Sonntag, 30. Juni 2013

Eine neue Jobvermittlung vom Amt

Eine neue Jobvermittlung vom Amt (wieder Callcenter)
und meine Antwort ... 
 

Kommentare:

  1. Hallo Ralph ,das ist ja wirklich unter aller Sau .Call -Center .Ich habe diesen Scheiss Job Jahrelang gemacht .Nie wieder.Nur Lug und Betrug . Vielleicht sollest du mal nachfragen ,ob es noch erlaubt ist ,am Telefon Produkte zu verkaufen .?
    Nicht unterkriegen lassen .Reine Schikane des Mobcenters . Deine antwort darauf erinfach kalsse. Die hatten bestimmt lange Weile !LG Tante Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor über 10 Jahren war ich 2 Wochen im Callcenter "der Glücksbote" für die NKL und die SKL. Verkauft habe ich nichts und so auch keinen Lohn in meiner "Probezeit" erhalten. Eimal störte ich bei einer Hausgeburt und ein andermal wurde der Angerufene "grade die Treppe runter getragen". Das Callcenter war durch und durch unmoralisch bis mafiös. Was da "verkauft" wird, ist bestenfalls eine Illusion oder Täuschung, die all zu oft den Kunden den letzten Cent aus der Tasche zieht. Vielleicht ist es beim "technischen Support" noch besser, weil Fachleute ihren Tarif verlangen könnten, aber in der Masse ist es Betrug.

      Doch bei einer Zeitarbeitsfirma wäre es meine Pflicht, die Anrufer über die Risiken aufzuklären und ihnen Auswege aufzuzeigen, statt sie zu werben. Fraglich, wie diese "gute Arbeit" honoriert werden würde (wahrscheinlich mit einer Sanktion wegen "Störung des Betriebsablaufes" und folgender Entlassung).

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
  2. Das Callcenter bekommt Post von einer Studie... macht doch auch Studien und Umfragen bzgl. der Jobcenterinserate dieser Firmen.
    Was für Bewerber bringt ihnen das Inserieren über die Jobcenter?
    Ist denen bewusst, dass sie ggf. Bewerber kriegen, die auf Grund ihres Existenzminimums erpresst werden?
    Bewerber mit Kindern? Bereits sanktionierte, die keinen Verhandlungsspielraum haben?
    Menschen, die zu LÜGEN gezwungen sind?
    Auch die wollen schließlich effektiv arbeiten und können sich wenn nicht absolut schon für ausschussbewerbungen subventioniert, nicht viel unbezhalte sinnlosarbeit leisten.
    Sie müssen ihre Kunden "beliefern" und die nehmen sicher nur zuverlässiges und nicht seltsames Personal...

    Ich möchte die Firma sehen, die Ralph als Callcentermenschen nimmt - bge-hotline hatte ja auch kein Glück mit ihm ;-)

    Wieso casten die Ralph eigentlich nie als "Vortragsredner" oder "Maßnahmeguru" - darüber hat er doch schon ein erstklassiges Zeugnis und die Leute waren begeistert ;-)
    Ich meine, das Jobcenter ist richtig BLÖD, dass es Ralph nie versucht zu verführen mittels von ihm vorgeschlagener Tätigkeit... und meine Kommentare lesen die sicher auch nicht...

    AntwortenLöschen
  3. Hier meine Weiterleitung von einer Aktion am Donnerstag:

    Zunächst vielen Dank für die engagierte Teilnahme an der tollen Aktion!


    Sie ist noch nicht vorbei, denn ein wichtiger Teil ist die Verbreitung des Videos, und dabei bitte ich Euch nochmal tatkräftig mitzuhelfen, und das Video auf jede Weise zu verbreiten, die Euch einfällt.
    (Für Twitterer: Es gibt bereits den Hashtag #PMK, für den Namen der Zeitarbeitsfirma.)


    Doch zunächst schaut es Euch selber an, die 7 Minuten haben es in sich!
    http://www.youtube.com/watch?v=4OdyHKX_0zw

    Herzlichst! Detlef

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes