Donnerstag, 11. August 2011

Kurzmitteilung zum Gespräch im Jobcenter

Das Gespräch verlief total entspannt. Meine Gesprächspartnerin war bestens vorbereitet und es war von vorneherein klar, dass es sich um ein Treffen zweier Welten handelt (der Welt des SGB II und der Welt des Gundgesetzes) und dass, was zu verhandeln war, nicht kompatibel war. Sie wird die Dinge jetzt "nach oben" weiterleiten. Den genauen Gesprächsverlauf nach einer Mittagsruhe! ;-)

Kommentare:

  1. Danke für diese Mitteilung und Grüße aus Kiel, Lutz

    AntwortenLöschen
  2. Verfolge es aus Wuppertal mit. Weiterhin wünsche ich Dir viel Kraft für deinen Weg !!!

    AntwortenLöschen
  3. Es war von draußen zu hören, wie die 3 sich unterhalten haben... und picknick im JC sollte man auch öfter machen, eine ältere Dame nutzte mein kostenloses Tel um ne Maßnahme "klarzumachen" und andere von uns trafen ihre Freunde... außerdem gingen einige Wenige Zettel aus meiner kaputten Tasche verloren ;-))))

    AntwortenLöschen
  4. ... gespannt abwart ... Pause nutz: NIEMAND ist trotz Weisungsgebundenheit verpflichtet gegen sein eigen Treu u Glauben und damit gegen elementare Menschenrechte zu handeln und hat die Möglichkeit sich TROTZ Weisungsgebundenheit auf sein Widerstandsrecht (Art. 20 (4) GG) zu berufen. Des Weiteren:

    >>> Wenn der Gesetzgeber seiner verfassungsmäßigen Pflicht zur Bestimmung des Existenzminimums nicht Hinreichend nachkommt, ist das einfache Recht im Umfang seiner defizitären Gestaltung Verfassungswidrig. <<< BVerfG 09.02.2010 ( http://www.hartz4-plattform.de/pdf/neue-hartz-iv-eilklage-09.08.2011.pdf )

    Hausstein - März 2011 s. nicht nur S. 14: http://www.harald-thome.de/media/files/Was-der-Mensch-braucht-2011.pdf

    Insofern könnte auch langfristig die Frage an die Staatsanwaltschaft gestellt werden, ob die Sachbearbeiter mit zu der / einer kriminellen Vereinigung gehören, die es sich zur Aufgabe gemacht hat Landes- und Hochverrat zu betreiben und den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden.

    Gem. § 291 ZPD braucht es keiner Beweise mehr. Schließlich kann jeder das Urteil des BVerfG v. 09.02.2010 nachlesen und insgesamt unsere Verfassung und GG -und die Realität zu überprüfen, dazu ist auch jeder in der Lage. -es kann sich also "nur noch" um psychologische Abwehrmechanismen oder aber um kriminelle Gründe handeln, warum Falschbehauptungen so penetrant aufrecht erhalten bleiben und Menschen zum Objekt staatlichen Handelns gemacht werden. Bedeutet: entweder Supervision ( http://www.borderline44.homepage.t-online.de/45031.html?entry_id=83df30d4791b72d7d0996abb6f87516e#blogstart ) oder Staatsanwalt.

    Ich berufe mich ausdrücklich und mindestens auf Art. 1 bis 3 GG, Art. 5 GG, Art. 14 GG, Art. 19 GG und Art. 20 GG!

    Es müsste mehr Menschen mit so viel Mut und Zivilcourage geben, auch auf den Seiten der Sachbearbeiter und Juristen. Ich kenne nur solche, die nach oben buckeln und nach unten treten (-die Ausnahmen bestätigten die Regel und wissen, dass sie nicht gemeint sind). -jene (also nicht die Ausnahmen) brauchen sich aber nicht zu wundern, wenn sie auf Menschen mit mehr Macht treffen, welche dieselbe Haltung ihnen gegenüber haben.

    Wer NICHT fühlt, TUT an, was er NICHT fühlen mag.

    >>> Ich möchte in so einem Land nicht leben. -ABER ich wandere NICHT aus. <<< (Michael Moore) -schließe mich an.

    AntwortenLöschen
  5. ... SORRY! -korrigiere offenbare Unrichtigkeit: § 291 ZPO !

    AntwortenLöschen
  6. ... ´TSCHULDIGUNG, nochmal ich: da der Link borderline44 anscheinend auf eine 404er Seite umgeleitet wird, gebe ich ihn hier nochmals gesondert ein - Argumente GEGEN Hartz IV ... :

    http://www.borderline44.homepage.t-online.de/45031.html?entry_id=ca5534fb8f313133a34e4482b84419f2#blogstart

    AntwortenLöschen
  7. Ich verfolge weiterhin gespannt diesen Kampf für die Würde.
    Ich gehöre zu der Sorte die in der Arbeitslosenstatistik nicht auftaucht, ich bin Gegener von Hartz4 von der ersten Stunde an - kann und will trotz "Bedürftigkeit" keinen Fuß in eines dieser Gebäude setzten in denen ich zwar Kunde genannt,aber wie ein Sklave behandelt werde.

    Schade nur, daß hier von der politischen Seite kein Einsehen zu erwarten ist und dieser Auswuchs wohl nur per Gericht zu entsorgen ist.

    Was ist nur aus unserem Deutschland geworden?
    Wie wollen wir in Zukunft miteinander umgehen?

    Ich wünsche Ralph weiterhin viel Kraft und sage Danke!

    AntwortenLöschen
  8. @ Anonym Du fragst (stellst die berechtigten Fragen):

    >>> Was ist nur aus unserem Deutschland geworden?
    Wie wollen wir in Zufkunft miteinander umgehen? <<<

    Ich antworte Dir / Euch:

    DAS, WIE Ihr MIT Euren Kindern UMGEGANGEN SEID!

    SO, WIE Ihr MIT EUREN KINDERN UMGEHT, DAS ist aus unserem Deutchland geworden! Die einstigen Kinder a la Rösler SIND die Politiker VON HEUTE UND MORGEN! WIR ERNTEN WAS WIR SÄEN (AUCH DIE Empathielosigkeit = Ignoranz = GEWALT!)!

    -und HOFFE, IHR DENKT DARÜBER mal nach! ERST RECHT, da IHR ALLLE SELBER BETROFFEN (Kind Eurer Eltern UND Eltern SEID)

    ERKENNT:

    Täter UND Opfer wie wir http://www.borderline44.homepage.t-online.de/45031.html?entry_id=dc56aa8cd7d92cb4042183def5a81e49#blogstart

    Für die Würde des Menschen http://youtu.be/darx8HdDIrA

    OHNE Empathie KEINE Demokratie http://youtu.be/L9DMkiD1wlw

    Der lange Weg zur GewaltFREIEN Erziehung http://www.borderline44.homepage.t-online.de/45031.html?entry_id=25e9c2aa40e8082f7723fef7511b4f7e#blogstart

    GEWALTPrävention http://www.borderline44.homepage.t-online.de/45031.html?entry_id=0ad3913e32a7fd910e6ea91ea7e85c8d#blogstart

    Supervision http://www.borderline44.homepage.t-online.de/45031.html?entry_id=83df30d4791b72d7d0996abb6f87516e#blogstart

    OFFENE Briefe http://www.borderline44.homepage.t-online.de/40872/home.html

    Helfender Zeuge http://www.borderline44.homepage.t-online.de/40602/310101.html

    Arno Gruen http://www.borderline44.homepage.t-online.de/281322.html

    ES LIEGT AN / BEI UNS!

    Mit traurigem, hoffnungsvollem Gruß
    borderline44

    AntwortenLöschen
  9. @borderline44
    Der Staat erzieht zum Großteil unsere Kinder, nicht nur die Eltern. Er bestimmt über das Schicksal der Menschen (z.B.: wer darf studieren) und zieht sich steuerbare, gleichgeschaltete Untertanen heran. Man muss dem Staat die Aufgaben abnehmen, die er nicht bewältigen kann.

    AntwortenLöschen
  10. @ Anonym Die Eltern erziehen ihre Kinder (-obwohl sie sie BEGLEITEN ANSTELLE erziehen sollten, aber DAS ist ein ANDERES Thema). Aber sie tun es, mit derselben Emptahielosigkeit = Ignoranz = Gewalt, wie die Eltern der Kindheit es taten. Die Eltern hätten die Möglichkeit ihre Kinder zu schützen, aber sie tun es nicht. Sie könnten dafür kämpfen, dass sie ein Recht auf Zeit für ihre Kinder bekommen- und diese bezahlt. Sie könnten dafür kämpfen, dass das Leben für ihre Kinder schön ist (s. http://www.kinder-kompetenz.com) -aber sie tun es nicht. Die Eltern sind für die Kinder verantwortlich. Die Eltern sind es, die es zulassen oder nicht, wie der Staat, die Politik, also wir, mit den / ihren Kindern umgeht. Die Eltern sind die Wähler. Die Eltern sind das Souverän. Die Eltern sind das Volk. Es ist einfach, es auf den Staat zu schieben. Das klingt so schön anonym. -und es ist falsch, denn der Staat sind die Eltern, sind wir. Wir sind Staat. Es besteht ein einvernehmliches Tabu, die Eltern anzuklagen. Es ist der Staat, es sind die Computerspiele, es sind ...

    Es sind die Eltern, denn die Eltern sind der Staat. -sind wir.

    Wer NICHT fühlt, TUT an, was er NICHT fühlen mag.

    AntwortenLöschen
  11. @ borderline

    ich unterstreiche dieses zitat aus deinem text

    "OHNE Empathie KEINE Demokratie"

    bestens auf den punkt gebracht...

    kali

    AntwortenLöschen

Liebe Schreiberin, lieber Schreiber - ich freue mich über ihre Kommentare und veröffentliche sie so schnell wie möglich. Ich bitte allerdings, sich strikt ans Thema des Posts zu halten. Für die Bezugnahme wäre es sehr schön, die Kommentare würden mit NAMEN (oder Kürzel) versehen werden. MfG, Ralph Boes