmal durchgeht, wird keiner drauf verzichten wollen. Gerade die, die jetzt nicht bereit sind zum (Fair)teilen, sind doch die Geldgierigen.

      Deinen Humor hast Du jedenfalls noch, trotz sanktionshungern.

      Löschen
    2. Oh, Ralph, die Webseite kannte ich noch gar nicht!
      Ich habe sie auch sofort weiter empfohlen!

      https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2013/_03/_30/Petition_41127/forum/Beitrag_271251.$$$.einsprung.271331.a.u.html

      Ich hoffe, der Adressat kann den Link noch lesen, bis dort der Moderator den Beitrag wegzensiert :=)

      Herzlichst, Grüße aus Kiel,

      Lutz

      Löschen
    3. 'ne ganz tolle Seite. So packt man den gemeinen Troll bei den Eiern! Mal schauen, wie weit der Egoismus und die BGE-Ablehnung wirklich reichen*smile*

      Marko

      Löschen
    4. Wer oder was sind Trolle? Kommen die vom Mond? Bitte um Aufklärung!!

      Löschen
    5. Trolle, sind Leute, die in Foren im Internet unterwegs sind und entweder beabsichtigt unruhe verbreiten, beabsichtigt beleidigenden Unsinn schreiben, oder Unsinn der unter die Gürtellinie geht usw. Die wollen stören, haben spaß daran, auch dadurch den Blog kaputt zu machen oder andere zu mobben zu beleidigen, alles ohne hintersinn usw.
      Daher wohl auch der Ausspruch: Troll Dich.

      Löschen
    6. Anonym 15:22
      Nicht alle ohne Hintersinn.
      Es gibt auch bezahlte Trolle um die öffentliche Meinung unter Kontrolle zu halten und zu manipulieren, um das bestehende System zu sichern

      Löschen
  42. Man darf doch einen Beistand mitnehmen zu den Vorladungen im Jobcenter. Dann fallen aber doppelte Fahrkosten an. Wer zahlt denn das Fahrgeld für die Begleitung? Das Geld für meine Fahrt wird mir erstattet.

    AntwortenLöschen
  43. Liebe Mitmenschen!

    Wer steckt hinter Hartz IV ? - Die Ghostwriter der Hartz Kommission
    Helga Spindler

    Wenn heute an die Übergabe des Berichts: „Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt“ im Französischen Dom in Berlin erinnert wird, dann denken viele spontan an Hartz IV, das neue Grundsicherungssystem, in das Millionen Menschen mit Partnern und Kindern ohne Rücksicht auf Qualifikation und Berufserfahrung hineingepresst werden und das
    Hunderttausende in unterwertige Arbeitsplätze gezwungen hat, ohne ihnen sozialen Schutz zu bieten. In der Tat hat die Kommission einige Dämme zur Regulierung am deutschen Arbeitsmarkt eingerissen und eine Sozialbehörde zum datenfressenden Controlling- und IT-Monster
    pervertiert“1 und sie hat mit Modul 6: „Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe
    zusammenführen“ und Modul 3 mit dem etwas zynischen Titel : Neue Zumutbarkeit und Freiwilligkeit“ die Stichworte für Hartz IV gegeben, aber eben nur die Stichworte. Auch hat sie diese mit teilweise anderen Vorstellungen über die Umsetzung verbunden, was letztlich
    die Öffentlichkeit besonders raffiniert getäuscht hat in Bezug darauf, was mit Hartz IV und nicht zu vergessen auch mit der deutlichen Verschlechterung der Arbeitslosenversicherung in Hartz III auf sie zukommen sollte. Schon immer war auffällig, dass diejenigen, die ...

    http://www.uni-due.de/edit/spindler/ghostwriter_spindler_2012.pdf

    Ein sehr aufschlussreicher Beitrag via http://sozialrechtsexperte.blogspot.de/2013/05/wer-steckt-hinter-hartz-iv-die.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed:+Sozialrechtsexperte+(sozialrechtsexperte)

    Herzliche Grüße

    Fidibus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fidibus,

      vielen Dank für die informativen Links!

      Von Helga Spindler habe ich schon einige sehr gute Beiträge zum Thema Hartz IV gelesen, auch die hier verlinkte pdf-Datei ist wieder von hervorragender Qualität. - Wenn man sich in dem Artikel anschaut, auf welch "geheimnisvolle" Weise Hartz IV zustandekam, wird einem klar:

      Transparenz und die Herstellung von Öffentlichkeit sind von zentraler Bedeutung im Kampf um soziale Rechte.

      Die Blogs von Aktivisten wie Ralph Boes und Inge Hannemann leisten einen zentralen Beitrag zur demokratischen Willensbildung ebenso wie viele andere alternative Nachrichtenportale, die gerade in der heutigen Zeit unentbehrlich sind, um sich ein möglichst umfassendes Bild von der sozialpolitischen Situation in Deutschland und Europa zu machen.

      Löschen
  44. Wichtig!!! Neues von Inge Hannemann:

    http://altonabloggt.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es wird auch Zeit, überfällig. Es hätte nie so weit kommen dürfen.

      Löschen
    2. An alle Hamburger!

      Am Fr. 17.05.2013 wird in der Sitzung des Sozialausschusses
      über den Antrag der Linken:
      "Sanktionen nach § 31 SGB II gegen Hartz-IV-Beziehende in
      Hamburg sofort aussetzen und über eine Bundesratsinitiative
      Sanktionen im Zweiten Buch Sozialgesetzbuch und
      Leistungseinschränkungen im Zwölften Buch Sozialgesetzbuch
      abschaffen!"

      abgestimmt.

      Unter obigen Link findet Ihr die E-Mail-Adressen der Beteiligten.
      Bitte anschreiben!


      Löschen
  45. Weltonline mal wieder! Dorothea Siems, die Stiefelleckerin, N****

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article116145375/Deutschland-muss-weiter-auf-Agenda-Kurs-bleiben.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da braucht man eigentlich nur den ersten satz lesen:
      "Die Deutschen stellen sich selbst in puncto soziale Gerechtigkeit ein schlechtes Zeugnis aus. Deshalb hält sich die Freude über den beispiellosen Beschäftigungsboom der vergangenen Jahre in Grenzen."
      .....Die "Freude" über den "beispiellosen Beschäftigungsboom" und die "Deutschen stellen sich selber ein schlechtes Zeugnis aus", wer schreibt bloß so einen weltfremden Unsinn, die Kommentare dort sieht es genauso aus. Uninformiert. Dumm, inclusive der blabla Meinung: Uns gehts doch gut, schaut nach Griechenland den Armen gehts viel schlechter, die Griechen sind ja schuld usw. Da wird nicht erwähnt das die Banken und Lobbyisten schuld sind, und endlich einmal an die Kette gelegt werden müssen-wozu gibt es sonst überhaupt eine Regierung? Eine Regierung steht eigentlich oben und koordiniert die Wirtschaft (mal salopp gesagt), es ist pervers, das überhaupt jemand über der jeweiligen Regierung steht und denen sagt was sie zu tun haben (Banken, Lobbyisten)...dann brauchen wir keine.

      Löschen
  46. Es geht weier!

    Gestern wurde von Ralph T. Niemayer ein Video aufgenommen, aus dem eine Dokumentation entsteht und ein Reporter von N-TV Online interwievte Ralph Boes. Am 21.12.13 gab es schon einen guten Bericht über Ralphs Aktion im N-TV Online. Nun hoffen wir auf einen ebenso guten Bericht.

    Sollten die Cheffs von N-TV kalte Füße bekommen, stehen heute noch weitere 3 Interwievs mit anderen Medien an. Über den Inhalt werden wir noch ein paar Stunden schweigen, um deren Geschäfte zu ermöglichen und so eine größere Öffentlichkeit zu erreichen.

    Vielleicht noch heute, aber spätestens morgen kommt von Ralph mehr dazu auf seinen und unseren Seiten hier im Netz.

    Herzlichst! Detlef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich gut an Detlef! Ich drücke die Daumen.
      Wie ist es denn gestern gelaufen bei der Demo vor dem Jobcenter?
      Ach, ich wäre manchmal so gerne bei Euch, lach...

      LG Rosi

      Löschen
  47. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  48. Korrektur: Es geht weiter!

    Pardon! Der Bericht war vom 21.12.12 natürlich und nicht wie angegeben in der Zukunft!

    AntwortenLöschen
  49. Vorstandsprofile der BAfA

    http://www.arbeitsagentur.de/nn_27198/Navigation/zentral/Servicebereich/Ueber-Uns/Aufbau-und-Organisation/Vorstand/Vorstand-Nav.html

    Guckt sie euch gut an.

    Mit herzlichen Grüßen

    Montechristo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorsicht vor dem sog. ärztlichen Dienst der BA

      http://www.arbeitsagentur.de/nn_190084/Dienststellen/RD-NSB/RD-NSB/A01-Allgemein-Info/Organisation/Fachdienste/Aerztlicher-Dienst/Aerztlicher-Dienst.html

      SGB III - Freiwillig
      SGB II - Beauftragung

      MC

      Löschen
  50. Danke Rosi,

    seit mein IE8 auf Standard zurück gesetzt wurde, gelingt mir nicht mal das Antworten unter dem Kommentar direkt.

    Hier unsere neueste Veröffentlichung zum gestrigen Tag:

    http://wir-sind-boes.de/13-5-13.html

    Ein paar schöne Fotos von gestern Nachmittag und die neue Art des Sanktionshungerns, als Staffelhungern, damit wir dem vom Jobcenter billigend in kauf genommenen Verhungern unsere Solidarität entgegensetzen.

    Unsere Ini hat ca. 1.000 Abonnementen unserer Info-Briefe und ca. 50 Aktive, die auch nur selten vollzählig zusammen kommen, aber darüber hinaus eine Vernetzung quer durch Deutschland.

    So waren auch am Montag Nachmittag nur wenige unserer Mitglieder dabei. Genau so war es am Vormittag, als wir gemeinsam mit anderen Initiativen vor dem Jobcenter Berlin kund gaben, was Hartz4 im Kern für die Menschen und ihre Rechte bedeutet. Da war ich selbst nicht dabei. Es wurden ca. 100 Flyer von den Leistungsberechtigten angenommen.

    Ein Wort noch an Jene, die nun Ralphs Hungern als Vergangenheit ansehen:
    - Die Erholung vom Hungern dauert deutlich länger, als das Hungern zuvor!
    - Sollte mal kein anderer Staffelhungerer da sein, dann übernimmt Ralph sofort wieder.
    - Die nächste Sanktion ist vorhersehbar und dann wird es so ernst für Ralph, dass ich es hier nicht verkünden mag.

    Herzlichst! Detlef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Detlef,
      es kommt schon einiges ins Rollen, wir dürfen nur nicht locker lassen.
      Schau mal bei Inge Hannemann auf Altonabloggt rein, wenn Du Zeit hast. Sie bekommt jetzt überregional Zustimmung und emotionale Unterstützung von den Kollegen.
      Es ist alles eine Frage der Ausdauer bis die kritische Masse erreicht wird.

      LG Rosi

      Löschen
  51. @Ralph Boes,

    Was muss ich da lesen?
    http://www.wir-sind-boes.de/aktion-staffelhunger.html

    Das ist ja wohl jetzt ein Witz oder?!?

    Ralph Boes, 43 Tage gehungert bis zum 13.5.13
    Martin (Pseudonym) ab dem 13.5.13 im Sanktionshunger an Stelle von Ralph Boes.

    Am 13.5.13 hat Martin (Pseudonym) das Hungern übernommen. Wir sind damit jetzt ins Staffelhungern übergegangen. Der Widerstand wird aufrecht erhalten, aber das Leben von Ralph Boes geschützt.

    Was soll das? Hat der Martin für dich nun auch die Last der 60% Sanktion übernommen?
    Damit ist jetzt was gewonnen? Hier tut sich der Verdacht auf, dass das Saktionshungern nur eine zahnlose Medienkampagne ist.

    Jetzt mal Butter bei die Fisch: Warum gehst du nicht endlich Weg über das Sozialgericht um die Sanktionen bis zur endgültigen Klärung ihrer Rechtmäßigkeit aufzuschieben. DANN kommt das eigentliche (juristische) Handeln.

    Der Hunger-Trick den Gandhi schon angewendet hatte, ist leider verbrannt. Niemand interessiert das in unserer Zeit noch. Was soll nach Martins Staffel-Hungern kommen? Wo geht da der Widerstand weiter? Ist das der (dein) Beweis der Richtigkeit der Aussage von Herrn Alt, welcher sagte: "Niemand muss in Deutschland verhungern"?

    Ja, Dankeschön...
    Sagt der Sachbearbeiter zu dem HIV-Empfänger wegen der Sanktion: "Ja geben Sie doch einfach den Staffelstab an den nächsten weiter, dann wird`s schon nicht so schlimm werden."

    Sorry, das ist ja echt... ja, ich bin enttäuscht. So willst du also dem Hartz- IV-Empfänger helfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider muss ich meinem Vorredner Recht geben!

      Ich bin ebenfalls sehr enttäuscht und vermisse auch den
      Antrag auf auf einstweilige Anordnung zur Aufhebung von Sanktionen,
      der als erstes hätte erfolgen müssen, gerade um Glaubhaft zu sein.

      Ich werde meinen Weg zukünftig wieder alleine gehen und
      diese Seite(n) nicht mehr kommentieren, geschweige denn, um
      Mithilfe bitten (z.B. Link zur Petition veröffentlichen).

      Vermutlich liegt Ralph doch zu viel an der Selbstdarstellung.

      Löschen
    2. Zitat: "Damit ist jetzt was gewonnen?"....gewonnen ist und Ralph, denn er ist nicht verhungert, zur erinnerung 43 Tage war die Halbzeit. Wann wäre er gestorben / verhungert? Was oder wem hätte das genützt?
      Hätte er dem Hartz IB Bezieher helfen sollen, in dem er verhungert?
      Hätte uns das genützt?
      Der Detlef hatte es schon geschrieben, die Klage liegt dem Sozialgericht vor, das kann wohl in Berlin bis zu 2 Jahre dauern, bis die bearbeitet wird...so sieht es in diesem Land aus.

      Löschen
    3. soll heißen: gewonnen ist uns Ralph.
      Und natürlich nicht Hartz IB, sondern Hartz IV.

      Löschen
    4. Anonym 16:41

      Nein, das sehe ich anders. Ralph hat auch Verpflichtungen seinen Angehörigen gegenüber und es kann nicht angehen, dass ein Kind seinen Vater verliert.

      Was wir brauchen ist Publicity um die die Öffentlichkeit wachzurütteln. Den Gang über das SG durch aufschiebende Wirkung bis zum Urteil gehen ja die anderen schon und das ist nicht der normale Weg, dass eine Strafe vor dem Urteil erfolgt und diese erst danach wieder aufgehoben wird.

      Die Vorgehensweise der Jobcenter muss gestoppt werden.
      Das Staffelhungern zeigt die Solidarität unter den Betroffenen, entlastet Ralph und demonstriert auch eine gewisse Stärke, sich gemeinsam dem Unrecht zu widersetzen und dieses öffentlich in der Presse zu bekunden.

      Eine gute Idee!

      LG Rosi

      Löschen
    5. Und hier schließ ich mich an. Ich wünsche dem Ralph auch, das er sich langsam wieder erholt.
      Mögen wieder viele Leute abspringen, ich unterstütze weiter wo es geht.

      Löschen
  52. Bitte zerreißt die Anonymen zuvor nicht in der Luft!
    Noch ist unklar, ob sie alles richtig verstehen oder einfach nur provozieren. Jedenfalls stellen sie nur die Fragen, die auch in den Massenmedien gestellt werden.

    Mag sein, dass sie einfach nur ihren Daumen nach unten senkten und nun enttäuscht sind, dass Ralph immer noch lebt.

    Vielleicht war auch nur das Lesen enttäuschend und sie wollen tatsächlich selber Staffelhungern, um zu erleben, ob es nur Theater oder Realität ist.

    Wer auf die Gerichte allein wartet, ist sicher schon verhungert und Ralphs Anwälte klagen längst. Gibt es einen Menschen, der nach 43 Tagen des Hungerns noch ständig aktiv war, außer Ralph? Vielleicht, aber doch schon sehr außergewöhnlich.

    Herzlichst! Detlef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Detlef,

      sollte es der Glaubwürdigkeit etwas nützen,
      wenn ich für einen Tag den "Staffelhunger" mitmache?

      Keiner (außer vielleicht die Regierung) wünscht Ralph's Tod.

      Löschen
    2. Glaubwürdig wärst Du, wenn Du öffentlich 40 Tage hungerst, 30 wären auch ok.

      Löschen
  53. Ein wenig enttäuschend ist diese kleine Finte schon, und die Glaubwürdigkeit leidet dadurch auch. Andererseits muss man sich natürlich fragen: wer will schon als Märtyrer (ohne erreichtes Ziel) enden? Wer das möchte, kann sich ja gern zu Tode hungern. Diese Seite wird darüber sicher auch berichten...

    Marko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marko, enttäuschen eher, das in der Politik usw nichts passiert, aber nicht enttäuschend das was Ralph macht. Nutzt uns ein toter Ralph? Wäre es glaubwürdiger wenn er verhungert wäre? Na toll...Was wäre danach?...Nichts, alle würde wieder -der eine kämpferischer, der andere den Kopf hängend für sich selber- weiterwursteln.
      Ich bin ehrlich gesagt froh, das er ersteinmal nicht mehr hungert und das er noch lebt.. und ein Kumpel von mir auch und der ist nun schon ein wirklich harter Brocken.
      Zu Detlef oben: Ich glaube nicht, das diese Anonymen welche sind, die sich gefreut hätten wenn Ralph stirbt (Den ernst der Lage scheinen hier nur die wenigsten zu erkennen)...sondern eher, die im ganzen den Blog und die Aktion nicht weiter mitverfolgt haben, also wenig informiert sind und nur die letzten paar einträge kennen. Nunja, mögen sie selber entscheiden. Ich bin jedenfalls froh, das er noch lebt.

      Löschen
  54. Andi, niemand soll sich zu Tode hungern, das ist doch klar. Schrieb ich doch auch oben eigentlich. Es war viell. nur nicht ganz die "Lösung", die man sich vorgestellt hat. Dass von der Politik nichts weit passiert, war allerdings vorauszusehen. So naiv bin ich nicht, deshalb enttäuscht zu sein...

    Marko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ok, Marko, aber der Kampf geht weiter! ;)

      Löschen
  55. Hallo Ralph,

    ich freue mich sehr über Ihre Entscheidung, endlich wieder zu essen und hoffe, das Sie sich schnell wieder erholen.

    Liebe Grüße und alles Gute

    AntwortenLöschen
  56. 1:0 für´s Jobcenter!

    Und wovon lebt R.B. denn jetzt? Von Spenden? Lichtnahrung? Von Pfandpflaschen? Aus Mülleimern? Geld ist ja keins da ... von Krediten vielleicht? Oder Diebstahl? Dann wäre nach Erwischtwerden wenigstens die Verpflegung im Knast gesichert und für Inhaftierte übernimmt das JC lt. SGBII für die Dauer des Knastaufenthaltes die Miete für die Wohnung, wie ich aus dem Munde von Frau Hannemann vernehmen konnnte. Nach Haftentlassung gibts Streicheleinheiten vom Sozialarbeiter.

    Und ich finde, für 43 Tage Hungern scheint ´R.B. trotzdem noch recht fit zu sein. Ich habe ehrlich gesagt eher damit gerechnet, dass er mit Blaulicht schon viel eher ins Krankenhaus kommen würde.

    Wenn dieser Martin jetzt das Hungern übernimmt, übernimmt R.B. dann auch das Almosen vom JC, welches Martin zusteht? Das ginge nicht, denn H4 ist personengebunden. HIV liest sich wie HIV. Positiv ist das sicher nicht.




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @22:42: Interessante und relevante Fragen. Die Wirkung des Sanktionshungerns hat sich nun weitgehend totgelaufen... Es war doch zu erwarten, dass sich von der politischen Seite nichts rührt. Man muss schon einigermaßen naiv sein, daran zu glauben. 1:0 für´s Jobcenter stimmt denn leider auch...

      Löschen
  57. Es ist gut das es Menschen wie Ralph Boes gibt und es ist auch gut das immer mehr Menschen aus ihren Tiefschlaf erwachen.Da viele Bürger merken das die Relation zwischen arm und reich gravierend ist.Unsere Politiker haben sich ihre eigene kleine BRD geschaffen und sich häuslich eingerichtet.Das Volk hat hier wohl gar nichts mehr zu sagen.Die meisten Politiker sind verschlissen und wissen nicht was im Lande abgeht.Recht und Gesetz in zweierlei Maß. Da denken sich ein paar gehirnte Politos irgend ein Schwachsinn aus und das wird halt Gesetz,ohne die Masse zu fragen,ob wir das überhaupt wollen.Und so ist es mit allem.Wer wollte den Euro,wer wollte vereintes Europa. Also mich hat keiner gefragt oder etwa euch ? Das ist doch ein Zeichen das hier ein paar Außerirdische unter uns verweilen ,die den Laden CDU übernommen haben.So viel Müll kann doch keine Partei und deren Anhänger produzieren.Es ist Zeit für ein Wechsel,hoffentlich haben so viele Leute den Schneid aus ihre Gewohnheit heraus für die breite Masse das Richtige zu wählen.Der Kapitalismus ist die schlimmste Versuchung seitdem es Frau Merkel und Getreue geschafft haben sich gegen das Volk zu entscheiden und das Kapital vor Recht und Freiheit zu stellen.

    AntwortenLöschen
  58. Jedes Solidaritätshungern ist gut, jede Zeitspane. Dafür sollte zusätzlich Ralf der Soli-Beitrag für jeden Tag gezahlt werden, damit er essen Kann.
    Das sollte dokumentiert werden, damit einige merken, was Solidarität bei den Ärmsten bedeutet.

    LG Torsten

    AntwortenLöschen
  59. Hier n gutes Video zum Thema Armut:
    http://www.youtube.com/watch?v=fWOxPpthOx4

    Ich würde mir eine Runde mit Ralph, Inge, Herr Augstein, Niemeier, Neskovic, V.d. Leyden, und Herrn Alt wünschen.

    Vielleicht noch F. Wagenknecht oder Fr. Drohsel. Plus einen Sanktionierten der alles verloren hat. Job, Familie, Haus/ Wohnung. Und ein Teilnehmer vom Bilderberg Treffen. Soziologe und Psychiater, um die gesundheitlichen Schäden und Aspekte von H4 zu erklären.

    Um es auf den Punkt zu bringen:
    - Völlige Entrechtung von Bürgern der unteren Schicht.
    - Zwangscharakter / Druck und Gewalt erzeugt Gegenwehr.
    - Sozialverträgliches Frühableben zu Gunsten der Öffentlichen Kassen
    - geplantes aufhetzen von Erwerbslosen und Niedriglöhner bzw. noch Erwerbstätige gegeneinander . (Verlust Angst Existenznot Unsicherheit und Druck macht den Menschen mürbe)

    - Rentenalter raufgesetzt, denn Armut verkürzt die Lebenserwartung. Wieder Milliarden gespart.
    Die Gesundheitsreform hat auch Kranke zweiter Klasse eingeführt.

    Dank H4 gibt es sogar die 3 Klasse. Die weg Sanktionierten, die man bis in die Obdachlosigkeit treibt. Es wird wenig geholfen. Dafür werden Instrumente eingeführt die in den falschen Händen Fatale Auswirkungen hat auf den Betroffenen.




    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes